Curryrostbratwurst

in der etwas schärferen Variante

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

200 g Schweinebraten (-schinkenbraten, Schlegel)
400 g Schweinebauch, entschwartet
200 g Schweineschwarte, gekocht
200 g Eis, crushed
5 g Currypulver, mild
5 g Senfpulver, gelb
2 g Pfeffer, weiß
2 g Zwiebelpulver
1/2 g Muskatblüte
1 g Kreuzkümmel
1 g Knoblauch, granuliert
0,3 g Chili (Habanero-)
2 g Kutterhilfsmittel ohne Umrötung (nach Produktanweisung)
18 g Salz (Kochsalz)
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 1 Tag 14 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Schwarten am Vortag kochen und abkühlen lassen. Über Nacht in den Kühlschrank geben und gut kühlen.

Fleisch und Schwarten wolfgerecht zuschneiden und für 2 Std. in den Froster stellen.

Fleisch mit den Gewürzen - bis auf das Salz - versehen und durch die 3er Scheibe wolfen. Schwarten 2-mal durchlassen. Fleischmasse unter Zugabe des Eises fein kuttern. Im letzten Drittel des Cutterns das Salz zugeben. In Därme Kaliber 26/28 möglichst luftfrei abfüllen. 1 Tag trocknen lassen.

30 Min. bei 75°C brühen. Langsam in lauwarmem Wasser abkühlen lassen. Trocken tupfen, dann grillen oder braten und genießen.

Im Kühlschrank ca. 5 Tage haltbar, gut vakuum gezogen 14 Tage, im Froster 6 Monate.

Ergibt 8-10 Würstchen.

Kommentare anderer Nutzer


mausi64

02.11.2012 22:47 Uhr

Hallo Peter,

nach Durchsicht Deiner Rezepte habe ich festgestellt, daß ich dieses leckere Rezept noch gar nihct bewertet habe.
Endlich ein Rezept in dem ich den Salzgehalt nicht nach unten verändern musste ;-)). Auch die anderen Gewürze sind für unseren Geschmack passend.

Vielen Dank für das schöne Rezept

LG
Mausi

PeterRo

03.11.2012 09:11 Uhr

Hallo Mausi,

eine weitere Variation wäre die Hinzugabe von 1 Tl. Tomatenmark
(gehäuft, 3x)/Kg Brät. Schmeckt uns auch sehr gut und passt auch zur Schärfe und dem Curry.
Freut mich dass sie Euch mundet.

Gruss Peter

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de