Saure Nieren

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Niere(n)
  Milch
30 g Fett
Zwiebel(n)
1 EL Mehl
125 ml Wasser oder andere Flüssigkeit
4 EL Sauerrahm
  Essig (Weinessig)
1 Prise Zucker
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Nieren waschen, häuten, in Streifen schneiden, nochmals waschen und in Milch einlegen. Gehackte Zwiebel in Fett glasig dünsten, Nieren zugeben und solange schmoren, bis sie nicht mehr rot sind. Mehl darüber stäuben, leicht anbräunen und mit Flüssigkeit aufgießen (aber langsam verrühren mit wenig Flüssigkeit, da es sonst zu schnell klumpt). Zugedeckt 5 Minuten dünsten lassen. Rahm, Essig und Gewürze zufügen, abschmecken und zum Schluss erst salzen. Nicht mehr kochen lassen, sonst werden die Nierchen zu hart.
Als Beilage passen dazu Semmelknödel.
(Ich tue auf dem Teller die Nierchen noch ein wenig zuckern, ergibt einen süß-sauren Geschmack. Aber das kann jeder selbst entscheiden.)

Kommentare anderer Nutzer


sundream2

02.03.2004 16:02 Uhr

Hmmm, genau wie bei Muttern :-))


Grüßlis
Katharina

nanncy100

31.03.2004 20:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Endlich nach vielen Jahren ein funktionierendes Nierengericht.
Eins was auch gut riecht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich mußte es selber zubereiten, weil im Haus alle eine Nierenmacke haben. Sogar der Hund. Ich weiß jetzt auch warum. Die letzten Nieren habe ich nicht in Milch eingelegt und auch keine frischen genommen. Die habe ich dem Hund angeboten, Nancy hat gepaßt, die "Weiber" haben sich totgelacht. Da habe ich den Hund wriklich gehasst. *lach*
Nun werde ich mir das wieder mal gönnen. Wichtig ist auch dass die Nieren frisch vom Vortag vom Schlachter sind.
Danke Jürgen

ulkig

08.04.2004 21:23 Uhr

auch meine Mutter hat es so zubereitet, leider mag es bei uns keiner.................schnief, gerne würde ich es mal wieder essen


lG Ulkig

kkran1

13.07.2004 14:20 Uhr

Super lecker! Bei uns steht es alle paar Wochen auf dem Speiseplan.Es würde sie öfter geben,aber innereien sollte man ja nur einmal im Monat essen.Man kann auch Rinderherz so zubereiten, nur ist die Kochzeit bedeutend länger.Aber auch ein Genuss.
Gruß kkran1

Senta94

20.10.2004 15:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Essen wir auch gerne ! Ich mache immer noch kleingeschnittene Gewürzgurken dran und dazu Kartoffelbrei - lecker !!
Gruß Senta 94

Gucky60

03.07.2005 04:21 Uhr

Hallo!
Ich glaube dieses Rezept kommt dem sehr nahe was meine Mutter früher gekocht hat. Seit dem habe ich keine Nieren mehr gegessen, weil ich einmal reingefallen bin. Nicht jeder nimmt sich die Zeit die Nieren ordentlich zu säubern und zu wässern. Jetzt werde ich noch mal einen Versuch starten!
VG
Dirk

Schwarzteetrinkerin

18.10.2005 20:12 Uhr

Mmmmmmhhhhhh, lecker. Genau so liebe ich saure Nieren. Ein Gedicht!!!! Und soooooo einfach nachzukochen!

Vielen, vielen Dank für dieses tolle Rezept!!!

