Berliner

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Mehl
1/4 Liter Milch, warme
1 Pck. Hefe
Ei(er)
50 g Butter
1 Pck. Vanillezucker
50 g Zucker
1 Prise(n) Salz
  Fett, zum Frittieren
  Zucker, zum Wälzen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten mit dem Knethaken zu einem Teig vermischen, und ca. 20 Minuten gehen lassen.
Denn aus dem Teig kleine Kugeln formen und in der Friteuse goldbraun frittieren. Dann die Kugeln aus der Friteuse nehmen, und in ein Teller mit Zucker wälzen.
Zum Schluss mit einer Gebäckspritze etwas Marmelade oder auch Eierlikör in die Berliner spritzen.

Kommentare anderer Nutzer


rosi.s

24.02.2004 09:09 Uhr

Einfach superlecker. Die Berliner waren schneller gegessen als ich gucken konnte.

Danke

stephan-willi1

26.02.2004 10:35 Uhr

Wir haben die Berliner zu Karneval gemacht. Waren einfach SUPER !!!

marion.kleinen

28.02.2004 17:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Berliner vom Geschmack echt super!! Aber leider innen nicht gar!! Aussen allerdings schon dunkelbraun.
1. Sie sollten vor dem dem Backen, also schon geformt,vielleicht noch 20 min gehen. Dann kommt man nämlich mit 30 min Zubereitungszeit auch nicht hin.
2. Es wäre schön, wenn Du eine Ca.-Größe der Kugeln angeben würdest.
Haben uns das Ungare rausgekratzt und trotzdem gegessen!!
Vom Geschmack absolut NICHTS einzuwenden.
ECHT LLEEECCCKKKKEEERRR!!!!!!!!!!

miwenzel

10.03.2004 23:47 Uhr

Muss es Fritierfett sein oder geht auch z. B. Sonnenblumenöl in einem großen Topf?

petra g

24.03.2004 00:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

für berliner sind 3 eier zuviel, 1 ei und 1 eigelb reichen(sonst teig zu spröde) lieber noch 3tl rum oder kirschwasser dazu.
teig nach 10 min. gehen noch mal durchkneten (wird dadurch feinporiger und saugt sich nicht so mit fett voll). teig soll weich sein!!! berliner formen und zugedeckt gut gehen lassen( warm und bei hoher luftfeuchtigkeit ) ins fett einlegen und durch mehrmaliges wenden dut abbacken.

gruß petra g

claudi77

03.04.2004 14:30 Uhr

Hat jemand ne Idee wie man für die Berliner ne Champagnercreme hinbekommt? Habe nämlich welche davon zu Silvester gegessen und der Geschmack war phänomenal...

natl

03.05.2004 06:41 Uhr

Die Berliner sind total lecker geworden! Danke fuer's Rezept!
Da ich keine Friteuse habe, habe ich einfach in einer Pfanne reichlich Sonnenblumenoel erhitzt und die Berliner darin frittiert - hat auch super geklappt.

Ausserdem habe ich sie in Zimt und Zucker gewendet.
Lecker!

FADI

11.05.2004 16:30 Uhr

Hallo,

Bei uns in Luxemburg werden Berliner traditionnel mi "Quetschekraut" = gewürztes, dunkles Plaumenmus gefüllt. Mmmmmhhh....

bigmama878

04.12.2004 18:10 Uhr

Ich hatte erst ein anderes rezept ausprobiert was aber garnicht klappte.Jetzt hab ich das wie oben gemacht nur mit einem ei und ich hab sie geformt und dann nochmal 20 min gehen lassen.Total lecker danke für das rezept.Weiss vielleicht jemand wie ich schmalzgebäck mache?

emil89

11.01.2005 18:21 Uhr

Die Berliner schmecken gut.

bini64

11.01.2005 18:35 Uhr

Die Berliner waren super einfach zu machen, und schmeckten besser als vom Bäcker!
Danke für das Super-Rezept!!!

lette

24.01.2005 13:06 Uhr

Was für Fett nimmst du da??? Öl oder Schmalz???

wdlolies

02.02.2005 21:39 Uhr

Ich habe die Berliner heute Abend einmal ausprobiert. Auch ich habe nur ein Ei genommen und den Teig nach dem Kugel formen noch einmal 20 Minuten gehen lassen. Allerdings werde ich das naechste mal den Teig nach dem ersten gehen noch einmal durchkneten. Auch die 50 g Zucker befand ich als ein bisschen zu wenig. Das werde ich vielleicht auf 60 g erhoehen. Ansonsten sind sie sehr lecker. Danke fuer's Rezept.

LG

Wolfgang

utelr

22.02.2005 15:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich nehme immer anstatt ganze Eier, nur 3 Eigelb, noch zusätzlich 4 El Öl und 1 Schnapsglas (2cl) Rum dabei. Sowas von locker, zart und lecker!!!

marckh

13.02.2006 14:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Am besten den Teig daumendick ausrollen und mit einem Glas Kreise ausstechen. Wir haben sie einfach im Topf fritiert.

baumannsusi

14.02.2006 10:06 Uhr

Hallo

Sehr Lecker! -Deine Berliner.
ich kann sie nur wärmstens Weiterempfehlen .

einfach genial :-) danke für dieses leckere rezept.

