Gänsebraten mit Wirsing

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Gans, küchenfertig, ca. 3 kg
5 große Apfel
  Salz und Pfeffer
  Majoran oder Beifuß (nach Geschmack)
 etwas Öl
1 Bund Suppengrün, geputzt
1 1/2 kg Wirsing
3 EL Butter
250 ml Wein, rot
100 ml Sahne
  Walnüsse, gehackt und geröstet
1 Glas Preiselbeeren á 300-400 g
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: ca. 1.200 kcal

Die Gans von innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben. Die Innereien und die Äpfel würfeln und in etwas Öl anbraten. Mit Majoran oder Beifuss würzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken, in die Gans füllen und diese zunähen oder mit Holzspießchen zustecken. Das Suppengrün in grobe Stücke schneiden und mit der Gans in die Fettpfanne des Ofens legen. Ganz kleinen Schwapp Wasser zugeben und im Ofen bei 200° ca. 2 1/2 Stunden braten. Die Gans während dieser Zeit öfter mit dem entstehenden Bratenfond begießen und drehen.

Wirsing in Spalten schneiden und ca. 15 Min. garen lassen. Abtropfen und dann in der Butter schwenken. Nüsse zugeben und auf einer Platte rund um die Gans anrichten. Preiselbeeren erwärmen und über den Wirsing geben. Alles gut warm stellen.

Den Bratenfond durch ein Sieb geben, dabei das Wurzelwerk mit passieren und evtl. etwas entfetten, mit Rotwein und etwas Wasser aufkochen, Sahne einrühren und abschmecken. Wenn notwendig, mit Speisestärke binden.

Dazu passen Hefe- oder Semmelknödel.

Kommentare anderer Nutzer


Schweinebacke

28.10.2003 20:29 Uhr

Zum Wirsing:
mein Vorschlag: Wirsing 2-3 Minuten in kochendem Salzwassser blanchieren ; trocken tupfen und mit ein wenig Bratenfond anschmoren.

patty89

26.12.2014 14:57 Uhr

Hallo Sonja,
Dein Rezept habe ich in einem alten Forenbeitrag gesehen und es hat mich gleich sehr angesprochen.
Die Gans wurde sehr lecker und knusprig.
Ich habe nur etwas früher aufgehört, die Soße über die Gans zu gießen.
Den Wein habe ich schon 20 Minuten vor Ende der Garzeit unten mitköcheln lassen, das war super.
Die Soße musste ich gar nicht mehr binden, nachdem ich das Gemüse (450g selberzusammengestellt) hinzugegeben hatte. Dann noch mit etwas Chilli, Pfeffer und Salz abgeschmeckt.
Wirsing musste ich auf TK zurückgreifen aus dem Garten, war aber auch sehr lecker dazu mit den Walnüssen drauf.
Als Beilage gab es Semmelkloß und normale Kartoffelklöße. Auch die Preiselbeeren passten super dazu.
Danke fürs Rezept
LG
Patty

patty89

27.12.2014 16:22 Uhr

Hallo Sonja
heute gab es nochmal die Reste von der Gans.
Ich habe sie im Herd erst bei 150 Grad aufgewärmt und dann noch 20 Minuten bei Umluftgrillen knusprig gegrillt.
Da war die Kruste herrlich kross. Das nächste Mal würde ich die letzten 20 Minuten Garen durch Umluftgrillen ersetzen, ...mmmhhhh
LG
Patty

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de