Liebe Grüße
Andrea

tanterobert

07.09.2006 19:25 Uhr

Fast wie bei Muttern. Habe alles so gemacht wie im Rezept, jedoch wie Muttern 2 scheiben Bauchfleisch in Würfel mitgebraten. Da die Nierchen kein Fett haben und in dem Bauchfleisch Fett dri ist dient dieser als Geschmacksträger und macht meiner Meinung nach das Gericht noch schmackhafter.

bovidae

07.10.2006 16:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das ist ein sehr leckeres Rezept. Statt Zucker nehme ich immer "Jogel" (Johannisbeerengelee) aus dem Kelle meiner Mutter. Kommt zum Schluß mit in die Pfanne und dann wird angerichtet. Gruß Frieder

Karamell-Bonbon

09.10.2006 08:20 Uhr

Hallo,

bei meinen Eltern gab's oft Nierchen, allerdings haben wir sie nie sauer angemacht. Gestern habe ich also selbst zum ersten Mal Nieren gemacht, aber auch ohne Essig. War wirklich lecker, wie bei Mutter. Gibt's jetzt bestimmt öfters.

Gruß Julia

pegakatz

23.12.2006 16:37 Uhr

Ich hätte es nicht geglaubt, dass das so einfach sein kann...
Man hätte den Teller ablecken können...
Schmeckte ganz so wie früher bei meiner Schwiegermutter (und das ist ein dickes Kompliment!!!).
Unsere bevorzugte Beilagen sind übrigens Kartoffeln UND Nudeln.
Gruß Lotte

Sezercik22

08.01.2007 01:57 Uhr

Habe ich heute für meine Eltern zubereitet. Die waren restlos begeistert. ich esse nur gar nicht die innereien der Tiere. Aber es hat mir spass gemacht es für meine Eltern zu Kochen und deren glücklichen Gesichter zu sehen. :-)

(Dadurch bekam ich von denen meinen verdienten Respekt das ich gut kochen kann)
haha Danke

kochengel

28.01.2007 17:21 Uhr

ich weiß zwar nicht ob es geht , aber ich werde es ausprobieren,,:o)

ellmi1505

18.02.2007 01:56 Uhr

Hallo,

nach diesem Rezept habe ich gesucht! So hat es meine Ex immer gemacht, die mir das Rezept nie verraten hat. Aber eine Anregung (aus der Erinnerung) hätte ich: einige Gewürzgurken klein würfeln und mit schmoren. Und nachher mit dem Gurkenwasser abschmecken - anstelle des Essigs.

Nun muss ich nur noch auf einen Tag warten, an dem ich hier ganz allein bin ...

Gruß,
Ellmi

Piet-Piet

15.09.2007 14:26 Uhr

Was haben die Deutschen eigentlich gegen Innereien? Im Ausland, egal wo, gibt's das in jedem besseren Restaurant. Nierchen, Leber, Herz, Kutteln etc. in allen Zubereitungsarten die man sich vorstellen kann. Der deutsche Urlauber bestellt sich seine Paella Valenziana (der Spanier nennt sie paella touristica), in Italen seine Pizza oder Pasta alla Bolognese und in Griechenland seine Souvlaki. HALLO DEUTSCHLAND!!! Schaut doch mal auf die Speisekarte, lasst euch beraten, probiert es aus! Das Leben ist zu kurz um auf solche Genüsse zu verzichten.
Werde morgen obiges Rezept, Mama hat es ähnlich gemacht, nachkochen. Dazu Stampfkartoffeln und Kopfsalat. (Ich esse fast alles, nur Rukola zwingt mich den Tisch zu verlassen).
Piet-Piet

Sandra16

17.10.2007 13:50 Uhr

Habe Ewigkeiten nach einem Rezept für Saure Nieren gesucht.
Jetzt habe ich es gefunden und es schmeckt fast wie bei meiner Oma!
Vielen Dank
Gruß Sanda

Amber06

18.10.2007 18:35 Uhr

Hallo,
ich habe das Rezept heute ausprobiert und bin echt begeistert.
So hat es bei meiner Mutter früher auch geschmeckt.
Das mit dem Bauchspeck werde ich aber auch mal probieren - beim nächsten mal.
Gruß
Amber

Smarty_m67

03.02.2008 18:51 Uhr

Hy,
haben heute das Rezept ausprobiert. Wir waren begeistert! Wie bei Muttern.
Anstelle von Sahne haben wir Milch verwendet und das Wasser haben wir mit Fleischbrühe verfeinert.

schneck41

07.04.2008 15:36 Uhr

Ich brate kurz vorher die Nierchen in der Pfanne - ohne alles! Nehme sie dann aus der Pfanne und wische sie mit Küchenkrepp aus. Mache dann erst die süß-saure Sauce und gebe am Schluß die Nierchen wieder kurz dazu.

