Bauernbrot mit Sauerteig

gelingsicheres Roggenbrot
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig: (Sauerteigansatz)
400 g Roggenmehl, 997, alternativ 1150
400 ml Wasser
80 g Sauerteig, (aktives Roggen - ASG)
  Für den Teig: (Brotteig)
400 g Roggenmehl, 997, alternativ 1150
300 g Weizenmehl, 550
3 TL, gestr. Salz
800 g Sauerteig, vorbereiter Ansatz
2 g Hefe ( je nach aktivität des Sauerteiges)
6 g Malz, (Roggenmalz)
300 g Wasser, lauwarmes
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 17 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den Sauerteigansatz Roggenmehl, Wasser und aktives Roggen-ASG miteinander verrühren und bei Zimmertemperatur über Nacht, am besten 15 - 17 Stunden stehen lassen.

Beide Mehlsorten in einer Rührschüssel vermischen und in die Mitte eine Mulde drücken. Das Salz und das Roggenmalz an den Rand streuen. Ggf. 1 - 20 g Hefe (ich verwende gar keine Hefe, da mein ASG sehr aktiv ist) mit dem lauwarmen Wasser verschlämmen und in die Mulde gießen. Den Sauerteigansatz dazugeben und alles in der Knetmaschine 5-10 Minuten kneten. Danach folgt eine Teigruhe von 30 Minuten.

Den Teig aus der Schüssel nehmen und auf der Arbeitsfläche kräftig kneten und rund wirken. Der Teig klebt kaum. Den Teig in zwei Portionen teilen, diese in gut bemehlten Gärkörbchen mit dem Schluss nach oben zur Gare stellen.

Nach 60 Minuten, je nach Zugabe von Hefe (Fingerprobe), das Brot auf einen Schießer stürzen, einschneiden und in den auf gut 250° vorgeheizten Backofen oder auf einen Backstein schießen. In den ersten 15 Minuten mit kräftigen Schwaden anbacken, dann die Schwaden ablassen und das Brot in ca. 60 Minuten bei 200° fertig backen. Ca. 10 Minuten vor Ende der Backzeit die Ofentür leicht öffnen (einen Kochlöffelstiel dazwischen klemmen) und zu Ende backen.

Klopftest: Das Brot sollte an der Unterseite schön hohl klingen, wenn man dagegen klopft.

Ergibt zwei kleine Roggenbrote à 750 g.

Kommentare anderer Nutzer


kleinehobbits

05.11.2010 21:56 Uhr

Hallo,

da brauch ich garnicht viel sagen: Klasse Rezept, alles hat reibungslos geklappt, super Geschmack - einfach genial!

Vielen Dank für dieses schöne Rezept!
Fotos sind unterwegs - da vergeb ich gerne 5*****.;-)

LG kleinehobbits

zaubermaus558

06.11.2010 08:57 Uhr

Herzlichen Dank für Deinen Kommentar und die Bewertung. Schön das Dir das Rezept gefallen hat und was wichtiger ist: es hat Dir geschmeckt.
Ich mache dieses Brot mindestens 1x in der Woche, auch mal mit Körner.
Liebe Grüße
Lizzy

plasa2412

08.11.2010 23:08 Uhr

Hall Lizzy!

Ich habe heute auch dein Brot gebacken und vorhin gleich probiert. Es schmeckt sehr gut. Ich habe nur etwas mehr Salz genommen und zusätzlich Brotgewürz reingetan. Auch hat bei mir insgesamt eine Stunde Backzeit gereicht. Foto lade ich noch hoch - wird zwar eine Weile dauern, bis es freigeschaltet wird, da ich kein Krönchen habe.

lg
Sabine

zaubermaus558

09.11.2010 18:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Sabine,
freud mich sehr, daß dir das bauernbrot gut gelungen und geschmeckt hat. Wegen dem Salz finde ich, das ist Gesckmacksache und Brotgewürze vertragen wir leider nicht. Aber man kann ja Salz und Gewürze nach eigenem gutdünken dazu tun. Dank für deine positive Beurteilung.
Liebe Grüße
Lizzy

Amboss110

13.12.2010 19:28 Uhr

Hi Lizzy,

da hast du ja ein super Brotrezept eingestellt.

