Tomaten selber trocknen

Eingelegte getrocknetete Tomaten sind sehr lecker, aber teuer. Daher besser selber machen.
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

2 kg Tomate(n), sehr reife
  Meersalz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 6 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Tomaten waschen und in der Mitte durchschneiden. Backblech mit Backpapier belegen und ca. 3 mm dick mit Salz bestreuen. Tomaten mit der Schnittfläche nach oben darauf legen. In die Mitte des Backofens stellen.
Den Ofen auf 90 Grad heizen. Einen Kochlöffel in die Backofentür klemmen, damit die Feuchtigkeit heraus kann und die Tomaten nicht zu heiß werden. Sie sollen ja trocknen und das Salz bindet zusätzlich die verdampfende Flüssigkeit. Nach 5-6 Stunden sind die Tomaten trocken.

Man kann sie nach dem Auskühlen in eine gut schließende Plastikdose legen, dann aber ein paar ungekochte Reiskörner mit hineingeben, die binden evtl. verbliebene Luftfeuchtigkeit an sich. Getrocknete Tomaten halten sich sehr lange.

Man kann sie aber auch mit gutem Olivenöl und/oder frischen Kräutern einlegen. Rezepte dazu finden sich in der Datenbank.

Kommentare anderer Nutzer


Schmackofatzli

22.07.2011 10:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Finntina,

dank deiner Rezeptvorlage habe ich mich kürzlich zum ersten Mal selbst an das Tomaten-Trocknen herangetraut. Das Resultat (nach ca. 9 Stunden im Ofen) war wirklich toll. Aufgrund des hohen Energieverbrauchs habe ich mir zwar inzwischen ein Dörrgerät zugelegt, wende darin deine Vorlage jedoch weiterhin genauso an wie im Backofen :-)

LG
Schmackofatzli
Kommentar hilfreich?

Finntina

05.09.2011 12:57 Uhr

Vielen Dank für deine Bewertung und vor allem für die tollen Bilder.
LG Finntina
Kommentar hilfreich?

candy1001

08.10.2011 15:40 Uhr

Vielen Dank für das Rezept, getrocknete Tomaten braucht man immer und man weiß das man keine verderbliche Ware hat.
Kommentar hilfreich?

Finntina

08.10.2011 15:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super! Freut mich immer, wenn eine positive Reaktion kommt. Habe vor kurzem die getrockneten Tomaten in Olivenöl eingelegt und 2 schwache TL Basilikum dazu reingegeben. 1 Woche stehen lassen, dann probieren. Versuch das mal, schmeckt göttlich!
Kommentar hilfreich?

Finntina

27.10.2011 13:02 Uhr

Herzlichen Dank für die tollen Fotos! sieht gleich nochmal so lecker aus.

Liebe Grüsse, Finntina
Kommentar hilfreich?

Nougatkekserl

05.11.2011 21:49 Uhr

Habe ebenfalls ein wunderbares Dörrgerät und Tomaten auch schon selbst getrocknet.
In Ihrem Rezept steht allerdings , daß Sie die Tomaten einsalzen - gilt das auch für die Verwendung eines Dörrgerätes?

Danke schon jetzt für die Antwort und kulinarische Grüße
Nougatkekserl
Kommentar hilfreich?

Finntina

06.11.2011 17:09 Uhr

Ich habe zwar kein Dörrgerät, aber ein Freund trocknet sein ganzes Rentierfleisch gesalzen ein. Ein ähnliches Rezept finden Sie (beef jerky) im Rezeptanhang. Warum soll das nicht auch mit Tomaten gehen. Dürfte egal sein, ob Dörrgerät oder Herd. Einfach mal einen Probelauf machen und ausprobieren. Ich selber trockne am Liebsten in der Sauna mit der Nachwärme.

Viel Spass beim Probieren und viele Grüsse aus dem immer noch schneefreien Norden!
Finntina
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


soja2010

14.08.2015 07:33 Uhr

Hallo Finntina,
habe gestern Dein Rezept für noch restliche kleine reife Tomaten genutzt.
Sind super geworden!
Viele Dank und Grüße - Bild folgt
Soja2010
Kommentar hilfreich?

Finntina

24.08.2015 09:12 Uhr

Vielen Dank für die Bewertung. Freut mich, dass es so gut angekommen ist.
Kommentar hilfreich?

lightmyfire1108

01.09.2015 16:30 Uhr

Hallo Finntina,

nun auch noch kurz meine Erfahrungen. Ich kann mich den Vorrednern anschließen: auch meine Tomaten, egal ob groß oder klein, hatten nach 9 Stunden noch soviel Flüssigkeit, dass an Aufbewahrung nicht zu denken war. Da halfen auch die Reiskörner nicht, die ich mit in das Einmachglas gelegt hatte. Nachdem die Tomaten nun nach einigen Tagen anfingen zu schwitzen, habe ich sie eben nochmals 2 Stunden im Ofen getrocknet. Nach nunmehr 11 Stunden werde ich sie wieder, zusammen mit einigen Körnern Reis, in ein Glas legen und Luftdicht verschließen und hoffen, dass sie genießbar bleiben.
Meine Nachbarin wird mir für die nächste Tomatenaktion ihren Dörrautomaten leihen, denn an den Energieverbrauch darf ich gar nicht denken. Geschmacklich sind die Tomaten eine echte Wucht - musste mich zusammenreißen :-) !!! Danke fürs Rezept!
Kommentar hilfreich?

pastasüchtig

02.09.2015 22:22 Uhr

Ich habe ziemlich langweilig schmeckende Tomaten bekommen und habe die dann vor dem Trocknen mit etwas Salz und mit einem Hauch Puderzucker bestreut ... und dann hatten die plötzlich einen herrlichen Geschmack! Ich hab dann auch noch etwas Rosmarin im Mörser zerstoßen und ganz wenig drauf gemacht(auch vor dem Trocknen!), schmeckte dann sehr mediterran!
Kommentar hilfreich?

anho5276

06.09.2015 11:58 Uhr

Hallo,
auch ich habe dein Rezept ausprobiert, da in meinem Gewächshaus eine echte Tomatenschwemme herrscht. Ich habe verschiedene Sorten, Cocktail- Cherri- und Datteltomaten, also alle relativ kleinwüchsig. Haben trotzdem 9h im Ofen gelegen bei 90°C. Sie haben noch eine geringe Restfeuchte aber der Geschmack ist eine wahre Explosion auf der Zunge. Habe sie jetzt mit Olivenöl aufgefüllt, es wäre ein Jammer, wenn sie doch noch wegen der Restfeuchte anfangen würden zu schimmeln. Von mir 5 Sterne, Foto ist auf dem Weg. PS: habe mir soeben ein Dörrautomat bei Amaz*n gekauft, die Energiekosten wären ja auf Dauer doch gigantisch.
LG
Andrea
Kommentar hilfreich?

Fiammi

24.09.2015 18:43 Uhr

Hallo,

habe die Tomaten zuerst in der Sommersonne trocknen lassen und dann im Backofen fertig trocknen lassen.

Ciao
Fiammi
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de