Pizza - Raclette

das etwas andere Raclette
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig:
1 Würfel Hefe
3 TL Zucker
2 TL Salz
500 g Weizenmehl
500 g Grieß, (Hartweizengrieß)
80 g Margarine
1/2 Liter Bier
  Für den Belag:
1 Liter Tomatensauce, fertig gekauft oder selbst gemacht
6 Kugel/n Mozzarella
 n. B. Käse, Emmentaler oder nach Wahl
400 g Schinken, gekochter
200 g Salami
1 Dose Thunfisch
1 Dose Ananas, Stücke
300 g Hackfleisch, angebraten mit etwas Tomatenmark
1 Dose Champignons
1 Dose Mais
1 Glas Peperoni
 n. B. Kapern
  Artischocke(n)
  Zwiebel(n), Ringe
  Oliven
  Paprika, eingelegte
  Knoblauch
 n. B. Pizzagewürz
  Oregano
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den Pizzateig die Hefe in ein Schüsselchen bröckeln, 3 TL Zucker und 2 TL Salz oben drauf und zugedeckt stehen lassen. Das Ganze wird nach ca. einer halben Stunde ganz flüssig.

Das Bier mit der Margarine in einem Topf oder in der Mikrowelle erwärmen.

Mehl und Grieß in eine große Schüssel geben, das Hefegemisch und das Bier-/Margarinegemisch dazugeben. Mit den Knethaken des Rührgeräts zu einem geschmeidigen Hefeteig rühren und an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen.

Mit beölten Händen Teigstücke von 28 g abwiegen und zu Kugeln drehen. Auf eine eingeölte Platte geben und mit einem Tuch abdecken.

Alle Zutaten für den Belag in kleine Schüsselchen und Teller geben und am besten auf einem extra Tischchen bereit stellen.

Das Raclette-Gerät (mit Grillplatte) einschalten.

Jeder nimmt sich ein Teigkügelchen und drückt es in seinem Pfännchen flach, stellt es dann auf die Grillfläche, damit der Teig von unten auch Hitze bekommt. Nach ein paar Minuten kommt das Pfännchen ins Raclette-Gerät. So wird der Teig auch von oben schön gegart. Dann wird der Teig belegt mit Tomatensoße und den Zutaten seiner Wahl, zum Schluss noch Käse und Gewürz drauf und wieder in das Raclette-Gerät gestellt, bis der Käse schön schmilzt.

Unser Raclette-Gerät hat 8 nicht sehr große Pfännchen. Die Größe der Teigkugeln solltet ihr euren Pfännchen anpassen.

Kommentare anderer Nutzer


Tombstone5

10.01.2011 10:32 Uhr

Hallo Manuela,

das hab ich am Samstag ausprobiert und muß sagen: Einfach genial.
Meine Nachbarn waren auch total begeistert. Das war für uns alles Neuland - hat noch nie jemand was von gehört. Im Bekanntenkreis wird das jetzt demnächst auch ausprobiert.
Vielen Dank für so eine ausgefallene, leckere Idee.

LG
Tombstone

ManuGro

10.01.2011 12:58 Uhr

Hallo Tombstone,

es freut mich, wenn alle begeistert waren und es euch geschmeckt hat.

So ein Raclette ist auch ideal, wenn man eine größere Runde hat.

Hab vielen Dank fürs Ausprobieren, dein nettes feedback und deine tolle Bewertung.

LG Manuela

firstpussy

21.01.2011 12:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein geniales Rezept! Meine Raclette-Runde war begeistert.

Ich habe das Rezept -umgerechnet auf die Menge von sechs Personen- auch schon für eine Blechpizza verwendet und bei 180 Grad C Umluft
knapp 25 Minuten gebacken. Mmmh, lecker...

Beim ersten Mal habe ich aus Versehen Weichweizengrieß statt
Hartweizengrieß genommen, es funktionierte auch, ebenfalls klappts auch mit alkoholfreiem Bier.

ManuGro

21.01.2011 13:01 Uhr

Hallo firstpussy,

vielen Dank für Ausprobieren für die Variante im Backofen.

Wenn Kinder mitessen, kann man den Teig auch mit Wasser anrühren (es muss nicht immer Bier sein). Das klappt auch gut.

Danke dir für dein nettes feedback und deine super Bewertung.

LG ManuGro

heike50374

04.02.2011 15:59 Uhr

Hallo,

eine interessante Variante. Ich kann mir vorstellen, meine Kinder würdens ausprobieren.