Das hat schon lecker durchs ganze Haus geduftet beim Backen.

Es schmeckt uns sehr gut und es ist auch wunderschön anzuschauen - Bilder sind hochgeladen!

Here are the results of the Amboss family: 5 stars!!!!

Liebe Grüße
Amboss110

zaubermaus558

13.12.2010 20:39 Uhr

Freut mich sehr das Dir und Deiner family mein Rezept gefällt. Kommt bei uns regelmäßig auf den Tisch.

LG
Lizzy

aileend

11.02.2011 18:46 Uhr

hi,
ich bin auf der suche nach meinem ersten brotrezept und bin auf deins gestoßen. klingt wirklich sehr gut.
nun tun sich bei mir fragen auf. was ist "Gärkörbchen mit dem Schluss nach oben zur Gare stellen" und roggen asg und "In den ersten 15 Minuten mit kräftigen Schwaden anbacken, dann die Schwaden ablassen und das Brot in ca. 60 Minuten bei 200° fertig backen." was sind schwaden?
ich wäre dir für meines rätsels lösung sehr dankbar....

viele liebe grüße und danke

zaubermaus558

11.02.2011 19:43 Uhr

hallo aileend,
schön das dir mein Brotrezept gefällt. Ich versuche dir mal einige Antworten zu geben:
Gärkörbchen ist ein Holzschliffkörbchen in dem der Teig ruht bis zum Backen.Ist aber keine Backform. Man kann auch einfach ein Sieb nehmen das mit einem bemehlten Leinentuch ausgelegt ist nehmen und darin den Teig ruhen lassen. Schluß nach oben heißt: nach dem Rundwirken die Naht nach oben. Ein Video dazu gibt es hier im Forum unter: Brot und Brötchen schleifen.
Roggen AsG ist Roggenanstellgut. Der 1. Teil zum herstellen von Sauerteig.
Schwaden ist: Beim einschießen des Brotes in den Ofen mit einer Blumenspritze oder eine Tasse Wasser in den Ofen Wasser sprühen oder kippen damit schöne Wasserdampfschwaden entstehen.
Hoffe dir einige Fragen beantwortet zu haben.

Lg Lizzy

LoisLane-Kent

21.02.2011 10:08 Uhr

Das Brot ist im Gärkörbchen wunderbar aufgegangen, blieb dann im Ofen nahezu allerdings nahezu gleichgroß. In dem Fall war das allerdings nicht so schlimm, da ich zwei Brote auf dem Blech hatte und ganz froh war, das sie nicht zusammen gebacken sind ;-)
Die Porung der Krume hätte ich mir ein klein bisschen größer gewünscht, ansonsten bin ich zufrieden und geschmacklich ist es wirklich gut.
Bilder sind unterwegs!

LG,
Lois

sugarprincess

27.02.2011 11:15 Uhr

Super Rezept! Ist mir auch als Anfängerin sehr gut gelungen!

Assibaby

02.09.2011 18:23 Uhr

Hallo Zaubermaus558,

vor einen halben Stunde habe ich das nach Deinem Rezept gebackene Brot aus dem Ofen geholt. Hier duftet es wie in Omas Backstube und wir haben gerade die ersten, noch warmen Scheiben mit Butter und Salz ganz genüßlich verspeist. Oberlecker!!! Super knusprig von außen und eine schöne Krume innen.

5***** für dieses Rezept. Und Fotos sind schon unterwegs.

HG Assibaby

zaubermaus558

02.09.2011 20:25 Uhr

Hallo Assibaby,
schön das Dir mein Rezept gefällt und natürlich auch das es Euch schmeckt. Ganz lieben Dank für Dein Lob. Dieses Brot ist wirklich sehr gut und man kann es mit Kümmel oder anderen Gewürzen noch abändern. Das ist unser Lieblingsbrot, mal mit mal ohne Kümmel. Backe es mindestens 1x in der Woche.
Lass es Euch gut schmecken.
ganz liebe Grüße
Lizzy

eba_47

11.11.2011 12:49 Uhr

Hallo Zaubermaus,
das Brot ist einfach super und ich komme mit dem Rezept perfekt zu Recht. Habe vorher schon andere Brote probiert, aber ich glaube dieses ist wirklich der Renner. Vielen Dank. Noch eine Frage: an was kann man erkennen, dass der Sauerteig sehr aktiv ist. Ich kann feststellen, dass meiner sich in der Stellzeit (etwa 17 Stunden) verdoppelt. Reicht das dann ohne Hefe zu backen?
VG eba.0303

