Pizza - Raclette

das etwas andere Raclette
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

  Für den Teig:
1 Würfel Hefe
3 TL Zucker
2 TL Salz
500 g Weizenmehl
500 g Grieß, (Hartweizengrieß)
80 g Margarine
1/2 Liter Bier
  Für den Belag:
1 Liter Tomatensauce, fertig gekauft oder selbst gemacht
6 Kugel/n Mozzarella
 n. B. Käse, Emmentaler oder nach Wahl
400 g Schinken, gekochter
200 g Salami
1 Dose Thunfisch
1 Dose Ananas, Stücke
300 g Hackfleisch, angebraten mit etwas Tomatenmark
1 Dose Champignons
1 Dose Mais
1 Glas Peperoni
 n. B. Kapern
  Artischocke(n)
  Zwiebel(n), Ringe
  Oliven
  Paprika, eingelegte
  Knoblauch
 n. B. Pizzagewürz
  Oregano
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den Pizzateig die Hefe in ein Schüsselchen bröckeln, 3 TL Zucker und 2 TL Salz oben drauf und zugedeckt stehen lassen. Das Ganze wird nach ca. einer halben Stunde ganz flüssig.

Das Bier mit der Margarine in einem Topf oder in der Mikrowelle erwärmen.

Mehl und Grieß in eine große Schüssel geben, das Hefegemisch und das Bier-/Margarinegemisch dazugeben. Mit den Knethaken des Rührgeräts zu einem geschmeidigen Hefeteig rühren und an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen.

Mit beölten Händen Teigstücke von 28 g abwiegen und zu Kugeln drehen. Auf eine eingeölte Platte geben und mit einem Tuch abdecken.

Alle Zutaten für den Belag in kleine Schüsselchen und Teller geben und am besten auf einem extra Tischchen bereit stellen.

Das Raclette-Gerät (mit Grillplatte) einschalten.

Jeder nimmt sich ein Teigkügelchen und drückt es in seinem Pfännchen flach, stellt es dann auf die Grillfläche, damit der Teig von unten auch Hitze bekommt. Nach ein paar Minuten kommt das Pfännchen ins Raclette-Gerät. So wird der Teig auch von oben schön gegart. Dann wird der Teig belegt mit Tomatensoße und den Zutaten seiner Wahl, zum Schluss noch Käse und Gewürz drauf und wieder in das Raclette-Gerät gestellt, bis der Käse schön schmilzt.

Unser Raclette-Gerät hat 8 nicht sehr große Pfännchen. Die Größe der Teigkugeln solltet ihr euren Pfännchen anpassen.

Kommentare anderer Nutzer


Tombstone5

10.01.2011 10:32 Uhr

Hallo Manuela,

das hab ich am Samstag ausprobiert und muß sagen: Einfach genial.
Meine Nachbarn waren auch total begeistert. Das war für uns alles Neuland - hat noch nie jemand was von gehört. Im Bekanntenkreis wird das jetzt demnächst auch ausprobiert.
Vielen Dank für so eine ausgefallene, leckere Idee.

LG
Tombstone
Kommentar hilfreich?

ManuGro

10.01.2011 12:58 Uhr

Hallo Tombstone,

es freut mich, wenn alle begeistert waren und es euch geschmeckt hat.

So ein Raclette ist auch ideal, wenn man eine größere Runde hat.

Hab vielen Dank fürs Ausprobieren, dein nettes feedback und deine tolle Bewertung.

LG Manuela
Kommentar hilfreich?

firstpussy

21.01.2011 12:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein geniales Rezept! Meine Raclette-Runde war begeistert.

Ich habe das Rezept -umgerechnet auf die Menge von sechs Personen- auch schon für eine Blechpizza verwendet und bei 180 Grad C Umluft
knapp 25 Minuten gebacken. Mmmh, lecker...

