Großmutters Eiweißkuchen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

125 g Butter
Ei(er), davon das Eiweiß
225 g Zucker
2 Pkt. Vanillezucker
100 g Mehl (Weizenmehl)
1 Msp. Backpulver
100 g Mandel(n), abgezogen, gehackt
50 g Schokolade, Zartbitter zum Besprenkeln
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den Teig Butter zerlassen und etwas abkühlen lassen. Eiweiß und Salz mit Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe sehr steif schlagen. Zucker und Vanillinzucker mischen, nach und nach unterrühren. Mehl, Backpulver und Mandeln mischen, unter den Eischnee heben. Zum Schluss die flüssige Butter vorsichtig unterziehen. Den Teig in eine Rehrückenform (gefettet, gemehlt), ich nehme eine Frankfurter Kranzform, füllen. Die Form auf das Rost in den Backofen schieben.
Bei Heißluft etwa 160° C etwa 40 Min. backen.
Nach dem Backen 10 Min. auskühlen lassen, auf ein mit Backpapier belegtes Kuchenrost stürzen und erkalten lassen.
Zum Besprenkeln Schokolade in Stücke schneiden, in einem kleinen Topf im Wasserbad schmelzen lassen, den Kuchen damit besprenkeln.

Kommentare anderer Nutzer


jimross

16.02.2004 19:03 Uhr

Ummmm... soo lecker.

whooly

05.03.2004 13:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ein super Rezept, wenn ich wieder mal einen Eierlikör mache, da weiß ich dann meistens nicht wohin mit dem vielen Eiweiß :-)

Danke für das Rezept - Ist schon gespeichert

Liebe Grüße
Whooly

Lisa2000

05.09.2005 21:58 Uhr

Lecker und locker!
Hab noch ein paar Schokoladenraspeln (Rest von Osterhasen) untergemischt.
Und die Eiweiß, die beim Eierlikör machen übriggeblieben sind, sind hier auch bestens untergebracht...

LG Kirstin

Editina

06.11.2005 10:47 Uhr

Endlich ein Rezept für zuviel Eiweiß...

toll,werd jetzt die Eiweiße immer sammeln,hab statt der gehackten Mandel (hatte keine)gemahlene genommen sehr locker und fein.
Liebe Grüße Editina

Gummibaerchen

08.11.2006 07:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Eine super Idee zum Eiweiß-verwerten. Statt Vanillezucker habe ich ein halbes Fläschchen Bittermandelaroma genommen. Sehr lecker! Allerdings musste ich den Kuchen nicht 40 sondern ca. 70 Minuten backen.

fantasy

20.12.2006 09:09 Uhr

Wirklich ein super Rezept zur Eiweiß-Reste-Verwertung!
Habe auch gemahlene Mandeln genommen ud fand den Kuchen super fein und flockig.

LG Yvonne

Tekelek

22.01.2007 15:15 Uhr

Hallo !
Ich habe den Kuchen heute auch gebacken, weil ich noch Eiweiße übrig hatte, aber das Ergebnis war irgendwie nicht so toll :-(
Vielleicht kann mir jemand helfen ? Ich habe alles nach Vorschrift gemacht, allerdings habe ich den Teig in eine Kastenform gefüllt (müßte aber doch eigentlich auch funktionieren, oder ??), er ist auch wunderbar aufgegangen, als ich ihn aber nach 40 Minuten herausgenommen habe ist er zusammengefallen.
Das wäre noch nicht schlimm gewesen, als ich ihn aber nach den 10 Minuten Abkühlzeit herausstürzen wollte, ist er vollends zusammengekracht und war sogar flacher als beim Einfüllen in die Backform, innen total matschig, lediglich die Kruste war sehr lecker.
Was ist denn da schiefgelaufen ? Hätte ich ihn auch viel länger backen müssen wie Gummibaerchen geschrieben hat ? Sollen die Mandeln vielleicht gemahlen sein und nicht gehackt ?
Geschmacklich war er gut, wenn auch etwas zu süß, aber eben nicht so schön und durchgebacken wie die Kuchen auf den Photos :-(
BITTE HILFE !
Liebe Grüße,

Katrin, die noch keine Bewertung abgegeben hat, sondern auf Tips zum nochmal Backen wartet ...

Schwaben-Spatz

25.01.2007 00:02 Uhr

Hallo,

habe den Kuchen eben auch gebacken, allerdings den Zucker etwas reduziert.

