Paprika - Kartoffeltopf

dicker Eintopf mit Feta, wärmt und macht preiswert satt
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 kleine Zwiebel(n)
1 TL Fett, zum Braten (Öl oder Butterschmalz)
2 m.-große Kartoffel(n), am besten mehligkochend
1 EL Tomatenmark
2 EL Ajvar, oder Paprikamark
200 ml Wasser, oder Brühe
 n. B. Salz
 n. B. Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
 n. B. Paprikapulver
1 große Paprikaschote(n), rot
50 g Feta-Käse
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebel putzen, würfeln und im Öl anbraten. Inzwischen Kartoffeln putzen, würfeln und ebenfalls mit anschwitzen. Tomatenmark und Ajvar kurz mitrösten, sofort mit Wasser oder Brühe auffüllen, würzen und ca. 15 min leise köcheln.

Inzwischen Paprika putzen und würfeln sowie Feta zerbröckeln oder auch würfeln. Paprika zugeben und weitere 5 min köcheln - die Kartoffeln müssten dann weich sein. Bei Bedarf noch etwas Wasser oder Brühe nachgießen, aber nicht zu suppig werden lassen. Den Eintopf evtl. grob zerstampfen und mit dem Feta bestreut servieren.

Variationen:
Zum Würzen eignen sich u. a. auch: Knoblauch, Oregano, Chili-Gewürz, Cayennepfeffer, Cumin/Kreuzkümmel, Harissa, Thymian o. ä. - sowie 1 Prise Zucker.
Man kann auch nur Tomatenmark oder nur Ajvar verwenden - oder auch passierte Tomaten und dafür weniger Brühe.
Evtl. Reste (oder gleich Zuviel-Gekochtes) isst mein Sohn kalt zu einem Vollkornbrötchen - also prima für Schule, Studium oder so.

Kommentare anderer Nutzer


koeksch111

30.01.2011 19:56 Uhr

War sehr lecker, kommt noch öfter auf den Tisch
Kommentar hilfreich?

Nachtsonne

09.01.2013 20:20 Uhr

Vielen Dank für dieses Rezept - tolles Gericht für "unter der Woche", da es nicht aufwändig zu kochen ist und trotzdem gesund ist.
Ich hatte nur festkochende Kartoffeln da, war aber egal.

Nachtsonne
Kommentar hilfreich?

Destitute

01.08.2013 15:34 Uhr

Was ein leckerer Kartoffel-Topf!
Und das sage ich mit Vorschusslorbeeren, denn mangels Feta gab es ihn heute ohne den sonst auch leckeren Schafskäse.

Das Gericht ist sehr einfach zuzubereiten, kalorienarm, variantenreich und wirklich äußerst lecker.
Ich bedanke mich hier schon einmal für das tolle Rezept. :)

Da ich nur 1 mittlere und eine kleinere Paprika zur verfügung hatte, hatte ich etwas mehr Kartoffeln genommen und bei den Gewürzen noch Knoblauch, Cayennepfeffer und Kräuter der Provence zugegeben. Passte super. Das ich den feta weggelassen habe, schrieb ich ja bereits, aber der Topf ist wirklich für den letzten Kick durch den feta prädestiniert. Das wird so demnächst sicher einmal gemacht. :)

Destitute
Kommentar hilfreich?

Kuschel43

28.11.2013 14:44 Uhr

Das Rezept war super lecker und einfach, ist WW geeignet hat pro Portion 8 Punkte. man muss nur den Feta durch Feta light ersetzen
Kommentar hilfreich?

soniblue

29.11.2013 19:31 Uhr

Absolut gut... Ich kann mich nur anschließen, optimal für unter der Woche mal schnell was unkompliziertes kochen. Lecka Schmecka!! Danke für das tolle Rezept
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


dieBine_

06.03.2014 07:07 Uhr

Eines unserer Lieblingsessen - vielen Dank für das Rezept!!
Da die Kinder keinen Feta mögen, hab ich es leicht abgewandelt und es gibt Hackbällchen mit dazu.
Kommentar hilfreich?

Killerkakao

12.04.2014 09:04 Uhr

Danke für das tolle Rezept.Supper Lecker.
Habe noch Cabanossi rein geschnibbelt . Hatte noch eine Zucchini zuhause, die hatte ich klein geschnitten und extra angebraten und dazu geben.
Kommentar hilfreich?

drakoi

12.03.2015 10:48 Uhr

Sehr lecker, super Rezept! :-)

War schnell zubereitet und hat alles sehr gut geschmeckt.
Das wird definitiv eines meiner neuen Standardrezepte!

Danke dafür.
Kommentar hilfreich?

käsespätzle

03.05.2015 21:44 Uhr

Hallo,

habs mit scharfem Ajvar gekocht. Hat uns sehr gut geschmeckt.

LG

käsespätzle
Kommentar hilfreich?

Rennmouse

11.11.2015 05:42 Uhr

Hallo,

habe statt Tomatenmark Dosentomaten und statt Ayvar scharfes Paprikapulver verwendet; zudem Pfeffer, Kreuzkümmel und Knoblauch (und Salz natürlich).
Hatte nur fest kochende Kartoffeln da, ging aber auch sehr gut.
War sehr lecker und zudem einfach und schnell zubereitet; wird`s auf jeden Fall öfter geben.

Danke für das Rezept. :-)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de