Beim ersten Mal habe ich aus Versehen Weichweizengrieß statt
Hartweizengrieß genommen, es funktionierte auch, ebenfalls klappts auch mit alkoholfreiem Bier.
Kommentar hilfreich?

ManuGro

21.01.2011 13:01 Uhr

Hallo firstpussy,

vielen Dank für Ausprobieren für die Variante im Backofen.

Wenn Kinder mitessen, kann man den Teig auch mit Wasser anrühren (es muss nicht immer Bier sein). Das klappt auch gut.

Danke dir für dein nettes feedback und deine super Bewertung.

LG ManuGro
Kommentar hilfreich?

heike50374

04.02.2011 15:59 Uhr

Hallo,

eine interessante Variante. Ich kann mir vorstellen, meine Kinder würdens ausprobieren.

Allerdings geht der Hefeteig ja immer weiter, besonders in der Nähe des warmen Raclettegerätes. Wie lagerst du den Teig zwischenzeitlich?

LG Heike
Kommentar hilfreich?

ManuGro

04.02.2011 16:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Heike,

ich habe alles auf einem Extratisch bzw. auf dem Sidebord stehen. Die Teigkugeln sind auf einer Platte und werden mit einem Tuch abgedeckt.

Direkt am Tisch stehen nur die Gewürze und die Tomatensoße.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

LG Manuela
Kommentar hilfreich?

heike50374

04.02.2011 16:42 Uhr

Hallo Manuela,

danke für die schnelle Antwort. Ist wohl bessr, den Teig abseitszu lagern.

LG
Kommentar hilfreich?

salu20

05.02.2011 13:13 Uhr

Suuuper lecker, ich lasse das Bier einfach weg... Mein Mann könnte es jeden Tag essen. und die Kinder sowieso.. Die haben soviel Spaß dabei ihr Essen selbst zu machen... Einfach toll
Kommentar hilfreich?

ManuGro

05.02.2011 14:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo salu20,

den Teig kann man ohne weiters auch nur mit der gleichen Menge Wasser statt Bier zubereiten. Er wird mit Bier aber etwas würziger.

Unsere Kinder lieben dieses Raclette auch sehr. Ganz toll ist es für eine größere Runde von ca. 8 Personen.

Vielen Dank für deine Rückmeldung und deine super Bewertung.

LG ManuGro
Kommentar hilfreich?

Andy-87

26.03.2011 11:30 Uhr

Ich finde das eine sehr gute Idee und würds gern mal ausprobieren. Wie lange lässt ihr denn die Pfänchen im Raclett?

LG Andy
Kommentar hilfreich?

ManuGro

26.03.2011 15:14 Uhr

Hallo Andy,

zuerst kommt der Teig im Pfännchen auf die Grillfläche für ein paar Minuten, dann wird er belegt und kommt dann in das Raclette-Gerät. Das sind dann bestimmt nochmal 10 Minuten.

Ich würde mich freuen, wenn es bei euch einmal das Raclette gibt.

Liebe Grüße
ManuGro
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


badegast1

01.01.2015 18:12 Uhr

Hallo Manuela,

heute gab es bei uns auch endlich des Pizza-Raclett. Ich habe für uns 4 die halbe Menge Teig gemacht, und wir hatten immer noch viel übrig. Das werde ich morgen als Brot backen...bin gespannt, ob es geht (habe es im Kühlschrank zwischengelagert)
Statt Mozarella hatten wir Raclett-Käse (war von gestern übrig).
Wird es auf jeden Fall wieder geben.

Vielen Dank für das schöne Rezept.
LG
Simone
Kommentar hilfreich?

ManuGro

02.01.2015 15:23 Uhr

Hallo Simone,

die Teigmenge ist wirklich sehr viel. Da bleibt bei uns auch meistens etwas übrig. Aber das gibt es dann am nächsten Tag als Pizza bzw. Pizzabrot.

Deine schönen Bilder in Form einer tollen Collage habe ich schon gesehen.
Hab vielen Dank fürs Ausprobieren, deine liebe Rückmeldung und die tolle Bewertung.

