Muskelkuchen aus der Mikrowelle

für Kraftsport und eiweißreiche Ernährung
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 g Magerquark
Ei(er)
100 g Obst
  Zimt
  Süßstoff
60 g Haferflocken oder Müsli
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 5 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 520 kcal

Das Obst klein schneiden, mit den restlichen Zutaten in ein für Mikrowellen geeignetes Gefäß geben und alles gut vermengen.

5 Minuten in der Mikrowelle bei 600 W garen.

Macht pappsatt und schmeckt hervorragend. Für low-carb die Haferflocken weg lassen.

Kommentare anderer Nutzer


kochtopf87

08.03.2011 17:51 Uhr

Darf man das auch Abends so gegen 19 uhr bis 20 Uhr noch essen? Ohne viel zuzunehmen?
Hört sich mehr gesünder an das Essen

simme93

08.03.2011 18:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Es macht keinen Unterschied wann man isst, sondern wieviel man isst.
Ob nun Kohlenydrathe nach 20 Uhr oder nicht macht keinen Unterschied.
Es kommt auf die Tagesbilanz an.
Mein Rezept hat einfach nur gute Proteine und Kohlenhydrathe und obendrein schmeckt es gut.
Lg

_linchen

20.05.2011 22:25 Uhr

Hab leider keinen Quark mehr da. :/ Denkst du, das geht auch mit Naturjoghurt o.ä.?
LG

simme93

21.05.2011 09:36 Uhr

Könnte schwierig werden.
Vielleicht mehr Ei oder Haferflocken.
Aber ich denke es geht auch so.
Allerdings hast du dann weniger Eiweiß in deinem Kuchen.
Was bestimmt geht ist Hüttenkäse.
Einfach mal ausprobieren und berichten ;-)

LG

DJ_Bashi

18.07.2011 09:33 Uhr

erstaunlicherweise echt lecker mal für zwischendurch!
echt gute Idee :-)

Daeel

26.06.2012 17:56 Uhr

Mjam! Lecker! Das hätte ich nicht gedacht! Und ich bin echt satt. "Kuchen" war zwar der falsche Begriff (hab mich wohl in der Watt-Zahl vertan, da man die bei meiner Mikro nicht so genau einstellen kann und das Ei hat nicht die ganze Masse gestockt), aber dennoch, gerne wieder!

Brennwert: 1557 KJ (372 kcal) (ohne Müsli, mit einer Banane als Obst)

KaMakoma

01.08.2012 18:53 Uhr

Wow, faszinierend. Hätte nicht gedacht, dass das so lecker ist! Und man konnte das Küchlein sogar stürzen! :D Empfehlenswert, vor allem wenn man schnell an was kuchenmäßiges kommen will und sich nicht den Riss geben will!

Wasserschloss

21.09.2012 16:39 Uhr

Ich habe keine Mikrowelle! Geht das auch im normalen Backofen?

simme93

21.09.2012 20:02 Uhr

Ja, müsste auch gehen.
Dafür aber am besten eine etwas flachere Form oder Schüssel nehmen.

Wasserschloss

21.09.2012 21:16 Uhr

Danke für die Antwort! Dann werde ich das morgen zum Frühstück ausprobieren und vom Ergebnis berichten :)!

Wasserschloss

23.09.2012 09:39 Uhr

Also, ich habs doch erst heute gemacht, aber bin sehr glücklich mit dem Ergebnis!

Ich habe die Hälfte des Rezepts genommen (aber dennoch ein komplettes Ei, wäre ja sonst albern!), 1/4 Apfel in Würfel geschnitten, Müsli o.ä. weggelassen (low-carb ;) und das gesamte in Muffinförmchen gefüllt. Reichte für 4 Stück, dann im Backofen bei Ober- und Unterhitze ca. 15-20 Minuten bei ~175°C gebacken.

Natürlich ist das mit einem Käsekuchen oder so nicht zu vergleichen, aber mir schmeckt es sehr gut, da ich schon lange der low-carb-Küche folge, mich zum Magerquark-Fan gemausert habe und ihn in allen Variationen mag. Insbesondere die Verbindung der nun weichgekochten Äpfel und der Zimtnote ist wunderbar vorweihnachtlich! Fast schon etwas richtig besonderes und passend für ein Sonntagsfrühstück!

Vielen Dank!

simme93

23.09.2012 10:59 Uhr

Freut mich, dass es dir geschmeckt hat.

Ohne Stärke/Puddingpulver und Butter wirds auch schwer etwas Käsekuchenmäßiges hinzubekommen. Aber dafür ist das Rezept ja auch nicht gedacht ;)

Gruß
Simme

Yahyali

10.10.2012 22:46 Uhr

Ist es auch zum mitnehmen geeignet?

Gruß

simme93

11.10.2012 15:27 Uhr

ja klar, warum nicht :-)

MRossi

07.06.2013 22:45 Uhr

Ich hab heute das Rezept mit einem Esslöffel Haferkleie und mit Rhabarber gemacht und war erst skeptisch, weil das Rezept weder Butter noch Öl verlangt. Es hat war schnell fertig, hat ausgezeichnet geschmeckt und ich wird es auf jeden Fall wieder machen.

Danke nochmal für das tolle Rezept

nee11

07.07.2013 16:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Echt lecker!

Leicht abgewandelt gabs den "Kuchen" heut zum Nachmittagskaffee: ich habe nur 30 g Haferflocken dazu und einen Esslöffel neutrales Proteinpulver.

Tolles Rezept - gibts jetzt öfter! Danke!

SilkeausH

06.10.2013 18:48 Uhr

Superlecker. Habe anstatt Süßstoff, nach dem "backen" Agavendicksaft drüber laufen lassen - auch sehr lecker. Nächstes Mal werde ich den Agavendicksaft aber vorher untermischen.

annnnuschka

09.02.2014 18:45 Uhr

hört sich gut an! funktioniert das auch, wenn man nur das eiklar benutzt? :)

simme93

10.02.2014 08:28 Uhr

Sicherlich
Aber im Eigelb sitzen viele wichtige Nährstoffe.

Chromosomenfasching

20.10.2014 17:03 Uhr

Hallo. Ich hab genau die Mengen genommen, wie angegeben und als Obst Apfel und Clementine zu je 50gramm... Die Haferflocken habe ich weggelassen... Das einzige was bei mir raus kam, war ne geflockte halb flüssige Lampe die so vor sich hin kochte... Kann das an der Clementine liegen?!

simme93

20.10.2014 20:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi

Ja, das wird zum einen an der Säure liegen, zum anderen an den fehlenden Haferflocken, die die Flüssigkeit aufnehmen.
Du kannst es ja auch mal mit Kleie oder Flohsamenschalen probieren.

LG

Chromosomenfasching

20.10.2014 20:25 Uhr

Ja dann probieren ich mal weiter, prima, danke für die schnelle Antwort! 😊👍

Chromosomenfasching

20.10.2014 17:08 Uhr

Entschuldigung... Meine pampe 😊 nicht Lampe... Inzwischen vermute ich stark, dass durch die zitrussäure alles irgendwie geronnen ist...

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de