Zutaten

1 kg Kürbis(se), z.B. Hokkaido, Butternut
1 m.-große Zwiebel(n)
1 große Karotte(n)
100 g Knollensellerie, oder Staudensellerie, ersatzweise Petersilienwurzel
1 m.-große Kartoffel(n)
1 Msp. Paprikapulver
1 Msp. Currypulver, nach Belieben
Chilischote(n), frisch oder trocken, je nach Schärfewunsch
3 EL, gestr. Weißwein, badischer
1 EL Honig
  Salz und Pfeffer
1 1/2 Liter Gemüsebrühe
3 EL saure Sahne, oder Schmand, Crème fraîche, Sahne
 etwas Kürbiskernöl
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zwiebeln würfeln und mit Öl im Topf glasig werden lassen.
Kürbis, Karotte, Kartoffel und Sellerie in ca. 2 cm große Würfel schneiden, in den Topf geben und kurz mitbraten. Paprikapulver und Curry sowie Chili ebenfalls ins Öl und kurz aufschäumen lassen, dann mit einem Schuss Weißwein für die Säure ablöschen und den Honig dazugeben. Salzen, pfeffern.
Aufgießen mit Gemüsebrühe und ca. 20 Minuten köcheln lassen, biss der Kürbis weich ist. Nun mit dem Mixer/Zauberstab o.ä. pürieren und je nach gewünschter Konsistenz noch mit Gemüsebrühe verdünnen oder einkochen lassen.
Vor dem Servieren Schmand/Sahne einrühren, servieren, in die Suppe im Teller ein paar Tropfen Kürbiskernöl träufeln.

Wer mag kann als Einlage Speck (Schwarzwälder, dann bleibt es badisch) oder Croûtons nehmen.

Lässt sich hervorragend einmachen oder einfrieren. Sahne dann erst beim Servieren dazu geben.

Man kann auch frische Paprikaschoten oder eine Tomate oder Lauch oder was der Garten eben so hergibt, hinzufügen.