Zwetschgen - Zimt - Joghurt Gugelhupf

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

200 g Butter
180 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Ei(er)
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
200 ml Naturjoghurt
1 EL Zucker
2 Prisen Zimt
2 EL Rum
250 g Zwetschgen, gewürfelt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eiklar zu Schnee schlagen.
Butter, gesiebten Zucker, Vanillezucker und Rum schaumig schlagen. Eidotter einzeln dazu rühren.

Mehl und Backpulver mischen und gesiebt abwechselnd mit dem
Zimtjoghurt (1El Kristallzucker, 1/2 Tl Zimt vermischen und unter den Naturjoghurt mengen) unter den Dotterabtrieb rühren.
Eischnee unterheben.
Zuletzt die gewürfelten Zwetschgen in Mehl drehen und in den Teig mengen.

Eine Gugelhupfform befetten und bemehlen.
Teig einfüllen und im vorgeheizten Backrohr bei O/U-Hitze, 180°Grad ca. 50-60 Minuten backen.
Mit Heißluft, 170°Grad, ca. 45 Minuten backen.
Etwas auskühlen lassen und stürzen.

Mit weißer Schokoladenglasur bepinseln und mit Zwetschgenspalten verzieren.

Kommentare anderer Nutzer


ManuGro

06.10.2010 08:35 Uhr

Hallo,

ich hatte schon vorletzte Woche diesen Gulgelhupf gebacken nach dem Rezept aus dem Forum.

Geschmacklich ist der Gugelhupf wirklich super. Aber leider sind mir die Zwetschgen so abgesunken, dass der Gugelhupf dann nicht aus der Form gegangen ist. Es kam nur der Teig raus, die Zwetschgen blieben drinnen.

Wahrscheinlich muss man die Zwetschgen mehr mehlen und vielleicht auch etwas weniger Joghurt nehmen.

4 **** von mir.
LG ManuGro
Kommentar hilfreich?

genovefa56

28.07.2011 17:53 Uhr

Hallo Andrea,
du fragst so wie oben: vielleicht waren deine Zwetschken so wie du sagst sehr saftig, doch normal müsste es so klappen wie hier mit den Angaben.

LG Grete
Kommentar hilfreich?

Kampfratte84

18.08.2011 15:55 Uhr

Hallo liebe Grete!
Ich habe den Hupf gestern Abend nachgebacken und heute
früh haben wir diesen Kuchen ausprobiert.
Was kann ich sagen, einfach traumhaft, wie alle Deine Hupf-Rezepte,
die ich schon gemacht habe.
Ich habe allerdings ca.500g Pflaumen genommen, die doppelte Menge also,
weil wir es gerne etwa früchtiger mögen.
Ist super geworden, und auch von der Optik her sehr schön!
5*****
LG
Galina
Kommentar hilfreich?

genovefa56

26.08.2011 18:18 Uhr

Hallo Galina,

super das freut mich das dieser hupf dir so toll gelungen ist.

LG Grete
Kommentar hilfreich?

nchristine1

05.09.2011 23:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Liebe Grete,
habe diesen Hupf gestern gebacken, er schmeckt wunderbar. Der Teig ist so schön saftig und auch den Rum kann man als Aroma sehr gut schmecken. Die Backzeit hat genau gepasst. Leider ist die Glasur bei mir wieder mal daneben gegangen, hätte ihn besser nur mit Puderzucker bestreut. Ich werde ihn bald wieder machen nachdem die Kollegen von Andreas ihn auch so gelobt haben. Danke dir für dieses wieder mal fantastische Gugelrezept. Bilder sind unterwegs.
LG Christine
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Euuumel

16.03.2014 18:07 Uhr

Ich bin jetzt gerade ein bisschen am Zittern... Mein Kuchen ist jetzt fertig und für Morgen als Geburtstagskuchen gedacht. Wenn der jetzt aber auch so klitschig ist und die ganzen Zwetschgen nach unten gesackt sind... Von oben sieht er auf jeden Fall schonmal klasse aus. :-)
Warum lese ich die Kommentare auch erst hinterher... Von den Zutaten hörte er sich von den Verhältnissen echt normal/gut an. :-D

Ich werde auf jeden Fall Rückmeldung geben.
Kommentar hilfreich?

genovefa56

16.03.2014 20:02 Uhr

Hallo Euuumel,
warum soll er klitschig sein oder werden...
nur weil die Zwetschken absinken könnten oder sind...
sind auch schon mir mal am Boden gelandet und dann wieder mal schön verteilt.
Ich nehme an so wies ist wird es schon passen, nicht soviel Angst davor.

Lg Grete
Kommentar hilfreich?

sole1703

17.08.2014 18:10 Uhr

Hallo,
hab den Kuchen gestern gebacken. Sehr fluffig und einfach super lecker!!!! Vielen Dank für das tolle Rezept.
Kommentar hilfreich?

Knitmarie

26.08.2015 23:43 Uhr

Ich hab vorhin gerade meinen 3ten Versuch dieses wirklich leckeren Kuchens aus den Ofen geholt aber was soll ich sagen? Er schmeckt fantastisch aber es klappt einfach nicht ihn ganz aus der Form zu bekommen......
Habe diesesmal erst 1/3 des Teiges eingefüllt dann die ersten Zwetschgen (die wirklich weiß waren vor lauter Mehl) und diese wieder mit ner Schicht Teig bedekt und dann das selbe nochmal.......weil ich eben letztesmal das Problem hatte beim unterheben das zuviele Zwetschgen am Rand waren.......und trotz der vorsichtigen Einfüllerei habe ich wieder das selbe Problem......
Darum hat das Rezept von mir auch nur 4 Sterne bekommen obwohl es geschmacklich mehrbaks 5 Sterne verdient hat!
Kommentar hilfreich?

Afrita

11.09.2015 19:03 Uhr

Habe den Hupf gebacken und er war sehr lecker. Habe nur anstelle von Rum lieber Zwetschgenbrand genommen.
War sehr lecker und ich kann mir auch durchaus andere Obstsorten wie Apfel oder Cranberries vorstellen.

Vielen Dank.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de