Devil's Food Cake

Sündhaft leckerer Schokoladenkuchen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

  Butter, weiche, zum Einfetten
75 ml Wasser
1 EL Honig, klarer
75 g Schokolade, Halbbitter
150 g Butter, weich
175 g Zucker, fein
Ei(er), getrennt
115 g Mehl
1/2 TL Backpulver
6 EL Kakaopulver
  Für die Glasur:
150 ml Sahne
175 g Schokolade, Halbbitter
1 EL Zucker, fein
75 g Butter, weich
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine ca. 20 cm lange flache Backform gut mit Butter einfetten. Das Wasser mit dem Honig zum Kochen bringen. Den Topf von der Kochstelle nehmen und die Schokolade einrühren. Die Butter und 150 g Zucker miteinander vermischen. Die Eindotter, das mit dem Backpulver vermischte, gesiebte Mehl und den Kakao hinzufügen, alles gut vermengen und in die Schokoladenmasse rühren.
Das Eiweiß steif schlagen Mit dem restlichen Zucker weiterschlagen, bis es fest und glänzend ist. Unter die Schokoladenmasse ziehen. In die Form geben und 40 Minuten backen. Den Kuchen vor dem Lösen aus der Form 10-15 Minuten abkühlen lassen, dann ganz auskühlen lassen.
Für die Glasur die Sahne in einem kleinen Topf zum Sieden bringen. Den Topf von der Kochstelle nehmen, die Schokolade, den Zucker sowie die Butter hinzugeben und rühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Die Glasur langsam auf den Kuchen geben und gleichmäßig verteilen. Die Glasur trocknen lassen. Die Glasur (Granache) sieht ziemlich flüssig aus, aber sie wird fest (nicht hart) und schmeckt sehr fein.

Kommentare anderer Nutzer


flolute

18.02.2004 22:41 Uhr

Hallo,


das ist mein Lieblingskuchen, den backt mir meine Mutter immer zu meinem Geburtstag,.............leeeeecker


sabine
Kommentar hilfreich?

urmel2402

21.02.2004 09:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, versucht mal anstatt des Wassers, Buttermilch zu nehmen! Dann wird der Kuchen saftiger!

Lieben Gruß
Claudia
Kommentar hilfreich?

jokerfreak

31.07.2010 18:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo urmel2402!
Also, ich habe es als erstes mit Buttermilch versucht, aber sie aufgekocht. Das ist natürlich misslungen...
Man muss sie kalt verarbeiten und die Schokolade separat schmelzen, oder?
Sonst gehts ja nicht...
LG
Kommentar hilfreich?

Cuxi

23.02.2004 09:31 Uhr

Superlecker! Ich fand ihn saftig und nicht zu süß.

Meine Gäste waren begeistert!

Janina
Kommentar hilfreich?

Schokifee

03.05.2004 11:05 Uhr

hmmm....... ein Traum in Schokolade...! wirklich seeeehr lecker!!! wird noch öfters gebacken. Der Kuchen ist nicht mal einen Tag alt geworden.


Gruß
Schokifee
Kommentar hilfreich?

prinzessinaufdererbse

18.05.2004 12:54 Uhr

Dieser Kuchen ist wirklich der Hammer.
Sogar ohne Schokoguss nur mit Puderzucker bestreut schmeckt er nach Schokolade pur. Der Teig bleibt innen feucht (ich hasse trockenen Kuchen!) Beim ersten Mal backen haben drei Leute nach einem 4 Gänge Menue nicht einen Krümel übrig gelassen!
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Nanew

28.08.2015 21:56 Uhr

Abartig geil, echt zum Niederknien!! Für jeden Schokoliebhaber der absolute Himmel auf Erden!
Kommentar hilfreich?

Eruvaer1

31.10.2015 16:49 Uhr

Unfassbar gut! Ich habe ihn schon vielfach gebacken und er ist einfach soooooo gut, soooooo schokoladig, eine pure Sünde ♡
Ich nehme für eine 26er Springform statt 6 lieber 8 Portionen (also das Grundrezept mal 1,33) und lasse ihn nur 30 min backen. Dann ist er PERFEKT, noch etwas feuchter, fast wie Brownies! Ansonsten halte ich mich (ganz untypisch für mich) komplett ans Rezept, weil es einfach perfekt ist! Nichts für kalorienzähler und Liebhaber der "leichten" Küche, aber alle schokogenießer ein muss!

Danke das du das Rezept mit uns teilst, für mich gibt's keinen andren schokokuchen mehr!
Kommentar hilfreich?

bettygotchi

06.11.2015 13:52 Uhr

Der Kuchen ist super lecker und durch die viele dunkle Schokolade auch nicht zu süß, sondern kräftig schokoladig.
Ich habe auch das Wasser durch Buttermilch ersetzt - konnte aber keinen großartigen Unterschied feststellen.
Die Glasur/Ganache ist mir persönlich etwas zu viel - da würde mir die Hälfte reichen. In einer 26er Springform gebacken und dann glasiert sind das fast 4 mm Glasur wenn man sie ganz verwendet....und es dauert ziemlich lange die 5-7 Schichten aufzutragen.
Kommentar hilfreich?

pingu41269

08.11.2015 13:20 Uhr

Der Kuchen ist lecker, aber auch mir nicht saftig genug. Ich habe den Teig in eine große Kastenform gefüllt, und hätte nicht damit gerechnet, dass nach 40 Minuten Backzeit tatsächlich kein Teig mehr am Stäbchen hängen bleibt. Ich glaube, das "Staubige" kommt vor Allem von dem vielen Kakaopulver im Teig. Beim nächsten Mal ersetze ich den größten Teil des Kakaos durch eine weitere Tafel Schokolade (dafür etwas weniger Zucker und Butter).
Dafür verdient die Ganache Extra-Sterne - ich bin hin und weg! Ich vermute, dass es dem Ersteller des Rezepts genau so ging und daher die völlig übertriebene Menge zustande gekommen ist. Das ist ganz sicher nicht alles für diesen einen Kuchen vorgesehen :-)))
Vielen Dank für dieses tolle Rezept.
Kommentar hilfreich?

Linowulf

26.11.2015 13:27 Uhr

Ein sehr schönes Rezept, was ich in den letzten Wochen bereits Zwei mal nachbacken musste, auf Wunsch meines GöGa.
Mir ist er persönlich dennoch etwas zu fest, bzw.nicht saftig genug. Wenn er frisch aus dem Kühlschrank kommt ist er sehr fest durch die Butter, aber den kühlen Geschmack hab ich so gerne.. ich probiere es wohl bald mit Öl und Butter zu gleichen Teilen aus.
Als "Frosting habe ich eine simple Ganache aus Sahne und Schokolade gemacht, sie fest werden lassen um sie dann in und auf den Kuchen zu verteilen.

Das Rezept ist trotz alledem wunderbar. Vielen Dank dafür.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de