Schweizer Rösti

aus rohen Kartoffeln
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Kartoffel(n), fest kochende
Ei(er)
  Salz und Pfeffer
  Muskat
  Öl zum Anbraten
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln schälen und grob raspeln. Die Flüssigkeit mithilfe eines Tuches ausdrücken. Die Masse mit dem Ei, einem halben Teelöffel Salz, einem halben Teelöffel Pfeffer und einer guten Prise Muskat mischen.

Alles in einer geölten Pfanne zu einem ebenen Fladen drücken und ohne Deckel anbraten, bis die Unterseite gut gebräunt ist. Das Rösti unter Zuhilfenahme des Pfannendeckels oder eines Tellers wenden. Gut trainiert geht das auch ganz ohne Hilfsmittel mit einem ordentlichen Schwung in der Luft. Nun die zweite Seite ebenso bräunen.

Das Rösti mittig ein- oder zweimal teilen. Dazu schmeckt besonders Geschnetzeltes, evtl. Züricher Art. Oder man bestreicht das Rösti mit Rübenkraut. Oder einfach Spiegeleier dazu.

Kommentare anderer Nutzer


DarkLady29

05.04.2011 17:35 Uhr

Hallo,

hab heut mal die Rösti ausprobiert und ich kann nur "perfekt" sagen.Sie gingen super zum machen.Geschmeckt haben sie Gross und Klein.
Werd ich jetzt öfters machen :-).

LG

DieterDosenbier

05.04.2011 17:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo DarkLady29.
Als deftige Variante lassen sich auch noch 200 Gramm Bauchspeckwürfel unter den Kartoffelteig mischen.

LG,
DieterDosenbier

DarkLady29

05.04.2011 19:55 Uhr

Hallo DieterDosenbier,

das hatte ich vergessen zu schreiben.
Hab einen Röschti mit Bauchspeckwürfel und einen Ohne gemacht.War super lecker.Zu beidem passt auch Apfelmus (gabs für die Kinder dazu)...

LG DarkLady

lmo

16.01.2012 07:33 Uhr

Hallo DieterDosenbier,

sehr lecker Dein Rösti!!! Danke für's Rezept! Fotos sind unterwegs...

LG lmo

melanieda85

22.01.2012 17:08 Uhr

das Rösti ist sehr lecker und war sehr einfach herzustellen

Machen wir wieder!

mare-blue

16.02.2012 16:36 Uhr

Hallo,

mal eine Frage: wie lange muß der Rösti garen, und auf welcher Stufe?
Vielen Dank!!!

LG Maria

DieterDosenbier

17.02.2012 06:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mahlzeit, mare-blue.
Die Stufe wähle ich nicht sehr hoch, von 12 stelle ich auf 6 bis 7.
Die Dauer richtet sich nach dem Bräunungsgrad, den ich erreichen möchte.
Geschätzt wären das so etwa 6 bis 9 Minuten pro Seite.

LG,
DieterDosenbier

mare-blue

17.02.2012 10:04 Uhr

Danke, DieterDosenbier! Werd\'s auf jeden Fall so ausprobieren!
LG mare-blue

Tom_Flaschenbier

05.05.2012 19:02 Uhr

Hallo Dieter,

super Rezept, super lecker und ich hatte Besuch,von einer jungen Dame, sie war begeistert von meinen Kochkünsten!!!

!!! ICH DANKE DIR !!!


PS.:Bitte kontaktiere mich, würde Dir gerne ne Kiste Bier zukommen lassen

LG Tom

DieterDosenbier

07.05.2012 06:36 Uhr

Mahlzeit, Tom.

Vielen Dank für deinen positiven Kommentar.
Das mit dem Bier ist ja ein netter Zug.
Geht auch Dosenbier?

Viele Grüße vom Mittelrhein,

DieterDosenbier

mare-blue

12.05.2012 18:45 Uhr

Hallo Dieter,

hab Dein Rezept heute ausprobiert - mit der angegebenen Garzeit und Stufe ist es perfekt geworden. Zu zweit als Beilage haben uns 500 g Kartoffeln gut gereicht. Und ich persönlich brauch etwas mehr Salz zur Zubereitung.

ChriNie

18.06.2012 15:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hey Dieter,
ich habe Deine Rösti auch sehr genossen. Allerdings habe ich für die Bindung die Stärke der Kartoffeln verwendet. Dazu muss man beim Ausdrücken der Kartoffeln den Saft auf fangen, ein paar Minuten warten, und dann den Kartoffelsaft abgeben um an die abgesetzte Stärke zu kommen. Dann braucht man nicht mal ein Ei und das Rösti wird trotzdem wunderbar knusprig.
Dazu gab es einen Shrimpscocktail und grünen Salat. Sehr Lecker!

Chidori

04.11.2012 20:27 Uhr

Hallo Dieter,

Deine Rösti habe ich nun schon viele Male gemacht und bin total begeistert. Ich könnte sie jeden Tag essen. Es ist auch ein tolles Studentenrezept, denn wenn man die Kartoffelmasse fertig hat und sie in die Pfanne gibt, hat gute 10 min zum lernen, bis man sich wieder in die Küche begeben muss, um den Rösti zu wenden. Es macht sich quasi von selbst. Im Moment habe ich die grüne Variante in der Pfanne (also mit vielen Kräutern) und freue mich schon sehr aufs essen. Nur die nötige Courage zum Wenden fehlt mir noch etwas. Ich denke aber, ich mache es viel zu umständlich. Also wirklich ein TOP-Rezept, super, vielen Dank dafür!

