Hamburger Brötchen

Burger Buns, Rezept aus den USA

Zutaten

170 ml Wasser, warm
1 EL Trockenhefe
40 g Butter
Ei(er)
435 g Mehl
40 g Zucker
1 TL Salz
Eiweiß
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Trockenhefe, Butter, Ei, Zucker, Salz und Mehl in eine Schüssel geben. Das Wasser langsam hinzugeben, erstmal nur 150ml, dann bei Bedarf den Rest. Eventuell wird nicht das ganze Wasser, oder aber auch ein klein wenig mehr Wasser als angegeben benötigt, um den Teig herzustellen. Die Teigkugel zugedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig nun auf eine bemehlte Arbeitsfläche setzen und durchkneten, damit die Luft entweichen kann.
8 gleichgroße Kugeln formen und mit etwas Abstand zueinander auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Die Kugeln sollten eine glatte Oberfläche ohne Nähte haben, da diese sonst beim Backen aufreißen. Die Kugeln mit der Hand etwas flach drücken und zugedeckt noch mal 1 Stunde gehen lassen.

Das Eiweiß mit 1 El Wasser verrühren und die Teigrohlinge damit bestreichen.
Bei 185°C Ober-/Unterhitze ca. 12-17 Minuten backen, bis sie leicht Farbe genommen haben.

Auf einem Gitter auskühlen lassen und nach Belieben belegen.

Kommentare anderer Nutzer


nils12345

03.12.2010 22:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wirklich sehr gutes Rezept, noch ein paar Sesamkörner drauf und man kauft nie wieder Fertigware!

ferdeng

06.12.2010 22:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super Rezept, dem Tipp mit den Sesamkörnern schließe ich mich an! Falls man kein Eiweißs zur Hand hat, bei mir ging es auch mit Öl...

Schmeckt sehr frisch und pass super z.B. zu vegetarischen Bratlingen!

elmjägerin

28.12.2010 20:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

uns haben die Burger gut geschmeckt - lt. Familie darf ich sie wieder backen - das will was heißen.

Ich habe übrigens statt der Trockenhefe 1o g frische Hefe genommen und dies ca. eine halbe Stunde bevor ich den Teig zubereitet habe, mit 100 ml
KALTEM!!! Wasser und Salz vermischt, sonst wie im Rezept angegeben.

Viele Grüße

elmjägerin

ingrid_third

01.01.2011 19:15 Uhr

Hallo,

super Rezept - perfekt! Habe sie mit frischer Hefe und Sesam gemacht. Mein Mann ist total begeistert und will nie wieder Hamburger-Brötchen aus dem Supermarkt! ;o)

ingrid_third

scherfi

05.01.2011 21:27 Uhr

Hallo Eiswürfelchen!

Welches Mehl nimmst du?

Gruß Andreas

Eiswürfelchen

05.01.2011 21:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Andreas,

ich verwende herkömmliches Weizenmehl Typ 405.

Liebe Grüße, Anni

Wildkraut

06.01.2011 16:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Eiswürfelchen!

Gestern habe ich dein Rezept mit frischer Hefe ausprobiert und auch nur für 2 Personen, also nur zwei Brötchen. Da ich da leider kein 1/4 Ei zu Hand hatte ;-) hab ich es weg gelassen. Wir fanden die Brötchen trotzdem sehr lecker und werden die sicherlich noch öfter machen.

Vielen Dank für das Rezept.

LG, das Wildkraut

Eiswürfelchen

06.01.2011 16:07 Uhr

Hallo Wildkraut,

bin total erstaunt, dass sie dir auch ohne Ei so gut gelungen sind, das hätte ich mich ja gar nicht getraut :-)

Freut mich sehr, dass sie euch geschmeckt haben!

Liebe Grüße, Anni

Wildkraut

06.01.2011 16:17 Uhr

Ja, irgendwie hat es schon geklappt. Das nächste mal versuche ich es mit dem Ei. Allerdings weiß ich nicht so recht was ich gleich mit 8 Brötchen anfangen soll und eine Möglichkeit zum einfrieren hab ich leider nicht :-( Vielleicht mach ich einfach nur die Hälfte mit einem Ei der Größe S.

