Nudeln selbst gemacht

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

300 g Mehl (Dunst oder 150g Weizenmehl+ 150g Hartweizengrieß)
1/2 TL Salz
3 große Ei(er)
1 EL Öl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Dunst (oder Mehl mit Hartweizengrieß) mit dem Salz auf ein Brett häufen. In die Mitte eine Mulde drücken, Eier und Öl hineingeben. Eier mit etwas Mehl verquirlen und, falls nötig, etwas Wasser zugeben. Mit dem Handballen so lange durchkneten, bis ein glatter, formbarer Teig entsteht. Der Teig ist optimal, wenn er sich vom Holzbrett löst und die Oberfläche glänzt. Zu einer Kugel formen, mit einem Tuch bedecken und ca. 30 Minuten ruhen lassen.
Nudelteig in Form bringen:
Die Teigkugel von der Mitte aus auf einem bemehlten Backbrett auswellen. Beim Ausrollen mit der Nudelmaschine die Walzenstärke von Mal zu Mal verringern.
Die Teigstreifen leicht bemehlt nebeneinander legen und kurz antrocknen lassen.
Mit dem entsprechenden Vorsatz an der Nudelmaschine den Teig in schmale oder breite Nudeln schneiden.
Für gefüllte Nudeln die Teigplatte zur Hälfte belegen, die zweite Hälfte darüber schlagen.
Den Teig um die Füllungen andrücken, viereckig ausschneiden oder rund ausstechen.

Kommentare anderer Nutzer


nicoleherold

22.06.2004 13:41 Uhr

Wow! Das einzige Nudelrezept für normale Nudeln.

Was macht man, wenn man keine Nudelmaschine hat? Kann man sie auch einfach mit dem Nudelholz herstellen? Und dann in Streifen schneiden?

Wie macht man denn Nudeln ohne Eier? Die schmecken uns nämlich besser...

Gruß
Nicole.
Kommentar hilfreich?

PosthumusLeonatus

27.09.2005 14:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

@nicoleherold

Ja, ohne Maschine kann man die Nudeln mit dem Nudelholz machen (woher das Ding wohl seinen Namen hat???). Ist aber schon anstrengender, das ist dir hoffentlich klar? Und ganz so dünn wie mit der Maschine kriegt man sie kaum hin, wenn man kein Bodybuilder ist.

In Streifen schneiden kann man es mit einem Pizzaroller, zur Not geht auch ein Schweizer Taschenmesser ;-)

Nudeln ohne Eier: da würde ich einfach mal statt Eier Wasser und etwas Öl nehmen. Ich glaube so macht man die "echten" Spaghettis. Welche Mengen kann ich aber nicht sagen. Einfach mal nach Gefühl Wasser dazu und kneten, kneten, kneten und dann nudeln, nudeln, nudeln ... ;-)
Kommentar hilfreich?

Paradise_eva

02.03.2006 10:55 Uhr

Ich nehme immer das fertige "Nudelmehl" das es bei uns zu kaufen gibt. Da ist schon Mehl und Hartweizenfriess gemischt.
Klappt immer super.

LG
Eva
Kommentar hilfreich?

XxSahnetortexX

20.01.2007 18:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Geht ja nix über selbstgemachte Nudeln.
Sind ja auch in 0,nichts gekocht.

Tip:
Teigvarianten mit:
Tomatenmark, Saft von Rote Beete, mit Curry oder Safran, Curcuma, Spinat,
fein gemahlene Pilze, Nüsse, Kräuter, Teigplatten mit Kräuterblättchen zwischendrin,
Süßer Teig, ohne Salz mit Zucker zu Vanille Soße mit Paniermehl – Zucker – Butter.
Oder Schokosoße. Ein Nachtisch oder anstatt Kuchen. Nudeln mal ganz anders.

Formen:
Als Lagsagneplatten, Bandnudeln, Spaghetti, mit Plätzchenausstecher ausgestochene Formen, als Maultaschen, Ravioli, Schmetterlinge,
Nudeln trocknen, jedoch nicht zu lange aufheben, wegen den Eiern.

Nudeln genießen mit Soßen und Sonstigem:
Tomatensoße, Haschee, Bolognaisesoße, Pilzsoße, Käse-Schinken-Sahne-Soße, Spinat, Garnelen, gebraten mit Speck, Ei und Tomatensoße, als Auflauf oder Beilage, und für Suppeneinlagen.

Na wem läuft dabei nicht das Wasser im Munde.....
Nur wer selbstmacht weis auch was drin ist.
Gebt dem Industrieschmodder keine Chance auf Eurem Teller zu landen.

LG von der BIO - Naturliebenden Antje
Kommentar hilfreich?

dani-1

25.01.2007 19:46 Uhr

Genau das Rezept habe ich auch schon seit Jahren in Gebrauch.

MIsche immer fein gemahlene Pilze unter den Teig oder tomatenmark und mache davon mit der nudelmaschine breite nudeln (1,5 cm).

Wir lieben sie genau so

lg dani
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


chloe3008

13.04.2014 13:29 Uhr

Super Rezept. Wie kann man die Nudeln langfristig aufbewahren oder muss man die Nudeln gleich kochen?

Wenn man die Nudeln an der Luft trocknet, wie lange muss man sie trocknen?
Kommentar hilfreich?

daniela__71

31.10.2014 08:45 Uhr

super nudelrezept gelingt immer danke!!
lg daniela
Kommentar hilfreich?

Marion0368

08.11.2014 04:17 Uhr

Hat super geklappt. War erst skeptisch weil ich bisher noch keine Eiernudeln
gemacht habe. Ging auch relativ schnell mit der Nudelmaschiene.
Danke für das tolle Rezept!
Kommentar hilfreich?

NaomiLR

21.01.2015 21:13 Uhr

Hallo

Ginge es denn auch mit einer anderen Art von mehl als weizen oder vollkorn ? Dinkel zB ? Liebe Gruesse Naomi
Kommentar hilfreich?

Marion0368

11.02.2015 08:18 Uhr

Ich habe mich inzwischen auf das Rezept regelrecht eingeschossen.
Egal ob ich Lasagne, bunte Nudeln oder sonstige Variationen mache.
Das ist mein Grundrezept! Danke dafür
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de