Irischer Apfelkuchen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Äpfel
5 EL Whisky, irischer
180 g Butter
125 g Zucker, braun
Ei(er)
180 g Mehl
1 Prise(n) Salz
2 TL Backpulver
  Puderzucker, zum Bestreuen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Äpfel schälen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Dann mit dem Whisky beträufeln und eine halbe Stunde ziehen lassen.
Inzwischen die Butter mit dem Zucker und den Eiern schaumig schlagen. Dann Mehl, Salz und Backpulver unterrühren. Die Äpfel unter den Teig rühren.
Eine Pieform (oder Springform) einfetten und mehlen und den Teig hineingeben.
Im Ofen bei 220 Grad 45 Minuten backen. Wenn der Kuchen schon in der Hälfte der Backzeit recht braun ist, dann Alufolie drüberlegen.
Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.
Schmeckt auch mit Birnen sehr gut. Meine Familie ist süchtig danach. Es ist ein sehr urtümlicher und nostalgischer Kuchen. Vor allem, wenn man ihn in so einer schönen Pieform backt sieht er aus wie aus Großmutters Zeiten.

Kommentare anderer Nutzer


frannie

13.02.2004 16:44 Uhr

Liest sich wirklich super lecker und ist schon gespeichert und wird auch ganz sicher nachgebacken..

LG Frannie
Kommentar hilfreich?

Cinkos79

05.09.2004 15:40 Uhr

Hallo,

da sich das Rezept so genial einfach und trotzdem lecker liest, habe ich den Kuchen gestern gebacken. Er sieht sehr schön aus und schmeckt wirklich gut (allerdings gar nicht so sehr nach Whiskey)... vielleicht gebe ich das nächste Mal auch ein paar EL Whiskey in den Teig.

LG
Cinkos
Kommentar hilfreich?

imbieras

24.09.2004 18:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein tolles Rezept! Eine der Entdeckungen, die ck ausmachen!

Sehr lecker und aromatisch, und Whiskey ist doch sehr schön fein zu spüren. Ich habe den Kuchen bereits weiterempfehlt und werde auch weiterhin wärmstens empfehlen.

gruß
imbieras
Kommentar hilfreich?

Skye

16.10.2004 23:10 Uhr

ein ganz köstlicher kuchen!! unglaublich schnell zubereitet und soooo fein!!!
ich habe den whisky auch kaum geschmeckt, werde das nächste mal vielleicht etwas mehr davon nehmen ;-)
sogar göga hat sich zu einer eindeutig positiven bemerkung hinreissen lassen! wenn das nix ist?!

viiiiielen dank für das feine rezept!!
liebe grüße
skye
Kommentar hilfreich?

schollbruch1

02.03.2005 18:57 Uhr

Einfach klasse. Schmeckt übrigens tatsächlich auch mit Rum!
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Herve

26.12.2014 16:01 Uhr

Der Kuchen an sich ist sehr lecker, und den gab es bei mir an Heiligabend zusammen mit Vanilleeis und Schlagsahne ofenfrisch als Dessert. Die angegebene Backtemperatur erscheint mir allerdings als viel zu hoch für 45 Minuten. Da sind 200 °C das Allerhöchste der Gefühle, besser noch 190 °C.

Ansonsten allerdings ist dieser Kuchen wirklich ein Gedicht.
Kommentar hilfreich?

Prini72

24.04.2015 18:57 Uhr

Ganz ganz leckerer Kuchen!!! 5*
Leider haben die Kollegen keinen Krümel übrig gelassen...
Kommentar hilfreich?

Gartenliebe

10.10.2015 21:31 Uhr

Hm, sehr lecker! Habe mich an Bäumchen orientiert -Dankeschön! - und die etwas größere Variante gebacken. War die ideale Menge für meine Kuchenform.
Zum Foto hat es diesmal nicht gereicht, leider, aber es wird ihn noch häufiger geben, also kommt das Bildchen auch noch nachgereicht.
Ich hinterlasse eine dicke Nachbackempfehlung, richtig toll für die Apfelzeit!
Liebe Grüße von der Gartenliebe
Kommentar hilfreich?

kadayif

18.10.2015 17:43 Uhr

Perfekt, 5 Sterne von mir !
Ich habe auch etwas mehr Wisky genommen, sidas der Alkohol ganz dezent herausschmeckte. Schnell gemacht und sehr lecker.
Kommentar hilfreich?

Maggie48

30.01.2016 16:10 Uhr

Hallo!

Dieser Kuchen schmeckt sehr lecker, ist schnell gemacht und innen wunderbar fluffig.

Das schaumig schlagen von Butter, Zucker und Eiern spare ich mir. Ich gebe alle Zutaten gleichzeitig in die Schüssel meiner Küchenmaschine und dann wird die Masse cremig geschlagen. Funktioniert wunderbar.

Den Alkohol schmecke ich auch bei der angegebenen Menge heraus. Für mich braucht der Teig keinen zusätzlichen Whisky o.ä.

Die Zutatenmenge habe ich auf zwei 18er Springformen verteilt, das passte wunderbar.

Ein tolles Rezept, dafür 4****.

Gruß
Maggie
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de