Zwetschgen - Zimt - Joghurt Gugelhupf

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

200 g Butter
180 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Ei(er)
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
200 ml Naturjoghurt
1 EL Zucker
2 Prisen Zimt
2 EL Rum
250 g Zwetschgen, gewürfelt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eiklar zu Schnee schlagen.
Butter, gesiebten Zucker, Vanillezucker und Rum schaumig schlagen. Eidotter einzeln dazu rühren.

Mehl und Backpulver mischen und gesiebt abwechselnd mit dem
Zimtjoghurt (1El Kristallzucker, 1/2 Tl Zimt vermischen und unter den Naturjoghurt mengen) unter den Dotterabtrieb rühren.
Eischnee unterheben.
Zuletzt die gewürfelten Zwetschgen in Mehl drehen und in den Teig mengen.

Eine Gugelhupfform befetten und bemehlen.
Teig einfüllen und im vorgeheizten Backrohr bei O/U-Hitze, 180°Grad ca. 50-60 Minuten backen.
Mit Heißluft, 170°Grad, ca. 45 Minuten backen.
Etwas auskühlen lassen und stürzen.

Mit weißer Schokoladenglasur bepinseln und mit Zwetschgenspalten verzieren.

Kommentare anderer Nutzer


ManuGro

06.10.2010 08:35 Uhr

Hallo,

ich hatte schon vorletzte Woche diesen Gulgelhupf gebacken nach dem Rezept aus dem Forum.

Geschmacklich ist der Gugelhupf wirklich super. Aber leider sind mir die Zwetschgen so abgesunken, dass der Gugelhupf dann nicht aus der Form gegangen ist. Es kam nur der Teig raus, die Zwetschgen blieben drinnen.

Wahrscheinlich muss man die Zwetschgen mehr mehlen und vielleicht auch etwas weniger Joghurt nehmen.

4 **** von mir.
LG ManuGro

genovefa56

28.07.2011 17:53 Uhr

Hallo Andrea,
du fragst so wie oben: vielleicht waren deine Zwetschken so wie du sagst sehr saftig, doch normal müsste es so klappen wie hier mit den Angaben.

LG Grete

Kampfratte84

18.08.2011 15:55 Uhr

Hallo liebe Grete!
Ich habe den Hupf gestern Abend nachgebacken und heute
früh haben wir diesen Kuchen ausprobiert.
Was kann ich sagen, einfach traumhaft, wie alle Deine Hupf-Rezepte,
die ich schon gemacht habe.
Ich habe allerdings ca.500g Pflaumen genommen, die doppelte Menge also,
weil wir es gerne etwa früchtiger mögen.
Ist super geworden, und auch von der Optik her sehr schön!
5*****
LG
Galina

genovefa56

26.08.2011 18:18 Uhr

Hallo Galina,

super das freut mich das dieser hupf dir so toll gelungen ist.

LG Grete

nchristine1

05.09.2011 23:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Liebe Grete,
habe diesen Hupf gestern gebacken, er schmeckt wunderbar. Der Teig ist so schön saftig und auch den Rum kann man als Aroma sehr gut schmecken. Die Backzeit hat genau gepasst. Leider ist die Glasur bei mir wieder mal daneben gegangen, hätte ihn besser nur mit Puderzucker bestreut. Ich werde ihn bald wieder machen nachdem die Kollegen von Andreas ihn auch so gelobt haben. Danke dir für dieses wieder mal fantastische Gugelrezept. Bilder sind unterwegs.
LG Christine

genovefa56

07.10.2011 06:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Christine,

gfreit mi das er dir dieser "Hupf" so toll gelungen ist.
Ja wegen Backzeit super wenns hinhaut, alle "Backröhren" backen nicht gleich...


LG Grete

Ines65

06.09.2012 15:43 Uhr

Hallo Grete,

ich habe heute Dein Rezept ausprobiert, allerdings mit klein geschnittenen Pfirsichen. Schmeckt mit der Zimt-Note sehr lecker. Haber allerdings Rumaroma benutzt, weil er sonst hier nicht unbedingt mit Alkohol gegessen wird. Backe immer gern für meine türkischen Freundinnen mit.

