Apfel - Früchtebrot

sehr saftig
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

400 g Äpfel, grob geraffelt
150 g Rohrzucker
2 EL, gest. Lebkuchengewürz
150 g Walnüsse, grob gehackt
150 g Cranberries, getrocknet
150 g Aprikose(n), getrocknet (Soft-Aprikosen), klein geschnitten
100 g Rosinen
60 ml Rum
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die geraffelten Äpfel mit Rohrzucker, Lebkuchengewürz, Walnüssen, Cranberries, Aprikosen, Rosinen und Rum in eine Schüssel geben und gut vermischen. Zugedeckt über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen!
Am nächsten Tag das Mehl mit dem Backpulver vermischen und unter die Apfelmasse heben.
Teig in eine befettete Kastenform füllen und im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad ca. 1 Stunde backen.

Kommentare anderer Nutzer


Uschimaus

07.11.2010 08:33 Uhr

Ich habe gestern das wunderbare Apfel-Früchtebrot gebacken und wir sind total begeistert.

Ich habe mich gefreut, ein süßliches Früchtebrot zu finden, in dem keine Eier und kein Fett enthalten sind.

Es gibt 5 Sterne...

Bilder habe ich auch gemacht....

Rocky73

08.11.2010 10:11 Uhr

Hallo Uschimaus!

Vielen Dank, dass du mein Rezept probiert hast und natürlich auch Danke für die tolle Bewertung.
Es freut mich, dass euch das Apfel-Früchtebrot sehr gut geschmeckt hat.

Bin schon gespannt auf deine Bilder - Danke!

Liebe Grüße von

Rocky73

Pumpkin-Pie

09.11.2010 06:27 Uhr

Hallo Rocky73,

das ist wieder ein sehr schönes Rezept von dir, das mir sehr gefallen hat. Das Apfel - Früchtebrot ist schön saftig, wie du schon schreibst und es hat ein besonders feines Aroma.

Ein Rezept das ich gerne wieder machen werde, ein Foto ist auch schon unterwegs.

Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

Pumpkin-Pie

09.11.2010 06:32 Uhr

Hallo Rocky73,

das ist wieder ein sehr schönes Rezept von dir, das mir sehr gefallen hat. Das Apfel - Früchtebrot ist schön saftig, wie du schon schreibst und es hat ein besonders feines Aroma.

Ein Rezept das ich gerne wieder machen werde, ein Foto ist auch schon unterwegs.

Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

Rocky73

10.11.2010 09:53 Uhr

Hallo Pumpkin-Pie!

Es freut mich, dass du auch dieses Rezept probiert hast und das es geschmeckt hat.
Vielen Dank für die tolle Bewertung.

Deine schönen Fotos habe ich schon gesehen - freue mich schon darauf.
Vielen Dank fürs Hochladen.

Liebe Grüße von

Rocky73

SchmackoFatz3

23.11.2010 18:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Seehr lecker.Weil uns die Idee das Früchtebrot zu backen spontan kam, habe ich die fehlenden Rosinen durch kandierte Papayas ersetzt und in der 1 Liter Silikonform gebacken.Den Rum habe ich durch Amaretto ersetzt und noch etwas Zimt hinzu gefügt.Hier das Rezept:
266g Äpfel
100g brauner Zucker
1 geh. TL Lebkuchengewürz
100g Walnüsse
100g Cranberries
100g Aprikosen
100g kand. Papayas
40ml Amaretto
0,5 TL Zimt
166g Mehl
1 Pkck. Backpulver

Mein Früchtebrot war 50 Minuten in der 1 Literform im Ofen, nach 40 Minuten habe ich es mit Alufolie abgedeckt, es ist für meinen Geschmack etwas zu braun geworden, deshalb werde ich es das nächste Mal nach 30 Minuten schon abdecken.Dann gibts aber ein großes, denn es ist schon alle :-)
Vielen Dank für das schöne Rezept an Rocky73

Gruß der SchmackoFatz3

Rocky73

24.11.2010 20:38 Uhr

Hallo!

Vielen Dank für deine Rückmeldung und der super Bewertung.
Es freut mich, dass du das Brot probiert hast und das es euch geschmeckt hat.

Liebe Grüße von

Rocky73

Lore_KS

25.11.2010 21:03 Uhr

Hallo,

ich habe mir dein Rezept gerade gespeichert und möchte wissen, wie lange man es aufbewahren kann.

Ist man es eher als Brot - also mit Butter drauf?

Oder als Kuchen- evtl. mit Sahne?

