Kimiis Veggieburger

Vegetarische Frikadellen ohne Ei, fettarm, kalorienarm
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

40 g Haferflocken
Möhre(n)
Zwiebel(n)
75 ml Gemüsebrühe
1 TL Öl, zum Ausbacken
  Oregano
  Paprikapulver
  Pfeffer
  Knoblauch
  Tomatenmark
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 180 kcal

Die Zwiebeln in ganz feine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit ein wenig Wasser glasig dünsten.
Die Möhre schälen, raspeln und in eine Schüssel geben. Die Haferflocken dazugeben und vermengen. Mischung zu den Zwiebeln geben und mit der Gemüsebrühe aufgießen. Erhitzen, bis die Flüssigkeit von den Haferflocken aufgesogen wurde. Mit Paprika, Oregano, Tomatenmark, Pfeffer, Knoblauch etc. würzen. In einer Schüssel ca. 1/2 Stunde abkühlen lassen.
Frikadellen formen. In einer beschichteten Pfanne 1 Tl Öl erhitzen und die Frikadellen darin von beiden Seiten knusprig braten.

Kann als Burger serviert werden, mit Brötchen/Toast, Salat, Gurke, Tomate, Sauce, Käse. Schmeckt kalt als Snack.
Man kann den Teig auch direkt in der Pfanne braten, z.B. als Hackfleischersatz in Tomatensoße.

Kommentare anderer Nutzer


Schokoladenschnute

11.03.2011 10:18 Uhr

Wie viele Frikadellen ergibt das Rezept denn?
Liebe Grüße :)
Kommentar hilfreich?

Kimii

11.03.2011 15:07 Uhr

Erstmal freue ich mich, dass du über dieses Rezept gestoßen bist!

Das mit der Mengenangabe ist schwierig zu beantworten, da das natürlich von der größe deiner Frikadellen abhängt.

Letzendlich sind die Rezeptangaben für eine Person, und mehr als 3-4 mittelgroße Frikadellen wird man normalerweise nicht daraus bekommen. Aber das ist ja wie gesagt ganz abhängig von der Größe.

Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte, und würde mich über eine Antwort - wie viele Frikadellen du nun persönlich formen konntest - sehr freuen!

Liebe Grüße :)
Kommentar hilfreich?

iehrina

26.04.2012 15:02 Uhr

Hallo, ich habe vorhin probiert die Frikadellen zuzubereiten, leider hielten diese aber nicht und sind beim braten zerfallen. Habe ich zu viel Wasser zum Quellen verwendet, oder woran könnte das liegen bzw. wie könnte ich die Masse festigen? LG
Kommentar hilfreich?

Kimii

26.04.2012 16:01 Uhr

Es freut mich, dass du die Frikadellen ausprobiert hast ! Ich hoffe, sie waren geschmacklich wenigstens gut?! :)

Hast du den "Teig" denn abkühlen lassen? Da ist es mir nämlich schon passiert, dass die Frikadellen nicht zusammenhalten wollten...

Klar hat die Wassermenge Einfluss auf die Konsistenz der Burger, aber bei zu wenig Wasser hätte ich die Angst, dass die Burger später "körnig" sind.. bei dem Andünsten sollte das überschüssige Wasser auch eig. verdampfen - wenn es nicht eh schon von den Flocken aufgesogen wurde.

Magst du berichten, wie es beim Nächsten mal (mit evt. weniger Wasser oder längerer Abkühl-/Wartezeit) geworden ist?

Evt könnte man auch ein Eigelb untermischen, damit der Teig mehr klebt... dann aber die Wassermenge reduzieren! (ausprobiert habe ich das aber noch nicht)

Gruß, Kimii
Kommentar hilfreich?

healing21

06.08.2012 17:24 Uhr

halli hallo.

danke für das rezept :-) die burger sind sehr gut gelungen und auch nicht zerfallen. auch geschmacklich sind sie sehr gut angekommen.

liebe grüße
healing21
Kommentar hilfreich?

spicyangel

31.08.2012 16:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo! Geschmacklich sind die Burger total klasse. Habe mit den o.g. Gewürzen sowie mit Chilipulver und einem TL Senf gewürzt!