Viele Grüße aus Istanbul, Ines

muffinkeks90

29.09.2012 15:58 Uhr

Der Geschmack ist echt der Wahnsinn! So einen Kuchen hab ich noch nie gegessen. Leider waren unsere Zwetschgen schon seeehr saftig, sodass der Teig nicht richtig fest wurde. War nicht weiter schlimm, weil ich Teig ungebacken auch ganz lecker finde und wenn's richtig fest gebacken wird, ist es mir sowieso zu trocken. Leider ist der Gugelhupf, obwohl er sowieso schon recht klein war, nochmal ein bisschen eingesackt... Macht nichts, hauptsache es schmeckt! :D

Vielen vielen Dank für das überragende Rezept,
muffinkeks

HeikeV

03.10.2012 21:17 Uhr

Habe heute den Gugelhupf gebacken. Nach der backzeit habe ich den holzstäbchentest gemacht, herausgeholt und ich konnte zusehen, wie er zusammenfällt...
Schließlich war er total schwer, wie Gummi, ich konnte ihn nur schwer schneiden... Sowas ist mir noch nie passiert! Was kann schief gegangen sein??? Hat es mit den Eiern zu tun? hätte er doch noch länger drin bleiben müssen?
Geschmacklich total lecker, aber den konnte ich der Geburtstags-runde nicht anbieten. Aber immerhin sah er hübsch aus mit Prinzessin lillifee Kerzen und Perlen Design ;)

genovefa56

20.07.2013 19:42 Uhr

Hallo,
@-vielleicht lag es doch an der Fruchtmenge das bei manchem die Teigmassekonsistenz zu weich ist und bleibt beim backen - oder sind es auch Früchte aus dem TK...?

LG Grete

fini123

27.08.2013 09:28 Uhr

Hallo!
Uns hat der Hupf sehr gut geschmeckt. Die Zwetschgen sind zwar abgesunken, aber es ging alles gut aus der Form. Den Schokoguß hab ich gar nicht mehr draufgebracht, so schnell ist die Meute drüber hergefallen :-) deshalb gab's bei uns nur ein Löffelchen Sahne dazu.
Lecker, saftig, locker.

LG, Fini

karli7

14.09.2013 13:18 Uhr

Ich habe den Kuchen heute zum zweiten Mal gebacken, geschmacklich ist er sehr lecker, allerdings habe ich deutlich mehr Zimt genommen - bei zwei Priesen schmeckt man den Zimt kaum. Statt einer Gugelhupfform habe ich den Kranzteil von der Springform genommen, dadurch haben sich die Zwetschgen besser verteilt und sind auch nicht abgesunken.

Mit eingefrorenen Früchten funktioniert der Kuchen nicht so gut, es wird matschig. Am besten klappt es mit frischen, relativ festen Zwetschgen.

probierlady

03.10.2013 10:20 Uhr

Hallo Grete,

habe deinen Hupf gestern ausprobiert, er ist super lecker,sehr saftig und locker geworden.
Ich habe auch den Kranzteil einer Springform genommen, dadurch haben sich die Zwetschgen gut verteilt
und sind nicht abgesunken.
Wir sind begeistert von deinem Hupf,Danke für das Rezept.
5*****Sterne von mir.

liebes grüßle
probierlady

genovefa56

07.10.2013 19:25 Uhr

Hallo probierlady,

vielen lieben Dank das freut mich.
Ja natürlich kann es auch ein Kranzkuchenhupf sein...


LG Grete

Racermom

28.02.2014 14:54 Uhr

Wie köstlich!!! Ich habe gefrorene Zwetschgen verwendet, der Kuchen ist schön saftig geworden, genau wie wir es mögen! LG

Euuumel

16.03.2014 18:07 Uhr

Ich bin jetzt gerade ein bisschen am Zittern... Mein Kuchen ist jetzt fertig und für Morgen als Geburtstagskuchen gedacht. Wenn der jetzt aber auch so klitschig ist und die ganzen Zwetschgen nach unten gesackt sind... Von oben sieht er auf jeden Fall schonmal klasse aus. :-)
Warum lese ich die Kommentare auch erst hinterher... Von den Zutaten hörte er sich von den Verhältnissen echt normal/gut an. :-D

Ich werde auf jeden Fall Rückmeldung geben.

genovefa56

16.03.2014 20:02 Uhr

Hallo Euuumel,
warum soll er klitschig sein oder werden...
nur weil die Zwetschken absinken könnten oder sind...
sind auch schon mir mal am Boden gelandet und dann wieder mal schön verteilt.
Ich nehme an so wies ist wird es schon passen, nicht soviel Angst davor.

Lg Grete

sole1703

17.08.2014 18:10 Uhr

Hallo,
hab den Kuchen gestern gebacken. Sehr fluffig und einfach super lecker!!!! Vielen Dank für das tolle Rezept.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de