Hab ihn genau 40 Minuten in einer Kastenform gebacken - wie Tekelek - smile. Beim Herausnehmen ist er auch etwas zusammengesackt, aber nicht so sehr, wie bei Tekelek.

Er ist gerade noch am abkühlen, bin gespannt, wie´s aussieht und schmeckt, wenn er erkaltet ist - smile.

Lieben Gruß
Schwaben-Spatz
P.S. Ich habe GEMAHLENE Mandeln genommen

Schwaben-Spatz

25.01.2007 00:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

So - ich "probiere" gerade nebenbei - smile.

Der Kuchen ist gut durchgebacken - und schmecken tut er richtig gut.
War ratzfatz gemacht und ich weiß jetzt wohin mit meinem von der Eisbereitung übriggebliebenen Eiweiß.

Ich hatte den Zucker auf (inkl. Vanillezucker) 200 g reduziert, werde nächstes Mal noch etwas weniger nehmen. In den Teig hatte ich zusätzlich noch einige (übrig gebliebene) Schoko-Raspel gegeben und den Kuchen vor dem Backen damit bestreut.

Wer möchte, kann sicherlich noch etwas an der Butter sparen.

Schönes Rezept, Sugar. Glückwunsch.

Lieben Gruß
Schwaben-Spatz

Tantemo

30.01.2007 13:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

das ist die ideale Eiweißverwertung.
Bei mir haben alle Angaben gepaßt, Temperatur als auch die Zeit. Mein Kuchen ist auch nicht zusammengefallen.
Ich habe gleich die zuckerreduzierte Variante gewählt, mit 200 g. Noch weniger würde mir auch noch ausreichen.

Sehr lecker.

LG Tantemo

bined12

09.05.2007 08:04 Uhr

Hallo,
entlich ein Rezept zur Eiweißverwertung!
Bei mir ist er auch hübsch aufgegangen und dann wieder zusammen. Schmeckt aber trotzdem locker.
Hab nur 200g Zucker genommen, aber mir ist er zu süß. Werde beim nächsten mal deutlich reduzieren.
Außerdem habe ich auch gemahlene, geschälte Mandeln verwendet. Die gehackten geben wahrscheinlich mehr Biss.

Danke fürs Rezept.
Sabine

ZauberhafteElfenfee

13.05.2007 22:22 Uhr

Hallo,

habe den Kuchen heute gebacken, weil ich noch viel Eiweiß übrig hatte. Die Nüsse musste ich leider weglassen, da ich keine mahr da hatte. Dafür gab ich etwas Cappucchinopulver und mehr Mehl dazu. Er wurde dadurch zwar nicht sooooooooooooo saftig, doch er war super lecker und wird zur nächsten Eiweißverertung mit Mandeln gebacken. Übrigen: Er bekam bei mir eine komplette Schokoglasur. Hmmm

Danke für das Rezept!!!
LG
ZauberhafteElfenfee

ffraumoni

18.11.2007 17:17 Uhr

Hallo,
hab den Kuchen heute gebacken, da ich vom Spritzgebäck noch 4 Eiweiß im Kühlschrank hatte.
Sogar mein Mann, der normalerweise keinen Kuchen ist, hat 3 Stückchen gegessen. Und jetzt ist der Kuchen schon fast weg, unsere Jungs haben natürlich auch mitgegessen.
Hab das Rezept für 3 Personen umgerechnet, gemahlene Nüsse genommen und als Fett die fast leere Margarine in die Mikrowell gestellt- paßte dann genau mit 62 g.
Super Rezept zur Eiweißverwertung. Wird gleich abgespeichert.
LG Moni

sookie70

16.03.2008 12:56 Uhr

Hi,
auch ich hatte noch Eiweiss (von der Eierlikör-Herstellung) übrig und war auf der Suche nach einem Rezept zur Verwertung. Hab mich für dieses hier entschieden und muss sagen es ist sehr lecker!!!