Hat den Vorteil, daß das Gericht seinen Harngeschmack verliert!
Nehme aber auch statt Wasser Fleischbrühe für die Sauce.

juli27

14.07.2008 22:26 Uhr

hallo.würde das rezept gern ausprobieren,weil ich es aus kindertagen kenne.weiss nur nicht wie lange man die nieren wässern sollte?? lg juli

SteffiL

14.10.2008 21:42 Uhr

Ich mag auch nur selten Nieren oder Leber, daher koche ich sowas nur für meinen Mann. Heute habe ich diese Variante ausprobiert, allerdings lege ich die vom Metzger fertig geputzten und geschnittenen Nierenwürfel nicht in Milch, sondern in Buttermilch - etwa einen halben Tag. Heut hatte ich dann auch noch einen Rotwein auf, davon gab es noch einen Schuss beim Abschmecken - und mein Mann schwebte im siebsten Nieren-Himmel. Vielen Dank für dieses Rezept, das gibt es sicher jetzt öfter.

Tibby

19.04.2009 11:55 Uhr

So kenne ich saure Nierchen von meiner Mutter.
Habe sie gestern das erste Mal gemacht. Es hat sehr lecker geschmeckt, wie bei Muttern.
Danke für das REzept.
LG
Tibby

taliafee

10.06.2009 23:21 Uhr

Meine Schwester hatte uns Sonntag zum Essen eingeladen und es gab Nieren nach diesem Rezept.
Es hat allen SEHR GUT geschmeckt (wenn auch der Geruch in der Wohnung nichts davon hat ahnen lassen...)
Von knappen zwei Kilo Nieren waren bei sechs Essern fast nichts mehr übrig ;-)

wonder

28.09.2009 18:20 Uhr

Genauso müssen saure Nierchen schmecken. Danke für die tolle Anleitung mit den kleinen Tipps, worauf man besonders achten soll. Und dank mehrmaligem Waschen und in Milch Einlegen war der "Geruch" beim Gericht selbst gar nicht und beim Kochen fast nicht vorhanden.

koenig100

16.11.2009 22:43 Uhr

Perfekt....!!! :-)) so mache ich sie auch !!! gruß könig

dashu

29.11.2009 23:39 Uhr

hallo wollte das rezept nachkochen
ich wollte nur fragen was genau wässern ist? ist das die nieren in die milch einlegen ?
und den wollte ich noch fragen wie lange sie in der milch liegen müssen und soll das ganze in den kühlschrank oder kann das drausen einlegen?
ja den noch wenn man die nieren zu den anderen sachen gibt nur die nieren oder kommt die milch auch mit zum schmoren?

LG

Dashu

mannomann

11.01.2010 19:46 Uhr

Hallo,
heute habe ich mich mal an Nieren gewagt. Bei uns bin ich leider der einzige Fan von Innereien.
Zum Wässern gibt es überall etwas unterschiedliche Angaben. Ich habe zwei Stunden gewässert (einmal Wasserwechsel), das hat gereicht. Milch soll den Geruch noch mehr reduzieren. Die muss man dann auch abgießen.
Ich habe übrigens Nierengulasch (gut gewürzt und mit Paprika) gemacht. Ist nicht ganz so krass wie saure Nierchen und wurde von meinen Lieben wenigstens probiert und kam nicht gar mal so schlecht an.
Gruß Manne

dashu

12.01.2010 23:33 Uhr

du hast das mit wasser gewässert und danach mit milch oder einfach nur wasser oder nur milch zum wässern geben?

