Kartoffelpuffer

Kinderrezept
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 kg Kartoffel(n), vorwiegend fest kochend
1 große Zwiebel(n)
Ei(er)
1/2 TL Salz
  Öl, zum Braten
1 Glas Apfelmus
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die gewaschenen Kartoffeln schälen und mit einer Reibe in eine Schüssel reiben. Die Zwiebel abziehen und ebenfalls in die Schüssel reiben. Die Eier - eins nach dem anderen - aufschlagen und in den Teig rühren. Mit Salz abschmecken und probieren!
2 EL Öl auf mittlerer Stufe in einer großen Pfanne erhitzen. Wenn das Fett heiß genug ist, pro Kartoffelpuffer einen EL Teig in die Pfanne geben und zu einem Puffer flach streichen. Auf jeder Seite 3 Minuten backen.
Mit Apfelmus essen.

Kommentare anderer Nutzer


Opakochtgut

16.09.2010 19:08 Uhr

Hallo sleepyhead11,
Dein Rezept ist einfach aber Spitze. Ich bereite es leicht abgewandelt zu.
Nachdem ich die Kartoffel gerieben habe, schneide ich die Zwiebel in kleine Würfel. Dann füge ich die geriebenen Kartoffel, die fein gewürfelten Zwiebel, die Eier, Salz, Pfeffer, Muskatnuß und 6 EL Milch zusammen und verrühre diese zu der Teigmasse. Die Reibekuchen brate ich dann mit reichlich Öl in einer großen Pfanne auf dem Balkon zu, damit der Bratgeruch nicht in der Küche ist. Schmecken sehr gut mit Apfelnus oder Rübenkraut.
Ich werde ein Bild hochladen.

LG.
Hans
Kommentar hilfreich?

sleepyhead11

20.09.2010 15:17 Uhr

Vielen dank für das Lob:):)
Das wäre echt toll wenn du ein Foto hochlädst:)
Lg Sleepyhead11
Kommentar hilfreich?

javanne321

20.12.2010 17:16 Uhr

Hallo

Ich habe noch etwas Muskat und Pfeffer in den Kartoffelteig gegeben. Ein schönes, klassisches Rezept!

Gruss Javanne
Kommentar hilfreich?

WulleOS

29.10.2012 16:31 Uhr

Sehr lecker auch mit Speck .

Gruss
der Wulle
Kommentar hilfreich?

Schandmäulchen

02.11.2012 10:46 Uhr

Ich reibe immer noch eine Möhre an den Teig, das gibt eine schöne goldgelbe Farbe (und gesund ist es auch noch). Einfach in Rapsöl gebraten und mit Zucker bestreut schmecken die Puffer am besten.

Apfelmus gibt es natürlich auch dazu - in einem Extraschälchen. ;-)
Kommentar hilfreich?

Sergitten

02.11.2012 11:08 Uhr

Hallo,
ich liebe Kartoffelpuffer.Das Rezept von Dir ist fast genau so wie mein eigenes, welches über 100 Jahre in unserer Familie weitergegeben wird.(aus Ostpreußen) Ich nehme auch kein Mehl, aber 1-2 Eier mehr. Außerdem würze ich nur mit Salz u. Kümmel(ganz). Zum Braten nehme ich nur Schweineschmalz u.lege die Puffer auf ein Abtropfgitter, Apfelmuß esse ich dazu u.streue sehr viel Zucker über die Puffer. Einfach lecker, probiers mal aus.
LG Sergitten
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Annalena101

12.09.2013 23:32 Uhr

Bei mir gibt es Räucherlachs und Preißelbeersahne zu den Kartoffelpuffern, das schmeckt herrlich.
Kommentar hilfreich?

martinistda

08.10.2013 12:52 Uhr

Einfach und lecker, perfekt!
Kommentar hilfreich?

herdecke

14.10.2013 22:38 Uhr

hallo,
ich habe das Rezept ohne Eier gemacht da ich vorher ein Kuchen gebacken habe und alle verbraucht habe. Sie waren sehr "light " :-). Haben wir dann mit doppeltem Apfelmus wieder normal bekommen.
Fotos habe ich hochgeladen.
tanti saluti da herdecke
Kommentar hilfreich?

mietzimaus

19.11.2014 23:50 Uhr

Hallo,
ich drücke meine Kartoffeln auch immer aus, fange aber das austretende Kartoffelwasser auf und lasse es etwas stehen. Dadurch setzt sich die Kartoffelstärke am Boden des Gefäßes ab. Wenn nun das Kartoffelwasser vorsichtig abgegossen wird, kann man die unten abgesetzte Stärke mit in denKartoffelpuffeteig geben und spart sich so das Weizenmehl.

Minimann hat heute 8 Puffer gemampft. Normal mag er kein Apfelmus, aber heute hat er eine Ausnahme gemacht ;-)

Interessant ist, die Puffer im Garten zu backen, meine Wohnung stinkt immer noch (Stunden später). Deshalb mache ich sie nicht gerne, aber ich liebe, sie zu essen...

Gruß Mietzimaus
Kommentar hilfreich?

Schokomaus01

28.11.2015 10:35 Uhr

Hallo,

so habe ich meine Puffer auch immer gemacht. Jetzt lasse ich die Kartoffeln von einer Küchenmaschine reiben. Ich schöpfe mit einen Löffel, dazwischen noch etwas Kartoffelwasser ab und lege sie nach dem Braten kurz auf Handtuchpapier und lasse das Fett abtropfen.
Mein Mann wollte mal wieder Kartoffelpuffer essen und er isst sie am liebsten auf Graubrot.

LG
Schokomaus01
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de