Hatte allerdings keine Mandeln sondern nur (ca.150g) gemahlene Haselnüsse und auch noch jedemenge (ca.100g) Schokoraspel und anstatt 7 hab ich 8 Eiweisse rein gemacht. Den Ofen hab ich allerdings auf 170 °C höhergestellt. Er ist nach 40 Min. schön aufgegangen und herrlich luftig und super saftig (nicht matschig!!!!) gewesen.
Mir ist er nicht zu süß, hab die angegeben Menge genommen aber ich mag es auch gerne Süss! :-)

Vielen Dank und Kompliment an die Grossmutter
LG Sookie70

ostare

17.04.2008 12:05 Uhr

Auch ich habe wie einige Vorgänger Eiweiß aus der Eierlikörherstellung übrig gehabt. Was blieb mir also anderes übrig, als diesen Kuchen auszuprobieren. Und das Ergebnis hat mich und meinen Schatz völlig umgehauen. Hätte so einen lockeren und leckeren Kuchen nie erwartet. Habe in den Teig eine Dose Mandarinen untergerührt und in einer Kastenform gebacken. Auch bei mir ist er nach dem Backen etwas zusammengefallen. Aber das Ergebnis war wirklich klasse und der Kuchen sowas von schnell aufgegessen.
Wirklich zu empfehlen.

Danke für das tolle Rezept.
LG Ostare

anno80

07.06.2008 16:58 Uhr

Hallo!!


Kann ich auch alternativ zu den 100 g Mandel(n), abgezogen, gehackt einfach Mehl nehmen??
Habe nämlich eine Allerg. ggn Nüsse etc.....
#
Oder diese einfach weg lassen??

VlG.....

Karamella

11.11.2008 08:08 Uhr

Hallo,

ich habe den Kuchen gestern gemacht, da er ich einige Eiweiße übrig hatte und er sehr schnell zuzubereiten ist. Es ist eine Alternative um Eiweiß zu verwerten, aber leider hat er mir nicht geschmeckt. Zu eiig und etwas fad und trocken. Sorry...

LG
Kara

VanillaDus

13.11.2008 12:31 Uhr

Hallo,

nach diesem Rezept habe ich gestern Muffins gebacken (runtergerechnet auf 4 Portionen). Sie sind zwar nicht sehr hoch geworden (weil es ja weniger Teig war als im Origina-Rezept), aber sie schmecken lecker
und saftig - auch heute noch. Ich habe Mandelstifte und Schokostückchen hineingegeben.

Danke für dieses schöne Rezept zur Eiweißverwertung

LG Vanilla

badgirl-111

24.11.2008 20:39 Uhr

Wahnsinnig lecker!!!
Der Kuchen ist super locker geworden und schmeckt echt richtig gut!!!
Wenn ich mal wieder zu viel Eiweiß übrig hab, wird er wieder gebacken :-)

mimily

04.02.2009 19:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich hatte mir das Rezept schon rausgesucht um das Eiweiß zu verwerten, welches beim Eierlikör machen anfällt. Heute habe ich den Likör gemacht und habe anschließend den Kuchen gebacken. Ich bin sehr angenehm überrascht, wie gut er gelungen ist. Er ist nach dem Backen auch nicht zusammengefallen. Ich habe ihn bei 140 ° Umluft 55 min gebacken. Auch 1 Eiweiß hatte ich mehr und Zucker habe ich nur 180 g genommen.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Danke für dieses Rezept!

Liebe Grüße
mimily

rosenelfe

21.10.2009 17:53 Uhr

Hallo,

ich habe den Kuchen heute gebacken, da ich einige Eiweiße über hatte und mal kein Baiser machen wollte.

Er ist sehr locker und saftig geworden und absolut nicht zusammengesackt. Backzeit war 45 Minuten. Ich habe das Eiweiss mit dem Zucker zu einer sehr festen Masse geschlagen und die übrigen Zutaten wirklich nur zügig und vorsichtig untergehoben. Soweit klappte alles gut.

Ich habe nur 180g Zucker verwendet, finde ihn aber immer noch zu süß. Mich erinnert der Kuchen geschmacklich an Madeleines und die mag ich nicht besonders insofern hat mich der Kuchen nicht vom Hocker gerissen.
LG rosenelfe

Pumpkin-Pie

25.01.2010 05:56 Uhr

Hallo,


ich hatte vom Eierlikör herstellen einige Eiweiß übrig und habe deine Kuchen probiert. Er ist sehr fein gewesen und mir haben auch die Mandeln sehr im Teig gefallen.


Ein sehr schönes Rezept, ein Foto ist auch unterwegs.


Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

lucy68

10.05.2010 21:38 Uhr

Habe den Kuchen heute gebacken, da ich noch Eiweiß vom Eierlikör übrig hatte. Er ist sehr locker und saftig und auch nicht zusammengefallen.
Uns schmeckt er sehr gut. Werde ihn bestimmt mal wieder backen.

claudia15

23.10.2010 01:36 Uhr

Hallo,

der Kuchen schmeckt sehr gut. Er ist sehr locker und saftig.
Der Kuchen ist beim Backen zwar fast nicht mehr aufgegangen, aber zusammengefallen ist er auch nicht.
Ich habe allerdings gemahlene Mandeln verwendet.
Wenn ich wieder mal so viel Eiweiß übrig habe vom Eierlikör, dann mache ich bestimmt wieder diesen Kuchen.

LG Claudia

Jette-Anne

25.02.2011 13:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich war wirklich etwas skeptisch, Kuchen nur aus Eiweiss.. Aber was tun nach der Herstellung von Eierlikör. Dieses Rezept fand ich am ansprechensten.
Folgendes habe ich leicht abgeändert:
- nur knapp 200 g Zucker (u. nach meinem Geschmack darf es beim nächsten Mal noch etwas weniger sein, aber 200 sind sicher ok)
- gemahlene Haselnüsse statt Mandeln (hatte keine da)
- einige Löffel Kokosraspeln drunter mischen (hatte noch welche, fand es passend)
- kleine Schokodrops (oder Streusel) am Ende unter den Teig mischen.
- 1 EL Eierlikör (sicher geht auch was anderes, Rum o. ä.) drunter mischen (denn hatte ich ja nun)

Ich habe den Kuchen 45 Minunten gebacken, er ist fantastisch geworden.
Ein bisschen Nachhelfen beim Rausholen aus der Napfkuchform musst ich, ging dann aber super.

Also jetzt muss ich öfter mal Eiweiss übrig haben, denn der Kuchen ist ein Hit.
Vielen Dank für das Rezept, auch wenn ichs etwas abgewandelt hab, sowas mach ich meist u. außerdem die Grundzutaten sind ja so wichtig :-) und das hat gestimmt!!

Vergesst bloß nicht das Backpulver bei dem Kuchen, ich glaube, das ist hier schon wichtig

Viviane_Noir

06.08.2011 17:39 Uhr

Uns schmeckt der Kuchen auch, wobei ich ebenfalls gemahlene Nüsse verwendet und die Zuckermenge auf 190g inkl. des Vanillezuckers reduziert habe. Zum Schluss kamen noch Schokostreusel dazu.

Bei nächsten Mal werde ich mal versuchen, die Fettmenge etwas runterzuschrauben.

Eine schöne Verwertung für Eiweiß!

Viele Grüße
Viviane.

Sweet_Mama25

21.10.2011 19:34 Uhr

Hallo, wir fanden deinen Kuchen sehr lecker...haben einige kleine Änderungen vorgenommen:Haben auch nur 200 g Zucker insgesamt genommen (mit Vanillezucker), haben gehackte und gemahlene Mandeln zu fast gleichen Teilen genommen und mit letzteren auch die Form ausgestreut um den Mandelgeschmack noch zu intensivieren. Vollmilchschoki drüber, weil Zartbitter mögen nicht alle und der Kuchen ist als erstes verputzt gewesen. Vielen lieben Dank für das Rezept, Bilder sind unterwegs. LG,Sigrid

hemo1

13.11.2011 21:13 Uhr

tolles rezept, vielen herzlichen dank - alt & jung "lieben" diesen kuchen bei uns & ich muss den mehrmals im monat backen;
ich nehme geraspelte mandeln in die masse & verteile einige sauerkirschen oben auf den teig vor dem backen & nach dem abkuehlen mache ich eine schokoladenglasur...

ramsis52

29.06.2012 15:30 Uhr

Danke für dieses super Rezept, habe den Kuchen vor 30 min aus dem Ofen geholt und bin begeistert.

Als Naschkatze habe ich natürlich schon probiert und finde ihn echt lecker.

Auch ich habe etwas abgewandelt, habe mit Van.-zucker

etwa 170 g Zucker genommen und ansonsten noch Reste meiner Weihnachtsbäckerei, einen Schokoweihnachtsmann kleingehackt, angefangene Mandeln und Kokosraspeln, waren zusammen etwas über 100 g, hat dem Kuchen aber nicht geschadet.


