Apfel - Früchtebrot

sehr saftig
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

400 g Äpfel, grob geraffelt
150 g Rohrzucker
2 EL, gestr. Lebkuchengewürz
150 g Walnüsse, grob gehackt
150 g Cranberries, getrocknet
150 g Aprikose(n), getrocknet (Soft-Aprikosen), klein geschnitten
100 g Rosinen
60 ml Rum
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die geraffelten Äpfel mit Rohrzucker, Lebkuchengewürz, Walnüssen, Cranberries, Aprikosen, Rosinen und Rum in eine Schüssel geben und gut vermischen. Zugedeckt über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen!
Am nächsten Tag das Mehl mit dem Backpulver vermischen und unter die Apfelmasse heben.
Teig in eine befettete Kastenform füllen und im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad ca. 1 Stunde backen.

Kommentare anderer Nutzer


Uschimaus

07.11.2010 08:33 Uhr

Ich habe gestern das wunderbare Apfel-Früchtebrot gebacken und wir sind total begeistert.

Ich habe mich gefreut, ein süßliches Früchtebrot zu finden, in dem keine Eier und kein Fett enthalten sind.

Es gibt 5 Sterne...

Bilder habe ich auch gemacht....
Kommentar hilfreich?

Rocky73

08.11.2010 10:11 Uhr

Hallo Uschimaus!

Vielen Dank, dass du mein Rezept probiert hast und natürlich auch Danke für die tolle Bewertung.
Es freut mich, dass euch das Apfel-Früchtebrot sehr gut geschmeckt hat.

Bin schon gespannt auf deine Bilder - Danke!

Liebe Grüße von

Rocky73
Kommentar hilfreich?

Pumpkin-Pie

09.11.2010 06:27 Uhr

Hallo Rocky73,

das ist wieder ein sehr schönes Rezept von dir, das mir sehr gefallen hat. Das Apfel - Früchtebrot ist schön saftig, wie du schon schreibst und es hat ein besonders feines Aroma.

Ein Rezept das ich gerne wieder machen werde, ein Foto ist auch schon unterwegs.

Liebe Grüße

Pumpkin-Pie
Kommentar hilfreich?

Pumpkin-Pie

09.11.2010 06:32 Uhr

Hallo Rocky73,

das ist wieder ein sehr schönes Rezept von dir, das mir sehr gefallen hat. Das Apfel - Früchtebrot ist schön saftig, wie du schon schreibst und es hat ein besonders feines Aroma.

Ein Rezept das ich gerne wieder machen werde, ein Foto ist auch schon unterwegs.

Liebe Grüße

Pumpkin-Pie
Kommentar hilfreich?

Rocky73

10.11.2010 09:53 Uhr

Hallo Pumpkin-Pie!

Es freut mich, dass du auch dieses Rezept probiert hast und das es geschmeckt hat.
Vielen Dank für die tolle Bewertung.

Deine schönen Fotos habe ich schon gesehen - freue mich schon darauf.
Vielen Dank fürs Hochladen.

Liebe Grüße von

Rocky73
Kommentar hilfreich?

SchmackoFatz3

23.11.2010 18:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Seehr lecker.Weil uns die Idee das Früchtebrot zu backen spontan kam, habe ich die fehlenden Rosinen durch kandierte Papayas ersetzt und in der 1 Liter Silikonform gebacken.Den Rum habe ich durch Amaretto ersetzt und noch etwas Zimt hinzu gefügt.Hier das Rezept:
266g Äpfel
100g brauner Zucker
1 geh. TL Lebkuchengewürz
100g Walnüsse
100g Cranberries
100g Aprikosen
100g kand. Papayas
40ml Amaretto
0,5 TL Zimt
166g Mehl
1 Pkck. Backpulver

Mein Früchtebrot war 50 Minuten in der 1 Literform im Ofen, nach 40 Minuten habe ich es mit Alufolie abgedeckt, es ist für meinen Geschmack etwas zu braun geworden, deshalb werde ich es das nächste Mal nach 30 Minuten schon abdecken.Dann gibts aber ein großes, denn es ist schon alle :-)
Vielen Dank für das schöne Rezept an Rocky73

Gruß der SchmackoFatz3
Kommentar hilfreich?

Rocky73

24.11.2010 20:38 Uhr

Hallo!

Vielen Dank für deine Rückmeldung und der super Bewertung.
Es freut mich, dass du das Brot probiert hast und das es euch geschmeckt hat.

Liebe Grüße von

Rocky73
Kommentar hilfreich?

Lore_KS

25.11.2010 21:03 Uhr

Hallo,

ich habe mir dein Rezept gerade gespeichert und möchte wissen, wie lange man es aufbewahren kann.

Ist man es eher als Brot - also mit Butter drauf?

Oder als Kuchen- evtl. mit Sahne?

Lore
Kommentar hilfreich?

Rocky73

25.11.2010 22:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Lore!

Wir essen das Brot am liebsten pur oder mit etwas Butter darauf.

Älter als 3-4 Tage ist bei uns das Brot noch nie geworden- dann war es schon verspeist. Habe aber gelesen, dass man Apfelbrot gut gekühlt bis zu 4 Wochen aufbewahren kann - habe es aber selbst noch nicht probiert.

Liebe Grüße von

Rocky73
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


15Chris

02.10.2015 23:45 Uhr

Ein wunderbares Rezept! Ich wusste dieses Jahr nicht wohin mit meinem "Pfirsichsegen ", darum habe ich die getrockneten Früchte statt der Aprikosen verwendet. Damit es nicht zu süß wird habe ich etwas weniger Zucker genommen. Hat allen super geschmeckt!
Kommentar hilfreich?

Sumse63

08.12.2015 22:10 Uhr

Ich war schon lange auf der Suche nach einem Früchtebrot mit Äpfeln. Ich kann nur sagen "einfach Spitze".
Kommentar hilfreich?

Quietscheentchen18

13.12.2015 22:25 Uhr

Super lecker und schön saftig!
Ich hab statt Walnüssen Haselnüsse genommen und einfach meine ganzen Trockenobstvorräte verarbeitet (Aprikosen, Datteln, Pflaumen, Rosinen).
Nachdem meine Kastenform etwas zu klein war, hab ich den Rest in Muffinformen gebacken und hatte ein tolles Mitbringsel!
Kommentar hilfreich?

leya1998

25.12.2015 18:21 Uhr

Habe wegen meiner Schwiegermutter nach einem Rezept gesucht ;-) Volltreffer....mehr kann man nicht dazu saagen. Aus diesem Grund 5 Sterne!!!

GLG und frohe Weihnachten
Kommentar hilfreich?

MissKittytheCat

14.01.2016 19:44 Uhr

Ich bin echt begeistert von dem Früchtebrot :)
Habe es zu einem Frühstück an Weihnachten gebacken und es ist super angekommen. Total saftig, fruchtig und einfach lecker... Da die Gastgeberin auch keinen Alkohol zu sich nimmt, habe ich den Rum mit Apfelsaft ersetzt.
Die Grundmischung die in den Kühlschrank kommt war so lecker, dass ich noch einen Teil nachmachen musste, weil die hier so genascht wurde :)

Ganz großes Lob!!!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de