LG, das Wildkraut

Eiswürfelchen

06.01.2011 16:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Falls es eine Alternative für dich ist, die Brötchen lassen sich auch problemlos einfrieren.

kathy1409

31.03.2011 20:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Ganz prima Rezept! Dafür gibts die vollen 5*****! Ich habe das Ei durch 2EL Essig ausgetauscht und Hotdog Brötchen draus geformt. Die Rohlinge mit Wasser besprüht und mit Sesam "veredelt".

Danke für das tolle Rezept- dauert zwar etwas, aber ich werde nie mehr Hotdog oder Hamburger-Brötchen fertig kaufen!!!

Grüße von Kathy

P.S. Foto kommt!

SolanumDulcam

16.04.2011 00:07 Uhr

also meine sind gerade fertig geworden. und sehr sehr lecker.
obwohl sie mir persönlich ein wenig zu süsslich sind. also pur, wenn man salat draufpackt gehts.
ich habe auch statt dem ei eine espressotasse öl dazugegeben und zum bestreichen am anfang einmal wasser und dann nach 10 min ein wenig öl benutzt.
obwohl ich die angst hatte dass sie zu hart sind weil sie irgendwie so aussahen sind sie innen ganz weich und fluffig und zergehen fast im mund. supi lecker ^^.

Jucadobe

25.04.2011 22:47 Uhr

wirklich tolles rezept! die brötchen werden bei uns nun "Suchtbrot" genannt, weil keiner die finger davon lassen konnte :-) vorallem war die zubereitung auch wirklich einfach, wenn man sich an das rezept hält sind sie wirklich gelingsicher :-)
Vielen dank für das rezept, werde am samstag mal versuchen davon mini-burger und mini-hotdog-brötchen zu fertigen :-)

Ellen01

18.05.2011 20:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Perfekt!

Folgende Änderungen:
- 1 EL Zucker (20 g) reicht.
- 40 ml Olivenöl anstatt Butter.
- Die Teiglinge vor dem zweiten Gehen auf ca. 10 cm ausrollen (wie kleine Fladenbrote). Dann bekommt man auch keine Maulsperre.

So lecker (und so preiswert!!!). Danke für das Rezept.

madosch

18.02.2013 18:11 Uhr

Wenn es perfekt ist, warum dann die Änderungen? XD

Ansonsten stimme ich, was den Zucker angeht, zu.

Amboss110

23.06.2011 20:43 Uhr

Hallo,

LECKER, LECKER, LECKER!

Zu Beginn hatte ich doch leichte Bedenken, da die Brötchen nach der Gare noch recht klein waren.

Im Ofen sind sie dann aufgegangen.

Sie dauern etwas, schmecken aber wirklich großartig!

Danke für das Rezept und liebe Grüße

Amboss110

SchmackoFatz3

27.06.2011 11:07 Uhr

hallo,

auch wir finden die Brötchen richtig gut.das nächste Mal verwenden wir allerdings nur 20g Zucker, aber das ist ja Geschmackssache.
Vielen dank für das Rezept.

Gruß der SchmackoFatz3

Eiswürfelchen

27.06.2011 20:21 Uhr

huhu,

freut mich sehr, dass euch die Brötchen geschmeckt haben! Die Zuckermenge kann natürlich nach Belieben variiert werden ;-)

Liebe Grüße, Anni

Koch-Woelkchen

03.08.2011 21:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Brötchen sind sehr lecker und vor allem in ihrer Konsistenz einfach ganz genau, wie man es von Hamburgerbrötchen erwartet:

Irgendwie weich, aber eben nicht so pappig, wie die gekauften. Man kann sie gut platt drücken, wenn der Burger fertig belegt ist, man kann es aber auch lassen. Innen sind sie genauso beschafften, wie man es von den gekauften kennt, bzw wie man es eben bei Burgerbrötchen erwartet: So leicht kriselig ;-)

Geschmacklich wie gesagt lecker und viel besser als die Gekauften und man weiss wa drin ist!!