Allerdings geht der Hefeteig ja immer weiter, besonders in der Nähe des warmen Raclettegerätes. Wie lagerst du den Teig zwischenzeitlich?

LG Heike

ManuGro

04.02.2011 16:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Heike,

ich habe alles auf einem Extratisch bzw. auf dem Sidebord stehen. Die Teigkugeln sind auf einer Platte und werden mit einem Tuch abgedeckt.

Direkt am Tisch stehen nur die Gewürze und die Tomatensoße.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

LG Manuela

heike50374

04.02.2011 16:42 Uhr

Hallo Manuela,

danke für die schnelle Antwort. Ist wohl bessr, den Teig abseitszu lagern.

LG

salu20

05.02.2011 13:13 Uhr

Suuuper lecker, ich lasse das Bier einfach weg... Mein Mann könnte es jeden Tag essen. und die Kinder sowieso.. Die haben soviel Spaß dabei ihr Essen selbst zu machen... Einfach toll

ManuGro

05.02.2011 14:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo salu20,

den Teig kann man ohne weiters auch nur mit der gleichen Menge Wasser statt Bier zubereiten. Er wird mit Bier aber etwas würziger.

Unsere Kinder lieben dieses Raclette auch sehr. Ganz toll ist es für eine größere Runde von ca. 8 Personen.

Vielen Dank für deine Rückmeldung und deine super Bewertung.

LG ManuGro

Andy-87

26.03.2011 11:30 Uhr

Ich finde das eine sehr gute Idee und würds gern mal ausprobieren. Wie lange lässt ihr denn die Pfänchen im Raclett?

LG Andy

ManuGro

26.03.2011 15:14 Uhr

Hallo Andy,

zuerst kommt der Teig im Pfännchen auf die Grillfläche für ein paar Minuten, dann wird er belegt und kommt dann in das Raclette-Gerät. Das sind dann bestimmt nochmal 10 Minuten.

Ich würde mich freuen, wenn es bei euch einmal das Raclette gibt.

Liebe Grüße
ManuGro

AntonsMa

29.04.2011 10:42 Uhr

Hallo,
kann ich das Ganze auch mit meinem herkömmlichen Pizzateig machen?
Danke für die Antwort!
Gruß
Anja

ManuGro

29.04.2011 12:23 Uhr

Hallo Anja,

sicher kannst du das Raclette mit einem Pizzateig deiner Wahl machen.

Achte darauf, dass er nicht zu dick ist, da sonst die Pfännchen mit dem Belag nicht mehr ins Raclette-Gerät passen.

Viel Spaß beim Raclette.

LG ManuGro

suppenkasper42

23.07.2011 22:08 Uhr

Hallo,
wir haben das Raclette heute gemacht. Allerdings war es sehr viel Teig und es ist fast die Hälfte davon übrig geblieben. Er musste aber wirklich sehr dünn in die Pfännchen, sonst schmeckte er als ob er noch nicht gar wäre. Auch das vorgrillen ohne Belag war sehr wichtig.
Dieses Raclette ist eine augefallene, tolle Idee, die vor allem den Kindern großen Spaß bereitet hat. Danke schön dafür!

ManuGro

24.07.2011 07:20 Uhr

Hallo,

es freut mich, dass es bei euch auch das Raclette gab.

Wenn du dich an die Angaben von 28 g Teig pro Pfännchen gehalten hast, dann ist der Teig sehr dünn. Und man muss sich auch viel Zeit lassen, um den Teig richtig vorzugaren. Kinder können es oft nicht erwarten und verkürzen gerne die Garzeit.

Für 8 erwachsene Personen reicht der Teig ziemlich genau. Es bleiben bei uns vielleicht 7 Teigkugeln übrig.

Hab vielen Dank für deine Rückmeldung und eine gute Bewertung.

LG ManuGro

ratzfatz0109

01.01.2012 13:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hammer hammer gut!!! Die Party gestern war Dank diesem Raklette der Renner!!! DANKE!!! Allerdings habe ich (aus Versehen da ich nicht richtig gelesen habe) nur ca. 17g Teig pro Pfännchen genommen. War daher ratzfatz durch - gleich in das Pfännchen - gleich mit Belag - ab in das Raklette... Wird ab jetzt nur noch so gemacht!!!