zaubermaus558

11.11.2011 14:06 Uhr

hallo eba, wenn dein Sauerteig so aktiv ist, versuche es ohne Hefe zu backen. Mitlerweile backe ich es auch ohne Hefe da mein Sauerteig auch extrem aktiv ist. Lasse den Sauerteig aber nicht zu lange stehen sonst fällt er in sich zusammen da die Mo´s dann keine Nahrung mehr haben. Also bevor er wieder zusammenfällt verarbeiten. Es freut mich sehr, daß du mit meinem Brotrezept gut zurecht kommst und was noch wichtiger ist, daß es dir so gut schmeckt.
lg
lizzy

Flanin

22.12.2011 23:15 Uhr

hallo zaubermaus,

habe dein rezept gebacken.allerdings mit dinkel-vollkorn ST und anstatt roggenmehl habe ich weizen-vollkorn mehl genommen.ich muß sagen das ist der hammer!!!sowas von lecker...!!!bilder sind auch schon drin ;0) soeben hat mein mann der eigentlich nur fluffiges weißbrot ißt davon gegessen und selbst er meint das schmeckt total "geil"und wer ihn überzeugen kann,da gehört schon was zu."gg" antikörner freak!!! :0p

war mein 1.mal mit ST und bin begeistert.werde es öfters backen.

meinerseits geb ich dir ganze 5 sterne.

lg flanin

gloryous

27.12.2011 18:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Ich habe das Brot gestern Abend gebacken. Ich habe es mit meinem Roggenvollkorn-Sauerteig und ohne zusätzlicher Hefe gebacken. Ich habe die Menge auf 600g Sauerteig runtergerechnet und daraus ein großes Brot gebacken. Statt des Weizenmehls Typ 550 habe ich Weizenvollkornmehl verwendet. Beim Roggenmehl habe ich Typ 1150 benutzt. Da ich kein Malz zuhause hatte, habe ich 1 TL Zuckerrübersirup zugegeben.
Ich habe das Brot übrigens nach dem Wirken in die Form meines BBA gegeben und das Brot nach 1 Stunde ruhen mit dem Programm "nur Backen" für 1 Stunde im BBA gebacken.

Das Brot ist wunderbar aufgegangen. Es ist schön saftig und dabei gut durchgebacken und hat einen gleichmäßig Porung. Einfach perfekt!

Vielen Dank für das tolle Rezept!
Fotos folgen!

Lg,
gloryous

gloryous

02.01.2012 15:42 Uhr

Hallo nochmal!

Man kann das Brot übrigens auch gut einfrieren. Ich schneide das Brot dafür in Scheiben und friere es ein. So kann ich das Brot bei Bedarf portionsweise auftauen. Das Brot schmeckt dann wie frisch gebacken.

Lg,
gloryous

Schuggi

14.01.2012 09:27 Uhr

Hallo,
Danke für das leckere und einfache Rezept.
Hat super geklappt, ich mach immer doppelte Portion und frier die
anderen Brote dann ein. Zum auftauen mach ich sie dann nochmal kurz
in den Backofen. Schmeckt wie frisch gebacken.
Grüße Schuggi

elmise

17.01.2012 12:04 Uhr

Hallo

das Brot ist momentan im Ofen und ich bin jetzt schon begeistert.

Bisalng 4 Sterne, nach dem Anschnitt. bestimmt noch mehr und Bilder folgen auch.

lg

elmise

lalalalalalala

12.02.2012 19:54 Uhr

Hallo,

ich musste es testen und kann nur sagen *perfekt*.

Der Teig war bei mir zwar anfangs klebrig mit einwenig Mehl dazugeben hat es dann doch gepasst. Mit Sauerteig bäckt sich doch anders.

