Zutaten

  Für den Teig:
100 g Haferflocken, ( kernige )
160 g Honig
50 g Butter, ( in Scheiben geschnitten )
1 EL Salz
355 ml Wasser, ( kochend )
535 g Weizenmehl
300 g Weizenmehl, ( Vollkorn )
21 g Hefe, ( frisch )
1 TL Honig
125 ml Wasser, ( lauwarm )
  Für die Füllung:
250 g Erdnussbutter, ( cremig )
200 g Marmelade ( Himbeer oder Erdbeer )
Portionen
Zutaten in Einkaufsliste speichern
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Haferflocken, Honig, Butter, Salz in eine Schüssel geben. Mit dem kochenden Wasser übergießen und umrühren bis die Butter geschmolzen ist. Für etwa eine halbe Stunde zur Seite stellen, bis diese Mischung nur noch eine lauwarme Temperatur hat.
Dann die beiden Mehlsorten in einer Schüssel mischen und in der Mitte eine Mulde machen. Die Hefe in einem Schälchen mit dem Honig verrühren und das Wasser dazugeben. Kurz umrühren und die Hefemischung in die Mulde geben. Mit dem Finger etwas in das Mehl rühren. Nun die lauwarme Haferflockenmischung dazu geben und alles zu einem Teig verkneten. Es kann je nach Mehl sein, dass man noch etwas Wasser braucht. Bei mir stimmen die Angaben so ganz genau.
Es sollte ein weicher, aber nicht klebender Teig sein, den man dann auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche gibt und kurz durchknetet bis er schön elastisch ist und dann gibt man ihn die Schüssel zurück. Deckt ihn ab und lässt ihn an einem warmen Ort 1 -1,5 Std. gehen. Er sollte sein Volumen verdoppelt haben.

In der Zwischenzeit bemehlt man zwei Kastenformen von 23×12 cm.

Ist der Teig soweit, nimmt man ihn aus der Schüssel und knetet ihn kurz durch. Teilt ihn in zwei gleichgroße Teile und wallt einen zu einem Rechteck von 35×25 cm aus. Auf diesem verteilt man die Hälfte von der Erdnussbutter, dabei an den Rändern 2cm frei lassen. Auf der Erdnussbutter verteilt man dann gleichmäßig die Marmelade. Nun rollt man den Teig von der kurzen Seite her auf und drückt die Naht mit den Fingern etwas in den Teig. Die beiden Enden drückt man ebenfalls zusammen und legt den Teig, mit der Naht nach unten in eine der Formen.

Mit der zweiten Teighälfte macht man genau das gleiche.

Die beide Formen deckt man mit einem feuchten Tuch ab und lässt sie an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen. Sie sollten ihr Volumen deutlich vergrößert haben.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 180° Grad vorheizen. Die beiden Formen dann in den Ofen stellen und die Brote etwa 35-45 Min. backen. Herausnehmen, etwas in der Form stehen lassen und dann auf ein Kuchengitter stürzen. Dort vor dem Anschneiden vollständig auskühlen lassen.
Auch interessant: