Irischer Apfelkuchen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Äpfel
5 EL Whisky, irischer
180 g Butter
125 g Zucker, braun
Ei(er)
180 g Mehl
1 Prise(n) Salz
2 TL Backpulver
  Puderzucker, zum Bestreuen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Äpfel schälen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Dann mit dem Whisky beträufeln und eine halbe Stunde ziehen lassen.
Inzwischen die Butter mit dem Zucker und den Eiern schaumig schlagen. Dann Mehl, Salz und Backpulver unterrühren. Die Äpfel unter den Teig rühren.
Eine Pieform (oder Springform) einfetten und mehlen und den Teig hineingeben.
Im Ofen bei 220 Grad 45 Minuten backen. Wenn der Kuchen schon in der Hälfte der Backzeit recht braun ist, dann Alufolie drüberlegen.
Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.
Schmeckt auch mit Birnen sehr gut. Meine Familie ist süchtig danach. Es ist ein sehr urtümlicher und nostalgischer Kuchen. Vor allem, wenn man ihn in so einer schönen Pieform backt sieht er aus wie aus Großmutters Zeiten.

Kommentare anderer Nutzer


frannie

13.02.2004 16:44 Uhr

Liest sich wirklich super lecker und ist schon gespeichert und wird auch ganz sicher nachgebacken..

LG Frannie

Cinkos79

05.09.2004 15:40 Uhr

Hallo,

da sich das Rezept so genial einfach und trotzdem lecker liest, habe ich den Kuchen gestern gebacken. Er sieht sehr schön aus und schmeckt wirklich gut (allerdings gar nicht so sehr nach Whiskey)... vielleicht gebe ich das nächste Mal auch ein paar EL Whiskey in den Teig.

LG
Cinkos

imbieras

24.09.2004 18:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein tolles Rezept! Eine der Entdeckungen, die ck ausmachen!

Sehr lecker und aromatisch, und Whiskey ist doch sehr schön fein zu spüren. Ich habe den Kuchen bereits weiterempfehlt und werde auch weiterhin wärmstens empfehlen.

gruß
imbieras

Skye

16.10.2004 23:10 Uhr

ein ganz köstlicher kuchen!! unglaublich schnell zubereitet und soooo fein!!!
ich habe den whisky auch kaum geschmeckt, werde das nächste mal vielleicht etwas mehr davon nehmen ;-)
sogar göga hat sich zu einer eindeutig positiven bemerkung hinreissen lassen! wenn das nix ist?!

viiiiielen dank für das feine rezept!!
liebe grüße
skye

schollbruch1

02.03.2005 18:57 Uhr

Einfach klasse. Schmeckt übrigens tatsächlich auch mit Rum!

HerberthGneko

29.03.2005 16:10 Uhr

Danke für das Rezept!

Ich habe allerdings etwas gemogelt und aus Ermangelung eines irischen Whiskeys einfach etwas »Goldwasser« genommen - und was soll sagen? Als »Danziger Goldkuchen« macht sich das auch ganz hervorragend!

Smacznego!

Petterson

06.04.2005 16:45 Uhr

vielen Dank für dieser leckere Rezept, meine Kinder waren hell auf begeistert. Ich habe auch keinen Whiskey genommen, sondern den Kuchen mit Rum gebacken

Petterson

17.05.2005 15:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe diesen Kuchen nochmal mit Whiskey gebacken. Da ich nur den guten Singel Malt hatte, bekam der Kuchen einen schönen rauchigen Nachgeschmack.

Liebe Grüße

Brigitte

Greta

17.09.2005 17:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo !

Diesen Kuchen backe ich auch sehr oft für mein Café und meist nehme ich zum Aromatisieren der Äpfel gerade das was ich so da habe :-)
Mir schmeckt Amaretto sehr gut und noch etwas Marzipan selbst gemacht in den Teig gegeben ein Gedicht :-)

liebe Grüße
Greta

Babsi510

26.09.2005 16:20 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und dachte mir, ich versuche mich gleich mal an diesem Kuchen. Und ich muss sagen: ich bin begeistert!! Allerdings werde auch ich noch ein wenig Whisky in den Teig geben. ;-)
Das ist ein suuupiii Rezept! :-)

Liebe Grüße,
Babsi

georgianna

25.11.2005 14:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ich habe den Kuchen inzwischen schon mehrfach gebacken, sehr lecker! Habe gleich den Tip meiner Vorschreiberin angenommen und noch etwas Whisky in den Teig gegeben :-)

LG,
georgianna

Bobby-wal

13.10.2006 18:13 Uhr

Ein sehr leckerer Kuchen. Supereinfach und supersaftig!
Ich habe die Variante mit den Birnen gebacken und statt Whisky habe ich Rum genommen.

Vielen Dank für das Rezept
Bobby-wal

cora83

14.08.2007 18:52 Uhr

Das ist wirklich mal ein sehr, sehr leckerer Kuchen der v.a. relativ schnell und kinderleicht zu machen ist!
Hatte auch keinen Whisky und hab deswegen meinen geliebten Amaretto mit Rum gemischt und war sehr gut geworden!!!!!!!!!!!!! Sehr saftig und aromatisch!

LG Cora

Delphinella

20.04.2008 11:25 Uhr

Hallo, ich habe heute den Kuchen gebacken und er ist super leicht zu machen. Ich werde nächstes Mal aber ein bisschen mehr Amaretto nehmen.
Wegen der Temperatur hab ich allerdings eine Frage, soll der Kuchen wirklich bei so hoher Temperatur gebacken werden? (Umluft, Ober und Unterhitze?) Ich hab ihn jetzt bei Ober und Unterhitze bei 200° C gebacken, hat geklappt.
Auf alle Fälle ist das ein super empfehlenswertes Rezept, einfach, ohne großen Aufwand und super lecker.
Vielen Dank

LG Barbara

Elli4u

13.09.2008 17:04 Uhr

Vielen Dank für das leckere Rezept. Kuchen war kaum aus der Röhre und schon aufgegessen. Schmeckt auch sehr gut, wenn er noch warm ist ;-))))


LG
Elli

suse660

29.09.2008 12:52 Uhr

Sooooooo lecker....seit Donnerstag habe ich den Kuchen 3 x gebacken... hmmmmmmmmm und "Danke" Lieben Gruß,

suse

Erika-Pati

30.09.2008 20:07 Uhr

hallo

habe den kuchen schon oft gebacken ,schmeckt sehr lecker und ist saftig .

LG Erika

Erika-Pati

14.10.2008 12:25 Uhr

ganz tolles rezept!habe ihn schon zweimal gebacken!
meine tochter ist begeistert davon

gruß Agnes

CallistoVsXena

17.01.2009 15:54 Uhr

Habe den Kuchen letztens nachgebacken und war nach dem Teig naschen ;o) richtig begeistert... leider war der Geschmack nach dem backen nicht mehr ganz so gut :o(

Werde wohl nächstes mal auch mit etwas mehr Whisky arbeiten... aber im Großem und Ganzem TOP!

AndreaFaisst

07.03.2009 11:24 Uhr

Der Kuchen ist einfach super. Habe ihn schon mehrmals gebacken, auch mit Amaretto und Rum schmeckt er wirklich super. Die Zutaten hat man meist im Haus so kann jederzeit unerwarteter Besuch verköstigt werden.

Baumfrau

24.10.2009 10:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Weil ein irischer Apfelkuchen auch bei uns sehr beliebt ist, hab ich jetzt mal nachgesehen, obs eigentlich das Rezept hier schon gibt - und bin auf dieses hier gestoßen. Da es unserem Rezept sehr ähnelt, erfasse ich jetzt kein neues Rezept dazu - sondern geb hier nur einen Kommentar ab:
Sowohl Zutaten als auch Zubereitung gleichen sich ziemlich - allerdings sind die Mengen bei uns größer:
Ich putze 4 Äpfel (800 g?), schneide sie blätterig und mische sie dann mit 10 EL Whiskey. Den Teig machen wir aus 5 Eiern, 300 g Butter, 200 g braunem Zucker, 300 g Mehl, 1 Prise Salz und 1 P. Backpulver. Gebacken wird er in einer Springform bei 200-220°C - das dauert etwa 50-60 min.
Uns schmeckt er noch leicht lauwarm mit etwas Puderzucker besiebt am allerallerbesten - dazu etwas halbsteife Vanillesahne oder etwas Vanilleeis. Einfach göttlich!!!
Sonnige Grüße vom Bäumchen.

avignon

03.01.2010 17:17 Uhr

Hallo,

habe den Kuchen schon oft gebacken, auch heute wieder, allerdings
reichen in meinem Ofen 30 Minuten bei 200 Grad.
Man kann auch Äpfel nehmen die schon etwas runzelig sind. Schmeckt
am besten lauwarm und mit Sahne.

Tolles Rezept !!

LG
Avignon

nesli0781

20.09.2010 20:43 Uhr

Einfach & Super !!!

Kolfinna77

16.01.2011 14:52 Uhr

Ich hab mal eine Frage, wie groß soll denn die Form sein für die Mengenangabe hier?
Beabsichtige eine Springform mit 26cm zu benutzen, reicht da der Teig oder muss ich etwas dazuschlagen?
Danke :)

Clementin

24.02.2012 18:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das ist ein Apfelkuchenrezept, das ich schon aus meiner Kinderzeit kenne. Das war in so einer Kochbuchreihe "Menue A-Z", das meine Mutter hatte. Der Kuchen kommt seit über 30 Jahren immer wieder auf den Tisch. Mein Sohn liebt ihn mittlerweile genauso wie ich als Kind. Und bei Gästen kommt er auch immer super an.

diegloria

01.02.2013 12:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Der Kuchen ist sooo lecker! Endlich auch ein Apfelkuchen, in dem wirklich genügend Äpfel drin sind. Ich mach' ihn als Guglhupf mit einem extra Schuss Whisky im Teig.

LoCkY91

22.03.2013 17:46 Uhr

super einfach und super lecker mhhhhh.....

Latona25

25.10.2013 10:03 Uhr

Hallo,

Leute ist der Kuchen lecker..Mal eine andere Variante Apfelkuchen, ich habe in Rum eingelegte Rosinen genommen und die Äpfel auch mit Rum beträufelt.

Lob von allen Gästen.

Bilder sind unterwegs, Besten Dank für die Idee

Latona25

Slima

26.10.2013 19:13 Uhr

Hallo,

ein sehr leckerer Apfelkuchen, der schnell gebacken ist, habe normalen Zucker genommen, da ich keinen braunen zur Hand hatte und Dinkelmehl mit Weizenmehl gemischt..

Danke für das schöne Rezept und liebe Grüsse

Slima

Croatia

24.03.2014 14:15 Uhr

Hallöchen, der Kuchen ist bei uns regelrecht inhalliert worden. Man muß aber schon sehr drauf aufpassen, dass er nicht anbrennt. Da achte ich beim nächsten Mal besonders drauf.

Habe nur eine Gugelhupf-Form und darin ging's auch gut.

Der Kuchen wird 100000%-ig noch mal gebacken! Super super super!

Vielen lieben Dank!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de