Apfel - Pfannkuchen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Äpfel
1 EL Butter
1 EL Zucker
2 cl Likör, (Apfellikör) oder Calvados
Ei(er)
2 EL Zucker
200 ml Milch
120 g Mehl
1 Msp. Backpulver
1 Prise Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 469 kcal

Eier trennen. Weiß mit Zucker steif schlagen. Eigelb mit Zucker cremig schlagen und die Milch zufügen. Jetzt das Mehl sowie das Backpulver und einer Prise Salz dazu geben, mixen und zum Schluss den Schnee unterheben.

Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Scheiben oder Stücke schneiden. Zusammen mit Butter und Zucker in einer Pfanne etwas karamellisieren lassen. Mit Calvados ablöschen und mit dem Teig auffüllen. Den Teig stocken lassen und im vorgeheizten Ofen bei 160°C ca. 10 Minuten goldgelb fertig backen. Guten Appetit!

Probieren Sie auch die beiden anderen Rezepte aus unserem Video: "Pancake mit Blaubeeren" und "Crêpe"
Video-Player wird geladen ...

Kommentare anderer Nutzer


lilablossblau

04.01.2011 08:23 Uhr

Dieser Pfannkuchen ist wirklich ein Gaumenschmaus und ganz leicht zuzubereiten! Alle waren begeistert!

sukeyhamburg17

10.01.2011 22:09 Uhr

Hallo,

in Anlehnung an Kaiserschmarrn - hier jedoch mit Backpulver - eine gute Variante eines Pfannkuchens.....

Schmeckte uns gut, die Aepfel waren schoen karamellisiert.

Habe ca. 1/2 TL Backpulver genommen, der Teig war schoen fluffig.

Liebe Gruesse und happy cooking

Susan, Pittsburgh, PA, USA

Maja49

16.01.2011 13:27 Uhr

Hallo sukeyhamburg 17, danke für Deine Info. Ich probiers mal mit Reismilch. Sojamilch und-Produkte vertrage ich nicht.
Liebe Grüße
Maria

milistu

12.01.2011 12:58 Uhr

Das Rezept hört sich lecker an und ich würde es gern ausprobieren.
Nur-als Neueinsteigerin kann ich nichts mit dem Begriff "stocken lassen" leider nichts anfangen...Was könnte das sein?

miriam

Evi-Lauri

12.01.2011 13:50 Uhr

@stocken lassen heisst nichts Anderes als \"fest werden lassen\". Bei Gerichten mit Eiern wird das so gut wie immer mit \"stocken\" umschrieben\".
Kochs mal nach...ist wirklich super !!
Guten Appo ;-))

milistu

14.01.2011 11:16 Uhr

Aha!

Vielen Dank.
Dann koch ich das heute abend!

miriram

bearaj

14.01.2011 13:48 Uhr

Würde das Rezept gerne heute ausprobieren, habe aber keine Milch, nur Sahne im Haus. Was meint Ihr - geht das auch?
Bin heute das erste Mal im Forum, bin ja gespannt, ob's funktioniert!

15sweetysat26

14.01.2011 14:45 Uhr

Hallo,besorg dir lieber Milch und probiers morgen.Sahne und Wasser ist einfach kein Milchersatz und tuts wirklich nur zur Not.So was leckers mit Wasser zu verdünnen ist es nicht wert.Lieber gibst du dann zum Originalteig noch einen Schuss Sahne dazu.
Herzliche Grüsse

mme49

16.01.2011 12:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sicher geht es nur mit Rahm. es wird etwa schwerer aber auch leckerer.

mme49

15sweetysat26

16.01.2011 20:32 Uhr

Hallo mme49
Da geb ich dir natürlich recht mit Sahne gemacht schmeckts bestimmt oberlecker.Aber für ein Hauptgericht ist das dann viel zu schwer.Als Dessert kann ich mir das vorstellen.

bearaj

14.01.2011 13:51 Uhr

Ich noch mal. Das ging ja superschnell, dann macht's ja richtig Spaß und ich werde künftig nicht nur Eure Kommentare lesen, sondern auch selber schreiben.

rahnilein

14.01.2011 13:54 Uhr

Hallo bearaj,
wenn du dir nicht schnell Milch besorgen kannst, geht das auch mit Sahne - ich würde denken, die Sahne einfach mit Wasser "verlängern", dann ist es nicht mehr so "kalorienlastig".
Bei mir ist es eher umgedreht - hätte nie Sahne im Haus!
Gutes Gelingen und herzliche Grüße aus Sachsen!
Und schreib mal, ob es geklappt hat.

