Fenchel - Karottengemüse

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 Knolle/n Fenchel
2 große Karotte(n)
 etwas Ingwer
150 ml Apfelsaft
Knoblauchzehe(n)
  Olivenöl
  Salz und Pfeffer
  Balsamico bianco
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Karotten und den Fenchel schälen. Die Karotten in Stifte und den Fenchel in feine Streifen schneiden. In einer Pfanne erst die Karotten im Apfelsaft mit dem Ingwer und dem Knoblauch andünsten. Dann den Fenchel dazugeben und mitdünsten, bis das Gemüse gar, aber noch etwas bissfest ist.

Mit Pfeffer, Salz, Olivenöl und Balsamico abschmecken und servieren.

Kommentare anderer Nutzer


aheb

02.04.2011 23:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super - vor allem als Beilage zu mit Zwiebeln und Äpfeln gebratener Leber! Dazu Reis oder Kartoffeln. Ein echter Genuss.
Kommentar hilfreich?

hannat

26.08.2011 10:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe den Apfelsaft durch einen echten Apfel ersetzt und anstatt Balsamico Weißwein dazugegeben und das ganze außerdem mit ein gerösteten Pinienkernen aufgepeppt - Beilagengemüse mal etwas anders, aber definitiv einen Versuch wert!
Kommentar hilfreich?

K_089

26.08.2011 10:53 Uhr

Danke für den Tipp, das werde ich auch mal so machen.
Kommentar hilfreich?

Doro_thee

26.03.2012 18:58 Uhr

Hallo,

ich habe das Gemüse zubereitet.Sonst koche ich fast immer ohne Rezept,aber heute habe ich mich ganz danach gehalten .
Sehr lecker ,wird es bestimmt wieder geben.

Lieben Gruß aus dem Norden

Doro_thee
Kommentar hilfreich?

K_089

26.03.2012 18:59 Uhr

Danke, das freut mich wenn es Euch geschmeckt hat .... :-)
Liebe Grüße aus dem Süden.
K_089
Kommentar hilfreich?

MeineLuise

06.05.2012 19:10 Uhr

Wir hatten das Gemüse als Beilage zu Kabeljau-Filet. Es hat uns gut geschmeckt, etwas süßlich, aber mal was anderes.

Danke für das Rezept

LG
Luise
Kommentar hilfreich?

K_089

06.05.2012 19:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Man kan anstatt dem Apfelsaft auch Gemüsebrühe oder Weißwein benutzen .... wenn man es nicht so fruchtig mag. Ich nehme gerne natürtrüben Apfelsaft, der ist nicht so süß.

LG
K_089
Kommentar hilfreich?

Lulubolimex173

27.06.2012 16:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Leider war das absolut nicht mein Fall :(, vor allem wegen dem Apfelsaft, der das ganze noch viel süßer gemacht hat als es schon war... Werde es vielleicht mal in der Variante mit Weißwein probieren...
Bin aber auch kein absoluter Fenchelfan, also ist vielleicht eher was für Leute, die Fenchel lieben - trotzdem danke fürs Rezept, ich probiere gerne was aus und den Versuch wars Wert :)
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Fernando2000

23.09.2012 20:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Heute probiert - sehr gut. Das wird es nun öfters geben.

Danke.
Kommentar hilfreich?

K_089

23.09.2012 20:19 Uhr

Danke Fernando2000

LG K_089
Kommentar hilfreich?

juliettamuenchen

28.06.2013 11:41 Uhr

Ich hab es noch mit ein wenig Zitronensaft abgeschmeckt, wenn es warm ist eine super Beilage zum Grillen.
Hat auch Leuten geschmeckt, die Fenchel eigentlich überhaupt nicht mögen
Kommentar hilfreich?

belly83

25.01.2014 13:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr lecker! Hatte jedoch keinen Apfelsaft da und hab statt dessen ein bisschen Gemüsebrühe und Sahne rein.
Kommentar hilfreich?

razuculi

06.01.2015 22:21 Uhr

Leckere Beilage zu Fisch, einfach in der Zubereitung. Mache ich auf jeden Fall mal wieder.
Kommentar hilfreich?

mickyjenny

26.02.2015 23:38 Uhr

Hallo,
ich bin eigentlich überhaupt kein Fan von Fenchel - aber dieses Rezept könnte mich zum Fan machen. Genau nach Anleitung zubereitet, hat uns allen dieses Gemüse bestens geschmeckt!
LG Micky
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de