ManuGro

01.01.2012 15:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo ratzfatz,

ich freue mich sehr, dass du dir dieses Rezept für die Silvesterparty ausgesucht hast und es so gut gelungen ist.

Die Teigmenge zu reduzieren und gleich mit Belag zu backen, ist sicher auch eine gute Idee.

Hab vielen Dank für deine liebe Rückmeldung und die super Bewertung.

Liebe Grüße
ManuGro

Himbeerkuchen

29.01.2012 23:22 Uhr

oll,einfach, aber genial!Ich habe mich jetzt sogar endlich mal bei Chefkoch registriert, um dieses tolle Rezept bewerten und kommentieren zu können!
Ich finde es so perfekt (und die anderen Mitesser waren auch begeistert), dass es von mir 5 Sterne bekommt!

ManuGro

30.01.2012 17:36 Uhr

Hallo Himbeerkuchen,

vielen Dank für dein tolles Lob. Ich freue mich, dass euch das Pizza-Raclette so gut geschmeckt hat.

Liebe Grüße
ManuGro

eumelstern

05.02.2012 08:15 Uhr

Seeeeeeeehhhhhhrrrrr lecker und vor allem eine tolle Idee!!!!

Vielen lieben Dank für das Rezept!!

Schönen Sonntag und lg

ManuGro

05.02.2012 09:17 Uhr

Hallo eumelstern,

es freut mich, dass euch das Pizza-Raclette so gut geschmeckt hat. Bei uns gibt es das heute auch. :-)

Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung und die tolle Bewertung.

LG ManuGro

meckpomm

29.09.2012 16:48 Uhr

Kann man den Teig auch einen Abend zuvor machen, oder is das eher schlecht?

ManuGro

29.09.2012 17:23 Uhr

Hallo,

bis jetzt habe ich den Teig immer frisch zubereitet. Wenn du den Teig vorbereiten willst, dann bitte in einer ausreichend großen Schüssel und dann sofort ab in den Kühlschrank, damit er nicht zuviel aufgeht. Dann circa 2 Stunden vor dem Raclette-Essen aus dem Kühlschrank nehmen und gehen lassen.

Viel Spaß beim Pizza-Raclette.

LG ManuGro

jonny

30.12.2012 16:20 Uhr

Super, super Idee!!
Die Kinder fanden es toll, und der Rest auch!!
Danke!

ManuGro

30.12.2012 22:19 Uhr

Hallo,

ich freue mich, dass ihr es so toll gefunden habt.

LG ManuGro

Grufti

31.12.2012 22:01 Uhr

Tolle Idee!
Gegessen haben wir es noch nicht, sind aber sozusagen gleich im Begriff.
Der Teig lässt sich sehr einfach zubereiten (hatte es mich zu zweifeln gewagt bzgl. der Hefe und deren flüssig werden allein durch Salz und Zucker - klappt aber tatsächlich!)
Nu liegen startklar die Bällchen auf der Platte und warten darauf verspeist zu werden. Unser Belag variiert ein wenig, aber so ist das ja mit Pizza. ;)

Da ich aktuell schwanger bin, habe ich das Bier komplett weg gelassen und anstelle dessen Wasser geholt und das Ganze Gemisch mit "schockgefrosteten italienischen Kräutern" gepimpt. Wir dürfen gespannt sein.

Auf jeden Fall schon mal ganz herzlichen Dank für diese Idee und deren flotten Umsetzbarkeit!

Fotos gibts natürlich auch und eine weitere Bewertung, wenns verschlemmt ist.

Bis dahin


Guten Rutsch ins Jahr 2013!

Feiert schön und : lasst es euch SCHMECKEN! ;)


Gruß,
es Grufti ;)

ManuGro

01.01.2013 09:44 Uhr

Hallo Grufti,

da saßen wir ja zeitgleich beim Pizza-Raclette. :-)

Ich freue mich, dass es euch so gut geschmeckt hat. Den Teig habe ich auch schon mit Wasser zubereitet, aber mit Bier ist er noch etwas \"gschmackiger\". Deine Idee mit den Kräutern darin finde ich auch toll.

Vielen Dank fürs Ausprobieren und deine liebe Rückmeldung.

