Kartoffel-Sauerkraut Suppe mit Räuchertofu

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Zwiebel(n)
300 g Kartoffel(n)
Petersilienwurzel(n)
1 Pck. Sauerkraut, frisches ca. 700 g (oder 850 ml Dose)
100 ml Weißwein
250 g Sahne
3 EL Rapskernöl
1,2 Liter Gemüsebrühe
  Muskat
  Meersalz
  Pfeffer
2 EL Honig, flüssigen
300 g Räuchertofu
100 g Schmand
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebeln, Kartoffeln und Petersilienwurzeln schälen und würfeln.
500 g vom Sauerkraut mit dem klein geschnittenen Gemüse in 1 El Öl anbraten. Einen Teil der Gemüsebrühe zugeben und zugedeckt bei milder Hitze 15-20 Minuten garen. Mit Weißwein ablöschen, restliche Gemüsebrühe zugeben und das Ganze weitere ca. 20 Minuten kochen. Das Ganze pürieren. Sahne unterrühren. Mit den Gewürzen abschmecken.

Räuchertofu in kleine Streifchen schneiden und in 1 El Öl anbraten und beiseitestellen.

Das restliche Sauerkraut mit dem letzten El Öl und dem Honig kurz andünsten und unter die Suppe rühren.

Die Suppe mit Räuchertofu und Schmand servieren.

Kommentare anderer Nutzer


vanzi7mon

03.01.2011 08:45 Uhr

Hallo ihr Lieben,
bitte keinen zu intensiven Honig nehmen, wer nicht sicher ist, erst mal 1 El nehmen.
LG vanzi7mon

gdaboss

25.11.2012 11:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wenn der Honig nur zum Süßen verwendet wird und nicht vorschmecken soll, empfiehlt sich Akazienhonig. Der ist geschmacksneutral und außerdem schön flüssig und damit gut zu dosieren.

LG gdaboss

vanzi7mon

25.11.2012 18:46 Uhr

Hallo gdaboss,

danke für den Hinweis auf Akazienhonig, wer welchen hat, kann den gerne nehmen. Jeder milde Honig ist geeignet.

LG vanzi7mon

heddierliese

26.11.2012 12:20 Uhr

Als absoluter Sauerkraut-Fan und Vegetarier bin ich begeistert! Habe aber anstatt Honig Ahornsirup zum süßen genommen. Bild folgt!
Danke für das tolle Rezept

vanzi7mon

26.11.2012 14:24 Uhr

Hallo heddierliese,

danke für das Ausprobieren und den Kommentar. Es freut mich,das sie dir auch gut schmeckt.

LG vanzi7mon

Eselein

26.11.2012 17:19 Uhr

Gibt es eine Idee für Leute, die Tofu genauso verweigern wie Fleisch (und Fisch)?
Eselchen wäre dankbar.

heddierliese

26.11.2012 18:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Suppe sättigt ungemein, reich doch einfach Brot dazu...

vanzi7mon

26.11.2012 22:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Eselein,

abgesehen von heddierliese´s Idee mit dem Brot könntest du auch als Einlage kleine Klösschen aus Getreide oder eine Art gewürzte Pfannkuchenstreifen reingeben. Aber du kannst den Tofu auch einfach weglassen.

LG vanzi7mon

Eselein

27.11.2012 00:40 Uhr

Danke für Eure schnellen Antworten; mir waren inzwischen noch Quarknocken eingefallen, würde aber vielleicht zu sauer, oder aber Kichererbsen: da Ihr die Suppe schon gekocht habt: könnt Ihr Euch ein paar Kichererbsen, bei den ungemusten Krautstreifen obenauf liegend, vorstellen?
Vielleicht folge ich aber fürs erste Mal doch dem Rat von hedderliese –
Herzlichen Gruß das Eselein

vanzi7mon

27.11.2012 13:01 Uhr

Hallo Eselein,

versuche es erst mal nur mit Brot. Dann kannst du entsprechend deinem Geschmack ja abwandeln. Kichererbsen gehen sicherlich. Aber das schmeckt natürlich anders.

LG vanzi7mon

Eselein

28.11.2012 19:32 Uhr

Danke

buchwurm224

15.01.2013 14:04 Uhr

Hallo vanzi7mon!

Kann man die Suppe auch einfrieren? Dann natürlich ohne den Räuchertofu. Würde die Suppe gerne kochen und essen, aber als Singleportion würde sich das Kochen wohl kaum lohnen, deshalb denke ich ans Einfrieren. Wäre für eine kurze Einschätzung dankbar. :)

LG
buchwurm

vanzi7mon

15.01.2013 18:53 Uhr

Hallo buchwurm,

du könntest die Suppe evtl. ohne Kartoffeln und ohne Räuchertofu vorbereiten und im Kühlschrank 2 bis 3 Tage halten. Dannn ganz klein geschnittene Kartoffel zum Erhitzen vor dem Essen zugeben, ebenso den Räuchertofu. Die Suppe ist dann schnell eßfertig und du hast für 2 Tage Suppe und eine Portion kannst du zum Test einfrieren.

Ich weiiß nicht, ob gefrorenes Sauerkraut schmeckt. und Kartoffeln friere ich auch nicht ein.

Wenn du lieber einfrierst, versuche es mit dieser einen Portion und schreib auch deine Erfahrung in die Kommentare.

LG vanzi7mon

Harzdame

30.11.2013 17:14 Uhr

Hallo!

Heute Mittag hatten wir diese leckere Suppe. Habe Sojasahne genommen und würziges Öl. Göga wollte Nachschlag, das will bei einem Anti-Suppenesser was heißen.

Danke für das Rezept. Ich versuche noch, ein Bild hochzuladen.

Liebe Grüße aus dem Harz,

Harzdame

vanzi7mon

03.12.2013 14:37 Uhr

Hallo Harzdame,

danke dir für den netten Kommentar. Das dein Göga als Anti-Suppenesser das auch lecker fand, freut mich besonders.
Ich versuche hier eine Anti-Sauerkraut-Esserin zu überzeugen. Sie will nicht testen. Schade.

Sojasahne statt Schmand, stimmt, geht auch gut.

Lieben Gruß vanzi7mon

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de