Anden - Kartoffeln

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

750 g Kartoffel(n), vorwiegend festk.
Ei(er)
200 ml Kondensmilch
100 g Schmelzkäse (Dreiecke)
150 g Käse (Tilsiter), grob geraspelt
100 g Schinken, gekochter, (gewürfelt)
50 g Schinken, geräucherter, (gewürfelt)
50 g Käse (Allgäuer Emmentaler), (gerieben)
  Semmelbrösel
2 EL Petersilie, (gehackt)
  Butter, zum Einfetten
  Butter, in Flöckchen
1/4 TL Oregano, (frisch oder getrocknet)
  Salz und Pfeffer
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Ofen auf 200 Grad stellen.
Die Eier trennen. Eiweiß kurz durchschlagen. Eigelb, Milch, Schmelzkäse, gekochter und roher Schinken, Petersilie, Salz und Pfeffer dazugeben. Alles gut verrühren. Souffleform (Auflaufform) ausfetten.
Kartoffel in der Schale gekocht, gepellt und in Scheiben geschnitten mit dem Tilsiter vermengen und für die drei vorgesehenen Schichten dreiteilen. Ersten Teil Kartoffelscheiben und Tilsiter einschichten, mit etwas Oregano, Salz und Pfeffer bestreuen. 1/3 der Schinken-Käse- Masse über die Kartoffeln geben, verteilen. Diesen Vorgang noch 2mal wiederholen. Zum Schluss werden die Semmelbrösel, geriebener Käse und einige Butterflöckchen darüber gestreut. Überbacken!
Dazu gibt es Salat.

Kommentare anderer Nutzer


gichi

14.03.2004 11:27 Uhr

Danke, das schmeckt sehr gut.
Weiß jemand, wo der Name Anden-Kartoffeln herkommt?
Viele liebe Grüße von
Jutta

Manfred48

22.06.2004 20:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Kartoffeln stammen ursprünglich aus dem Hochländern der südamerikanischen Anden, wahrscheinlich aus dem Gebiet des heutigen Bolivien oder Peru.

Die ersten Wildpflanzen dienten schon vor 10.000 Jahren als Nahrungsmittel, die ersten Kulturen vor etwa 5.000 Jahren gab es wohl deshalb weil der traditionell von den Inkas angebaute Mais in den Anden-Höhenlagen von über 3000 m nicht mehr gedieh, die Kartoffel aber bis in Höhen von 4500 m noch durchaus brauchbare Erträge liefert.

Ruth83

23.09.2004 10:54 Uhr

Von der ganzen familie als gut befunden!

stefansbraut

07.10.2004 19:37 Uhr

Habe das Rezept AUSPROBIERT .. war SPITZE
SB

Kochwusel

24.03.2005 12:10 Uhr

Super Rezept, mein Göga war sehr zufrieden :-) da er Kartoffeln über alles liebt :-)
Gruss Wusel

CookieUK

09.05.2005 20:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

hört sich klasse an. Nur für den Tilsiter muß ich mir etwas anderes überlegen, da es den hier nicht gibt. Oder ich warte bis der deutsche Markt wieder her kommt. :-)
Gespeichert ist es auf jeden Fall.

LG
CookieUK

uevers

22.07.2005 09:56 Uhr

Hey CookieUk..........

bei euch gibte es doch überall " Lidl " Märkte und da bekommst du auch den Tilsiter.

Gruß Uschi

bross

12.11.2005 10:15 Uhr

Was für ein leckeres Rezept! Tilsiter Käse verwende ich zum kochen sonst eigentlich nie, aber hier passt er wunderbar.

LG!
bross

eflip

13.02.2006 13:48 Uhr

Super, aber als Käsefans haben wir mehr Käse u.a. Bergkäse genommen.
Ist gespeichert und wird auf jeden Fall wiederholt!!
Besten Dank!"

Baffy74

12.10.2006 09:48 Uhr

Hört sich gut an. Das lässt sich doch sicher auch einen Tag vorher schon vorbereiten, oder wird dann diese Eierschneemasse zu flüssig? Wenn die Kartoffeln ganz kalt sind, wie lange braucht das Gericht dann im Backofen? 30 - 45 Min?

Gruß Baffy74

berenikek

13.07.2007 12:31 Uhr

War wirklich lecker, meine Familie war begeistert, ich etwas weniger, da als Nicht-Käse-Liebhaber mir der Tilsiter zu heftig war. Beim nächsten Mal werde ich einen etwas weniger intensiven Käse nehmen.

LG berenike

Nela67

12.01.2008 09:44 Uhr

Servus,

sehr lecker das Rezept, wir haben uns fast reingesetzt!
Tilsiter ist mir zu deftig und deswegen habe ich ihn durch Gouda & Emmentaler ersetzt.
Den Auflauf gibt es bald wieder!

Weißblaue Grüße,

Nela67

Hatchepsut

25.11.2010 14:41 Uhr

Hallo,
danke für das Rezept, es hat sehr gut geschmeckt.
LG
Hatchepsut

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de