Die Form bestreue ich nach dem Einfetten immer mit Semmelmehl, gibt eine schönere Kruste, ist noch von Oma hängengeblieben.

Gebacken habe ich bei 160° Umluft 50 min.

kitchenkatie

27.12.2012 01:56 Uhr

Was für ein toller Kuchen!

Meine vielen Eiweiße mussten weg und so gab es kurzerhand diesen Kuchen.

Hatte halb Mandeln, halb Kokosrapel sowie einen geriebenen grünen Apfel drin(er musste weg *gg*).

Obendrauf einen Guss aus einer Tafel Milka Zartbitter.

Wie lecker!! Und nach zwei Tagen im Kühlschrank fast noch besser!!

Gerne wieder.

kitchenkatie

27.12.2012 01:58 Uhr

Hatte den Teig übrigens in einer Tarte-Form.

kittens

04.01.2013 19:17 Uhr

Klasse Rezept zur Eiweissverwertung. Ich habe 180 gr. Zucker genommen, einige Tropfen Bittermandelöl und zusätzlich 100 gr. Schokotropfen untergehoben und den Kuchen nach dem Auskühlen mit Schokolade überzogen. Backzeit war bei mir 50 Minuten. Das Ergebnis ein super saftiger Kuchen, den ich bestimmt noch oft backen werde!!! Danke!!!

KleineNaschkatze

24.03.2013 22:13 Uhr

Hallo,
Das klingt nach einem prima Rezept. Zu Ostern würde ich gerne wieder Eierlikör machen..
Hat jemand Erfahrungswerte zur Haltbarkeit? Wenn ich schon am Freitag backe, kann ich den Kuchen am Sonntag servieren oder trocknet er aus?
Viele Grüße
Die kleine Naschkatze

ikki69

28.03.2013 15:27 Uhr

wirklich klasse =) erst der tolle Eierlikör und nun der leckere Eiweißkuchen!!! Habe noch eine halbe tafel Zartbitterschoki in der Butter mit aufgelöst und nur Mandeln genommen...mmmmmh, ein Träumchen! Danke für die schöne idee, wird immer wieder gemacht!!

cherieblue

19.12.2013 20:31 Uhr

Ich habe, wie viele andere, auch heute Eierlikör gemacht...
Nach dem Lesen mehrerer Rezepte habe ich dieses ausgewählt und bin nicht enttäuscht worden!
Ich habe noch ca. 75 g gehackte Schokolade in den Teig gemischt und etwa 1/3 Glas Sauerkirschen obendrauf verteilt.
Als Rezeptänderung hab ich nur 150 g Zucker und gehackte Haselnüsse statt Mandeln verwendet.
Der Kuchen ist sehr gut geworden! Bild folgt!

DeLyoNise

01.03.2014 20:39 Uhr

Geschmacklich war der Kuchen nicht schlech;, auch die Zubereitung war einfach.

Allerdings ist er nach dem backen arg zusammengefallen und war dann etwas kletschig, obwohl er etwa 8 Minuten länger im Ofen war als angegeben.
Eventuell müsste man die Fettmenge reduzieren.

3 Sterne von mir.

brakel96

07.04.2014 12:52 Uhr

Habe den Kuchen ausprobiert, da ich allerdings etwas zu wenig gehackte Nüsse im Haus hatte, habe ich einfach eine Tafel Schokolade mit Nüssen zerhackt und untergerührt. Der Kuchen ist nicht sehr hochgegangen, dafür aber auch nicht mehr zusammengesackt. Geschmacklich fand ich ihn ganz gut, zur Eiweiss-Resteverwertung auf jeden Fall eine gute Idee.
LG, brakel96

sunshine1238

15.06.2014 17:08 Uhr

Tolles Rezept., wenn man nicht weiß wohin mit dem ganzen Eiweiß. Schmeckt super. Wird es noch oft geben.

Birgit55

16.06.2014 13:53 Uhr

Habe den Kuchen gestern gebacken. Die Zuckermenge habe ich auf 180g (inkl.Vanillezucker) reduziert und gemahlene Nüsse verwendet In der Springform ist er ca. 4 cm hoch gegangen, konnte also auch nicht zusammenfallen. Ich habe ihn mit Schokolade überzogen. Uns schmeckt er sehr gut

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de