Maja49

14.01.2011 18:06 Uhr

Hallo zusammen, ich bin heute das erste mal hier und hab Histamininteroleranz, Kann ich die Sahne oder Milch auch durch Reismilch oder Kokosmilch ersetzen
Grüße
Maja49

sukeyhamburg17

16.01.2011 02:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Maja49,

kannst du machen, Reismilch ist gut, bei Kokosmilch denke aber bitte daran, die ist ja schon ein bisschen suess, also Zucker-Vorsicht! - und die wuerde dem Pfannkuchen auch eine etwas andere Richtung geben... Probiers einfach mal aus...
Frage von mir: Wie verhaelt es sich bei dir mit Sojamilch, vertraegst du die??
(bin ehrlich gesagt nicht so bewandert mit Histaminintoleranz)

Liebe Gruesse und happy cooking

Susan, Pittsburgh, PA, USA

15sweetysat26

14.01.2011 14:48 Uhr

Das ist widermal ein super Rezept und da unsere Äpfel aus dem eigenen Garten lansam aber sicher aufgebraucht werden müssen wids das öfter geben.
Danke

bearaj

14.01.2011 14:55 Uhr

Hallo rahnilein,
vielen Dank für die schnelle Reaktion. Gute Idee, werde ich also mit Wasser verlängern. Hier auf dem Dorf gibt's leider keinen Laden ...
Falls ich es heute noch schaffe, werde ich Bericht erstatten.Viele Grüße nach Sachsen.
Bearaj aus SH

ellitiertier

14.01.2011 16:08 Uhr

Hallo,

habt Ihr die ganze Pfanne in denBackofen gestellt, oder umgefüllt in eine Auflaufform ?

LG Silvia

Evi-Lauri

14.01.2011 16:41 Uhr

Hallo,
also ICH hab die Pfanne in den Backofen gestellt, da ich Griff und Stiel abnehmen kann....aber es macht sicher kaum einen Unterschied.
Ggfls. würde ich die Auflaufform etwas anwärmen.

Guten Appo,
Gruß Evi-Lauri

save-our-planet_2703

14.01.2011 17:53 Uhr

Hallo!

Also mit der Pfanne im Ofen muss man vorsichtig sein, da viele Pfannen im Ofen zerspringen (die Pfannkuchen sind dann warscheinlich ein eher nebensächliches Resultat^^). Also immer vorher nachschauen, ob die Pfanne auch ofengeeignet ist. In einer Auflaufform KANN man es zwar auch machen, das Umfüllen und ständige Hin-und-Her zwischne Pfanne, Form und Teller könnte aber die Form des Pfannkuchens verwurschteln.

LG und GBU, Naomi

sukeyhamburg17

14.01.2011 17:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Sylvia,

ich hab die Pfanne - dieses Mal eine aus Edelstahl - in den Backofen gestellt. Wenn du eine andere Pfanne reinstellen willst, wie z.B. eine mit einem Kunststoffgriff oder auch Holzgriff, dann umwickelst du den Griff einfach mit Alufolie und gut ist.
Die Temperatur im Ofen ist ja nicht zu hoch....
Du kannst aber auch eine Gusseisenpfanne nehmen...
Ich nehme mal diese oder auch jene Pfanne, ganz nach Gusto. Auch beschichtete Pfannen, nur halt - wenn Griffe aus Kunststoff oder Holz - das Umwickeln nicht vergessen....

Habe ich dir helfen koennen??

Liebe Gruesse und happy cooking

Susan, Pittsburgh, PA, USA

sukeyhamburg17

14.01.2011 17:57 Uhr

Hallo nochmal,

ja, die Antwort von Naomi ist auch sehr hilfreich, wenn hohe Temperaturen, dann weiche ich immer auf Edelstahl oder Gusseisen aus... keine beschichtete Pfanne dann, aber hier bei diesem Rezept betraegt die Temperatur ja nur 160 Grad, da geht es auch mit ner beschichteten...