Gela0104

08.06.2011 16:43 Uhr

hat mich an alte Zeiten erinnert - lecker

Marellda

02.09.2011 15:49 Uhr

Hallo Sylvi!

Mein Mann hat mich gebeten "saure Nieren" für ihn zu kochen.
Nach längerem suchen bin ich auf Dein Rezept gestossen und habe es nachgekocht.
Sein Kommentar war: es schmecke genauso gut wie damals in seiner Lieblingsgaststätte - und die ist weithin für seine hervorragende Küche bekannt.
Meinem Mann hat´s geschmeckt - ich bin zufrieden und das schöne Kompliment gebe ich gerne an Dich für dieses tolle Rezept weiter!!!

LG.

Marellda.

Bize

20.09.2011 08:12 Uhr

Hallo Sylvie,
wirklich schönes Rezept, ganz einfach in der Zubereitung und einfach sehr lecker. Dazu gab es deftige Bratkartoffeln und Salat - probiert es aus - einfach richtig gut.

Vielen Dank für das Rezept.

LG Bize

vinole

04.10.2011 19:15 Uhr

Hab´s probiert und Sehr Gut gefunden. Danke für das schöne Rezept.

Gruß vinole :-)

hesseLM

04.02.2012 14:51 Uhr

Habe gerade das Rezept für ich und meine Mitbewohner nachgekocht. Es hat allen Wunderbar geschmeckt. Vielen Dank für das tolle Rezept

becurious

18.04.2012 16:55 Uhr

Ca. wieviel Essig braucht es denn für die im Rezept angegebenen Mengen?

deinlakai

04.02.2013 12:52 Uhr

Leider wurde auf die Fragen meiner Vorgänger/innen gar nicht eingegangen, darum jetzt nochmal von mir:
Wie lange sollen denn die Nierenscheiben in der Milch eingelegt sein?
Ist damit die im Rezept erwähnte "Ruhezeit: 1 Stunde" gemeint?
Muss man die Milch zwischendurch wechseln?
Wenn die Nierchen vom Metzger bereits geputzt und gewaschen sind, muss ich sie dann überhaupt noch einlegen/wässern?
Sind hier Rinder- oder Schweinenieren gemeint?
Bittebitte antwortet jemand, denn ich würde dieses Rezept furchbar gerne machen und habe gar keine Erfahrung mit Nierchen.
ganz liebe grüße!

Avelinde

04.04.2013 00:50 Uhr

Lieben Dank für das Rezept.
Ich liebe Innereien und das ist das Rezept, nachdem ich gesucht habe.

LG
Avelinde

Reinschramm

10.07.2013 10:13 Uhr

Vielen Dank für Dein tolles Nierchen Rezept. Ich habe es nach Deinem Rezept schön des öfteren zubereitet, aber immer vergessen, es zu bewerten. Wenn ich diese sauren Nierchen esse, denke ich an meine Kindheit zurück. genau so, vom Geschmack her, hat es meine Mutter auch immer zubereitet. Viele Menschen mögen in der heutigen Zeit keine Innereien. Ich denke, sie haben es nie probiert und kennen auch die Zubereitung nicht. Die meisten Hausfrauen der heutigen Zeit kochen so: Dose auf, Nudeln oder Suppe in den Topf, warm machen und fertig.Ich bin auch keine Hausfrau sondern nur ein Hausmann und ich bekoche meine Ehefrau schon seit 38 Jahren. Sie war bisher immer sehr zufrieden, da ich die meisten Rezepte, die mir zusagten, kopiert habe und abgeheftet habe. Dein Nierenrezept erhält von mir die Volle Punktzahl, fünf Sterne und nochmals Danke.
Gruss Reinhard

elke1952

21.11.2013 11:12 Uhr

hallo

auch ich finde es sehr lecker

lg elke

Hoppla1

18.06.2014 20:28 Uhr

versucht mal statt Essig 2-3 Gewürzgürkchen/500g Nierchen!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de