Kaninchen

Nur für Deftigesser geeignet
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Kaninchen, küchenfertig zerlegt
150 g Speck, fetter
2 Becher Sahne
  Senf, mittelscharfer
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Man benötigt einen gusseisernen Bräter.

Die Kaninchenteile mit Senf rundherum einreiben und mit Pfeffer und Salz würzen. Den Speck in kleine Würfel schneiden, damit den Topfboden bedecken und den Speck auf der Herdplatte auslassen. Die Kaninchenteile dazugeben und kräftig von allen Seiten anbraten. Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.

Wenn die Kaninchenteile schön gebräunt sind, mit etwas Wasser ablöschen, zudecken und den Bräter in den Ofen schieben.Nach einer halben Stunde einen Becher Sahne angießen. Nach einer weiteren halben Stunde den zweiten Becher. Bei Bedarf auch noch etwas Wasser nachgießen.

Wenn man das Fleisch noch etwas bräunen will, kann man jetzt noch für ca. 10 Minuten den Deckel abnehmen. Danach herausnehmen und die Sauce abschmecken - wahrscheinlich braucht sie kein Salz mehr, da der Speck salzig ist. Wenn man mag, kann man die Sauce noch durchseihen.

Dazu passen am besten Salzkartoffeln.

Kommentare anderer Nutzer


Eisvolk

31.08.2010 09:45 Uhr

Sorry ,wollte noch was nachsetzen.Die insgesamte Garzeit beträgt
80-90 Minuten.

LG Jutta
Kommentar hilfreich?

laurinili

18.10.2010 15:52 Uhr

Hallo,

inspiriert von den freigeschaltetem Bild stand doch ganz schnell dieses Kaninchen bei uns auf dem Speiseplan.
Es war mir auch sehr gelungen und der Herd macht ja fast alles von allein.
Ganz klassisch gab es Klöße und Rotkraut dazu. Eigentlich sollte es heute am Montag Reste geben .... eigentlich. Ich glaube, heute müssen wir verhungern, weil es keine Reste vom Fleisch mehr gibt.

GLG Laurinili
Kommentar hilfreich?

Eisvolk

19.10.2010 10:42 Uhr

Es freut mich sehr, daß es euch so gut geschmeckt hat und Danke für die gute Bewertung.

LG Jutta
Kommentar hilfreich?

dannimaus

21.02.2011 20:07 Uhr

Hallo!

Hab ein Kaninchen geschenkt bekommen und war auf der Suche nach einem leckeren Rezept. Deines hab ich dann ausprobiert. Es war

Einfach zuzubereiten und vor allem - lecker!!!!!
Das Fleisch hat eine tolle Konsistens und schmeckt mit dem Senf und dem Speck wunderbar. Die Soße hat einen tollen Fleischgeschmack.

Hab noch ein paar Schalotten reingetan, ansonsten hab ich mich an Dein Rezept gehalten.

Also, sehr lecker-nur zu empfehlen. Mein Mann war auch begeistert.

Danke!
Kommentar hilfreich?

dannimaus

22.02.2011 11:33 Uhr

Ach ja, es gab auch bei uns Rotkohl und Klöße als Beilage.
MMMMMMHHHHH!
Kommentar hilfreich?

Eisvolk

22.02.2011 18:26 Uhr

Danke für deine netten Kommentare und deine gute Bewertung.Wir lieben dieses Rezept auch,könnt mich reinsetzen in die Sosse.Letztens kam mein Mann auf die Idee ,ob ein Hähnchen auf diese Art auch schmecken würde.
Man kommt ja so selten an einen Hasen.Was soll ich sagen, ich habs ausprobiert .Das Hähnchen schmeckte fast genau so gut,allerdings nur insgesamt eine Stunde und eine halbe Stunde den Deckel geöffnet.War wirklich lecker.

Gruss Jutta
Kommentar hilfreich?

Ro-Gi

31.07.2011 07:56 Uhr

Hallo,

gestern Abend habe ich dieses Gericht zubereitet. Allerdings mit Hase.
Auch hatte ich nur durchwachsenen Speck im Haus.
Ansonsten hielt ich mich genau an das Rezept.

Insgesamt hatte ich den Bräter ca. 2 Stunden bei 170 Grad im Backofen.

Das Fleisch war super zart und köstlich.
Dazu gab es Salzkartoffeln und puristisch zubereiteten Wirsing, der sehr gut mit der Soße harmonierte.

Vielen Dank.

Herzliche Grüße,
Ro-Gi
Kommentar hilfreich?

