Berliner in Miniform

ergibt ca. 45 Stück
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig:
500 g Mehl
50 g Zucker
1 Prise Salz
1 Würfel Hefe
150 ml Milch
50 g Butter
Ei(er)
  Außerdem:
  Marmelade
  Pudding
  Zucker
  Fett, (Palmin) oder Öl zum Frittieren
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus allen Teigzutaten einen glatten Hefeteig herstellen, gut kneten nicht vergessen und 1 Stunde gehen lassen.

Danach den Teig nochmals gut kneten und mit den Händen 3 cm dick flach drücken.

Mit einem etwa 3 cm breitem Schnapsglas Kreise ausstechen, die sollten nicht wie ein Plätzchen aussehen aber auch nicht richtig wie eine Kugel, so was dazwischen.
Die Reste wieder verkneten und solange so weiterarbeiten, bis kein Teig mehr da ist, das Reststück forme ich dann am Ende mit den Händen zu Kugeln, die ich etwas flach drücke, so hat man keine Teigreste.

Abgedeckt solange gehen lassen, bis das Volumen sich verdoppelt hat.

Das Fett auf 170°C aufheizen, ich nehme immer einen Wok dafür, da braucht man weniger Fett, die Berliner darin nach und nach goldgelb von beiden Seiten ausbacken. Auf einem Zewa abtropfen lassen.

Nun nimmt man Pudding oder Marmelade, Pflaumenmus ist auch lecker (man braucht sie auch gar nicht füllen). Eben dass, was man mag, füllt man in einen Spritzbeutel mit feiner Lochtülle, die sticht man in die Unterseite des Berliners und füllt diesen bis man merkt, dass er voll ist, sofort in Kristallzucker wälzen.

Kommentare anderer Nutzer


taliafee

20.01.2011 17:31 Uhr

Hallo,

ich hatte letztens deine Kreppelchen gemacht.

Habe mich an deine Zutaten gehalten.
Der Teig ging etwas länger als eine Stunde, weil ich noch unterwegs war. Und dann wurde mir die Zeit knapp. Also, konnte ich die ausgestochenen Bällchen nicht so lange gehen lassen (max. 15min.)

Trotzdem sind sie beim Backen noch schön aufgegangen. Sicher wären sie, wenn ich länger gewartet hätte auch ein bisschen "zarter" geworden.

Die gebackenen Berliner habe ich in Vanillezucker gewälzt - nicht gefüllt! (Wie gesagt - Zeitmangel....)

Geschmacklich gut, ein bisschen "hefig". Mit weniger Hefe kommt man bei diesem Rezept sicher auch hin.

Fotos werden hochgeladen.

LG

Kaffeeluder

23.01.2011 13:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

das seh ich ja gerade erst, es soll 1/2 Würfel Hefe heißen.

Da war ich wohl zu schnell mit dem Eintippen.

Trotzdem, schön das Du sie ausprobiert hast, auf die Bilder freue ich mich schon.

Liebe Grüße vom
Kaffeeluder

PFink

22.05.2011 20:35 Uhr

Hallo Kaffeeluder,

habe Deine Miniberliner ausprobiert, weil mein Mann sie so gerne ißt.
Mein Hefeteig war mir heute nicht so gelungen, deswegen klebten einige am Backpapier fest und verloren dann ihre schöne Form. Aber geschmacklich waren sie sehr gut (auch mit einem ganzen Würfel Hefe).
Ein Freund hat bei mir gleich 50 Stück bestellt.

Kann ich sie nach dem Backen auch einfrieren? Dann hätte ich nur einmal die Sauerei in der Küche und immer einen Vorrat für meinen Mann.

LG Petra

clearchen

11.01.2013 16:53 Uhr

Liebes Luderchen,

ich habe heute deine Krapfen/Berliner gemacht!
Fazit ...wir sind begeistert! Ich habe sie auch das erste mal nicht in der Fritteuse gemacht sondern (weil ich keinen Wok habe) im Kochtopf!
Das ging super!!!

Danke für das tolle Rezept!

Liebe Grüße

Nicole

KPxd

08.12.2013 10:16 Uhr

Iregendwas muss ich falsch gemacht haben :(
Denn mein Teig ging gar nicht auf :(
Am ende waren das eigentlich nur harteklumpen :(

Voll blöd! aber ich gebe nicht auf und versuche es dem nächst nochmal :)

Lg

Kaffeeluder

08.12.2013 16:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

dann lag das bestimmt an der Hefe. Weil 1 Würfel auf 500g Mehl geht normal auf wie Hulle.

Tut mir leid, aber probiere es nochmals...bei mir ging es noch nie schief.

Liebe Grüße
Rita

Yve79

24.02.2014 12:11 Uhr

Hallo,
sind sehr einfach zum machen...Haben die auch im Wok gemacht ..Tolle Idee..Und sehr lecker... Waren alle gleich weg :)

Liebe Grüße und Danke für das tolle Rezept

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de