Orientalische Pastete mit Spinat und Schafskäse

knusprige Hülle mit würziger Füllung
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

300 g Schafskäse
1 m.-große Zwiebel(n), gewürfelt
1 Bund Petersilie, glatte, gehackt
600 g Blattspinat, TK
  Salz und Pfeffer
  Muskat, frisch gerieben
100 g Butter
1 m.-große Ei(er)
100 ml Milch
  Fett, für die Form
1 Paket Teig (Filoteig), ca. 500 g
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Spinat auftauen, ausdrücken und grob hacken.
Den Käse (man kann auch etwas Ziegenkäse dazu geben) in kleine Würfel schneiden und mit den Zwiebel, Spinat und Petersilie mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
Die Butter schmelzen, aber nicht bräunen. Das Ei mit der Milch verquirlen und die flüssige Butter unterrühren.

Den Filoteig in die einzelnen Blätter teilen.
Eine gefettete Kastenform mit dem ersten Filo-Blatt auslegen und dieses mit einem Teil der Eier-Butter-Milch bestreichen. Dabei den Teig über den Rand der Form hängen lassen.
So lange mit dem Teig weiter verfahren, bis alle Blätter in der Form sind.
Dann die Spinat-Käse-Mischung einfüllen.
Die Füllung mit dem überhängenden Teig bedecken und mit der restlichen Eier-Butter-Milch bestreichen.
Den Teig ggfls. in Form schneiden.

Die Form in den kalten Backofen auf die untere Schiene stellen und den Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) stellen.
Nach ca. 40 Minuten ist die Pastete bereit zum Genießen.

Uns schmeckt das Gericht warm am Besten, man kann es aber auch kalt servieren.

Kommentare anderer Nutzer


knusperelfe

23.01.2011 08:57 Uhr

Hallo,

dein Rezept gab es gestern bei uns (und heute dann noch den Rest).
Ich war ganz überrascht das der Teig diesmal gar nicht soo "splittrig" war- schön knusprig ja, aber es platzten halt nicht überall so Splitter ab.
Habe wohl reichlich Milch- Butter- Ei- Mischung verwendet :o)
Beim nächsten Mal werde ich dann auch noch etwas mutiger würzen und ggf. etwas Knobi zur Füllung geben, wenn es "nur" die Pastete und Salat gibt ( gestern waren schon andere knoblauchlastige Gerichte dabei).

Danke für das Rezept
Gruß
Knusper

neriZ.

23.01.2011 14:31 Uhr

Hallo Knusper,

freut mich, daß es euch geschmeckt hat.
Komisch, daß der Teig nicht geknuspert hat.

Ja, wenn man die Pastete \"solo\" zubereitet, kann Knobi sicher nicht schaden ;-)

Schönen Sonntag
LG
Neri

Mampfi01

26.09.2011 15:37 Uhr

was bitte, ist denn Filoteig?


LG

neriZ.

26.09.2011 19:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

Filo-Teig bekommt man im türkischen Supermarkt. Manchmal heißt er auch Yufka-Teig.
Alternativ kann man auch Brick-Teig oder Strudel-Teig verwenden.

VG
Neri

neriZ.

27.09.2011 20:37 Uhr

Hallo Dokogirl,

du kannst auch Filo-Körbchen daraus backen und z.B. wie hier füllen:

http://www.chefkoch.de/rezepte/1893001308239766/Haehnchenbrust-mit-Avocado-und-schwarzen-Oliven.html

LG Neri

piki

27.09.2011 12:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ich habe ausserdem noch pinienkerne und rosinen hineigegeben- das ist, als wáren da karamellisierte zwiebeln. und das schmeckt ausgezeichnet!
ich habe auch keinen filoteig gehabt, sondern einfach normalen blätterteig verwendet. das geht auch wunderbar. man muss halt das gemüse sehr gut trocknen lassen. man kann das dann sozusagen auch als strudel machen.
wir sind total begeistert von diesem rezept!

neriZ.

27.09.2011 20:34 Uhr

Hallo piki,

das ist eine wunderbare Idee, die werde ich demnächst mal aufgreifen.