Liebe Gruesse aus dem verschneiten Pittsburgh

Susan

mme49

16.01.2011 12:57 Uhr

Jede Bratpfanne überlebt den Backofen. Das einzige Problem sind nur die Griffe. Da lohnt es sich wenn man das beim Einkauf berücksichtigt. Oft ist zum Schluss eben billig viel zu teuer.

mme49

schwobamädle

14.01.2011 20:36 Uhr

Hallo!

Den Apfelpfannkuchen gab's heute bei uns als Nachtisch, mit halbsteif geschlagener Sahne; mal was anderes und superlecker.

Die karamellisierten Äpfel schmecken genial, und der Pfannkuchen selber ist superfluffig.

Ich hab knapp die Hälfte des Mehls durch Vollkornmehl ersetzt, was ich sehr lecker fand (und das schlechte Gewissen ein bisschen dämpft).

Liebe Grüßle vom schwobamädle

fünfnachsieben

15.01.2011 17:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Womit könnte ich die karamellisierten Äpfel noch ablöschen ? Mit Wasser ? Oder würde auch Milch gehen ?

Ich will keinen Alkohol nehmen.

b-hoernchen

15.01.2011 18:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Nimm Apfelsaft, das passt am besten.

Nichelangelo

15.01.2011 19:16 Uhr

Hallo,
haben das Rezept ausprobiert und für sehr lecker befunden, habe auch ca. 1/2 TL Backpulver verwendet und zum Ablöschen Amaretto. Gibt auch alkoholfreien Amaretto.

Grüße

mme49

16.01.2011 13:01 Uhr

Ich hätte da an unseren Chefkoch eine Frage. Gehe ich recht in der Annahme dass wir das Backpulver mit dem Mehl mischen?
Bei mir seht das Backpulver, in einem kleinen Schüsseli beim >Mis en Place< und niemand findet eine Verwendung dafür.

mme49

lili26

17.01.2011 10:46 Uhr

Ja, vollkommen richtig!

Viele Grüße,

Mandy Scheffel / chefkoch.de

blasserdunst

17.01.2011 15:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich klicke die Neu-Rezept-Newsletter immer erst nach ein paar Tagen nach dem Eingang an - weil ich eure Kommentare und Vorschläge immer os gerne lese!
Großes Lob - weiter so!

Ich möchte zum Rezept sagen - Pfannkuchen mit oder ohne Früchte drin gehören bei mir zum Standard-Schnell-Rezept - weil es die Kinder gern mittags mögen und es am Wochenende auch ein lecker schnell gemachte Nachspeise für alle ist!

Allerdings war ich noch nie auf die Idee gekommen die Äpfel vorher zu karamellisieren und später mit etwas hochprozentigem abzulöschen - ich muß schon sagen - DAS IST D E R KICK!!! Oberlecker!

Auch war es eher schwierig dies doch recht dicken und großen Pfannkuchen heil umgedreht zu bekommen um ihn von der 2. Seite gar zu braten - durch der Ofen-Idee hat sich das direkt erledigt - ist das ja wirklich total easy!!

Daher lese ich so gern die Rezepte im Chefkoch - man lernt tatsächlich nie aus! Selbst bei den einfachsten Gerichten für die ich sonst normal nie in ein Rezept schauen würde!

Leute - ich mag euch!

Grauer

17.01.2011 19:43 Uhr

H@llo,

einfach lecker. Ich habe noch ein Weinschaumsößchen dazu gemacht. Genial...

Gibt es häufiger.


WMH


Grauer

henloss

18.01.2011 18:12 Uhr

hi friends

ich habe das rezept gerade ausprobiert .

genial einfach und schnell .

meine frau war begeistert .

ich werde diverse früchte durchprobieren ( banane usw ) , evtl mit soßen kombinieren.

tolle basis für kreativität.