Lore

Rocky73

25.11.2010 22:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Lore!

Wir essen das Brot am liebsten pur oder mit etwas Butter darauf.

Älter als 3-4 Tage ist bei uns das Brot noch nie geworden- dann war es schon verspeist. Habe aber gelesen, dass man Apfelbrot gut gekühlt bis zu 4 Wochen aufbewahren kann - habe es aber selbst noch nicht probiert.

Liebe Grüße von

Rocky73

Uschimaus

26.11.2010 14:32 Uhr

Lore

wir haben das Früchtebrot mit etwas Butter bestrichen, muss aber nicht sein.
Ich fand übrigens, dass das Brot jeden Tag besser wurde. Bei uns hielt es genau 1 Woche. Und da war es immer noch saftig. Vll. kommt das aber auch auf die Apfelsorte an. Übrigens hatte ich den Rumanteil auf 120 ml erhöht.

twinbirgit

28.11.2010 20:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Habe das Brot mit kleinen Abwandlungen nachgebacken. War etwas sparsamer mit den Cranberries und Walnuessen, sowie dem Lebkuchengewuerz, habe davon je nur die Haelfte genommen.
Etwas weniger Zucker (120g) tat es auch und das Ergebnis hat uns sehr gut geschmeckt! Saftig, fruchtig und gesund! 4 Sterne!
Gruss

Rocky73

29.11.2010 11:24 Uhr

Hallo!

Es freut mich, dass du mein Rezept probiert hast.
Vielen Dank für die super Bewertung.

Liebe Grüße von

Rocky73

knupetra

03.12.2010 19:23 Uhr

Ein super Rezept für die Adventszeit.
Am besten schmeckt das Brot, wenn es ein paar Tage "reifen" kann.
Ich habe übrigens nur die halbe Menge Zucker verwendet, die Früchte sind süss genug.
LG knupetra

Rocky73

04.12.2010 17:40 Uhr

Hallo!

Wenn man es nicht zu süß mag, kann natürlich die Zuckermenge reduziert werden - ganz wie man mag :-)

Vielen Dank für die super Bewertung und fürs Probieren des Rezeptes.

Liebe Grüße von

Rocky73

Lore_KS

23.12.2010 13:37 Uhr

PERFEKT!!!!!

Rocky73

24.12.2010 09:09 Uhr

Hallo Lore!

Es freut mich, dass es geklappt hat :-)

Vielen Dank für die super Bewertung!

Liebe Grüße von

Rocky73

Eiskimo

02.01.2011 21:10 Uhr

Hallo,

ich habe das "Brot" zu Heilig Abend gebacken. Heute wurde die letzte Scheibe vernascht. Es hält also mindestens 10 Tage im Kühlschrank und wird eigentlich täglich besser.

Lieben Dank für das tolle Rezept.

Eiskimo

Rocky73

03.01.2011 10:21 Uhr

Hallo Eiskimo!

Danke für die vielen ***** und fürs Probieren des Rezeptes.
Schön zu hören, dass es geschmeckt hat.

Liebe Grüße von

Rocky73

litti

14.11.2011 09:42 Uhr

Woooo, ist das klasse!!!! Habe mich genau an das Rezept gehalten, und es hat uns super geschmeckt. Mein Mann ist absolut begeistert davon er hat heute Morgen noch gleich eine große Portion davon zur Arbeit mitgenommen.

LG Litti

Pumpernickel2011

30.11.2011 13:36 Uhr

soooo lecker!

Es hat bei uns nur 4 Tage gehalten, danach musste ich direkt ein neues backen. Ich habe noch ein Gläschen Cointreau zusätzlich zum Rum gegeben- oh, dieser Duft...!
Tolles Rezept- DANKE!

LG
Daggi

sabet

07.12.2011 18:22 Uhr

Dieses Rezept ist super!!

Meine Oma hat immer ein ähnliches Früchtebrot gemacht; allerdings habe ich in den vergangenen Jahren immer vergeblich nach einem Rezept gesucht, in dem KEINE Datteln, Feigen oder Ähnliches drin sind - die mag ich nämlich gar nicht.

Dieses Brot ist einfach absolut köstlich und muss in ein paar Tagen mit Sicherheit wieder gebacken werden!!

freydonn

16.12.2011 17:43 Uhr

Ein super Rezept! Ich bin zufällig darauf gestoßen und habe mich gefreut, dass es vegan ist. Es lässt einem viele Variationsmöglichkeiten und es schmeckt einfach hervorragend! Danke schön!!

jessymax

22.01.2012 07:06 Uhr

Das Brot ist sehr saftig, toll! Würde aber demnächst weniger Lebkuchen-
gewürz nehmen.

blondie30

18.04.2012 10:54 Uhr

Ich wollte kurz fragen wie gross Deine Kastenform ist? Länge 30cm?

