Roastbeef

mit Niedertemperaturgarmethode
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 kg Roastbeef
  Salz und Pfeffer
  Butterschmalz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 5 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Ofen auf 100° vorheizen.

Das Roastbeef rundherum salzen und pfeffern und in einer Pfanne in Butterschmalz kurz von allen Seiten braun anbraten. Dann in einen Bräter geben, in den Ofen stellen und den Ofen sofort auf 80°C herunterschalten. Ein Fleischthermometer etwa in die Mitte des Fleischstückes stecken. Das Fleisch ist medium, wenn in der Mitte 56°C für 5 Minuten erreicht sind! Das dauert ca. 4 Stunden für 1 kg.

Das Roastbeef schmeckt sowohl warm als auch kalt, dann in sehr dünne Scheiben geschnitten!

Kommentare anderer Nutzer


Susannerle

07.11.2010 19:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe das Rezept bereits mehrmals gemacht:
80 Grad mit Ofenthermometer
Ober-/Unterhitze
rundherum kross angebraten
mit Fleischthermometer ca. 2,5 Std in den vorgeheizten Ofen.
1kg Roastbeef bei 57 Grad war es nach unserem Geschmack zu "roh",
heute bei 59Grad herausgenommen und 10 Min. in Alufolie,
anbei drei Bilder (Ergebnis bei 59Grad Kerntemperatur).

Super einfaches Rezept. Am nächsten Tag kaltes Roastbeef aufs Brot (für die Reste).
Kommentar hilfreich?

ischleier

18.11.2010 22:36 Uhr

Danke für die Antwort; das ist schon hilfreich für mich. Ich werde dann beim Metzger darauf achten, dass das Teil die Dicke eines Kilostückes hat. Super Tipp; ich bin schon recht beruhigt.
Danke und liebe Grüße
Inge
Kommentar hilfreich?

ischleier

18.11.2010 22:09 Uhr

Hallo, ich will für 8 Personen (gute Esser) ein Roastbeef (Niedertemperatur) machen.
Wieviele Stunden brauche ich bei 80° für 3 kg??

HILFE!!!
Ich habe Angst, dass das Teil roh ist, wenn ich es aus der Röhre hole.
Danke und liebe Grüße
Inge
Kommentar hilfreich?

jukaro

18.11.2010 22:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

kommt extrem drauf an wie dick das Fleischstück ist ... wenn es genau so dick wie ein 1 kg Stück, aber eben länger, dann braucht es nur gering länger (genau ja am Thermometer abzulesen), wenn es aber ein echter Fleischberg ist kann es viele Stunden länger sein ... hab nie mehr als 1,5 kg gemacht, darum möchte ich keine genauen Angaben machen - aber das Thermometer hilft einem ungemein - können Deine Gäste ggf warten?
Kommentar hilfreich?

anitnelav

16.04.2012 09:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Rein physikalisch betrachtet kommt es nicht auf das Gewicht, sondern auf die Dicke des Roastbeef´s an. Je dicker der Braten, desto länger die benötigte Zeit um die gewünschte Kerntemperatur zu erreichen.
LG
Kommentar hilfreich?

Aivelmy

21.11.2010 20:04 Uhr

Wir haben heute dieses Rezept genau so gemacht, wie oben beschrieben, nur ohne Fleischthermometer, es ist super geworden, herzlichen Dank für dieses Rezept, wird es bei uns öfter geben :)

viele Grüße
Kommentar hilfreich?

Elne

09.12.2010 11:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mein erster Niedrigtemperaturbraten- und sicher nicht der letzte.

Habe mein Roastbeef 2 Tage vorher mit Salz, Pfeffer, Thymian und Rosmarin eingerieben und in Frischhaltefolie in den Kühlschrank gelegt und danach so wie im Rezept beschrieben.

1 kg war bei uns allerdings nach 2,5 Std auf 59 Grad und ABSOLUT perfekt.

Ein ganz neues Fleischerlebnis selbst für Nichtgernfleischesser wie mich!!
Kommentar hilfreich?

Elne

09.12.2010 11:34 Uhr

Da habe ich aus Versehen nur 4 Sterne gegeben, dabei sollten es FÜNF werden!! Tut mir leid!!
Kommentar hilfreich?

PettyHa

21.12.2010 07:49 Uhr

Hallo,

es war auch mein erster NT-Braten und er ist perfekt geworden! Geht ganz toll mit dem Fleischthermometer!

Das Roastbeef gibt es an Weihnachten für Gäste!

Lieben Gruß
Petra
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


schnucki25

19.05.2014 16:04 Uhr

von uns 5* mehr geht nicht......wir haben noch ein paar Kräuter und Knobi mit drauf gegeben ,aber das ist ja Geschmackssache.....Danke für das schöne Rezept,Bilder sind unterwegs.
lg
Kommentar hilfreich?

Lady-Celeste

30.12.2014 13:12 Uhr

ich wollte das Rezept morgen mal ausprobieren, allerdings stellte sich mir die Frage im Bräter mit Deckel oder ohne? Danke schon mal für die Antwort
Kommentar hilfreich?

Lady-Celeste

02.01.2015 14:06 Uhr

habe das Rezept jetzt ausprobiert.
Habe mein Fleisch mit Rosmarin angebraten von allen Seiten und dann in den Bräter gegeben. Waren zwei Stücke a ca 1,2 kg. Da mein Bratenthermometer kaputt gegangen ist, habe ich dann die Zeit halbiert wie sie oben steht und dann per Mettalstäbchentest geschaut wie war es war. Leider war es nach 2 Stunden bei 80 Grad schon komplett durch und nciht mehr Medium. Aber zart war es immerhin dafür gibt es dann auch 4 Sterne.

Nächstes Mal ohne Bratenthermometer werde ich öfters testen. HAb mir aber erstmal ein neues Thermometer bestellt was hoffentlich auch entsprechende Hitze aushält.
Kommentar hilfreich?

psst77

07.01.2015 00:21 Uhr

Danke, für dieses Wunderbare Rezept.
Lg psst77
Kommentar hilfreich?

schaech001

25.12.2015 11:00 Uhr

Hallo,

zukünftig wird es HL Abend immer Roastbeef geben...weil....perfekt gegart.....wenig Aufwand und wahnsinnig lecker. Man hat genügend Zeit, sich um die Beilagen und auch die Gäste zu kümmern. Habe es aber gestern für mich alleine zubereitet. Dazu gab es Bohnen im Speckmantel, Rosmarinkartoffeln und Sauce Bearnaise.......bin immer noch begeistert

Liebe Grüße und Frohe Weihnachten
Christine
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de