Knusperkaninchen mit Essigpilzen und Kürbiscreme

schöne Vorspeise im herbstlichen Menü, zwei Komponenten können sehr gut vorbereitet werden
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Kaninchenrücken, ausgelöst
Eiweiß
  Meersalz
  Zucker
  Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
  Mehl
  Paniermehl, (Panko)
  Olivenöl
  Butter
500 g Pilze, gemischt
Knoblauchzehe(n)
1 Zweig/e Rosmarin
1 Zweig/e Thymian
1 Bund Petersilie
  Weißwein, trocken
  Essig, Honigessig oder milden Weißweinessig
  Meersalz
  Zucker
  Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
  Rapsöl
  Für die Creme:
1/2  Kürbis(se), Hokkaido-
  Meersalz
  Zucker
250 ml Sahne
1 EL Butter
  Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Knusperkaninchen - nach einer Idee von gwexhauskoch:
Den Kaninchenrücken parieren und in 6 möglichst gleichgroße Stücke zurecht schneiden.
Das Eiweiß mit etwas Salz leicht aufschlagen. Die Kaninchenstücke zuerst mit Salz, Zucker und schwarzem Pfeffer würzen, dann im Mehl wenden, anschließend im Eiweiß und zum Schluss mit dem Panko panieren.
Eine beschichtete Pfanne mit Rapsöl erhitzen. Die Kaninchenstücke von allen Seiten goldgelb darin braten. Herausnehmen und diagonal aufschneiden. Sofort servieren.

Essigpilze:
Die Pilze gut putzen und in große Stücke brechen oder schneiden

Olivenöl mit Butter erhitzen. Eine Knoblauchzehe anschlagen und zusammen mit Rosmarin und Thymian in das heiße Fett geben. Die Temperatur sollte nicht zu hoch sein.
Die Pilze darin anbraten und dabei regelmäßig bewegen, damit sie von allen Seiten garen. Mit Weißwein und Essig ablöschen. Mit Salz und Zucker würzen. Die Temperatur nochmals reduzieren und die Pilze ziehen lassen.

Am Schluss die in Streifen geschnittene Petersilie dazugeben.
Mit Essig, Salz, Zucker und schwarzem Pfeffer pikant abschmecken.

Die Pilze können lauwarm oder auch kalt serviert werden. Als Deko sind Ringelblumenblüten-Blätter sehr schön dazu.

Kürbiscreme:
Den Kürbis halbieren und die Kerne mit einem Löffel herausschaben. Der Kürbis muss nicht geschält werden. Das Fruchtfleisch in mittelgroße Würfel schneiden und mit Salz und Zucker mischen. Stehen lassen, damit der Kürbis Wasser ziehen kann. Die Sahne zugeben und den Kürbis darin sehr weich kochen.

Alles im Mixer mit der Butter fein pürieren. Wenn die Masse zu kompakt ist, noch etwas Sahne und Butter zugeben. Mit Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken.

Die Kürbiscreme kann warm, lauwarm und kalt serviert werden. Sie kann 2 - 3 Tage im voraus zubereitet werden, muss aber im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Kommentare anderer Nutzer

Dieses Rezept wurde noch nicht kommentiert.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de