Kürbis

papriziert
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Kürbisfleisch, geschnitten oder geschabt
2 EL Öl
Zwiebel(n)
3 EL Paprikapulver
  Essig, ein Schuss
1 EL Mehl
3 EL Sauerrahm
1 Zehe/n Knoblauch, gehackt
  Salz und Pfeffer
  Kümmel
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kürbis schälen, schneiden oder schaben, salzen, pfeffern und mit Kümmel und etwas Essig vermengen. In Öl die klein geschnittene Zwiebel rösten, gehackten Knoblauch kurz mitrösten, Paprikapulver und den Kürbis dazugeben und dünsten, bis er weich ist (eventuell mit etwas Wasser aufgießen). Nachwürzen. Mehl mit Rahm versprudeln, untermengen und nochmals aufkochen lassen.
Als Beilage zu Tafelspitz, oder gekochtem Suppenfleisch mit Röstkartoffeln.

Kommentare anderer Nutzer


merri1at

30.03.2004 21:22 Uhr

Hallo Jawi!
Genauso mache ich mein Kürbisgemüse! (Hab ich von meiner Mutter übernommen.) Man kann auch mit Rindsuppe aufgießen und ev. gebratene Knackwürste dazu servieren.
LG Marie
Kommentar hilfreich?

Speedykoch

05.09.2004 16:23 Uhr

Das klingt aber lecker! Das werde ich gleich mal ausprobieren. Habe nämlich gestern einen lecker aussehenden Hokkaido Kürbis bekommen. Mmmmh, ich freu mich schon!
Kommentar hilfreich?

mirkux

31.10.2005 10:49 Uhr

Hab ich heute probiert. Hat mir gut gefallen. Allerdings hab ich das Fleisch des Hokkaido verwendet, was wohl keine gute Idee war. Es wirkte etwas wie Süßkartoffeln. Sehr mehlige Konsistenz. Probier ich nochmal mit gelben Zentner.
Kommentar hilfreich?

bottermelkfresh

01.10.2010 15:53 Uhr

kann ich denn da das fleisch eines halloween-kürbis für nehmen? die kids höhlen demnächst einen aus, bin mir aber nicht sicher, ob das innere essbar ist.....
Kommentar hilfreich?

Teakettle

02.10.2010 17:13 Uhr

Hi bottermelkfresh,
klar ist das innere eßbar - nur finde ich die großen Halloween-Kürbisse eher fad. Ich backe damit eher Kuchen, in den noch Vanille oder andere Aromen reinkommen. Für so ein Rezept würde ich einen Hokkaido oder einen Butternut nehmen.
Gruß vom Teekesselchen
Kommentar hilfreich?

Miaonzi

11.10.2010 17:20 Uhr

was bedeutet "versprudeln"???
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


pelikana

03.11.2012 18:42 Uhr

Hallo Jawi,

ich hab den paprizierten Kürbis gerade zum Abendessen verspeist, mit Jasminreis. Schmeckt super! Der süßliche Kürbis zusammen mit dem scharfen Paprika und etwas Essig ergibt einen sehr interessanten mal ganz anderen Kürbisgeschmack!

Liebe Grüße und 5 Sterne!
pelikana
Kommentar hilfreich?

kristina15

24.11.2012 20:26 Uhr

Hei,
leider unzumutbar...war nur ekelig!
Schade um den Kürbis, die Zutaten und die Zeit. Das Gemüse wurde heute zu Abend serviert mit Bratwürstchen und Stampfkartoffeln. Habe mich von den reingestellten Bildchen inspirieren lassen....hätte ich doch blos Sauerkraut dazu serviert...so hat sich wenigstens der Kompost gefreut.
Hat mit Kochen wirklich nichts mehr zu tun...echt furchtbar.
Entschuldigt meine Ehrlichkeit...aber meine ganze Familie hat Protestiert...zu viel Paprika ( wobei ich vorsichtig nur 2 EL genommen habe ) ... nicht weiter zu empfehlen.

Gruß aus dem Norden
Kristina
Kommentar hilfreich?

Corazon23

14.12.2013 11:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hall Kristina,
Ich habe das Rezept zwar nicht probiert aber egal wie es schmeckt finde ich Deinen Kommentar unangebracht. Geschmäcker sind nun mal bekanntlich verschieden und wenn es Dir oder Euch nicht geschmeckt hat, dann kannst bzw. sollst Du es hier kundtun. Damit es hilfreich ist auch gern mit dem Grund, warum es nicht geschmeckt hat, aber der Kommentar braucht nicht so beleidigend zu sein.
Schade, konstruktive Kritik sieht anders aus.
Ägruß
Corazon23
Kommentar hilfreich?

Goerti

04.11.2013 09:35 Uhr

Hallo,

fast genauso bereite ich auch oft Kürbis zu, erst gestern wieder.
Vom Paprikapulver nehme ich wesentlich weniger, etwa einen Teelöffel. Manchmal gebe ich noch Tomatenmark hinzu und das Mehl lasse ich ganz weg.
Schnell und einfach zubereitet, noch ein paar Nudeln dazu und für mich ein komplettes Essen!
Klasse!

Grüße
Goerti
Kommentar hilfreich?

genovefa56

16.03.2014 19:08 Uhr

Hallo,
ja auch ich hab diese Rezept nachgekocht-hab etwas weniger Paprika verwendet und es schmeckte!

Lg Grete
Kommentar hilfreich?

JuMerk

06.05.2014 15:59 Uhr

Ich kenn das aus Ungarn fast genau so. Anstatt Knoblauch und Kümmel, gebe ich zum Schluss frischen feingeschnittenen Dill hinzu. Ich nehme einen langen Grünen Kürbis. Dazu gibt's panierte Hühnerschlegel und Bratkartoffel.
Ich wird es jetzt aber auch mal mit Knoblauch und Kümmel versuchen.

LG Jutta
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de