Rosenkohl - wie ich ihn mag

so lecker kann Rosenkohl riechen und schmecken
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Rosenkohl, gesäubert und verlesen
2 EL Olivenöl, (mit Orange aromatisiert)
25 g Butter
1 TL Puderzucker, (Traubenzucker)
100 ml Weißwein, trocken
3 Ring/e Chilischote(n), je max. 1mm breit - keine Kerne
1/2 TL Currypulver, indisch
1 Prise Pfeffer, schwarz (frisch aus der Mühle)
1 Becher Schlagsahne /süße Sahne
  Salz
 etwas Zitronenschale, abgerieben
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Rosenkohl vorbereiten und die großen Stücke halbieren.

Eine Pfanne erhitzen, die 2 EL Olivenöl heiß werden lassen. Den Rosenkohl in der Pfanne kurz und kräftig anbraten und öfters durchschwenken, so dass vor allem die Schnittflächen etwas Farbe annehmen (gebräunt werden).
Nun den Rosenkohl vom Herd nehmen und einen entsprechend großen Topf mit der Butter heiß werden lassen. Den angebratenen Rosenkohl in die heiße Butter geben, mit dem Zucker bestäuben, nochmals kräftig durchschwenken. Anschließend mit dem Weißwein ablöschen, Chili und Currypulver dazu geben und mit etwas Pfeffer würzen. Deckel aufsetzen und den Rosenkohl bei schwacher Hitze ca. 8-10 min. bissfest köcheln lassen.
Die Sahne dazu gießen und jetzt mit Salz würzen. Von einer unbehandelten Zitrone etwas Schale abreiben und darüber streuen.

Nochmal durchschwenken, abschmecken und servieren.

Kommentare anderer Nutzer


anniprivat

17.05.2012 15:28 Uhr

Ich mache meinen Rosenkohl ähnlich. Aber einen Schritt vereinfache ich mir: Nachdem ich den Rosenkohl schön kräftig angebraten habe, gebe ich den Zucker direkt in die Pfanne mit dem Rosenkohl (also ohne einen neuen Topf hinzuzunehmen), lasse den Zucker kurz hellbraun karamellisieren, dann gleich mit dem Weißwein oder noch besser mit Wermut ablöschen. Vorsicht, der Zucker darf nicht verbrennen, er wird sonst bitter. Bei mir kommt keine Sahne mit rein, ich gebe stattdessen Brühe dazu, wird etwas figurtauglicher. Aber grundsätzlich ist auch Sahne vorstellbar für den, der nicht auf Kalorien achten muss.

Eine kleingehackte Zwiebel mit dem Rosenkohl gebraten schmeckt auch sehr gut, die dann allerdings etwas später hinzugeben, sie ist schneller durch.

Gruß,

Anni

Skihase60

23.12.2012 23:21 Uhr

Hallo Wolfgang,
heute gab es endlich mal Rosenkohl mit Wiener Schnitzel.Ich liebe das Gemüse, bin leider die Einzige in unserer Familie:-)

Gourmetprinzessin

17.10.2013 19:03 Uhr

Hallo,

dein Rezept ist sehr delikat!!! Habe auf den Weißwein verzichten müssen, da ich schwanger bin und ihn durch Gemüsebrühe ersetzt. Die Zitronenschale am Schluß gibt den letzten Kick. Ich mag, dass es eine schöne Sauce gibt. Wir hatten dazu Kartoffel-Petersilien-Wasabi-Brei und Spiegelei mit viel Röstzwiebeln. LECKA!!!

inwong

18.10.2013 15:28 Uhr

Hallo Gourmetprinzessin,

vielen Dank für deinen positiven Kommentar. Es hat mich wirklich sehr gefreut. Auch für die Bewertungspunkte. Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg beim Kochen und Ausprobieren der Rezepte.....!

LG
inwong

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de