Eisvolk

01.08.2011 14:51 Uhr

Hallo Ro-Gi
Freut mich das es euch geschmeckt hat.Es ist ja auch ein Hasenrezept ,dass
mit dem Hähnchen war nur so eine Idee von mir.Mit durchwachsenem Speck hab ich` s noch nicht probiert schmeckt bestimmt auch gut.

LG Jutta
Kommentar hilfreich?

Yunalesca83

23.12.2011 15:26 Uhr

Hallo

das Rezept hört sich sehr lecker an und möchte es gerne zu Weihnachten ausprobieren! Dazu hätte ich auch ein paar fragen: ich hab jetzt kaninchenkeulen und kaninchenrückenfilet gekauft! Meine Frage ist jetzt wie lange darf ich das insgesamt schmoren? Das rückenfilet bestimmt nicht so lange oder?? Wäre super wenn ich noch schnell eine Antwort darauf bekommen könnte!

Lg
Kommentar hilfreich?

Eisvolk

23.12.2011 17:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,ich habe zwar noch nie ein Filet so gegart ,aber wenn ich diese Zutaten hätte würde ich die Keulen wie angegeben zubereiten .Das Filet würde ich
extra in einer Pfanne mit Speckwürfeln anbraten und 15-20 Min . vor
Garschluss der Keulen dazugeben .Ich hoffe das ich dir helfen konnte.

Gruss Jutta
Kommentar hilfreich?

Yunalesca83

23.12.2011 21:30 Uhr

Danke ich werde das mal versuchen ;)

Wünsche noch ein paar schöne Weihnachtstage!!
Kommentar hilfreich?

Yunalesca83

28.12.2011 13:09 Uhr

Hallo,

ich bins nochmal!! Das Rezept hat super geklappt und fantastisch geschmeckt!! Mein Mann war begeistert :)

Ich hab noch etwas Gemüse dabei gekocht und kann das nur empfehlen! Werde dieses Rezept öfter kochen! Vielen Dank!!

LG und noch einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Kommentar hilfreich?

Eisvolk

30.12.2011 10:29 Uhr

Hallo
Ich freue mich riesig das es so gut gelungen und geschmeckt hat.Danke auch für die super Bewertung .Ich wünsche auch einen guten Rutsch und ein wunderschönes neues Jahr.

LG Jutta
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Irsaja2605

23.12.2015 19:29 Uhr

Extrem lecker und Idiotensicher!
Letztes Jahr zu Weihnachen ein Hit. Muss dieses Mal nochmal auf den Tisch. Vielen Dank!
Kommentar hilfreich?

Eisvolk

26.12.2015 10:48 Uhr

Super freut mich
Kommentar hilfreich?

Heinz1960

25.12.2015 20:56 Uhr

Hallo Jutta,

habe heute Kaninchenschenkel nach deinem Rezept gemacht. Einfach super.
Ich habe anstatt Wasser Wildfond genommen. Die Sauce anschl. war perfekt. Kein Nachwürzen mehr nötig. Einfach perfekt dein Rezept. Vielen Dank dafür.

Gruß
Heinz
Kommentar hilfreich?

Eisvolk

26.12.2015 10:50 Uhr

Das ist ja auch mal ne Idee mit dem Fond muss ich auch mal probieren.Danke für deinen Kommentar.
Kommentar hilfreich?

Froschmama79

07.01.2016 18:18 Uhr

Hallo,
Ich hab mich nun angemeldet um die Rezepte die ich sehr oft gemacht habe zu würdigen.
Hier darf ich schwärmen von einem extrem leckeren und einfachen Rezept.
Wurde auch schon mit Händchenschlegel und zuletzt an Sylvester mit Gänsebrust und Beinen gemacht. Wir verwenden allerdings Speckwürfel. Dann ist es nicht ganz so fettig.
Danke für das Rezepteonstellen
Kommentar hilfreich?

Eisvolk

10.01.2016 17:25 Uhr

DANKE FÜR DEINEN KOMMENTAR GUTE IDEE MIT DER GÄNSEBRUST

LG JUTTA
Kommentar hilfreich?

joeycr

18.01.2016 11:03 Uhr

Habe gestern 4 Kaninchenkeulen nach Deinem Rezept zubereitet, es hat Super geschmeckt, einfach-und 5* DANKE!
Kommentar hilfreich?

Tanimausiii

31.01.2016 19:37 Uhr

Also richtig, richtig lecker! !Schade dass man keine zwanzig Sterne vergeben kann. Ich mache mein Kaninchen ab jetzt nur noch so
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de