Noch zwei kleine Tips von meiner Seite:
1. Die Brotlinge vor dem letzten Gehen lassen oder vorm Ofen wirklich richtig platt drücken - ich hatte sie das plättlich gemacht, aber beim nächsten Mal werden sie bei mir fast so flach wie die Bratlinge für den Burger. Die waren mir einfach noch zu run für Burger :)

2. Wer einen Gasherd hat, kennt vielleicht das Problem: Unten schön braun, oben noch hell... Bei den Brötchen funktioniert es super, sie auf einem Blech zu backen nach der halben Zeit umzudrehen. Dann haben sie auch überhall ne schön Farbe!

Viel Spaß und guten Appetit und natürlich danke fürs tolle Rezept,
Woelkchen

fizzy

10.08.2011 10:53 Uhr

Hallo,

wirklich leckere Brötchen! Ein perfekter Kompromiss zwischen meinem Freund (gekaufte wabblige Brötchen) und mir (normale Brötchen) :)
Vielen Dank!

Nun möchten wir die Brötchen für eine Party machen - schmecken sie auch noch am Tag nach dem Backen? Oder werden sie dann hart?

Grüße!

AB-LI350

23.08.2011 16:15 Uhr

Super Rezept!

Zunächst war ich etwas in Panik, da ich glaubte, dass die Hefe nicht ihre Wirkung zeigt. Ich habe den ersten Teig (mit 1/2 Würfel Frischhefe) in die Tonne gehauen, um dann mit 2 Päckchen Trockenhefe neuen Teig anzusetzen. Der ging allerdings (vielleicht durch die Butter?) auch nicht wirklich merklich auf - zumindest nicht so wie ich es von meinem Pizzateig gewohnt bin. Hatte nicht viel Hoffnung. Aber im Ofen haben sie dann doch einen Wachstumsschub erhalten und sind ganz wahnsinnig toll und vor allem lecker geworden!

Ganz lieben Dank für dieses grandiose Rezept! Das werde ich jetzt häufiger machen!!!

Bild folgt :-)

elixxa

25.11.2013 15:58 Uhr

Danke ich wollte meinen schon weg tun, aber dann versuch ich es auch erstmal mit dem Backen! sind wirklich kaum aufgegangen!

Gartenliebe

24.08.2011 20:43 Uhr

Hallo!

Fizzy hatte etwas angefragt, was mich auch interessiert: Wie sind die Brötchen am Tag nach dem backen? Kann man sie aufheben?
Wir feiern am Samstag Kinderparty - da gibt es so viel zu dekorieren und vorzubereiten, dass ich Samstag früh keine Zeit hab, um auch noch die ganzen Brötchen zu backen. Kann man sie freitags für Samstag backen??? Bitte, bitte ganz rasch antworten - es eilt!!

Dankeschön!

LG, die Gartenliebe

Eiswürfelchen

25.08.2011 09:38 Uhr

Hallo,

leider kann ich die Frage nicht beantworten, da ich die Brötchen bisher nur frisch gebacken habe und sie immer noch am selben Tag verputzt wurden.

Das müsste man also ausprobieren.

Liebe Grüße, Anni

Gartenliebe

25.08.2011 17:14 Uhr

Hallo Anni,

danke Dir für die Rückmeldung.

Hmmmm - mal schauen, ob ich das wage, oder doch lieber den Wecker um einige Zeit früher stelle...

Ich werde berichten!

Liebe Grüße, die Gartenliebe

Amarandel

26.08.2011 18:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hab sie vorgestern Abend gebacken und gestern Abend gab es dann Burger. Waren superlecker und durch das tagsüber in einerm Tütchen liegen lassen sind sie auch wieder etwas weicher geworden.
Super gut!

