Königsberger Klopse

Je heller das Fleisch, desto höher der Preis
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

800 g Hackfleisch vom Kalb ( Rind/Schwein gemischt geht auch )
Ei(er)
50 g Semmelbrösel
1 EL Senf
  Salz und Pfeffer
1 Liter Gemüsebrühe
Lorbeerblatt
40 g Butter
30 g Mehl
50 ml Wein, weiß
200 ml Sahne
1 EL Kapern und 1 EL Kapernflüssigkeit
1 EL Zitrone(n) - Schale, abgeriebene
1 EL Zitronensaft
  Zucker
 Bund Petersilie, glatte
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 652 kcal

Hack, Ei, Brösel, Senf, Salz und Pfeffer vermengen, ca.12 Klöße formen. Brühe mit Lorbeer aufkochen, Klöße hineingeben, bei mittlerer Hitze ziehen lassen.
Nun die Butter schmelzen, Mehl einstreuen, aufwallen lassen und mit Wein und 600ml von der Brühe ablöschen. Sahne zugießen und 6-8 min. offen kochen.
Kapern, Kapernflüssigkeit, Zitronenschale und -saft zugeben. Mit Salz,1 Prise Zucker und Pfeffer würzen. Die Klöße in der Sauce servieren und mit gehackter Petersilie bestreuen.

Kommentare anderer Nutzer


Awlona

03.03.2004 23:31 Uhr

Hallo Blondi,
du machst die Klopse genauso wie ich. Echt lecker.
Ich verzichte nur auf die Kapernflüssigkeit und spüle die Kapern auch noch ab da ich nicht so eine "saure" bin ;-).
@ Basti, probier es aus, du wirst nie wieder eine Tüte/Dose kaufen wollen :-).
LG
Awlona

Sylvi

04.03.2004 20:29 Uhr

Das ist superlecker.Nur die Kapern lasse ich weg.Die mag keiner von uns.

Lg sylvi

suesses_ding

23.02.2012 15:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ohne Kapern sind es keine Königsberger Klopse! ;-)

naschkatzen

20.12.2006 18:10 Uhr

Hallo Blondi_66,

das Essen war super lecker! Auch unser Mäkelfritze, der am liebsten Köpi´s aus der Dose (würg!) essen möchte, war sehr begeistert. Danke dafür!

LG die Naschkatzen

Pegah

03.01.2007 20:53 Uhr

Wir haben Dein Rezept heute ausprobiert...wirbei Mutti!!! Danke

ZauberhafteElfenfee

09.01.2007 00:52 Uhr

Hallo Blondie,

heute gab es bei uns die Königsberger Klopse. Da uns die Sauce nicht "sauer" genug war gab ich ein ganzes (kleines) Glas Kapern und die Flüssigkeit hinzu. Da war alles perfekt. Und: Wir aßen zu zweit und haben noch Mittag für morgen!!! :o)

Lieben Gruß
ZauberhafteElfenfee

zeina

09.02.2007 00:31 Uhr

Hi Blondie,

die Klopse ziehen in der Brühe, kurz und knapp, bin gerade dabei dein Rezept nachzukochen. Ich berichte später natürlich wie es geschmeckt hat ;-))).

Grüße
Zeina

zeina

09.02.2007 01:08 Uhr

tja liebe Blondie,

was soll ich sagen, original hin oder her, es schmeckt einfach leckerrrrrrrrrrrrrrr!

Das wird es bestimmt öfter geben, ganz sicher, danke für das tolle Rezept.

Grüße
Zeina

ille0110

29.04.2007 12:16 Uhr

Hallo Blondi,

gestern gab es bei uns Königsberger Klopse nach deinem Rezept. Weil das Essen so lecker war, haben wir, mein Mann und ich, natürlich total überfressen. Auch ohne Sardellen waren die Klopse köstlich. Dafür gibt es fünf Sterne.

LG
Ille

mimose144

23.05.2007 10:50 Uhr

Hy Blondi_66!

