Zutaten

Markknochen
700 g Rindfleisch (Brustkern)
1 Prise(n) Salz
2 Liter Wasser
2 m.-große Karotte(n)
1 Stange/n Lauch, kleine
1 Scheibe/n Knollensellerie
1 große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
1 Würfel Brühe, (Instant)
1 TL, gehäuft Hühnerbrühe, (Instant)
Lorbeerblatt
Wacholderbeere(n)
5 Körner Piment
10  Pfefferkörner
1 EL Sellerie - Blätter, frische, gehackt
1 EL Borretsch, frische, gehackt
1 TL Thymian, frische, gehackt
1 TL Liebstöckel, frische, gehackt
150 g Hörnli (Nudeln) als Suppennudeln
Portionen
Zutaten in Einkaufsliste speichern
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hinweis:
Die Zutaten sind für drei Portionen als Hauptgericht ausgelegt.
Ergibt als Vorspeise ca. 6-8 Teller.

Zubereitung (Grundrezept):
Knochen und Fleisch waschen.
Die Knochen in einen Topf geben, mit kaltem Wasser aufgießen bis sie bedeckt sind und kurz aufkochen lassen. Wasser mit Schaum wegkippen.
Die Knochen in einen Suppentopf geben, das Fleisch darauf legen. Mit 2 Liter kaltem Wasser aufgießen und eine gute Prise Salz dazu geben und zum Kochen bringen.

Inzwischen das Gemüse waschen, putzen bzw. schälen. Lauch und Karotten in ca. 2cm Stücke schneiden. Sellerie würfeln, Zwiebel vierteln und Knoblauch halbieren.

Wenn das Fleisch im Wasser kocht, zuerst abschäumen. Gemüse zugeben und kurz aufkochen lassen.
Die restlichen Gewürze und Kräuter zugeben. Bei schwacher Hitze ca. 2 Std. köcheln (simmern) lassen, bis das Fleisch weich ist.
Knochen entfernen und entsorgen. Fleisch herausnehmen und beiseite stellen.
Die Brühe durch ein Püriertuch bzw. Haarsieb in einen Topf schütten. Gemüse leicht ausdrücken und entsorgen. Brühe warm stellen.
Das Fleisch von Fett und Sehnen lösen. Das magere Fleisch in kleine Stücke schneiden und in die Brühe geben.

Zubereitung (Einlage):
Die Nudeln nach Anweisung getrennt in einem Topf kochen.
Anschließend in einem Sieb unter Rütteln mit kaltem Wasser abbrausen und abtropfen lassen.
Die Nudeln in die Suppe geben und miterhitzen.

Selbstverständlich kann man für die Suppe auch andere Einlagen verwenden, wie Gemüse, Klößchen, Nockerln usw.
Auch interessant: