Zutaten

400 g Sauerkraut, (Weinsauerkraut, z.B. aus der Dose)
250 g Speck, gewürfelt
Ei(er)
250 g Mehl
1 TL Zucker
  Salz
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Weinsauerkraut in ein Sieb geben und das Wasser ein wenig rauspressen. Das Kraut muss nicht völlig trocken sein, nur eben nicht mehr ganz so nass. Das Kraut möglichst fein hacken und in eine Schüssel geben.

Den gewürfelten Speck in einer Pfanne in etwas Öl oder Butterschmalz zerlassen und rösten. Wenn er goldbraun ist, einen Stich Butter hinzugeben und schwenken, sodass der Speck den Buttergeschmack annimmt. Den Speck über das Kraut geben, untermengen und ein wenig auskühlen lassen. Ei und Gewürze untermischen und abschmecken.

Bei der Salzzugabe unbedingt beachten, dass der Speck bereits Würze gibt!

Ca. 250g Mehl zugeben, sodass eine mittelfeste, formbare Masse entsteht. Eventuell wird dazu nicht das ganze Mehl benötigt, eventuell aber auch ein wenig mehr - je nachdem, wie nass das Sauerkraut ist.

Mit bemehlten Händen kleine Knödel formen und in kochendem Salzwasser ca. 15 Minuten lang kochen. Nach ca. 5 Minuten die Hitze ein wenig reduzieren, sodass das Wasser nur noch siedet oder ganz leicht köchelt. Wenn die Knödel an die Oberfläche kommen, sind sie gar.

Die Knödel sind eine leckere Beilage zu Fleisch, schmecken aber auch in Scheiben geschnitten und angebraten sehr lecker.

Man kann sie auch mit etwas flüssiger Butter und goldbraunen Zwiebeln begossen servieren.