Ich liebe Königsberger Klopse und will sie endlich mal allein kochen und nicht ständig als TK-Kost genießen :-).

Also halte ich mich an dein Rezept, aber eine Frage hab ich noch: was für Weißwein soll ich nehmen (lieblich?)? Oder hast du evtl. eine "Marke", die zu empfehlen wär? Ich frage weil ein Kumpel erst Königsberger gekocht hat und halbtrocknen Weißwein genommen hat - die Soße war total sauer :-)...

LG

Wanda

24.07.2007 18:53 Uhr

Hallöle

... als totaler Binnenländer hab ich die Klopse ausprobiert!
Das Rezpet ist wunderbar ... ein bisschen Knoblauch hab ich in die Klopse gegeben ... ich hoffe - dass es kein zu grosser Fauxpas ist .... 5 Sterne sind sicher!

Grüssle, Wanda

Nina_2

26.08.2007 11:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Vielen Dank für das super Rezept, war echt idiotensicher! Bisher hatte ich mich nie rangetraut...

Weil mein Mann immer gerne "sehr gut gewürzt" isst, habe ich der Hackfleischmischung (Schwein/Rind war übrigens auch supi, muss kein Kalb sein, finde ich) noch eine Zwiebel, 2 Knoblauchzehen und etwas Hackfleischgewürz zugefügt. Außerdem gab es ein ganzes (mittelgroßes) Glas Kapern inkl. Flüssigkeit in die Sauce.

@ mimose144: ich habe einen ganz einfachen, trocknen (!) Tischwein genommen und das war super. Im Supermarkt gibt es immer so 250 ml Fläschchen, da nehme ich zum Kochen, was gerade da ist. Ich bin nicht so ein Weißwein-Fan, ansonsten sagt man glaube ich, man soll den Wein zum Kochen nehmen, den man auch zum Essen trinkt/ trinken würde!

Dazu gab's Kartoffeln und heute freuen wir uns schon auf die Reste! :-)

Viele Grüße
Die Nina

haasii

23.09.2007 19:25 Uhr

Hallöchen Hallo,

wirklich sehr sehr lecker!! Jeder der seine liebsten (PERFEKTE) Königsberger Klopse kochen möchte,

sollte es mit diesem Rezept tun :-)

l.g. hasi

mellig

06.10.2007 16:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo zusammen!

Ich war also mal ganz mutig und habe dem Klopsteig einfach zwei EL Sardellenpaste zugefügt. Ansonsten habe ich alles so zubereitet, wie oben beschrieben. Und ich muss sagen es hat einfach göttlich geschmeckt! Vor allem die Soße ist ein Traum (ich habe echt fast ein ganzes Glas Kapern reingekippt).
Ich hatte meine Schwiegermutter und die Schwiegeroma dazu eingeladen, die hatten das vorher noch nie gegessen und waren ebenfalls restlos begeistert.

Vielen Dank für dieses tolle Rezept!!!

Gruß
Melanie

salza

10.11.2011 19:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Genau. Das mit der Sardellenpaste ist super. Ich nehme auch manchmal 1 - 2 Sardellen aus dem Glas ( ganz klein geschnitten ) in den Klopsteig. Ist das i-Tüpfelchen finde ich.

spetrali

20.10.2007 23:08 Uhr

Hallo,

die Königsberger Klopse waren echt lecker! Ich hatte bereits ein anderes Rezept aus einem meiner Kochbücher ausprobiert, aber es kam lange nicht an das heutige heran. Vielen Dank - jetzt kann ich mit meiner Schwiegermutter mithalten ;))
Grüße
spetrali

