Linsensuppe asiatisch

vegetarische Linsensuppe mit Thai-Curry
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

150 g Linsen, (kleine braune Tellerlinsen)
Zwiebel(n), in Streifen
1 Zehe/n Knoblauch, zerkleinert
2 EL Currypaste Thai-, rot
2 EL Öl, Sonnenblumenöl oder Erdnussöl
1 m.-große Paprikaschote(n), rot, in Stücken
Lauchzwiebel(n), zerkleinert
50 g Möhre(n), dünne Scheiben oder kleine Stücke
20 ml Reisessig, ungefähr (notfalls Balsamico)
10 ml Sojasauce, helle, ungefähr
5 g Salz, ungefähr
750 ml Wasser, ungefähr
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Vorbemerkung:
die Suppe soll aromatisch, säuerlich, scharf und etwas süß sein, außerdem dünner als ein Eintopf.

Zwiebel in dünne Streifen schneiden, Streifen halbieren, bereit halten. Knoblauch zerkleinern, bereit halten. Möhre in dünne Scheiben oder kleine Stückchen schneiden, Lauchzwiebeln, nur das Weiße, in kleine Stücke schneiden, Paprika in mundgerechte Stücke schneiden. Möhre, Paprika und Lauchzwiebeln gemeinsam bereit halten.

Die Currypaste mit einem ordentlichen Schuss Öl erhitzen (mittlere Hitze) bis sie duftet, Zwiebelstreifen hinzugeben.
Wenn die Zwiebeln recht weich sind, Knoblauch dazugeben. Wenn er duftet, die gewaschenen Tellerlinsen hinzufügen, ca. 600 ml Wasser drauf und ohne Salz ca. 20 Minuten kochen lassen, bis sie knapp gar sind.

Anmerkung: hat man normale braune Linsen, diese separat ohne Salz vorkochen.

Salz, Paprika, Möhren und Lauchzwiebeln hinzufügen, köcheln lassen. Sind die Möhren weich, Essig hinein geben, außerdem vielleicht etwas Sojasauce. Abschmecken, je nach Geschmack und gewünschter Dicke das restliche Wasser hinein geben.

Natürlich schmeckt die Suppe am nächsten Tag besser.

Kommentare anderer Nutzer


echtrosa

28.08.2010 09:18 Uhr

einfach super erklärt. Wird sofort ausprobiert. Danke
Gruß
echtrosa

LiliVanilli

26.12.2010 17:35 Uhr

Hallo,

die Suppe schmeckt köstlich !
Danke Peter-k und herzliche Grüße
LiliVanilli

peter-k

21.01.2011 20:25 Uhr

HalloLili,

tolles Foto.

Gruß
Peter

ungersmaus

12.02.2011 19:03 Uhr

Hallo, ich fand die Suppe leider viel zu scharf, das nächste mal werd ich weniger Currypaste nehmen, aber sonst sehr lecker :) wir haben noch eine Dose gehackte Tomaten dazu gegeben!

peter-k

12.02.2011 19:50 Uhr

Hallo Ungersmaus,

stimmt, die Thai-Currypasten sind schon scharf. Die Idee mit den Tomaten finde ich gut., sie bringen eine fruchtige Säure, verlängern die Suppe (es soll ja sowieso kein Eintopf sein) und nehmen die Schärfe heraus. Ohne Säure fände ich Linsen zu langweilig.

Gruß
Peter

Federbusch

30.11.2011 20:17 Uhr

Eine Frage: Bei der Aufzählung der Zutaten steht nichts von Zwiebeln, Knoblauch, Currypaste. Diese Ingredienzien tauchen dann erst in der Beschreibung der Zubereitung auf - dadurch wird es leider etwas unübersichtlich. Das Rezept klingt aber sehr spannend. Wie viel braucht man von den genannten Zutaten, vor allem von der Currypaste?

Danke schon mal!

peter-k

30.11.2011 20:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Federbusch,

die Zutaten stehen direkt unter den Linsen:

1 Zwiebel, in Streifen
1 Zehe Knoblauch, zerkleinert
2 EL Currypaste Thai-, rot

Aber pass auf, falls Du noch nie mit Currypaste gekocht hast, zwei Esslöffel sind relativ viel.

Beim Essig hätte ich besser dazugeschrieben, dass der dunkle (und billige) chinesische Chinkiang-Essig gemeint ist. Er ähnelt eher dem Balsamico als unserem Essig.

Gruß
Peter

Federbusch

30.11.2011 20:59 Uhr

Danke, Peter, für die schnelle Antwort und die guten Tipps! Aber merkwürdig: ich hatte vorhin mehr als einmal das Rezept durchgelesen, die genannten Zutaten waren nicht zu sehen. Jetzt dagegen schon.

Ich habe schon mit Currypaste gekocht, mag\'s auch gerne etwas schärfer. Werde trotzdem vorsichtig sein. :-)

Gruß
Federbusch

shirayuki

15.07.2012 19:08 Uhr

verdammt lecker :) !

habe grüne curry benutzt, aber das spielt eigentlich keine rolle.
hab nur leider übersehen, dass die paste bei mittlerer hitze angebraten wird. Hatte es ein wenig zu heiß, wodurch die paste dann am boden anbrannte, als ich die zwiebeln dazu gab. Also schön aufpassen ^^.

5* von mir

peter-k

16.07.2012 23:27 Uhr

Hallo Shirayuki,

ist mir letzte Woche auch passiert. Ich hatte länger nicht mit Currypaste gekocht und natürlich ist sie im zu heißen Topf richtig angeklebt.

Gruß
Peter

cat-the-rina

14.09.2012 17:08 Uhr

Diese Suppe gibt es bei uns inzwischen regelmäßig - sehr lecker! Freue mich schon drauf, sie gleich wieder zumAbendessen zu machen.

Liebe Grüße

anjakama

11.01.2013 23:59 Uhr

Super Rezept! Aber Vorsicht mit dem Thaicurry :-)
Habe es einmal mit braunen Tellerlinsen und einmal mit roten Linsen (geht schneller) gekocht. Beides lecker!
Grüße, Anja

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de