Rocky73

18.04.2012 11:32 Uhr

Hallo!

Ja, meine Kastenform ist 30 cm lang.

LG Rocky73

Cäptn-COOK

02.11.2012 18:01 Uhr

Hallo!

Dieses Apfel-Früchtebrot ist wirklich sehr gut. Weil ich heuer ziemlich viele Äpfel hatte, habe ich es in Massen produziert und auch auf verschiedene Arten probiert - z.B. habe ich den den doppelten Teig auf ein Backblech gestrichen. Abgekühlt dann mit Schokoladenglasur bestrichen und in kleine Würfel geschnitten. Ich kann mir gut vorstellen, daß ich es so in der Adventzeit auch gut zu den Lebkuchen und Kekserl anbieten kann. Es hat allen sehr gut geschmeckt.

LG von Cäptn-COOK

karibea

11.11.2012 10:31 Uhr

Perfekt! Meine Mutter backt seit Jahren ein österreichisches Rezept vom Apfelbrot, aber sie musste gestehen, dass dieses wirklich sehr sehr lecker ist! Uns schmeckt es toll, finde die Variante mit Cranberries und Aprikosen super.

Lg
karibea

melinatra

17.02.2013 21:33 Uhr

Hallo

VIEL zu viel Lebkuchengewürz , das überdeckt alles ist mehr unangenehm als schmackhaft, ansonsten war es super, wenn man den geschmack des lebkuchengewürzes weglässt.


vg

Maria_1612

06.11.2013 18:29 Uhr

Habe vor ein paar Tagen das Früchtebrot gemacht, weil ich noch so viele Cranberries hatte. Es hat uns sehr gut geschmeckt. Allerdings habe ist statt getrockneter Aprikosen getrocknete Pflaumen und statt der groben Walnüsse fein gemahlene genommen (leichter zu kauen). Danke für das sehr leckere Rezept, das ich bestimmt nicht zum letzten Mal gemacht habe.

Sammy170904

18.11.2013 16:22 Uhr

Habe heute das Früchtebrot gebacken. Einfach nur super lecker und super saftig.
Habe schon viele Früchtebrote gemacht, aber das ist mein absoluter Favorit.
Meiner Familie und mir hat besonders der kräftige Gewürzgeschmack gefallen.

ceyenne

23.11.2013 16:40 Uhr

Hallo,

kann mich meinem Vorredner nur anschließen, oberlecker und dazu noch megersaftig:)

Gestern abend habe ich die Trockenfrüchte zum Durchziehen im kühlen Raum gestellt, heute mittag gebacken.

Leider konnte ich bis zum Advent nicht warten, als das Brot abgekühlt war, habe ich sofort ne Kappe gekostet, einfach nur mmmhhhhh!!!!:) War mein 1. Früchtebrot, was ich überhaupt gekostet habe.

Mitlerweile habe ich das Brot gut in Alufolie abgepackt und weggestellt, (man kann ja nie wissen) :)ausgepackt wird es zum 1. Advent, ist ja nicht mehr lange:)

Ne klasse Alternative zum Stollen:)

Danke schön, für`s Rezept.

LG ceyenne

ceyenne

24.11.2013 22:17 Uhr

leider ist bis auf ein kleines Stück, ich denke mal, das schaffen mein Mann und ich morgen noch, alles verputzt, konnten nicht warten, bis zum Advent:)

Werde diese Woche nochmal eins backen, das dann hoffentlich bis zum Sonntag durchziehen kann:)



LG

Laui28

05.02.2014 21:12 Uhr

Ich hatte das problem, dass es leider mittlerweile kein lebkuchengewürz mehr gibt, weshalb ich stattdessen etwas Zimt reingeht habe. Außerdem habe ich noch getrocknete feigen und Marzipan untergemischt und ich habe rumrosinen statt normalen Rosinen verwendet (und hab dann natürlich etwas weniger Rum verwendet). Das "brot" ist super lecker und ich werde es auf jeden Fall noch einmal backen :) auch wenn ich anfangs sehr skeptisch war, wie aus diesen Zutaten ein Teig entstehen kann, aber es hat ja geklappt :D

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de