sunnjy

17.11.2007 12:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Meine Familie kommt aus Königsberg und ich kenne keine Sardellenpaste in den Königsberger Klopsen. Da hat wohl jede Familie ihre eigene Tradition.
In den Kochsud gehören nach meiner Familientradition: 1 Zwiebel, 2 Lorbeerblätter und einige Pimentkörner. Das gibt einen superfeinen Geschmack.
Statt süßer Sahne und Wein/Zitrone wird in meiner Familie direkt Sauerrahm verwendet und Kapern - weil nicht jedermanns/-fraus Sache - nimmt sich jeder am Tisch dazu, so wie er mag.
Königsberger Klopse erinnern mich immer an meine Kindheit und ich liebe sie sehr.
Viele Grüße
Sunnjy

zickeheike

08.01.2008 18:25 Uhr

ich mag ja nun garkeine Königsberger Klopse *schüttel*
aber mein Schatz ist sie so gerne also was macht Frau Rezept suchen und kochen *hmmm*

hab mir dein Rezept gesucht für zwei Personen nur 400g Hack genommen den Wein hab ich weg gelassen (mag keinen Wein im essen)

na ja was soll ich sagen mein Schatz kann von Glück reden wenn er noch was abbekommen sollte *fggggg*

Einsame Spitzeeeeeeeeeeee

*mal wieer in die Küche schlech noch mal "kosten" obs noch schmeckt *fg*

sschlisio

03.02.2008 11:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

erstmal danke für das tolle Rezept.
Ich habe das erstemal Königsberger Klopse gemacht.
Ich habe allerdings eine kleine Zwiebel und eine Knoblauchzehe in das Hackfleisch gemischt. So schmeckt mit Gehacktes immer besonders gut. Außerdem habe ich 2 Eier und etwas mehr Brösel verwendet. Macht die Klöße zarter und schmackhafter (finde ich).
Ansonsten einfach toll beschrieben.
Idiotensicher, ich habe allerdings die ganzen Kapern und 2 Löffel des Sudes genommen. Ich war nur serh traurig, das ich auf den Tip mit der Zitrone gehört habe, denn die paßt dann doch nicht so gut hinein.
Ansonsten und mit meinen Abwandlungen auf jeden Fall ein TIP, vorallem für Anfänger.
Probiert es ruhig aus.
Schmeckt köstlich und reicht für zwei Tage wenn man zu zweit ist (vielleicht paßt die Zitrone im Sommer besser).

Lieben Gruß und nochmal danke für das einfache und tolle Rezept.
Biene

AnkePoltersdorf

26.04.2008 22:57 Uhr

Ich koche Königsberger Klopse immer "frei Schnauze". Wie bei Muttern. Das ist mein Lieblingsessen. Das mit den Lorbeerblättern und dem Wein muss ich mal ausprobieren, das kenne ich noch nicht. Und da ich Kapern liebe, mache ich immer noch ein paar kleigehackte Kapern mit in den Klopsteig. Da kann ich mich reinlegen.

giftmischertine

10.05.2008 04:15 Uhr

Dieses Rezept ist wirklich gut. Habe mich zum ersten Mal getraut Königsberger Klopse zu machen, und das Ergebnis konnte sich sehen lassen.
Das wirds jetzt öfter mal geben.
Danke an Blondi für diese wirklich einfach und schnell zubereitete Mahlzeit.

Tine

jammi08

01.10.2008 07:25 Uhr

Habe nach Jahren mal wieder Königsberger Klopse nach diesem Rezept gekocht. Sie haben geschmeckt, auch ohne Sardellen.
Werde ich bestimmt noch einmal kochen.

Gruß
yammi08

HGC1598

08.11.2008 18:19 Uhr

weil bei uns niemand Sardellen mag, kam dein Rezept genau richtig. Ich habe es bis auf eine winzige Kleinigkeit original nachgekocht und es hat unsere Erwartungen voll erfüllt.

Die Änderung: in die Brühe habe ich noch eine gewürfelte Zwiebel getan und die Kapernmenge verdoppelt, weil wir echte Kapernfans sind.

