Zutaten

Roulade(n) vom Rind
Würste, (Rauchenden, geräucherte Mettwürste)
2 EL Senf, mittelscharf
2 große Zwiebel(n)
1 EL Tomatenmark
1/4 Liter Rotwein, trocken und kräftig
1/4 Liter Fleischbrühe
1 TL Paprikapulver, edelsüß
Knoblauchzehe(n)
Lorbeerblätter
1 TL Thymian, getrocknet
1 TL Paprikapulver, edelsüß
  Salz und Pfeffer
  Zucker, Zahnstocher oder Bindfaden
 evtl. Kartoffelstärke
 etwas Mehl
  Öl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Rouladen ausbreiten, falls nötig, flacher klopfen und ganz leicht salzen und pfeffern. Umdrehen und gleichmäßig mit Senf bestreichen. Die Rauchenden in ca. halbfingerdicke Scheiben schneiden und auf den Rouladen verteilen, dabei einen kleinen Rand an den Längsseiten lassen. Die Rouladen stramm einrollen und mit Rouladennadeln oder Bindfaden fixieren. Leicht mit Mehl bestäuben.

Das Öl in einem Bräter oder einer tiefen Pfanne (Topf geht auch, am besten unbeschichtetes Kochgeschirr, Hauptsache, es ist ein Deckel vorhanden!) sehr heiß werden lassen und die Rouladen scharf von allen Seiten anbraten. Sie sollen gleichmäßig eine dunkelbraune Kruste bekommen und nicht anfangen zu kochen. Keine Angst vor dem dunklen Belag am Topfboden, der ist gewollt und wird später losgekocht. Die Rouladen aus dem Bräter nehmen und beiseite legen. Die Zwiebeln klein würfeln und im Bräter anbraten, sie dürfen ruhig etwas Farbe annehmen. Das Tomatenmark dazugeben und alles gut braun anrösten. Mit dem Wein und der Brühe ablöschen und unter ständigem Rühren den Bratsatz loskochen und unterrühren. Nun die Gewürze und die gehackte Knoblauchzehe dazugeben und alles einmal gut durchkochen.

Die Hitze nun ganz klein stellen und das Fleisch wieder dazugeben. Die Rouladen sollen gerade eben von der Flüssigkeit bedeckt sein. Je nach Topfhöhe kann die Menge der Brühe und des Weines daher variieren, evtl. noch nachgießen. Ca. 1,5 Stunden bei kleiner Hitze zugedeckt schmoren, es soll so eben köcheln. Zwischenzeitlich leicht rühren damit nichts ansetzt. Die Rouladen wieder entnehmen, die Lorbeerblätter herausfischen und die Sauce mit dem Mixstab pürieren oder durch ein Sieb streichen. Ca. 15 Minuten einkochen, so dass die Sauce etwas sämig wird. Mit Salz, Pfefferund Zucker abschmecken.

Die Rouladen wieder in die Sauce geben, gut erhitzen und mit Apfelrotkohl und Salzkartoffeln servieren.

Ein Bekannter aus Gelsenkirchen hat erzählt, seine Mutter hätte früher immer die Rouladen mit ganzen Rauchenden gefüllt. Ich hab das aufgegriffen und nach meinem Geschmack zubereitet und abgewandelt. Klingt komisch - ist aber sehr würzig und saftig!
Auch interessant: