Siegerländer Krüstchen

Sejerlänner Krüstchen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

2 große Schnitzel
 n. B. Paniermehl
 n. B. Mehl
Ei(er)
2 Scheibe/n Toastbrot, evtl. mehr
2 Prisen Salz
 etwas Fett zum Braten
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zunächst die Schnitzel mit einem Fleischhammer zart klopfen. Anschließend werden die Schnitzel paniert.

Dafür 4 Eier verquirlen. Die Schnitzel nacheinander zuerst im Mehl, dann im Ei und anschließend im Paniermehl wenden. Die Schnitzel werden nun in der Pfanne mit etwas Fett schön goldbraun gebraten.

Um aus den Schnitzeln Siegerländer Krüstchen zu machen, werden nun die 2 Scheiben Toastbrot schön kross getoastet und auf 2 Teller gelegt. Wenn die Schnitzel sehr groß sind, kann es sein, dass eine Scheibe Toast pro Schnitzel nicht ausreicht, dann eben mehr Brote nehmen.

Auf die getoasteten Brote wird nun jeweils ein Schnitzel gelegt. Aus den übrigen beiden Eiern 2 Spiegeleier braten, salzen und auf jedes Schnitzel ein Ei legen.
Als Beilage passen Bratkartoffeln oder Pommes frites.

Kommentare anderer Nutzer


tura1911

05.05.2011 15:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

genau so sollten Krüstchen sein.Dazu noch einen schönen frischen Salat.Perfekt!!
LG
Dietmar
Kommentar hilfreich?

Nikias

05.05.2011 18:29 Uhr

Danke :-)
Kommentar hilfreich?

AstridJenny

23.01.2013 19:30 Uhr

... und vielleicht noch ein frisch gezapftes Helles. :-))
Kommentar hilfreich?

tura1911

24.01.2013 10:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

...natürlich ein frisches Pils dazu.
LG
Dietmar
Kommentar hilfreich?

marylis

22.04.2013 15:24 Uhr

Hallo Nikias,

wie groß sind denn die Schnitzel, dass ich 4 verklepperte Eier zum panieren brauche?

LG

Marylis
Kommentar hilfreich?

Nikias

22.04.2013 19:35 Uhr

Das Siegerland ist für seine großen Portionen, insbesondere bei Fleisch, bekannt. Wer es lieber auf die Sauerländerart mag, nimmt dann weniger Eier und weniger Fleisch ;-)

Grüße

Nikias
Kommentar hilfreich?

schwyzer

24.04.2013 10:14 Uhr

Also ich als alter Fernfahrer stehe dann auf die Siegerländer Portion, Danke schmekt lecker
Kommentar hilfreich?

bibisonnenschein

24.04.2013 11:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ich nehme kein toastbrot dazu, sondern brate mir eine scheibe brot schön knusprig und dann das schnitzel rauf...echt lecker...lg bibisonnenschein
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Cullmann

24.04.2013 13:08 Uhr

Das ist ist es was den Chefkoch ausmacht. Lecker, einfach ohne viel dumrum................das ist Essen mit Genusssssssssssssssssssssssss.
Danke für´s Rezept, habe ich vor 15 Jahren mal in der Nähe von Attendorn in einer von aussen "sehr feinem" Restaurant gegessen, innen rustikal und sehr lecker.Wir waren mit der Feuerwehr dort..........waren damals und sind heute noch sehr gute Esser.
Kommentar hilfreich?

Nikias

24.04.2013 13:16 Uhr

Danke ;-)
Kommentar hilfreich?

Juhu21

24.04.2013 16:58 Uhr

Das war ja mal eine gute Idee. Wir fanden das Rezept alle super, bis auf den Kleinsten, der mag keine Spiegeleier. Danke!
Kommentar hilfreich?

perigourdine

25.04.2013 07:57 Uhr

Ja, das ist echt lecker! Danke für das Rezept aus meiner alten Heimat. Wann kommen noch mehr Sejerlänner Rezepte?
Kommentar hilfreich?

inanna63

25.04.2013 09:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

In unserer Familie (Sauerländer) gibt es Krüstchen seit Jahrzehnten mit einer kleinen Abwandlung. Zwischen Spiegelei und Schnitzel findet noch eine gute Portion gebratene Pilze Platz. Und das die Sauerländer Art weniger Fleisch hat, wage ich zu bezweifeln ;-)
Kommentar hilfreich?

SPECKdrum

21.09.2015 12:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Vielen Dank für das originale Rezept!

Ich habe fast 30 Jahre in Kreuztal gewohnt und lebe seit zwei Jahren auf den Philippinen - hier bekommt man bei Weitem nicht alles das, was im Siegerland im Angebot ist, aber für's Siegerländer Krüstchen reicht's (zum Glück)!

Sogar den Filipinos schmeckt's ... und das will 'was heißen, denn die leben sonst strikt nach dem Motto "Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht".

Nodda
Gruß von 9° über'm Äquator!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de