Bildchen lade ich hoch :-)

LG
Elfi

cuore99

03.03.2012 18:19 Uhr

Hallo,
ich habe das Rezept herausgesucht und wollte morgen backen.
Ich habe gerade mein ASG mit 400ml Wasser und 400g Roggenmehl Typ 1150 angerührt. Ist es richtig, dass ich eine zähe Masse habe? Bin noch Sauerteigneuling. Bislang war der Sauerteig immer wie Waffelteig.
Jetzt ist er eher so wie Margarine oder fast Nutella.
Oder muss ich noch mehr Wasser nachgeben?

Vielen Dank für eure Hilfe!

zaubermaus558

04.03.2012 08:07 Uhr

bitte kein wasser mehr dazu geben. der sauerteig ist bei 400gr. mehl und 400gr. wasser sehr fest, wird aber nach der angegebenen standzeit sehr weich. das muß so sein. ich hoffe meine antwort kommt nicht zu spät und das brot wird dir gelingen. viel spaß beim nachbacken
lg
lizzy

Backliese1

01.04.2012 21:49 Uhr

Ich hatte auch mehr Wasser zugegegen, weil ich dachte, der Sauerteig ist zu fest, habe erst jetzt gelesen, dass das so sein soll - aber bei mir ist das Brot trotzdem super gelungen - werde aber jetzt bei der angegebenen Wassermenge bleiben

Uschimaus

05.03.2012 09:59 Uhr

ein tolles Brot, welches wir jetzt bereits 3 mal gebacken haben.
Wirklich einfach und gelingsicher. Deshalb 5 Sterne!

Backliese1

01.04.2012 21:22 Uhr

Das Brot ist schon beim ersten Mal perfekt gelungen!!!! Kaum kam es aus dem Backofen wurde es schon zur Hälfte verspeist. Und selbst nach 2 Tagen schmeckte es noch hervorragend! (Dann war es auch weggefuttert....)

zaubermaus558

02.04.2012 14:43 Uhr

schön das euch mein Rezept gefällt und vor allem auch schmeckt. So soll es auch sein. Ich wandele das Grundrezept auch manchmal ab in dem ich beim Sauerteig das 997er Mehl nehme und beim hauptteig 1150er Roggenmehl. Anstatt Wasser mache ich manchmal Dunkelbier als Flüssigkeit dran und das schmeckt nochmal so gut. Kümmel kann man übrigens auch als Gewürz rann machen dann so ca. 5gr.
viel Spaß weiterhin beim Nachbacken.
LG
Lizzy

HelgaVerena

13.06.2012 22:10 Uhr

Hallo!

Ich habe dieses Rezept vor ein paar Wochen ausprobiert und weil das Brot so gut geschmeckt hat, habe ich es nun nochmal gemacht. Die Brote sind gerade im Ofen und das Haus duftet schon!

Eine Frage hab ich allerdings - ich bin ein Sauerteig-Anfaenger... Du schreibst oben, dass der Teig kaum klebt. Mein Teig klebt aber wie bloed. Beim Kneten auf der Arbeitsflaeche gebe ich nochmal Mehl einiges an Mehl dazu aber das hilft nur kurzfristig. Was mache ich falsch? Ist mein Sauerteig evtl. zu waessrig oder soll ich einfach weniger Wasser dazugeben?

Vielen Dank fuer die Hilfe,
Helga

zaubermaus558

17.06.2012 11:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo helga,
woran es bei dir liegen könnte weiß ich nicht aber vllt. knetest du den teig zu lange dadurch wird er wieder klebrig. also nicht zu lange kneten- lieber kürze als zu lange. auf keinen fall viel mehr mehl einkneten, dadurch wird das brot zu fest. ich mache es so wenn der teig kleben sollte: auf die tischplatte fallen lassen und mit der teigkarte zusammen falten und nur etwas mehl auf die tischplatte streuen. nach kurzer zeit lässt er sich problemlos zu einen leib formen. auf keinen fall zu viel mehl unterarbeiten.
versuchs einfach nochmal und irgendwann bekommst du das dann auch in den griff und du merkst es wann genug geknetet wurde.
danke nochmals für deine positive bewertung. viel spaß weiterhin mit meinem rezept und lasst es euch gut schmecken
lg lizzy

HelgaVerena

18.06.2012 12:44 Uhr

Danke Lizzy,
Ich werde das so beim naechsten Mal dann versuchen!!

