Thunfisch - Frikadellen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

4 Dose/n Thunfisch, im eigenen Saft
Zwiebel(n)
Ei(er)
5 EL Quark
4 Zehe/n Knoblauch
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Thunfisch zerpflücken und sehr gut abtropfen lassen. Die Zwiebeln fein hacken und den Knoblauch pressen.
Alle Zutaten zu einem Teig vermischen und daraus ca. 10-12 Frikadellen formen und in einer beschichteten Pfanne in etwas Öl braten.
Verfeinern kann man die Frikadellen z.B. mit Estragon oder Dill.
Gut dazu passen Reis und Salat.

Kommentare anderer Nutzer


fine

22.02.2004 22:25 Uhr

Klingt wirklich gut, allerdings kann ich kaum glauben, dass die Masse ohne Mehl bzw. Semmelbrösel hält??

gruß, fine
Kommentar hilfreich?

pefihh

10.10.2010 21:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

dafür ist doch der quark als bindung dabei
lg peter
Kommentar hilfreich?

bonnie0815

23.02.2004 12:35 Uhr

würde mich auch interessieren mit den Semmelbröseln, ansonsten klingt das Rezept wirklich lecker.
LG Bonnie0815
Kommentar hilfreich?

Patricia9369

23.02.2004 21:47 Uhr

Also, irgendeine Art von Bindung MUß da sein.
Semmelbrösel, Sahne-Ei Masse, Dosenmilch oder ähnliches.
Es sei denn -und selbst dann kann ich es mir schwer vorstellen, grad bei bröseligem Thunfisch!- man gibt die Masse in Bratringe (hab sie mal selbst geschnitten aus beschichtetem Konserven, gibt es aber auch im Handel)...
Schade, das der Rezepteinsteller sich nicht dazu geäussert hat!
Wer weiß, kommt evtl. ja noch..
Patricia
Kommentar hilfreich?

Patricia9369

23.02.2004 21:51 Uhr

Ich möchte noch ergänzen, man könnte statt der Semmelbrösel evtl. auch etwas fertige KPürreeflocken verwenden, denn allein der Quark u. die Eier werden die Masse schwerlich zusammenhalten können.
Quark ist ja nun auch -wie der Thunfisch- etwas bröselig...
Jedenfalls meiner Erfahrung nach, ohne behaupten zu wollen das ich eine Spitzenköchin bin.
Kommentar hilfreich?

sierrrra

28.02.2004 09:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo

Die Bindung kommt durch den Quark.....

Ich habe das Rezept aus einem Kochbuch für Diabetiker... und Semmelbrösel sind ungeeignet für Diabetiker (naja sagen wir mal sollten gemieden werden... ;-) )


Probiert es aus.... es geht genauso wie in dem Rezept ich mache diese Frikadellen oft.....


Bis denne

sierrrra
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


cloneman

27.09.2015 19:38 Uhr

Nabend,
heute mal gemacht. Da kein Quark vorhanden, einfach Frischkäse genommen.
Zusäztlich Semmelbrösel (war mir zu feucht), Senf, Pul Biber, Salz, Pfeffer und Tomatenmark.
Haltbarkeit = < 1h, die ersten waren noch heiss . ;-)
Kommentar hilfreich?

SandraPG

04.10.2015 19:09 Uhr

Ich liebe diese Frikadellen!!! 5*! Ich mache in den Teig zusätzlich noch 2 TL Senf, 1 kleine Chili, Salz, Pfeffer und etwas Rosmarin. So schmecken sie würzig und haben etwas Schärfe.
Ich mache sie außerdem im Backofen (bei 200 Grad/ Umluft erst 10 Min auf unterster Schiene und dann nochmal 15 Min auf oberster Schiene mit Grillfunktion.
Bild habe ich hochgeladen. ;-)
Kommentar hilfreich?

Hazelnut19

24.12.2015 23:34 Uhr

hmmmmm leider sind sie überhaupt nichts geworden. .
hörten sich so super an und auch die bilder hier
...allerdings sind sie bei mir total auseinander gefallen und waren nicht mehr zu retten außerdem haben sie bitter geschmeckt :(
koche oft und eigentlich klappts immer aber diesmal war ohl der wurm drin ....habe auch genau auf die mengenangabe geachtet aber kann mir nicht ausmalen woran es lag :(
Kommentar hilfreich?

sierrrra

27.01.2016 15:24 Uhr

kann es sein, dass die Thunfischmasse noch zu feucht war?
Kommentar hilfreich?

felidae177

27.01.2016 14:55 Uhr

Ich habe am Wochenende diese leckeren Frikadellen ausprobiert. Da ich dem Rezept nicht ganz getraut habe, habe ich noch ein wenig feinen Bulgur - etwa 1 EL - in die Masse (ich habe nur die Hälfte gemacht) gerührt und diese 20 Minuten ruhen lassen. Nach dem Braten muss ich aber zugeben, dass es das gar nicht gebraucht hätte. Wie von anderen Foristen vorgeschlagen, habe ich sehr kräftig gewürzt und einen gehäuften TL scharfen Senf und etwas fein gehackte Petersilie hinzugegeben. Heraus kamen wirklich feine Frikadellen, die außen knusprig und innen zart waren.

Optimales Rezept, das super wandelfähig ist und sich vielen Geschmacksrichtungen anpasst.
Kommentar hilfreich?

Harzdame

01.02.2016 12:43 Uhr

Hallo!

5***** Sterne von uns für diese leckeren Frikadellen! Ich hatte die Hälfte gemacht und sicherheitshalber 1 EL Paniermehl dazugegeben. Sie haben so sehr gut gehalten. Wie Userin Sandra habe ich den Ofen genutzt.
Beim nächsten Mal werde ich den Quark( ich hatte Frischkäse) portionsweise zugeben und evtl. nur das Eiweiß zur Bindung nehmen. Schön gewürzt hatte ich sie auch.
Wir hatten roten Reis und einen Tomaten- Gurken-Salat dazu.

Liebe Grüße!
Harzdame
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de