LG Manuela
Kommentar hilfreich?

Hendy24

03.01.2015 16:22 Uhr

Hi
1.Funktioniert auch Hefe aus Tütchen?
2. Ich kann mir einfach nicht vorstellen das die Mischung aus Hefe, Zucker und Salz flüssig wird, ist das wirklich so?
Ansonsten sehr geiles Rezept :D
Kommentar hilfreich?

ManuGro

03.01.2015 21:42 Uhr

Hallo,

die Mischung aus Frischhefe, Zucker uns Salz wird flüssig. Ob das auch mit Trockenhefe flüssig wird, weiss ich nicht. Aber du kannst den Hefeteig natürlich auch mit Trockenhefe machen. Dann brauchst du dazu nur alle Zutaten zusammenkneten.

LG ManuGro
Kommentar hilfreich?

Hendy24

03.01.2015 23:26 Uhr

Jau, hat auch Ohne geklappt :D
Kommentar hilfreich?

Hobbykochen

01.01.2016 11:00 Uhr

Hallo Manuela,

letztes Jahr (2015)hat es dann noch geklappt und wir haben Dein Pizza-Raclette gemacht. Sehr lecker, der Teig, lässt sich super verarbeiten und genau richtig mit der Mengenangaben für unsere Pfännchen. Darf es gerne wieder geben.
Ein sehr schöner Tipp mit dem angebratenen Hackfleisch, wurde gerne übernommen.
Liebe Grüße
Birgit
Kommentar hilfreich?

ManuGro

01.01.2016 11:38 Uhr

Hallo Birgit,

ich freue mich, dass du gestern das Pizza-Raclette ausprobiert hast. Das gab es gestern auch bei uns - wie immer an Silvester.

Hab vielen Dank fürs Ausprobieren und die tolle Bewertung.

LG Manuela
Kommentar hilfreich?

baerchen35

03.01.2016 11:18 Uhr

Hallo Manuela

Bei uns gab es gestern dein Pizza Raclette
Ich hatte die Hälfte vom Rezept gemacht, hatte nur noch 8 Gramm Hefe
und musste statt normalen Bier Hefeweizen nehmen.
Das ganze war wirklich hervorragend und ich werde das in Zukunft immer dazu machen wenn wir hier racletten.
Pizza haben wir allerdings nach Wunsch belegt, jeder wie er wollte
Auch die Gäste waren hier vollen Lobes
das ich gerne an dich weitergeben möchte.
Ein Foto lade ich dir später mit hoch und du bekommst
natürlich die vollen 5*****

Ganz liebe Grüße von Jeannette
Kommentar hilfreich?

ManuGro

03.01.2016 14:16 Uhr

Hallo Jeannette,

ich freue mich, dass ihr das Pizza-Raclette ausprobiert habt.
Mit Hefeweizen habe ich den Teig auch schon zubereitet. Das klappt auch sehr gut.
Das ist ja gerade das Schöne am Pizza-Raclette, dass sich jeder seine Pizza nach Wunsch zubereiten kann. So kommen auch Vegetarier sehr gut auf ihre Kosten, was bei uns wichtig ist.

Vielen Dank fürs Ausprobieren und die vielen Sternchen.

Liebe Grüße
Manuela
Kommentar hilfreich?

Haubndaucher

11.01.2016 20:39 Uhr

Servus Manuela.

Gäbe es einen Oscar für Rezepte, hätte ihn dieses Gericht definitiv verdient. So ein gutes Raclette hatten wir noch nie.

Auch unser Besuch war schwerst begeistert.

Liebe Grüße aus Oberbayern.

Ollo & Tina
Kommentar hilfreich?

ManuGro

14.01.2016 03:55 Uhr

Hallo Ollo & Tina,

ich freue mich sehr, dass ihr von dem Pizza-Raclette so begeistert seid.

Liebe Grüße
Mnuela
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de