LG
Helga

Tante-Dorle

15.06.2012 09:54 Uhr

Hallo,
ein super, leckeres Brotrezept. Ich habe es auch schon öfter gebacken und meine Fam. kann es kaum abwarten bis es angeschnitten wird.
Ich habe mir jetzt Gärkörbe gekauft und die Formen sind klasse, die kann ich nur empfehlen. ***** Perfekt

LG Tante-Dorle

zaubermaus558

17.06.2012 11:57 Uhr

danke für deine bewertung. gärkörbchen sind schon super gelle? da wird das brot perfekt. viel spaß noch weiterhin beim nachbacken und laßt es euch schmecken.
lg
lizzy

Rike-622

24.06.2012 14:12 Uhr

Hallo!
Ich habe für mich das Brot backen entdecktund habe Dein Brot als erstes aus diesem Forum gebacken.Es ist sehr sehr lecker,dafür fünf Sterne,und werde es weiterhin zu meinen Favoriten zählen

Gruß Rike-622

zaubermaus558

11.07.2012 09:10 Uhr

Danke für deine Bewertung. Schön das euch mein Rezept schmeckt. Hoffe du bäckst es auch weiterhin.
LG
Lizzy

angelika1m

21.10.2012 19:56 Uhr

Hallo,

ich habe erst einmal das halbe Rezept ausprobiert und bin sehr zufrieden mit dem Geschmack und dem Aussehen ! In den Hauptteig kam je zur Hälfte Roggenmehl 1150 und 997. Mit diesen Mehlsorten hätte der Teig etwas weniger Wasser benötigt, was ich beim Kneten ausgeglichen habe. Roggenmalz wurde durch Carokaffee ersetzt, Hefe braucht mein Sauerteig nicht mehr.
Die Backzeit werde ich nächstes Mal bei meinem Backofen auf insgesamt 50 Minuten belassen.

LG, Angelika

altbaerli

05.11.2012 16:58 Uhr

hello
habe das Brot auch gebacken schmeckt sehr gut
habe allerdings kein Backmalz gehabt mit etwas Brotgewürz
ist es super geworden
heute habe ich Gerstenmalz gekauft bin beim nächsten Brot neugierig wies dann schmeckt
Foto habe ich hochgeladen
lg. Gerhard

Weynkham

27.01.2013 23:28 Uhr

Vielen dank für das Rezept! Ich hab erstmal über ne Woche einen Sauerteig nach dem Rezept von Seelenschein angesetzt (auch sehr zu empfehlen) und heute hab ich's dann endlich gebacken. Da ich kein Malz gefunden habe musste ich erstmal nach nem Ersatz gesucht und wurde bei google fündig und hab alles Wasser im Rezept mit Malzbier ersetzt. Nen garkörbchen hab ich auch nich also hab ich 2 Schüsseln mit bemehltem Handtuch genommen. Der Teig war zunächst doch ziemlich klebrig aber ich hab dann Hände und Arbeitsfläche eingemehlt dann hat's gut geklappt. Der Ofen sieht zwar jetzt schrecklich aus aber das liegt mehr an mir. Jetzt hab ich noch ein wunderbares Brot für die nächsten Tage :) das erste wurde sofort aufgegessen. Es sieht richtig schön rustikal aus und schmeckt genau so wie man es sich wünscht, außen tolle Kruste und innen schön weich. Hat alles Super geklappt und ich werd's immer wieder Backen. Toll, dass man sowas wirklich zu Hause hinbekommt. Und noch als Kompliment, das Rezept hat mich gerade dazu bewegt meinen ersten Kommentar zu verfassen.

zaubermaus558

28.01.2013 08:00 Uhr

Hallo Weynkham,
ersteinmal herzlichen Dank für Deinen Kommentar. Habe mich sehr darüber gefreut. Dieses Brotrezept ist wirklich sehr toll und auch das Ergebnis ist einfach himmlich. Das Backmalz kannst du getrost weglassen oder durch einen Eßlöffel Rübenkraut ( gibt`s von Gafschafter) ersetzen. Nur mit Malz bekommt das Brot eben den typischen Malzgeschmack. Und Deinen Tipp mit dem Malzbier werde ich auch mal anwenden. Wenn Du Kümmel magst mach einfach mal 5gr. Kümmel an den Teig- schmeckt auch sehr lecker. Viel Spaß weiterhin beim backen.
Liebe Grüße
Lizzy