Weil das Rezept unsere Erwartungen voll erfüllt hat natürlich volle Punktzahl

Gruß
Heinz

Celeste01

19.11.2008 22:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

Das Rezept ist der Knaller, absolut lecker. Hatte schon 2 x Königsberger Klopse nach Rezepten hier aus der DB zubreitet, waren immer essbar, aber von lecker weit entfernt!

Habe an die Hackfleischmasse auch 2 Eier gegeben, dafür einen TL mehr Brösel, etwas mehr Senf und in die Brühe noch Zwiebel, 2 Lorbeerblätter und Pimentkörner.

Die Klopse waren schön locker und weich, die Sosse ein Traum, dazu gabs Salzkartoffeln. Sogar der 2Jährige rannte in die Küche, um nochmals Kartoffeln zu holen als Nachschlag mit viel Soße, seinen Klops hat er als erstes verdrückt. Und GöGa, der dieses Gericht eigentlich gar nicht mag, hat nach Feierabend den ganzen Rest verputzt (6 Klopse + Kartoffeln)!

Von uns 5 *****

LG Sabine

FightClub

22.11.2008 08:34 Uhr

Gestern gabs bei uns dieses leckere Essen!

Das war das erstemal dass ich sowas gekocht habe, probiere zwar immer gerne was Neues aus, aber ich dachte immer das sei viel zu schwierig zum Kochen *grins*

Tja, was soll ich sagen? Seeeehr einfach zum Nachkochen, seeeeehr lecker. eine Große war auch ganz begeistert (vorallem von der Soße).

Und mein Mann ist sogar nochmal nachts in die Küche um noch eine Portion zu futtern *lach*

VIELEN DANK, gibts bestimmt nochmal bei uns!

gummilöhrchen

05.12.2008 21:27 Uhr

So, haben uns nach dem Verzehr der Klopse nach deinem Rezept mit wirklich letzter Kraft auf,s Sofa geschleppt !! Ich hab das Rezept mit 2 Kg Hack gemacht(Kalb) und ordentlich Soße. Wir sind fast geplatzt danach weil es so geil geschmeckt hat. Selbst mein Mann der sonst nicht so auf Königsberger Klopse steht hat sich überfressen(Grins). Reste hab ich eingefroren(Vorat für schlechte Zeiten). Also: Megageiles!!! Rezept das wirklich jedem geschmeckt hat auch denen die keine Kapern mögen!! Danke für das Wahnsinns Rezept, dat so is wie bei Muttern.

Lg Anke

gummilöhrchen

05.12.2008 21:29 Uhr

Ach so, Bild konnte ich nicht machen weil das Essen zu schnell weg war. Nächstes Mal dann !

Lg Anke

radi13

30.12.2008 22:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Genauso macht sie meine Mutter auch und alle lieben sie allerdings noch ein tipp mischt noch eine kleine prise Zimt in die Klöse das schmeckt himmlisch !

winnieclyde

05.01.2009 09:27 Uhr

Superlecker. Das waren mit Abstand die besten Königsberger Klopse, die ich je gekocht habe.
Und die Soße ist ein Traum- super!
Von mir gibt es 5 Sterne. Hat allen geschmeckt- auch unsere Kleine (3-Jahre) hat zugeschlagen.

Vielen Dank!

K-Steini

23.01.2009 11:23 Uhr

Endlich habe ich ein Rezept gefunden, mit welchem mir auch mal Königsberger gelingen. Ich muss sagen, einfach lecker. Habe lediglich den Wein weggelassen.

LG K-Steini

kathi83435

07.02.2009 16:33 Uhr

Habe die Klopse letztes WE für meinen norddeutschen Stiefvater gemacht.
Ich, als waschechte Bayerin kannte dieses Rezept nur vom hörensagen..
Er schwelgte in Kindheitserinnerungen und war entzückt!
Habe Kalbshack und zum dünsten noch etwas Kalbsfond verwendet!
War ein Gedicht!
Vielen Dank für das Rezept, das gibt's ab sofort öffter!

