Stachelbeerkuchen mit Decke nach WW - Art

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Ei(er), davon das Eigelb
100 g Zucker
 etwas Süßstoff
200 g Mehl
 etwas Milch
1/2 Pkt. Backpulver
Ei(er), davon das Eiweiß
80 g Zucker
1 Glas Stachelbeeren
 etwas Saft (Stachelbeersaft)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den Teig Eigelb, Zucker, Süßstoff, Mehl, Backpulver und Milch verrühren.
Den Teig in eine Springform geben, Stachelbeeren auf den Teig verteilen und goldbraun backen.
Für die Decke Eiweiß, Zucker und Stachelbeersaft zu Schnee schlagen auf den Kuchen verteilen und noch einmal kurz backen.
Geht auch mit anderem Obst.

Kommentare anderer Nutzer


Rince

05.03.2004 18:21 Uhr

Schreib doch direkt dabei wieviele Punkte das sind! Ist einfacher für die anderen.
Dein Kuchen hat bei 12 Stücken pro Stück 3 Punkte - da kann man ruhig eines schlemmen!

Grüßchen
Rince
Kommentar hilfreich?

JIrousch

06.05.2005 13:01 Uhr

Der war richtig lecker. Gäste haben nicht bemerkt, das es ww war.

LG

Heike
Kommentar hilfreich?

nima0110

16.07.2006 11:35 Uhr

Hallo,
bei wieviel Grad und wie lange muss ich den Kuchen einmal ohne und einmal mit Decke backen?
Kommentar hilfreich?

nima0110

18.07.2006 17:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

So, ich hab den Kuchen (mit roten Johannisbeeren) bei etwa 170°C um etwa 20-25 Min. gebacken. Mit dem Baiser hab ich dann noch 10 Min. gebacken. Der Kuchen ist richtig gut und lecker!
Und für Anfänger und solche die selten backen folgende Empfehlung:
1. Den Teig in der Springform am Rand hochmachen, dann sieht der Kuchen nachher besser aus!
2. erst das Eiweiß steif schlagen und dann den Zucker rein!
Ich find es besser, wenn solche Sachen gleich im Rezept drin stehen, dann merkt man sich sowas mit der Zeit auch mal leichter.
Kommentar hilfreich?

ejbraun

22.08.2006 10:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Loni37!
Dein Rezept ist wirklich sehr lecker! Die wenigen Zutaten hatte ich alle im Haus und er sieht wirklich toll aus und hat super geschmeckt!
Ich habe ihn auch bei 170°C 25 Minuten gebacken und mit dem Baiser noch mal 10 Minuten- vielen lieben Dank,
ejbraun
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Lauchpassion

18.07.2009 10:29 Uhr

Hallo,
der Kuchen hat sehr lecker geschmeckt, allerdings war bei mir die Backzeit wesentlich länger. Teig hat ca. 35-40 Minuten gebraucht und die Baiserdecke nochmal 15 Minuten. Hab frische Stachelbeeren verwendet.
lg
Kommentar hilfreich?

experimentiererin

19.10.2009 20:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schade, dass hier die Backzeit sowie die Gradzahl fehlen. Ich hatte den Kuchen bei 180 Grad (Umluft) für 30 Minuten im Ofen, weitere 15 Minuten mit Baiser. Die Backzeit hat leider nicht gereicht. Der Kuchen war in der Mitte noch nicht durch.

Sicherlich werde ich den Kuchen noch mal backen, da er ansonsten sehr gut geschmeckt hat. Dann aber, wie von Lauchpassion angegeben, 40 Minuten + 15 Minuten.

LG, Exi
Kommentar hilfreich?

arosana

14.02.2010 12:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dieses Rezept ist echt klasse, so einfach, so lecker.

Ich habe die Eier (gelb) mit der Küchenmaschine schaumig gerührt und dann den Zucker einrieseln lassen. Nach weiteren 3 Minuten Rühren habe ich dann das Mehl und das Backpulver ebenfalls mit der Küchenmaschine untergehoben und dann einen mächtigen Schuss Milch dazugegeben, damit der feste Teig etwas flüssiger wurde.

Den Teig habe ich dann ohne Belag in einer Springform bei 200 Grad, gute 15 min. vorgebacken.

Erst dann habe ich die Stachelbeeren aus dem Glas (abgetropft) einschließlich der Baiser-Masse darüber gegeben und weitere 15 min. bei 175 Grad weitergebacken. Weitere 15 Min. ruhte der Kuchen dann noch im warmen, aber abgeschalteten Ofen.

Die Idee mit dem Schuss Stachelbeersaft in der Baiser-Masse ist echt klasse, dadurch wurde das Baiser richtig glänzend und etwas flüssiger, so dass die einzelnen Stachelbeeren von der Baiser-Masse umschlossen wurden. Sieht somit aus wie eine Torte.

Das Rezept kann ich nur empfehlen. Geständnis am Schluss: Ich habe in den Teig noch etwas zerlassene Butter (50 gr.) eingeschummelt. Nicht ganz im Sinne WW, aber echt lecker.
Kommentar hilfreich?

-Schnecke-

19.02.2014 12:05 Uhr

Hallo,

habe den Kuchen ausprobiert und ich kann ihn nur weiterempfehlen!
mit Kirschen schmeckt er übrigens auch sehr lecker,meine Familie war begeistert.

Danke für das leckere Rezept!

Lg Schnecke
Kommentar hilfreich?

dluecke13

17.08.2015 13:02 Uhr

Hallöchen,
aufgrund akuter Sonntäglicher Langeweile, einem Glas Stachelbeeren und einer andauernden WW-Phase, habe ich Dein Rezept gestern gefunden.

LECKER! Richtig lecker! :-)

Gebacken hab ich den Teig bei 175° ca. 20 Minuten, nach auftragen der Eischneedecke nochmal 15 Minuten. Danach war der Kuchen richtig schön goldbraun.

Was ich aber weg gelassen habe - den Süßstoff! Mag ich persönlich überhaupt nicht! ;-)

Da mein Freund nun gar keine Stachelbeeren mag, ist dieser Kuchen im Büro gelandet (war ratzfatz leer) und mein Freund bekommt den nochmal mit Kirschen. *lach*

Danke für das tolle und einfache Rezept!
LG Else
Kommentar hilfreich?

Loni37

17.08.2015 13:31 Uhr

Schön dass es Dir geschmeckt hat.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de