Mit der Konsistenz hatte ich leichte Probleme. Ich bin ganz vorsichtig mit den Burgern umgegangen und dann haben sie gehalten. In der Pfanne beim Wenden wars etwas schwierig. Ich habe mich genau ans Rezept gehalten. Vlt hatte ich zu viel Möhre. Stand leider keine Gewichtsangeabe bei. Ich habe genau 3 Stück hinbekommen. Habe von Tchxxo so einen Paddyformer. Ein Bild vom Burger lade ich mal hoch.

Vom mir gibts 4 Sterne!
Kommentar hilfreich?

Kimii

31.08.2012 20:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

vielen dank für die 4 Sterne !
Das Hinzufügen von Senf ist eine tolle Sache, mache ich je nach Laune auch häufiger rein ! :)

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Burger besser halten, wenn sie schön feucht genug sind, und nicht ganz so bröselig.. also wenn die Haferflocken wirklich weich sind...

Vielen Dank für das Foto !

Gruß, Kimii
Kommentar hilfreich?

Renate

08.11.2012 09:49 Uhr

Hallo, Kimii.
Hab gestern Dein Rezept ausprobiert und ich muss sagen Geschmack, Konsistenz seeeehr gut. Hab nichts abgewandelt und Burger gemacht.
Gibt´s bald wieder.
Danke
Lg Renate
Kommentar hilfreich?

Kimii

11.06.2013 17:14 Uhr

Vielen Dank Renate für das tolle Lob! :)
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


nachtvogel11

27.01.2014 20:07 Uhr

Hallo,

geschmacklich waren diese Burger sehr lecker, aber die schlussendliche Konsistenz hat uns nicht so gut gefallen... irgendwie innen nicht knusprig genug...

Ich hatte aber gar kein Problem mit Formen und Wenden in der Pfanne und sie sind sehr schnell gemacht!

Bei uns gab es dazu Wedges und Kräuterquark.

LG Nachtvogel
Kommentar hilfreich?

raspberrylove

16.03.2015 20:41 Uhr

Hallo,
bin gerade auf das rezept gestoßen und finde es hört sich richtig gut an !
Welche art von haferflocken nehmt ihr dafür ? Zarte oder Kernige ?

LG
Kommentar hilfreich?

Kimii

16.03.2015 20:58 Uhr

Hallo,

ich nutze meistens die zarten, es geht aber auch mit den körnigen Haferflocken gut! :)
Kommentar hilfreich?

Mama_Mina

03.05.2015 14:01 Uhr

Ich hab es grade als Hackfleisch Ersatz in meiner Tomatensoße zu Nudeln verwendet.

Es ist ein wenig pappig geworden aber mir und meinem Sohn hat es gut geschmeckt. Mein Mann war nicht sonderlich begeistert.

Als Notfall Rezept werde ich es auf jedenfall behalten, aber dauerhaft wird es sich bei uns wohl nicht durchsetzen.
Kommentar hilfreich?

chey2000

03.11.2015 09:10 Uhr

Unserem vegetarischen Gast haben diese Bratlinge sehr gut geschmeckt.
Ich habe sie mittags schon vorbereitet und abends dann gebacken,ging super gut und es ist nichts auseinander gefallen.Die werde ich jetzt öfters machen.

LG Chey
Kommentar hilfreich?

spicyangel

15.01.2016 23:34 Uhr

Mittlerweile habe ich die burger schon viele Male gemacht. Ach lecker dazu sonnenblumenkerne, Amaranth, klein gehackte Chilischoten, gemahlene Nüsse... Echt super flexibles Rezept.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de