LG Neri

klause4drei

27.09.2011 22:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo neriZ,

heute morgen las ich das Rezept und da bereits lief mir das Wasser im Mund zusammen. Die Einkaufsliste wurde um die nicht im Haus befind-
lichen Zutaten ergänzt und heute abend gab es diese köstliche vege-
tarische Pastete.
Das Rezept habe ich für uns ein wenig abgeändert, um das orientalische
hervorzuheben. Außer feingehackten Knoblauchzehen habe ich noch
eine "Spur" gemahlenen Koriander sowie gemahlenen Kreuzkümmel
und trocken geröstete Pinienkerne zu der Pastetenfüllung gegeben.
Glücklicherweise ist für Morgen etwas übrig geblieben, so dass wir diese
Pastete dann auch noch kalt probieren können.

Liebe Grüße
Klaus

neriZ.

27.09.2011 22:35 Uhr

Hallo Klaus,

das freut mich, daß dir/euch die Pastete geschmeckt hat.
Vielleicht berichtest du morgen, wie sie kalt geschmeckt hat.

Vielen Dank für die tolle Bewertung

LG Neri

hammelnamm

29.09.2011 08:17 Uhr

Hallo Neri,

versteh ich das richtig, dass unten in die Form mehrere Schichten mit "nur" Teig und Butter-Milch-Eier-Mischung kommt? Und erst vor dem "Deckel" dann die eigentliche Füllung? Sorry wenn ich so doof nachfrage, aber vom Gefühl her hätte ich es wohl eher geschichtet wie bei Lasagne.

Grüßle
hammelnamm

neriZ.

29.09.2011 08:56 Uhr

Hallo hammelnamm,

du hast es richtig gelesen.
Die Füllung wird sozusagen \"eingewickelt\".

Und, es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Schönen Tag und gutes Gelingen.
LG
Neri

klause4drei

03.10.2011 18:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo neriZ,

hier mein Kommentar zum Geschmack der kalten Pastete: in Scheiben
geschnitten und dann als Vorspeise... köstlich! Blieb ein größerer Rest,
kann man den auch in der Mikrowelle erhitzen. Der Geschmack ist nach
wie vor hervorragend.

LG,
Klaus

neriZ.

03.10.2011 19:48 Uhr

Hallo Klaus,

danke für die Rückmeldung.
Es ist gut zu wissen, daß die Pastete auch kalt gut schmeckt.

LG Neri

kobüha

12.10.2011 16:52 Uhr

hallo

heute gab es die Pastete zum Mittagessen mit einem Salat. Ich muß sagen einfach perfekt, denn Rest gibt es heute abend kalt.


Gruß Sabine

neriZ.

12.10.2011 18:16 Uhr

Hallo Sabine,

freut mich, daß auch dir die Pastete geschmeckt hat.

Danke für die *****
*knicksmach*
LG Neri

Delfina36

20.10.2012 16:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Neri,
gestern gab es deine super Pastete :-)
Hab statt TK Spinat, frischen genommen, den muss man nur gründlich waschen, den Stiel entfernen und kleinhacken und kann ihn dann wie in deinem Rezept angegeben verarbeiten. Außerdem hab ich statt normalem Pfeffer auch noch Pulbiber für die Schärfe genommen. Das Ergebnis hat geschmeckt wie bei unserem türkischen Bäcker. Einfach ein Traum und im übrigen auch kalt seeeeeeeehr lecker. Danke für das tolle Rezept.

LG Delfina

neriZ.

20.10.2012 16:56 Uhr

Hallo Delfina,

das freut mich, daß dir/euch die Pastete geschmeckt hat.
Klar geht das auch mit frischem Spinat, aber den gibt es leider nicht immer.

Danke für die Sternchen ;-)

LG Neri

neriZ.

23.11.2012 22:17 Uhr

Hallo Delfina,

herzlichen Dank für deine tollen Fotos.

LG Neri

lanzelottchen

20.01.2013 09:26 Uhr

Hallo Neri!

Ich hätte vorher nicht für möglich gehalten, dass dieses Gericht so würzig werden würde. Außer der Zugabe von etwas Habaneropulver wegen der Schärfe habe ich mich genau an das Rezept gehalten und es ist wirklich richtig klasse geworden. Es war nicht so einfach mit dem Yufka-Teig, weil er so dünn ist, aber selbt wenn er mal reißt, ist das überhaupt kein Problem gewesen, da noch genug andere Schichten drüber kamen. Ein echt tolles Rezept!!!

Gruß
Stefan

neriZ.

20.01.2013 09:38 Uhr

Hallo Stefan,

ja, der Yufkateig wehrt sich bisweilen etwas.
Aber das ist, wie du schon schreibst, völlig unproblematisch für das Rezept.

Freut mich, dass es dir geschmeckt hat.

Danke für deine supeR Bewertung.

LG Neri

lanzelottchen

20.01.2013 12:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Es schmeckt kalt auch sehr gut, hat meine Frau gerade gesagt :)

glückskind888

21.01.2013 08:38 Uhr

Hallo neri,

meinst Du, dass ich die Pastete auch einen halben Tag eher vorbereiten kann und erst abends backen kann?
Ich habe demnächst nachmittags Besuch zu Kaffee und Kuchen und würde gern mittags die Pastete vorbereiten. Wenn wir dann abends Hunger auf etwas Würziges haben würde ich gern einfach nur den Ofen anschalten und hoffe, dass die Pastete dann trotzdem gelingt.
Hast Du das schon einmal ausprobiert oder weicht der Teig dann völlig durch?

Vielen Dank und viele Grüße
Glückskind

neriZ.

21.01.2013 09:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Glückskind,

leider habe ich das noch nicht ausprobiert.

Was du aber sicher machen kannst, ist die Form mit dem Teig vorbereiten und die Füllung seperat aufbewahren. Wenn die dann zuviel Flüssigkeit zieht, kannst du sie ja etwas abtropfen lassen bevor du sie in die Form gibst.

Der Teig muss dann mit einem feuchten Tuch abgedeckt werden.

Ich würde mich über deinen Bericht freuen.

LG Neri

glückskind888

21.01.2013 10:29 Uhr

Hallo neri,

die Idee ist gut. Allerdings werde ich es erst im März ausprobieren. Ich bin nur gerade über Dein Rezept \"gestolpert\" und hatte spontan Lust es meinen Gästen anzubieten.

Ich werde berichten, wenn ich es getestet habe.

Viele Grüße
Glückskind

neriZ.

21.01.2013 10:39 Uhr

Hallo Glückskind,

kein Problem, das Rezept läuft ja nicht weg ;-)

LG Neri

Irena-Cookie

09.05.2013 20:00 Uhr

War lecker, etwas viel Teig...bei mir waren es 5 Blätter. Werde nächstes Mal 3-4 und etwas mehr Spinat nehmen. Nachdem ich eh schon 750g TK Spinat hatte, wundert es mich zwar, aber es lag vielleicht daran, dass ich den Spinat sehr gut ausgedrückt hatte...da war dann nicht mehr viel übrig.
Habe noch Knobi und Chiliflocken rein.
Kalt hat es mir mit einem Salat noch besser geschmeckt!

Super - tolles Rezept

feineFeinschmeckerin

21.09.2013 15:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Bei diesem Gericht ist es wichtig daß die Petersilie ist frisch ist. Mit getrockneter funktioniert es überhaupt nicht, und Tiefkühlpetersilie ist viel zu fein gehackt.
Es sollte glatte Petersilie sein.

@neriZ
Deine Idee mit Muskat zu würzen, gefällt mir. Ich kannte das Rezept bisher nur mit Petersilie und Dill - recht viel Dill.

Statt "Pfeffer und Salz", nehmen wir stark salzigen Käse und GRÜNE Pfefferkörner (die weichen runden).
Dann ist das Aroma nicht gleichmäßig verteilt, sondern beim Draufbeißen entsteht ein "Überraschungserlebnis" mit milder Schärfe.

essenfertig

16.04.2014 15:03 Uhr

Das hat allen super gut geschmeckt! Ist ein richtiges Frühlingsessen. Ich habe frischen Spinat genommen. Und dann aber gemogelt, anstelle Filoteig, den gab es leider nicht bei uns, habe ich frischen Blätterteig genommen. Das nächste Mal versuche ich Filoteig zu bekommen.

neriZ.

16.04.2014 18:54 Uhr

Hallo,

du solltest tatsächlich versuchen, Filoteig zu bekommen.
Er ist, im Gegensatz zu Blätterteig, fettfrei und hat dadurch einen viel neutraleren Geschmack.

Danke für die Sternchen

LG Neri

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de