Gartenliebe

29.08.2011 14:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallöchen zusammen,
ich bin jetzt auch um einige Erfahrungen zu diesem Rezept reicher!
Also: Super Teig! Geht prima auf und meiner Meinung nach absolut Anfängertauglich.
Acht Stück aus einfacher Teigmenge gibt richtig dicke Burger. Ich hatte dann Teigmengen von je 50g abgewogen und kleinere Burger für den Kindergeburtstag gemacht - waren ausreichend groß und auch nicht so enorm hoch.
Mit Sesam bestreut - 1a!

Zur Haltbarkeit: Kann man getrost vorher backen! Einfach abkühlen lassen und dann in einen Plastikbeutel geben. Vor dem essen einfach nochmal kurz in den Backofen - schmeckt wie frisch gebacken.
Auch ohne erneutes aufbacken kann man sie am nächsten Tag noch sehr gut essen - keinerlei Veränderung der Konsistenz!

Den Froster-Test haben wir auch gemacht - klappt gut! Auch hier könnte man nochmal kurz aufbacken - oder es auch einfach so lassen und sofort essen.

LG, die Gartenliebe + dankeschön auch an Amarandel!!

Eiswürfelchen

29.08.2011 15:55 Uhr

Hallo Gartenliebe,

wow, vielen Dank für den ausführlichen Kommentar! Das ist sicherlich eine große Hilfe!

Es freut mich natürlich sehr, dass die Brötchen auch geschmacklich überzeugt haben ;-)

Liebe Grüße, Anni

Verleihnixxx

28.03.2014 14:46 Uhr

Hallo in die Runde!

Aufbewahren ist kein Problem: Ich hatte 32 Brötchen am Vortag der Geburtstagsparty meiner Tochter gebacken (uff) und in meinem Brotkasten aufbewahrt. Sie waren sehr lecker und hatten eine prima Konsistenz.

Die Kinder waren begeistert von den \"Mum Burgers\" und ich auch. Nie wieder die ollen Brötchen aus dem Supermarkt mit all den Zusätzen - hurra!
Nach dieser Premiere bin ich gerade wieder am Backen; morgen feiert mein 15jähriger Sohn mit 10 Freunden, da muss es eine ordentliche Menge sein...

Amarandel

26.08.2011 18:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

5 Sterne von mir :D Gekaufte kommen für mich wegen einer Allergie gegen Weizenmehl nicht mehr in Frage.
Mit Dinkelmehl 630 werden die Dinger wirklich super. Sie sind ganz toll aufgegangen und waren besser als gekaufte. Mein Freund hat dann auch gleich zwei Burger verputzt :)

Gartenliebe

29.08.2011 14:34 Uhr

So, liebes Eiswürfelchen, dann noch zu Deinen verdienten Sternen:
Von uns 5***** - mehr gibt es ja leider nicht!
Kommentar meiner Tochter: Genau so müssen die sein, Mama!

Ich hatte vorher ein anderes CK-Rezept, das sich allerdings viel besser für süße Brötchen eignet.

Fotos habe ich hochgeladen - hatte insgesamt 5x Teig gemacht und jetzt auch noch eine ganze Menge Burger-Brötchen im Tiefkühler!

Liebe Grüße und ganz dickes Dankeschön für das gelingsichere, tolle Rezept, das auch als Hot-Dog-Brötchen prima schmeckt!

Die Gartenliebe

haneldp

08.09.2011 15:35 Uhr

Das ist schon ein tolles Rezept. hab 3/4 dinkel-vollkorn-mehl und 1/4 weizen mehl genommen als auch die zutaten so getauscht, dass es vegane brötchen wurden. sind dann etwas fester geworden als erwaretet, was ich aber mal aufs mehl schiebe. auf jeden fall schmecken sie saulecker selbstgemacht und es macht einen zufrieden, dass es auch so geht.

danny1979

10.09.2011 14:24 Uhr

Hab das Rezept schon ewig gespeichert und heute endlich mal gemacht, mit 100 g Dinkelvollkornmehl... War super lecker... Aus Zeitmangel hab ich den Teig als ganzes erst mal nur 45 Minuten gehen lassen und die geformten Brötchen nur 30 Minuten, allerdings in der Sonne abgedeckt... ist super geworden. Nie wieder gekaufte.....
LG Danny

Inka93

19.09.2011 22:59 Uhr

Peeeeerfekt :) Super Rezept. Einfach und das Ergebnis sehr fein!!

