Piroggen

Teigtaschen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

400 g Mehl
Ei(er)
1 Prise(n) Salz
500 g Schweinefleisch (Schweinebauch)
400 g Sauerkraut
400 g Kartoffel(n), gekochte
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 400 kcal

Aus dem Mehl, Eiern und mit einer Prise Salz einen geschmeidigen Nudelteig kneten. Ausrollen und leicht abliegen lassen.
Aus dem Bauchfleisch Grieben schneiden und ausbraten.
Das Sauerkraut und die Kartoffeln kochen ( natürlich getrennt). Die Kartoffeln auspressen und mit dem Sauerkraut mischen. Dazu die eine Hälfte der Grieben zumischen.
Aus dem Nudelteig kleine Teigtaschen formen und in diese die Sauerkrautgriebenfüllung geben. Teigtasche durch zusammendrücken verschließen.
Fertige Teigtaschen im kochenden Salzwasser garen. Nach ca. 20 min unter kleinem Feuer gekocht, aus dem Topf nehmen und auf eine mit einer gestürzten Untertasse belegten Steingutschüssel schichten. Zum Essen werden die Piroggen mit dem restlichen Fett und den Grieben übergossen und mit wenig Salz bestreut gegessen.
Wer keine Grieben mag, kann braune Butter nehmen. Wer kein Sauerkraut will, macht die Füllung mit Quark.
Alles mit bisschen Fingerspitzengefühl zubereiten, notfalls kann auch Krautsuppe entstehen.
Lieber mehr Grieben auslassen, denn wenn man den richtigen Geschmack gefunden hat, wird ohne Ende gefuttert.
Gericht ist für die kalte Jahreszeit bestens geeignet.

Kommentare anderer Nutzer


bonnie0815

18.02.2004 12:55 Uhr

Hallo Nanncy,
das liest sich super. Wird bald mal ausprobiert.
LG Bonnie0815
Kommentar hilfreich?

nanncy100

21.02.2004 00:09 Uhr

Hallo bonnie, ist aber eine Kalorienbombe. Man wird süchtig und ißt bis zum Platzen. Also Vorsicht. !!!!!!!
VG Jürgen
Kommentar hilfreich?

nanncy100

23.08.2004 21:56 Uhr

Hallo,
da freue ich mich aber sehr über ein Bild der Schlemmerei.
Im Sommer halten wir uns da noch etwas zurück.
Aber genau so sehen die Kalorienbomben aus.
VG Jürgen und Nancy

Danke für das Bild.
Kommentar hilfreich?

stellakrisba

27.10.2004 11:46 Uhr

Hallo ihr zwei,

das ist ja lecker! Ich kenne das schon (vom Essen, nicht vom Selbermachen ;-) und zwar mit Bigos gefüllt. Das bringt mich auf eine Idee..
Bald gibts Bigos mit Piroggen. Danke fürs Rezept!

VG
Stella
Kommentar hilfreich?

Ridan

13.11.2004 16:30 Uhr

Hallo

ich habs oft gehört - Piroggen
Jetzt gab ich endlich n Rezept.
Werds bald probieren

LG

Ridan
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Dreamings

12.09.2009 12:20 Uhr

Piroggen sind genial... damit habe ich bei meinen heutigen Ehemann gepunktet *lach*
Wir lieben sie besonders wenn wir sie nachdem kochen noch in Schweineschmalz anbraten.
Kommentar hilfreich?

nanncy100

12.09.2009 20:57 Uhr

Hallo!
Und erst im Winter, da schmecken die Dinger noch besser.


VG Jürgen
Kommentar hilfreich?

chiefeater

13.11.2011 15:52 Uhr

Werde dieses Rezept mal Testen!
Habe diese Teigtaschen mal als Fertiggericht getestet!
Diese schmeckten wie faulige Katze mit eingeschlafenen Füßen!

vy 73 vom Chiefeater
Kommentar hilfreich?

Affenkind

29.12.2011 23:31 Uhr

Liebe Nancy, lieber Jürgen,

ich habe heute eure Piroggen gemacht und sie waren sehr lecker,
leider ist der Teig sehr fest geworden (war schwer auszurollen),
und war an den mit der Gabel zusammen gedrückten Stellen auch
noch nach ca. 17 Minuten kochen etwas zu hart- was könnte ich
falsch gemacht haben? Ich habe 405 gr. Mehl (war zu faul die fünf überschüssigen Gramm wieder umzuschütten) und vier Eier genommen- waren die Eier vielleicht zu klein? Für einen Tipp, wie sie nächstes Mal besser gelingen bin ich sehr dankbar!
Sonst haben die Piroggen sehr sehr gut geschmeckt, auch ich habe sie
noch mit Speck und Zwiebeln in Butter geschwenkt und etwas saure Sahne dazu gereicht.
Ach so und für alle, die das Rezept das erste Mal ausprobieren: Die Dinger gehen richtig schön auf beim Kochen und sind nachher dreimal größer als vorher!

Liebe Grüße, Affenkind
Kommentar hilfreich?

Pia1975

30.10.2013 11:53 Uhr

Super Rezept !!! Mache ich bestimmt immer wieder!!! Die ganze Familie haben die Piroggen verschlungen!!!
LG Pia
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de