Frohes Neues Jahr
LG ManuGro

Grufti

01.01.2013 12:12 Uhr

Hallo & Frohes Neues ManuGro,

*hehe..ja, bin mir sicher, dass das außer uns gestern noch mehr Leute getestet / wiederholt --- aber auf jeden Fall gegessen haben! ;)

Die 28g-Kugeln haben genau in unsere Pfännchen gepasst und auch die Richtwerte von \"ein paar Minuten auf den Grill und rund 10min unten rein\" war optimal. (zudem man das Essen ja eh nicht aus den Augen lässt, zur Not am Käse orientieren. ;)

Wir waren zwar jetzt \"nur\" zweieinhalb Personen, aber uns allen hat diese Variante von Raclette wirklich sehr gut gefallen und geschmeckt!
Eine reine Wohltat, wenn man sonst nur das \"Kartoffeln und alles andere wahllos in die Pfanne Gewerfe\" kennt. ^^

Also noch mal Danke und alles Gute fürs Neue Jahr! :)

es
Grufti + Anhang ;)

DaniaDeCoco

01.01.2013 14:22 Uhr

Unser Essen am Silvesterabend
Mein Freund und ich haben dies zusammen ausprobiert. es war verdammt lecker und hat zudem noch riesen Spaß gemacht. Auf die Idee, den Pizzateig in den Pfännchen vorzubacken, sind wir allerdings erst gekommen, als wir schon ziemlich vollgefuttert waren. :-)

Nur zu empfehlen!!!!!

ManuGro

01.01.2013 23:56 Uhr

Hallo DaniaDeCoco,

den Teig sollte man unbedingt vorgaren, sonst ist er im Vergleich zum Belag roh.

Vielen Dank fürs Testen und deine Rückmeldung.

LG ManuGro

kaya1307

01.01.2013 21:46 Uhr

Unser Silvesteressen... Und wir waren einfach begeistert.
Wirds auf jeden Fall wieder geben.

lg Kaya

ManuGro

01.01.2013 23:57 Uhr

Hallo kaya,

ich freue mich, dass es bei euch auch das feine Pizza-Raclette gegeben hat. Ist unser traditionelles Silvesteressen seit ca. 20 Jahren.

Hab vielen Dank fürs Testen, deine liebe Rückmeldung und die Superbewertung.

LG Manuela

NudelAnni

27.03.2013 16:45 Uhr

Meine Eltern und ich garen den Pizzateig immer im Ofen vor. So dass er fast gar ist. Dazu rollen wir ihn auf ein Blech und stechen ihn ganz oft mit einer Gabel ein, weil er sonst zu sehr aufgeht. Nach dem Backen wird er auf Pfännchengröße zurecht geschnitten und kann belegt werden. Die Wartezeit am Raclette verkürzt sich so auf maximal 5 Minuten! Auch bei unserer Familie ist dieses Essen sehr beliebt.
Dein Rezept für den Pizzateig haben wir jetzt nicht ausprobiert, da wir meistens fertige Pizza Kits nutzen weil dort auch schon Soße bei ist. Aber ich dachte der Hinweis mit dem Vorbacken könnte vielleicht weiterhelfen.

ja-koli

27.12.2013 00:19 Uhr

Hey Ich möchte Den Teig mit Bier für ein Backblech machen wie muss ich das berechnen eine gute Idee mal was anderes .Lg. ja-koli

ManuGro

27.12.2013 14:45 Uhr

Hallo ja-koli,

ich habe diesen Teig noch nie für ein Blech verwendet. Aber du brauchst davon höchstens die Hälfte.

LG ManuGro

ja-koli

27.12.2013 22:08 Uhr

Danke für die schnelle Antwort ManuGro möchte ihn mal Als Pizza Teig machen mit Bier eine etwas andere Variante LG Ja-koli

leeni2507

13.10.2014 03:26 Uhr

Hallo Manuela!


Wir haben gestern spontan diese Pizza-Raclette gemacht und wir sind alle begeistert davon.
Den Teig fand ich ganz besonders lecker mit dem Griess dadrin.

Vielen Dank fuer das tolle Rezept!

Foto ist unterwegs.


Liebe Gruesse
Leeni

ManuGro

13.10.2014 11:13 Uhr

Hallo liebe Leeni,

ich freue mich, dass es bei euch das Pizza-Raclette gab.
Meine Familie liebt es auch sehr. Gerade Kinder sind immer so davon begeistert, ihre eigene Pizza zu kreieren.

Hab vielen Dank fürs Ausprobieren, deine liebe Rückmeldung, die Superbewertung und das schöne Foto (hab ich in der Gruppe schon entdeckt).

Liebe Grüße
Manuela

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de