Zutaten

Hähnchen (Landhahn), in 4 Teile geteilt
Möhre(n)
Schalotte(n)
Frühlingszwiebel(n)
1 Stück(e) Ingwer, (walnussgroß)
4 Zehe/n Knoblauch
150 g Speck, durchwachsen
1 Flasche Wein, Burgunder (z.B. Passetoutgrai)
50 ml Schnaps (Tresterschnaps)
Nelke(n)
Wacholderbeere(n)
1/2 TL Koriander
1/2 TL Pfeffer, (schwarz u. Sechuan)
1 Zweig/e Thymian
1 Zweig/e Rosmarin
Lorbeerblätter
150 ml Hühnerbrühe
  Olivenöl, zum Braten
  Butter
  Mehl
  Kakaopulver, schwarz
100 g Steinpilze
Portionen
Rezept speichern
Zutaten in Einkaufsliste speichern
NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 2 Tage / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Möhren, Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch fein hacken, Gewürze alle zusammen in einem Mörser fein zerstoßen.
Hähnchenteile, Gemüse und Gewürze in eine Schüssel geben und alles mit dem Wein bedecken, Schnaps dazugeben. 2 Tage marinieren lassen.
Wenn es denn dann soweit ist (kommt auf 2 - 3 Stunden mehr oder weniger nicht an), Geflügelteile aus der Marinade nehmen, trocken tupfen, in Mehl wälzen und in einer Öl-Butter(schmalz)-Mischung von beiden Seiten mindestens 5 min scharf anbraten.
Speck würfeln und Pilze putzen und blättrig schneiden.
Marinade durch ein Sieb geben, das Gemüse auffangen.
Die angebratenen Fleischstücke aus dem Topf nehmen und warm stellen.
Die Hälfte des Specks im Fett anbraten, Gemüse mit den Kräutern dazugeben, alles gut bräunen lassen.
Hähnchenteile wieder in den Topf geben und mit der Marinade und dem Hühnerfond bedecken.
Alles zusammen mindestens eine Stunde bei mittlerer Hitze schmoren lassen.
Danach die Hähnchenteile aus dem Topf nehmen (die fallen schon gut auseinander).
Sud durch ein Sieb geben, Gemüse etc. auffangen und entsorgen.
Im Topf Butter erhitzen, den restlichen Speck ausbraten, Pilze dazugeben, anbraten, mit ein wenig Kakaopulver und Mehl bestäuben. Fleisch zurück in den Topf geben, mit der Marinade auffüllen und noch ca. 5-10 min kochen lassen.
Dazu passen Bouillonkartoffeln oder Sahnenudeln (z.B. Makkaroni) und ein schöner Burgunder z.B. aus den Côtes de Nuits