LG Susi

Baerenkueche

16.02.2006 17:06 Uhr

Kann mich marckh nur anschließen. Ich rolle den Teig ebenfalls etwas dicker aus und steche dann Kreise aus. Die Krapfen (so heißen die Berliner in Franken) sind dann auf jeden Fall innen durch und schmecken köstlich!!

LG Elvira

mueller5

18.02.2006 15:39 Uhr

Hallo,
das Rezept ist super,habe aber nur ein Ei genommen.Den Teig habe ich ausgerollt und mit einem Glas Kreise gestochen.Habe sie dann nochmal 20 min. gehen lassen.
Bei 170 Grad frittiert.


LG

Steffi

galliusmarius

27.02.2006 19:46 Uhr

Hallo,
die Berliner gab es bei uns heute passend zum Rosemotag zum Kaffee,das Rezept ist super einfach und verdammt lecker, ich glaube wir werden demnächst kaum noch Berliner beim Bäcker kaufen.

honeybunny16

25.03.2006 19:51 Uhr

ist mit 1 pck. hefe ein würfel frische hefe oder 1 pck. trockenhefe gemeint?

bekaform

26.03.2006 11:49 Uhr

Hallo
Das kann mann machen wie mann es will. Geht sowohl mit frischer Hefe als auch Trockenhefe.
Mann kann die Berliner übrigens auch mit Eierlikör füllen ist auch ganz lecker !!

Jakordialights

17.01.2007 15:37 Uhr

Hallo, dieses Rezept ist absolut klasse, der teig wird wunderbar glatt. Ich habe die heute mit trockenhefe gemacht, und in Zimt und Zucker gewälzt. Super lecker.

Danke!!

Jakordialights

PrivatCreativ

17.02.2007 20:01 Uhr

hi..

hm sind die nicht etwas zu dunkel? und zu fest? meine beim bäcker sehen die nicht so dunkel aus.

LG
PvC

Katje

19.02.2007 13:03 Uhr

Hey....

dein Fett war wahrscheinlich zu heiß, der Teig nicht locker genug. Ich nehme immer 1,5 Päckchen Trockenhefe auf 500g Mehl. Dann geht der Teig besser auf. Die Butter wärme ich an, sodass sie zwar nicht flüssig, aber doch sehr weich ist.
Außerdem lasse ich den Teig nach dem ersten kneten mindestens ein Stunde Gehen. Dann rolle ich ihn dick aus und steche kreise aus. Diese lasse ich nochmals an einem warmen Ort eine halbe Stunde gehen. Als Frittierfett verwende ich immer Sonnenblumen ÖL. Wenn man einen Löffelstiel in das heiße Fett hält und sich Blasen bilden ist das Fett heiß genug. Meist wird der erste Berliner bei mir nicht besonders gut. Weil das Fett zu heiß ist... Ab dem zweiten ist es dann etwas abgekühlt und es klappt besser. lieber zwischendurch runterschalten und kurz wieder aufheizen.
So sollten die berliner schön locker werden.

Liebe Grüße Katje

olafundkids

18.02.2010 18:26 Uhr

hi

ich backe sie auch selbst aber ohne Friteuse nehme immer kokosfett und ein einfachen topf

bei der menge wo ich brauche muss ich meist den ganzen tag stehen aber sie schmecken nur genial

kleiner tipp ich nehme noch bittermandelaroma

makda

28.12.2010 11:26 Uhr

hm...
ist mir nicht gelungen :(

sumplilly

07.03.2011 12:04 Uhr

habe die Berliner im Topf frittiert, hat gut geklappt!
Sie schmecken sehr lecker!!

jüsial

01.08.2012 16:03 Uhr

1 Ei weniger und etwas mehr Zucker, dann werden sie ganz gut.

Britt19

03.11.2012 17:43 Uhr

Das ist echt ein super Rezept.
Besonders leicht auch für Anfänger wie mich :)
Hat allen sehr geschmeckt :)

Danke!!

Tusnelda51

16.01.2013 16:02 Uhr

Ich habe schon viele Rezepte für Berliner ausprobiert, aber dieses Rezept ist nicht zu topen. Ich habe die geformten Teiglinge noch 30 Min. gehen lassen. Das Ergebniss war super!!! Vielen Dank für das tolle Rezept. Von mir (uns) gibt es daher die volle Punktzahl. LG Tusnelda51

petrarushing5

08.02.2013 06:45 Uhr

Habe die Berliner heut abend gemacht und wir sind alle sehr zufrieden, so lecker sind die. Habe 1,5 paeckchen Hefe und nur 2 eier benutzt und der Teig kam hervorragend heraus. Vielen Dank fuer das super gute Rezept :) Kann Ich nur weiter empfehlen

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de