hjerteknuser

04.02.2013 08:16 Uhr

Hei,
nachdem es hier in Norwegen weit und breit keine vernünftigen Brote zu kaufen gibt (die dunkelsten würde ich mal als sehr fluffige Mischbrote bezeichnen), wollte ich mich mal auf dein Rezept stürzen. Steh jetzt aber (wie so oft) vor einem Detailproblem :D
Ist das ASG notwendig? Hab ich ja noch nicht.. setze ich den Sauerteig also komplett neu an und verarbeite ihn dann frisch?
Und Malz habe ich hier bisher nur als Paste gesehen (lecker, lecker damit die Kinder gut gedeihen im Dunkeln), ist das wohl zu gebrauchen? Oder greife ich dann lieber zu Malzbier.. wenn ja, wie viel davon, damit es nicht zu viel Flüssigkeit wird?

zaubermaus558

04.02.2013 08:35 Uhr

Hallo,
Du musst unbedingt mit Sauerteig arbeiten denn ein Roggenbrot wird ohne Sauerteig nichts. Eine Anleitung für Sauerteig findest du hier bei Chefkoch oder im Sauerteigforum. Da dann aber dein Sauerteig noch jung ist, muss auch in den Brotteig Hefe - somit geht dein Teig schön auf. Malz ist nicht unbedingt erforderlich, macht aber  einen tollen Geschmack ..Mit Malzbier habe ich das Brot noch nicht gebacken sollte aber auch kein Problem sein. Die Flüssigkeitsmenge dann aber wie im Rezept angegeben belassen. Hoffe dein Brot gelingt dir. Viel Spass beim Nach backen.
Liebe Grüße
Lizzy

hjerteknuser

04.02.2013 09:50 Uhr

Hei,
dass der Sauerteig rein muss ist klar, ich meinte nur den ASG-Teil im Rezept. Macht jetzt aber alles Sinn, danke für die Schnelle Antwort :-)
Hier gibts leider nicht so viele verschiedene Mehlsorten, hoffentlich klappt das mit dem hiesigen 405-550 Zwischending.

lG

hjerteknuser

08.02.2013 23:36 Uhr

So, jetzt gibts auch eine Bewertung! Frisch aus dem Ofen, die beiden sind wirklich perfekt geworden. Klebten tierisch am Tuch (habe kein Gärkörbchen) und ich hatte befürchtet, dass sie mir beim backen zerfließen, ist aber gut gegangen. Statt normalem Mehl habe ich feingemahlenes Vollkornmehl genommen, werde beim nächsten Mal das gleiche mit dem Roggenmehl tun und mal sehen, was bei rauskommt.
4 Scheiben sind schon auf mysteriöse Weise verschwunden, ich glaube da muss ich nicht mal was einfrieren..
Also volle Punktzahl für dieses einfache und selbst mit abstrakten Mehlversionen perfekt zu schaffende Rezept :)

Meyerin

19.02.2013 17:46 Uhr

Hallo und Hilfe, Ich habe den Sauerteig von Seelenschein als Grundlage für dein tolles Brotrezept gemacht, habe davon dann 80 g genommen und alles so wie in deinem Rezept beschrieben vollführt. Ich habe lediglich Dinkel statt Weizenmehl genommen. Geschmacklich ist das Brot hervorragend geworden, aber es ist knochenhart von aussen. Beim Backen habe ich eine Schale Wasser mit reingestellt und die ersten Minuten noch Wasser reingesprüht, wegen der Schwaden. Ich habe einen Heißluftofen. Was könnte ich verkehrt gemacht haben? Hast du vielleicht eine Idee.
Liebe Grüße, die Brotbackanfängerin Meyerin.

zaubermaus558

19.02.2013 18:19 Uhr

Hallo,
Schön das du mein Rezept ausgewählt hast. Bitte niemals Brot mit Heißluft backen, immer mit Unter- und Oberhitze backen. Dadurch wird es zu trocken und wie bei dir knochenhart. Nach dem Backen einfach ein Geschirrhandtuch über den Laib legen und auskühlen lassen. Durch dieses Prozedere wird die Kruste nicht hart - aber auch nicht mehr so knusprig. Hoffe das es dir gelingt. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und nur durch Übung lernt man bekanntlich. Versuchs einfach nochmal. Gutes gelingen
Lizzy

Meyerin

20.02.2013 16:30 Uhr

Hallo Lizzy, lieben Dank für den Tip. Ich hatte schon so eine Vermutung. Der Sauerteig von Seelenschein ist aber der richtige Ansatz? Davon habe ich ja noch über 500g übrig, also sehr viel Übungsmaterial ;-). Ich werde berichten. Liebe Grüße, Birgit!