Haben als wir das letzte Mal Burger zu Hause machten fertige Semmeln genommen, die aber direkt bröselten und so der ganze Burger einfach nicht toll war.

Habe den Tip etwas weniger Zucker zu nehmen sowie Sesamkörner aufzustreuen angenommen. Hat prima geklappt :)

Dankeschön!

Hobbykochen

22.09.2011 14:06 Uhr

Perfekt, daür volle Punktzahle. Sehr einfach in der Zubereitung. Die Brötchen sehen erst zwar etwas große aus, aber für die Füllung ist das genau das richtige, weil so nicht alls rausquillt.

Das Rezept wird immer für unsre Hamburger genommen. Dankeschön dafür.
Foto ist auch unterwegs. Einzige Abwandlung ich habe mit Esam bestreut.

LG
hobbykochen

biene111

24.09.2011 18:49 Uhr

Super Buns.

Ich habe allerdings nur 20 gr. Zucker genommen, da wir es nicht sehr süss mögen. War wunderbar.
Da ich das Rezept nicht ganz genau gelesen habe, habe ich anstelle eines EL Trockenhefe, das ganze Päckchen mit reingeworfen. Hat aber nicht geschadet. Waren perfekt.
Mit Eiweiß habe ich Sie auch nicht bestrichen, sondern so gelassen.

Klasse Rezept.

Zuulinchen

20.10.2011 11:30 Uhr

OMG, waren die gut!

Den Teig muss man am Anfang etwas länger kneten, damit er schön gleichmäßig und geschmeidig wird.

Danke für den Tipp mit dem reduzierten Zucker und dem Plattdrücken. Beim zweiten Gehen gehen die Buns nochmal super auf und so hat man auch eine schöne Größe.

Die wird es wieder geben!

bettina1990

17.12.2011 21:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe die Eier weggelassen und statt Butter Margarine genommen.
Außerdem hab ich die Buns vor dem Backen mit Sesam bestreut und dann mit Soja-Reis Milch bepinselt. Durch die Pflanzenmilch haben die Buns eine schöne Farbe bekommen und die Sesamkörner halten auch viel besser!

Delfina36

30.12.2011 22:05 Uhr

Was soll ich sagen...?!
Einfach perfekt deine Burgerbrötchen :-)
Danke für das Rezept.

LG Delfina

Herdflüsterer

05.01.2012 18:15 Uhr

Die Brötchen waren lecker. Dieser typische süßlicher Hamburger Geschmack ist dabei, bloß werden sie leider nicht so schön leicht und fluffig..bleiben recht massiv. Dennoch haben wir sie genossen, zusammen mit vegetarischen Linsen-Bratlingen, Soßen, Salat und Gürkchen :) LG

sobresaliente0

08.01.2012 22:23 Uhr

Sehr lecker!! Ich habe Vollkornmehl verwenden. Dann sind sie zwar ein bisschen fester, dafür umso gesünder und sättigender.

WasabiWurst

17.09.2014 12:31 Uhr

Mal ganz blöd gefragt: Was für \'n VK Mehl hast du genommen?
Hab\'s mit Roggen VK versucht, heraus kam aber nur eine einzige Sauerei und ne halb demolierte Küche...^^

TillDawn07

30.04.2015 19:28 Uhr

Roggenmehl ist für sich alleine nicht backfähig.

thorsten73

11.01.2012 19:18 Uhr

Ich habe die Brötchen heute zum ersten Mal ausprobiert.
Nach der ersten Stunde auf der Fensterbank wollte der Teig einfach kein bischen aufgehen. Nachdem ich ihn geformt habe, hab ich ihn dann bei 50 Grad und dann nur noch Beleuchtung in den Backofen gestellt. Dann ging er schön auf.
Hat allen sehr gut geschmeckt. Auch wir fanden sie besser als gekaufte!

