Asiatisches Wokragout

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Fleisch (Pute-, Hähnchen- oder Schweinefilet)
Paprikaschote(n), rot
Paprikaschote(n), gelb
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
1 EL Basilikum, gehackt
400 ml Kokosmilch, ungesüßt
1 EL Currypaste, rot
2 EL Sojasauce
1 EL Zucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Paprikaschoten und Frühlingszwiebeln waschen. Fleisch und Paprikaschoten in Streifen, Frühlingszwiebeln in breite Ringe schneiden

Kokosmilch im Wok aufkochen lassen, Currypaste einrühren und eine Minute köcheln lassen. Die Fleischstreifen hinzufügen, weitere vier Minuten köcheln. Gelegentlich umrühren. Gemüse zugeben, nochmals drei Minuten köcheln lassen. Zum Schluss Zucker, Sojasauce und Basilikum unterrühren.

Dazu schmecken Reis oder chinesische Eiernudeln (diese dann unter das Ragout rühren).

Kommentare anderer Nutzer


FrauMausE

02.04.2011 20:44 Uhr

-BVB-Fan bewertet Rezept eines Schalke-Fans mit 5 Sternen - Skandal !!! -




Okay.
ich habe mich ganz genau an die Zutatenliste gehalten.
Nur die Zubereitung habe ich anders gehandhabt:

Schweinefilet klein geschnitten und in einer Mischung aus Currypaste, Sojasauce und Öl mariniert.

Danach angebraten und erst die Lauchzwiebeln, dann die Paprika zugegeben.

Dann erst die Kokosmilch untergemengt.
Anschließend nochmal Currypaste, Sojasauce, Basilikum und Zucker.

War, wie gesagt. ein 5-Sterne-Essen ;-)



LG


FrauMausE

HeiWi65

23.07.2011 20:19 Uhr

Ich verstehe echt nicht, dass das Rezept noch nicht mehr Kommentare hat!
Es ist supereinfach nachzukochen und das Gemüse kann nach Belieben variiert werden. Die einzige Änderung von mir: ein Becher Sahne (Milch geht aber auch) dazu - für uns Soßen-Junkies war es dann die richtige Menge Soße. Ansonsten einfach nur perfekt! Wir haben zu zweit gut und gerne drei Portionen gegessen!
Danke für diesen Genuß!

HeiWi

knobichili

30.11.2011 19:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi joanda,

ein sehr schnell zubereitetes Gericht, das uns sehr gut geschmeckt hat.

Es kamen noch einige Sojasprossen hinzu und das Fleisch wurde als erste Zutat angebraten, die Kokosmilch kam zum Schluss hinzu.

Es war sehr lecker und kommt sicherlich des öfteren auf die Teller.

Liebe Grüße

knobi

lena2909

29.05.2012 12:03 Uhr

Was kann man als Kokosmilchersatz verwenden?

joanda

31.05.2012 13:54 Uhr

Man könnte vielleicht Sahne nehmen - allerdings \"lebt\" das Gericht vom Kontrast zwischen Kokos und Curry, mir würde das nicht schmecken.

Aber Versuch macht klug- vielleicht schmeckt es Dir ja ohne Kokosmilch.

LG

Joanda

apolloniavb

02.08.2012 12:15 Uhr

Habe das Rezept gestern ausprobiert und (fast) genau nachgekocht. Nur von der roten Currypaste habe ich nur die Hälfte genommen, da ich zunächst vorsichtig sein wollte. Und Paprikaschoten habe ich auch nur die Hälfte genommen.
War richtig lecker. Mein erstes Curry mit Kokos, das ich selbst gekocht habe. Mein Mann mag die nämlich so gern :-)
Wir waren beide begeistert. Nur werde ich vielleicht beim nächsten Mal das Fleisch zuerst anbraten und würzen. Mir hat es so gut geschmeckt, aber mein Mann fand es zu langweilig. Tja, so sind die Geschmäcker verschieden.

Vielen Dank für das Rezept. Einfach und lecker.

viechdoc

04.07.2013 18:27 Uhr

Hallo joanda,

sehr lecker- aber auch mir war die Flüssigkeitsmenge zu klein, ich hab sie verdoppelt. Ich denke, man sollte erst die Paprikaschote zugeben und ganz zum Schluß die Frühlingszwiebeln, die haben nämlich schnell Knackigkeit vermissen lassen.

Danke fürs schöne Rezept sagt

der viechdoc

linsenmspätzle

29.09.2013 15:55 Uhr

hallo,
habe das fleisch und gemüse vorher mit der paste angebraten.
schmeckte uns gut und die zutaten hat man zuhause.
danke.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de