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


pucky1984

29.05.2014 22:10 Uhr

Sehr sehr leckers Rezept! Hier kann ich nur 5 Sterne vergeben! Sowohl für das Brot, aber auch für die schnelle Hilfe bei meinen Fragen!

Das Brot ist super gelungen und hat sehr lecker geschmeckt. Und dass, obwohl ich heute das erste Mal überhaupt Brot gebacken habe. Der Sauerteig ist super gelungen (mit Hilfe bzw. Tipps von zaubermaus558, danke dafür nochmal) und auch der Rest ist soweit ohne Probleme über die Bühne gegangen. Da ich das Bort im "Pizzaofen" von Weber für den 57cm Kugelgrill gemacht habe und ich da natürlich nicht wusste, wie die Temperaturen und die Backzeit aussehen, musste ich heute etwas ausprobieren. Das Brot ist daher am Rand etwas dunkel geworden, aber noch völlig im Rahmen. Für das nächste Brot weiß ich es jetzt....

Danke für das tolle Rezept, ich werde auch ein paar Bilder hochladen!

zaubermaus558

30.05.2014 07:45 Uhr

Danke für deine positive Bewertung. Umso mehr freue ich mich, das dir der Sauerteig und das Brot gelungen ist. Geschmeckt hat es dir auch und was will man mehr. Übe weiter und du wirst sehen: nie mehr gekauftes Brot. Wenn du mal wieder eine Frage zum Brotbacken hast melde dich ruhig wieder.
LG Lizzy

kokü1959

05.07.2014 22:24 Uhr

Hallo!
Ich habe das Brot jetzt schon so oft gebacken und noch nie bewertet!?
Es ist sehr unkompliziert in der Herstellung, gelingt immer und schmeckt sehr gut!!! Was will frau mehr? ;-))
Vielen Dank für das Rezept.
LG kokü

zaubermaus558

14.08.2014 09:36 Uhr

Danke für deinen netten Kommentar. Freut mich das die das Brot schmeckt

classic2802

06.08.2014 14:48 Uhr

Hoi.
Einfach in der Zubereitung,gut erklärt.
Sehr schmackhaft mit einer herrlichen Kruste.
Von mir die vollen Punkte dafür.

classic2802

zaubermaus558

14.08.2014 09:36 Uhr

Danke für deinen netten Kommentar und Bewertung. Freut mich das dir das Brot schmeckt.

au_backe

07.09.2014 16:38 Uhr

Hallo,

ich habe das Brot jetzt auch schon 2 x gebacken. Geschmacklich finde ich es super! Was mich allerdings etwas stört ist, dass es schon am 2. Tag ziemlich trocken ist. Mache ich da etwas falsch oder ist das bei diesem Brot bei allen so?


LG au_backe

zaubermaus558

07.09.2014 17:24 Uhr

Hallo au backe, manchmal wenn das Brot schnell trocken wird, wurde es zu lange gebacken. Versuchs mal mit ner 1/4 Stunde weniger Backzeit. Eventuell machst du aber auch den Teig zu Mehllastig. Jedes Mehl hat andere Backeigenschsften. Manchmal braucht man mehr oder auch weniger Wasser. Ich vermute Du hast ein Mehl das mehr Wasser braucht. Mache an den Teig schluckweise mehr Wasser dran. Der Teig sollte gerade so beim Rundschleifen zu handhaben sein. Keinenfall soll so viel Mehl daran das er nicht mehr klebt. Der Teig sollte schon noch recht feucht sein. Versuchs einfach nochmal. Es wäre schade wenn du denn echten Geschmack nicht hinbekommst. Das Brot ist eigentlich durch das Roggenmehl mindestens 5-6 Tage frisch und keinenfall trocken.
Liebe grüße Lizzy

au_backe

07.09.2014 18:56 Uhr

Danke für die schnelle Antwort! Ich bleibe auf jeden Fall am Ball!