Grüße, Kathi

gabi161

16.02.2009 09:00 Uhr

Hallo,

habe gestern die Klopse das erstemal gemacht. Auch ich fand es schade, dass ich die Zitone rein hab. Es war zwar lecker, aber die Zitrone hat den typischen Geschmack kaputtgemacht (obwohl ich schon sparsam damit war). Soviel Kapern konnte ichgar nicht mehr reinkippen, um das auszugleichen.

Irgendwann werd ich´s nochmal machen und wieder berichten.

LG Gabi

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Shagrat

17.04.2013 12:33 Uhr

Ohne Kapern sind es keine Königsberger Klopse. Sie gehören einfach wegen dem Geschmack rein. Man kann sie ja hinterher wieder rauspulen. Außerdem gehört ins Gehacktes noch 4-5 kleingehackte Sardellen Fillets. Ich gebe in den Sud noch eine ganze geschälte Zwiebel und ein paar Pfeffer Körner.

Kamerakarl

21.04.2013 14:10 Uhr

Das Rezept ist recht einfach und schmeckt auch gabz gut. Allerdings sind meine Geschmacksknospen durch DDR-Schulküche trainiert worden. Da war die Soße mehr Richtung Hollandaise. Und der Geschmack passt einfach nicht.

Aber das ist niemandes Schuld.

Wirklich gut sonst.

DreaASM

30.04.2013 19:46 Uhr

Sehr, sehr lecker ! :) Danke für das tolle Rezept
Ich habe es aber ohne Kapern und Sardellen Krams etc gemacht...ganz minimalistisch :) und auch das war toll :)
lg
DreaASM

Jochen11

05.10.2013 17:43 Uhr

Moin moin
Heute gab es bei uns Königsberger Klopse nach diesem Rezept. Sie waren richtig lecker. Werde ich bald wieder machen. Als Kapern Fan mache ich diese Dinger auch in andere Gerichte rein (z.B. bei Senf Eier). Zur Verfeinerung habe ich noch ein Eigelb untergerührt.

Vielen Dank für das Rezept und Grüße aus Schleswig-Holstein
Jochen

mysticsoul

03.11.2013 15:19 Uhr

Hmmmm....sehr lecker...aber Soße muss man echt gut würzen.

weihami

24.11.2013 20:42 Uhr

Sooooooo gut ! Ich habe mich genau an das Rezept gehalten und bin begeistert. Ach, eine kleine Änderung gab es doch : mangels Kalbshack habe ich Rinderhack genommen - war auch lecker !!

herisauer

03.12.2013 19:22 Uhr

Danke sehr. Exzellentes Rezept. Gibt es diese Woche gleich noch einmal.

kc_bs

10.12.2013 19:13 Uhr

Suuuuuuuper lecker!!!!!!!! Schmeckt haargenau wie bei Omi, ich konnt aufgrund dessen hocherfreut nicht aufhören zu essen, lag hinterher vollgefressen und mit magenkneifen auf dem sofa und genau deshalb gibt's vollverdiente fünf Sternies :) ich bin begeistert!!!!
Danke,
Kc_bs :)

Hecko

28.12.2013 23:28 Uhr

Welch wunderbares Rezept! Ein paar klitzekleine Änderungen nehme ich nur noch vor, damit es so schmeckt wie zuhause :-)
Keine Zitrone, dafür mehr Kapern und Lake hiervon, zusätzlich kommt noch Sardellenpaste in die Sauce.
Grandios!

smergold

26.01.2014 17:41 Uhr

Ich habe statt Gemüsebrühe einen Sud aus 2 großen Zwiebeln, 8 Lorbeerblätter, 15 Pimentkörnern, und 10 Pfefferkörner gekocht. Den zum Schluss mit Salz abgeschmeckt. Die Soße war etwas intensiver im Geschmack. Die Klopse selbst mache ich aus Mett, die haben dann feinere Konsistenz. Der Zusatz von Weißwein und Zitrone ist eine großartige Idee - lecker!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de