Danke für das Rezept

labradorit2109

13.01.2012 19:00 Uhr

Die besten Burgerbrötchen überhaupt

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


oceanborn-girl

06.07.2015 17:42 Uhr

Hallo :) Eine Frage: wann muss man die Sesamkörner dazu geben, wenn man welche möchte?

Viele Grüße

Anja

Dimond

08.07.2015 11:57 Uhr

Habe das Rezept gestern genau nach Vorgabe gebacken. Es wurden acht perfekte Burger Buns, die Konsistenz, Größe und die Süße fanden wir genau richtig.
Habe die Sesamkörner vor dem Backen großzügig auf die mit Eiweiß bepinselten Rohlinge gestreut, um deine Frage zu beantworten, Anja.
Gefüllt wurde das Ganze mit Pulled Pork, Jalapeno-Krautsalat und Räuchermayonnaise. Ein perfektes Tex-Mex-Gericht!

GourmetKathi

17.07.2015 13:08 Uhr

Tolles Rezept! Geht schnell und einfach und wird super!

Danke für das tolle Rezept!

GLG Kathi

GourmetKathi

17.07.2015 13:08 Uhr

Ach ja, Zucker habe ich weggelassen, muss im Brot nicht sein, ist ohne gesünder!

GLG

Abbygail1995

18.07.2015 10:54 Uhr

Nie wieder kaufe ich Hamburger-Brötchen!!!
Auch für Anfänger perfekt!
Variabel durch Zucker weglass, Öl, Essig oder sonstwie.

Kuschelmaus2404

18.07.2015 21:18 Uhr

Das war richtig lecker!
Ich hab mich jedes mal über den fiesen Geschmack von den gekauften Dingern geärgert.. die kauf ich jetzt nie wieder, da ich zum Glück dieses tolle Rezept gefunden habe. Super einfach, die Zutaten hab ich immer im Haus, Teig zusammenrühren und warten.. fertig.

Danke für das tolle Rezept
Kuschelmaus2404

Arwen1108

18.07.2015 23:52 Uhr

Wir haben diese burgerbrötchen heute gemacht , insgesamt 12 Stück und alle sind super geworden. Ich habe Olivenöl statt Butter genommen

Kaffeetantchen365

19.07.2015 13:06 Uhr

Hallöchen,

es gibt von mir 5 Sterne. Mehr ist leider nicht möglich :)

Ich hab mich strikt ans Rezept gehalten und noch ein paar Sesamkörnchen raufgestreut. Es war perfekt!

Vielen Dank und liebe Grüße
Christina

Candyapplered

19.07.2015 22:20 Uhr

juhu,
muss doch endliche mal eine Bewertung abgeben, habe die Brötchen schon öfters gebacken, für Burger oder Pulled Pork, jedes mal ein Genuss. Musste das Rezept auch schon weiter geben. Von uns Volle Punktzahl!!!

LG
Candyapplered

Espressofreund

25.07.2015 10:47 Uhr

Vielen Dank für das tolle Rezept. Wir haben die Brötchen schon öfter gemacht und es ist immer wieder ein Genuß. Mit und ohne Sesam, für jeden etwas.
Wir haben dabei nur den Zucker reduziert und die Butter durch Olivenöl ersetzt. Ich mag den Geschmack lieber.
Hamburgerbrötchen werden bei uns keine mehr gekauft!

LG
Anton

denise2311

01.08.2015 23:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe heute die Brötchen ausprobiert. Habe statt der Trockenhefe 15g Frischhefe und 250g Dinkelmehl und 175g Dinkelvollkornmehl genommen - als Topping Leinsamen, Haferflocken und Sesam. Nach 15 Minuten im Ofen waren sie perfekt! Das waren die aller besten Brötchen, die ich je hatte. Auch meine Gäste waren schwer begeistert. DANKE für das tolle Rezept, bei uns wird es nie wieder gekaufte Buns geben! 5* von uns allen :)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de