LG au_backe

funny_jany1

18.09.2014 21:13 Uhr

Ich sag nur eines: sooo lecker! Danke für dieses Rezept. Das schafft sogar ein "Sauerteigtrottel" wie ich!!!

funny_jany1

26.09.2014 19:43 Uhr

Und gerade backt das nächste Brot hier bei mir. Bild folgt!

zaubermaus558

11.10.2014 10:30 Uhr

Hallo funny-jany

vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar. Es freut mich sehr das du mit diesem Rezept zurecht kommst. So soll es ja auch sein. Schau dir doch auch mal mein anderes Brotrezept hier bei CK an. Auch dieses ist für Anfänger und natürlich auch Fortgeschrittene gut zu händeln. Weiterhin viel Erfolg beim Brotbacken
LG Lizzy

kmäh

09.11.2014 22:22 Uhr

ich hab kein anstellgut da, ist das schlimm? brauch ich das unbedingt?

zaubermaus558

10.11.2014 15:20 Uhr

Hallo kmäh,
leider kannst du kein Sauerteigbrot backen ohne Sauerteig bzw. Anstellgut. Sauerteig den du mit Asg ansetzen musst, ist die Grundlage eines jeden Brotes, das mit Roggenmehl gebacken wird. Setze dir doch einfach einen Sauerteig an. Das geht leicht und das Brot wird super lecker. Wie man Sauerteig bzw. Anstellgut züchtest findest du hier bei CK. Gutes gelingen und liebe Grüße
Lizzy

kmäh

10.11.2014 15:45 Uhr

hi lizzy,

das ist klar. was mich aber verwirrt ist, dass ich 1x den vorbereiteten sauerteig brauche und 1x ein stellstellgut?

kmäh

10.11.2014 15:46 Uhr

ach gott, der ansatz wird ja aus dem zufüttern gewonnen. ich hab nicht richtig gelesen, sorry.

veritaqu

10.11.2014 18:35 Uhr

Sehr leckeres Brot!
Habe es zum Backen von Brottassen benutzt. Schmeckte wie zu Hause ( ich lebe in USA).
Ich habe Vollkorn-Roggenmehl ( frisch aus der Mühle) sowie Dinkelmehl benutzt. Ausserdem habe ich mangels Roggen- Malz Fenner Harz genommen.

Backe ich bestimmt auch wieder in normaler Brotform.

Vielen Dank für das Rezept!

zaubermaus558

12.11.2014 13:47 Uhr

vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar. Schön das dir das Brot geschmeckt hat.

Korsar

12.12.2014 22:03 Uhr

Ich habe mich genau an das Rezept gehalten, musste allerdings etwas mehr Mehl nehmen, da der Teig doch noch zu sehr geklebt hat. Ruhe- und Backzeiten genau nach Rezept, nur Malz hatte ich nicht. Ich habe einfach einen Hauch Brotgewürz beigemengt aber wirklich sehr wenig. Mein ASG ist zwar sehr aktiv und zuverlässig, trotzdem habe ich noch vorsichtshalber ein ganz paar Gramm Hefe zugefügt (wie im Rezept).

Am Ende lagen zwei herrlich duftende, perfekt aussehende und natürlich köstlich schmeckende Brote vor mir. Ganz große Klasse und diese Krume, ganz, ganz lecker.

Ich werde diese Brote jetzt regelmäßig backen. Dann freut sich die ganze Familie.

Vielen Dank (volle Punktzahl natürlich),

Der Korsar

zaubermaus558

13.12.2014 08:50 Uhr

Hallo Korsar, herzlichen Dank für Deine nette Bewertung und Kommentar. Freut mich sehr das Dir das Rezept so gut gelungen ist und natürlich das Dir und Deiner Familie das Brot so gut schmeckt. Weiterhin viel Erfolg beim Nachbacken. Eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Lizzy

Korsar

13.12.2014 20:53 Uhr

Hallo Lizzy, vielen Dank. Ich wünsch Dir und Deiner Familie auch eine schöne Weihnachtszeit und alles Gute für 2015. Der Korsar

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de