Viele Grüße

Chidori

familiearlt

28.11.2012 16:46 Uhr

Ich hab das Rösti jetzt schon einige Male gemacht uns es gelingt wirklich immer problemlos. Lecker und einfach - vielen Dank :)

sharon1

09.02.2013 18:08 Uhr

Von mir (und von meinem mann) 5 Sterne!

sharon1

09.02.2013 18:11 Uhr

Was isst ihr dazu?

DieterDosenbier

10.02.2013 07:57 Uhr

Hallo sharon.
Vielen Dank für die positive Bewertung.
Zu den Rösti essen wir Geschnetzeltes, grobe Bratwurst, Spiegelei, Speckkraut oder andere deftige Gerichte.
LG,
DieterDosenbier

macohe

05.05.2013 01:57 Uhr

Eine gute Rösti ist sowas Leckeres! Daran kann ich mich gar nicht überfressen. Könnte es fast jeden Tag geben. :)

Ich lasse zunächst in der Pfanne ganz langsam und gemütlich (bei mittlerer Hitze) ein wenig Speck aus, gebe ein paar Zwiebelwürfelchen dazu (das ist dann eine Berner Rösti), reibe gleich danach die rohen Kartoffeln direkt in die Pfanne und drücke mit dem Bratwender alles fest zu einem flachen "Fladen". Ich gebe kein Ei dazu. Braucht es nicht. Das hält auch so zusammen, wenn man die geriebenen Kartoffeln gut andrückt. Völlig in Ruhe lassen, bis die Rösti auf der Unterseite schön angebräunt ist und dann - hepp! - mit einem zirkusreifen Salto Mortale in der Luft wenden und von der anderen Seite auch noch bräunen lassen. Die publikumswirksame Einlage haut fast immer bei mir hin. Man muss nur vorher mal mit dem Bratwender prüfen, ob sich die Rösti vom Pfannenboden löst (ansonsten vorsichtig ein wenig nachhelfen - kann man sich aber bei beschichteten Pfannen sparen, da klappt das immer). Superlecker schmeckt es auch, wenn man vor dem Braten unter die geriebenen Kartoffeln etwas Käse (ich mag es sehr gern mit Bergkäse oder auch milder mit Emmentaler) mischt. Probiert's mal!

garten-gerd

27.08.2013 20:17 Uhr

Hallo, macohe !

Dein Rezept hört sich ja total anders an als dieses hier.
Warum lädst du es nicht selbst hoch ?

LG Gerd

Clvrleaf

17.05.2013 19:47 Uhr

Sehr einfach und lecker !
Bei mir gab es Salat dazu.
Nur das Wenden muss nochmal geübt werden ;)


Lg

Yoyo

DieterDosenbier

07.06.2013 17:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Clvrleaf.
Freut mich, das das Rezept gut ankommt.
Das Wenden wird mit einer recht flachen Pfanne einfacher als mit einer hohen oder mittelhohen Pfanne.
Viel Spaß und viel Glück weiterhin.
DieterDosenbier

Mama411

12.06.2013 08:31 Uhr

Hab das Rezept gestern ausprobiert, allerdings habe ich eine Zwiebel mit bei gemischt.
Aber war echt suuuper lecker.
Geht schnell und ist einfach. Gibts bei uns jetzt öfter.

garten-gerd

27.08.2013 20:22 Uhr

Hallo, Dieter !

Wirklich super - lecker, deine Rösti !
Ich hab´sie im Kleinformat als Beilage zu einem Zürcher Geschnetzelten zubereitet, und sie haben hervorragend dazu gepaßt.
Fotos sind auch schon unterwegs.

Vielen Dank für´s Rezept und lieb e Grüße,

Gerd

wolfgang0857

02.02.2014 13:51 Uhr

Hallo,
danke für das Rezept, schmeckt wahnsinnig lecker und passt hervorragend zu Geschnetzeltem Züricher Art.
Gruß Wolfgang

Antchenli

04.02.2014 11:37 Uhr

Ich habe mir gestern Abend noch schnell welche gezaubert und sie waren wiklich sehr lecker.
Wurden dann zusammen mit Spiegelein verdrückt.

Vielen Dank :)

tura1911

06.04.2014 16:42 Uhr

Hallo,
die Rösti sind einfach zuzubereiten und schmecken echt lecker.Wir haben auch ein Zwiebel mit reingeschnitten und dazu gab es grobe Bratwurst.
Gibt es bestimmt öfter.
LG
Dietmar

LizzyNi

07.04.2014 19:57 Uhr

ein gutes Rezept!
Für unser geliebte Speise
aber wir mussten noch nachwürzen ein tl hat nicht ausgereicht

Aquis

23.05.2014 11:44 Uhr

hallo

ein schönes Rezept, im eine original Schweizer Rösti kommt aber kein Ei rein.

charly93

30.08.2014 22:36 Uhr

Hi ....ich weiß nicht was bei mir schief gelaufen ist ,habe heute Rösti gemachtt und sie sind andauernd auseinander gefallen. Erst festkochende Kartoffeln ohne und dann mit Ei ....ich versteh es einfach nicht .Bin im Moment total sauer ..... hab sie doch nicht zum erstenmal gemacht . Lag es am Butterschmalz ? Kann es mir nicht vorstellen.

süßigkeitenmonster

31.08.2014 17:27 Uhr

Hallo
ich habe noch Mehl beigefügt, damit er besser zu backen geht. Möhren und Zwiebel sind am Anfang mit in die Masse gekommen.

Vielen Dank für das leckere Rezept!

mistral81

19.09.2014 17:43 Uhr

Leckere Sache, hab zum Schluss noch etwas Käse drauf schmelzen lassen! Danke für's Rezept!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de