Dorade aus dem Backofen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 ml Olivenöl, kalt gepresstes
125 g Meersalz, grobkörniges
3 EL Majoran
3 EL Rosmarin, fein gehackt, frisch
1 EL Thymian
2 EL Pfeffer, grob geschroten, evtl. auch mehr
375 g Kirschtomate(n)
125 ml Weißwein, (Riesling)
Zitrone(n)
 einige Lauchzwiebel(n)
6 Zehe/n Knoblauch, frischen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zunächst werden 3 frische Doraden, sofern nicht schon bei dem Fischhändler eures Vertrauens geschehen, geschuppt und ausgenommen.
Das Meersalz und die anderen Gewürze (Majoran, Pfeffer, Thymian, Rosmarin) werden in einer Schale gut durchgemischt, damit anschließend die Doraden von innen gut einreiben.
Das verbliebene Gewürz wird zusammen mit dem Olivenöl und dem Weißwein gemischt und in eine große Auflaufform gegeben.
Die Knoblauchzehen in dünne Scheiben schneiden und gut in den Fischen verteilen.
Kirschtomaten halbieren und zusammen mit jeweils einem Stück Lauchzwiebel ebenfalls in die Fische einfüllen (je Fisch werden ca. 3-5 Kirschtomaten passen).
Die Fische in die Auflaufform legen und mit einem Pinsel etwas von dem Olivenöl - Weißwein - Gewürzgemisch über die Fische verstreichen.
Anschließend etwas Zitronensaft über die Fische träufeln.
Die restlichen Kirschtomaten und Lauchzwiebeln ebenfalls über den Fischen verteilen.
Die Doraden dann in einem bei 180 Grad vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten garen lassen.

Als Beilage kann ich Wildreis und Spinat sehr empfehlen.

Kommentare anderer Nutzer


bibibeate

13.06.2011 14:17 Uhr

Hallo,
ich habe mir dein Rezept als Vorlage für unsere unsere Doraden heute genommen.
Allerdings habe ich die sehr fein gehackten Kräuter mit einen Löffel Bärlauchpaste verrührt und dann in den Fisch gegeben.Auf die Tomaten haben wir verzichten müssen. Es waren keine mehr da.

Es hat sehr fein geschmeckt.

Danke fürs Rezept.

lg bibi

semmel87

14.03.2014 13:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe das Rezept für 2 Personen nachgekocht und die Zutaten entsprechend um ein Drittel reduziert.
Die Menge an Salz und Öl erschien mir aber zu hoch und habe sie deshalb nochmal reduziert.
Leider wars immer noch zu salzig, das Gemüse war kaum essbar, trotz Reis als Beilage :(

Ich empfehle daher, viel weniger Salz und Öl zu nehmen!

Habe auch nicht so viel von der Füllung reinbekommen, wie im Rezept steht, aber die Dorade waren auch net so groß (400-600g Kaliber).
Habe nur runde Ware bekommen und die Doraden dann selbst ausgenommen und geschuppt.

Also Fazit: schmeckt sehr gut, aber komplett nur genießbar wenn man an Salz und Öl spart!

P.S.: Foto ist hochgeladen!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de