Coq au vin ma facon

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Hähnchen (Landhahn), in 4 Teile geteilt
Möhre(n)
Schalotte(n)
Frühlingszwiebel(n)
1 Stück Ingwer, (walnussgroß)
4 Zehe/n Knoblauch
150 g Speck, durchwachsen
1 Flasche Wein, Burgunder (z.B. Passetoutgrai)
50 ml Schnaps (Tresterschnaps)
Nelke(n)
Wacholderbeeren
1/2 TL Koriander
1/2 TL Pfeffer, (schwarz u. Sechuan)
1 Zweig/e Thymian
1 Zweig/e Rosmarin
Lorbeerblätter
150 ml Hühnerbrühe
  Olivenöl, zum Braten
  Butter
  Mehl
  Kakaopulver, schwarz
100 g Steinpilze
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 2 Tage / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Möhren, Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch fein hacken, Gewürze alle zusammen in einem Mörser fein zerstoßen.
Hähnchenteile, Gemüse und Gewürze in eine Schüssel geben und alles mit dem Wein bedecken, Schnaps dazugeben. 2 Tage marinieren lassen.
Wenn es denn dann soweit ist (kommt auf 2 - 3 Stunden mehr oder weniger nicht an), Geflügelteile aus der Marinade nehmen, trocken tupfen, in Mehl wälzen und in einer Öl-Butter(schmalz)-Mischung von beiden Seiten mindestens 5 min scharf anbraten.
Speck würfeln und Pilze putzen und blättrig schneiden.
Marinade durch ein Sieb geben, das Gemüse auffangen.
Die angebratenen Fleischstücke aus dem Topf nehmen und warm stellen.
Die Hälfte des Specks im Fett anbraten, Gemüse mit den Kräutern dazugeben, alles gut bräunen lassen.
Hähnchenteile wieder in den Topf geben und mit der Marinade und dem Hühnerfond bedecken.
Alles zusammen mindestens eine Stunde bei mittlerer Hitze schmoren lassen.
Danach die Hähnchenteile aus dem Topf nehmen (die fallen schon gut auseinander).
Sud durch ein Sieb geben, Gemüse etc. auffangen und entsorgen.
Im Topf Butter erhitzen, den restlichen Speck ausbraten, Pilze dazugeben, anbraten, mit ein wenig Kakaopulver und Mehl bestäuben. Fleisch zurück in den Topf geben, mit der Marinade auffüllen und noch ca. 5-10 min kochen lassen.
Dazu passen Bouillonkartoffeln oder Sahnenudeln (z.B. Makkaroni) und ein schöner Burgunder z.B. aus den Côtes de Nuits

Kommentare anderer Nutzer


popinla

15.04.2004 15:54 Uhr

Hallo susa,
hört sich saugut und sehr interessant an.
Kenn aber, muß ich gestehen, "Passetoutgrai" nicht.
Was wär in etwa vergleichbar ??

Und: als Tresterschnaps kann ich doch einen guten Grappa verwenden ?
Gruß
Wolfgang

susa_

01.04.2005 17:08 Uhr

oh Herrdumeineslebens habe ich hier lange nicht mehr reingeguckt

Erstens habe ich beim Passetoutgrain hinten ein N vergessen und zweitens geht jeder einfache kräftige Rotwein. Da es halt ein burgundisches Gericht ist, habe ich auch einen einfachen burgundischen Wein empfohlen.
Ein Beaujolais geht z.B. auch.

knobi-fan

17.09.2005 18:34 Uhr

Alle Achtung,Susa,
"ta facon" (das Häkchen unter dem c gibt es auf unseren Computern wohl nicht?) ist aber ganz schön raffiniert! Klasse-Rezept; durch einige zusätzliche ungewöhnliche Zutaten (Ingwer, Nelken, Koriander, Steinpilze), die in den üblichen Coq-au-vin-Rezepten fehlen, sicherlich besonders lecker!!!

LG
knobi-fan

kziegler

30.01.2011 20:47 Uhr

Hallo Susa,

oberlecker! Ich hab mich ziemlich genau an Dein Rezept gehalten. Hab nur das Huhn in kleinere Teile zerlegt, und anstatt Tresterschnaps hab ich Schrat's Feigen-Wodka reingetan. Und am Schluss noch ein grosszügiger Schuss Cognac.
Ich war mir aber nicht ganz sicher, wieviel Kakao ich rein tun soll. Hab ein halber Teelöffel genommen. Wieviel nimmst Du?
Ist der Kakao nur zum "Farbengeben" dabei? Oder aus geschmacklichen Gründen?

Karen

sister67

10.04.2011 16:58 Uhr

Hallo Susa,
ich hatte versehentlich statt eines Brathähnchens ein Suppenhuhn in meinen Einkaufswagen gelegt. Zu Hause hab ich es dann bemerkt und mir gedacht ich mach halt statt eines knusprigen Hähnchens einfach Coq au vin! Bin bei der Suche nach einem leckeren Rezept auf deines gestoßen. Bis auf die frischen Steinpilze hatte ich auch alles im Haus und hab statt dessen getrocknete verwendet.
Bei jedem Biss habe ioch mich gefreut ein Suppenhuhn gekauft zu haben. Perfekt, perfekt, perfekt... Deshalb habe ich dir auch 5* gegeben.
Das wird jetzt öfters gekocht.
Ich denke das mach ich mal für Gäste, weil es auch so toll vorzubereiten ist. Schneidearbeiten vorher und am Tag selbst nur noch anbraten und gemütlich schmoren lassen.
Vielen Dank für dein Rezept, das du uns Chefkochlern zur Verfügung gestellt hast.
Liebe Grüße
von sister67

kziegler

29.07.2011 03:25 Uhr

Hallo Susa,

ich hab Deinen Coq Au Vin jetzt auch schon mehrmals mit WEISSwein (und ohne Kakao) gemacht. Hält mit der Roten Variante durchaus mit. So so so lecker! Und ist irgendwie "leichter", wohl weil eine ganz leichte säuerliche Note mit dazukommt.

Alles Liebe,

Karen

kziegler

29.07.2011 03:26 Uhr

... ach ja, und auch eben die \"weissen\" Photos eingestellt.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de