lg
henning

mia1970

21.01.2011 13:25 Uhr

Ich mache öfters einfache Pfannkuchen die ich in der Crepe Pfanne brate danach mit Marmelade,Mus oder Schokocreme einstreiche und aufrolle.Dünne klappen bei mir immer,allerdings wollten meine Jungs schon öfters welche mit Apfel und ich bin immer kläglich gescheitert.Außen war der Teig verbrannt und innen roh die Äpfel waren nicht fertig und fielen beim umdrehen in alle Richtungen
Dieses Rezept ist genial
Weil ich meine Pfanne mit Stiel nicht in den Ofen schieben wollte habe ich eine größere Servierpfanne genommen,das Rezept einfach verdoppelt
und das ganze bei 160 Umluft, mittlere Schiene ,55Minuten im Ofen gelassen.Zwischendurch hab ich mit dem Holzspieß kontrolliert ob er gar ist.
Perfektes Ergebniss

ery16

24.01.2011 16:56 Uhr

Hallo Chefkoch/köchin,

hab gerade streng nach Rezept gekocht und alles alleine verputzt.
Eine Frage hab ich noch: Nach 10 Minuten war der Pfannkuchen nicht gelb-braun, sondern blass - also länger dringelassen.
Aber: auf Eurem Foto sehe ich die Äpfel! Ich hab wie gesagt nach Rezept "aufgefüllt" mit Teig und die Äpfel sind dann doch unten. Soll ich also trotz Backofen umdrehen. Oder was?

Dankeschön für all die schönen Rezepte und den Service!
Ery aus HH

sukeyhamburg17

25.01.2011 15:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Moin Ery,

also, der Pfannkuchen wird umgedreht, wenn er aus dem Backofen kommt, so dass die Aepfel oben sind. Sollte schon ganz gut gehen mit dem Herausheben aus der Pfanne. Wenn nicht, gebe den Pfannkuchen aus der Pfanne einfach auf einen Teller, dann packst du einen anderen Teller drauf und drehst den unteren nach oben. Nun sind die Aepfel auch schoen zu sehen...

Hoffe, ich konnte dir helfen..

Liebe Gruesse nach HH und - happy cooking

Susan, Pittsburgh, PA, USA

ery16

25.01.2011 17:05 Uhr

Hallo Susan,
ja, konntest Du. Das ist die Lösung! Wenn doch alles so einfach wäre!
LG Ery aus HH

rosanixkoch

03.02.2011 20:55 Uhr

ist ja sooooo lecker !!!! danke für das rezept !!!!
habe auch doppelte menge genommen und ca. 25 min (kommt wohl auf die größe der pfanne an) im ofen gelassen war super !!
lg rosa

SHanai

03.02.2011 23:23 Uhr

Hi,
deine Pfankuchen gabs bei mir zum MIttagessen, gestern. Wirklich sehr empfehlenswert und lecker!

***** Sternchen für dieses tolle Rezept!

glg
Shanai

Küchendeiwel

10.02.2011 17:14 Uhr

Suuuuper Rezept,bei uns waren auch alle begeistert,es wird schon in der Familie weitergereicht ;)

TIPp von mir anstatt der Milch, Sahneersatz -Cremefine von Rama....da wird er extrem fluffig,super löööööööööcker :D

Vielen Dank für dieses tolle Rezept

OrangeKatze

27.02.2011 14:28 Uhr

Hallo,

wir haben grad den Apfelpfannkuchen ausprobiert. Er war sehr sehr lecker, eine schöne Idee, die Äpfel mit dem Zucker vorher zu karamelisieren, dann den Teig drüber zu geben und das ganze dann in den Backofen zu schieben. Wie oft haben wir uns schon geärgert über mißglückte Wendemanöver...

Da der Pfannkuchen nach den 10 min im Backofen von der Oberseite uns noch nicht braun genug war, haben wir ein bisschen die Oberhitze im Backofen zugeschaltet und ihn einige Minuten länger dringelassen. Dann war er auch schön braun.

So machen wir die Pfannkuchen jetzt immer, kann man sich ja auch mit anderem Obst oder auch herzhaft (dann ohne den Zucker) gut vorstellen.

Danke und liebe Grüsse
OrangeKatze

izelop

15.04.2011 11:34 Uhr

Hoffentlich kann ich den 2 Pfannekuchen vor meinem Mann retten und ihn dann selber verspeisen;-)

Suuuuuuuuuuuuuper lecker !!!!!

LG iezilop

FlowerBomb

12.09.2011 19:36 Uhr

Hallo,

heute habe ich dieses raffinierte Rezept ausprobiert und wir sind hellauf begeistert !

Die Variante mit karamellisierten Äpfeln kannten wir zuvor noch nicht. Habe Buttermilch statt Milch verwendet und die Äpfel habe ich in etwas braunem Zucker karamellisiert.

Das Ergebnis war ein wunderbarer, richtig fluffiger, goldgelber Pfannkuchen, den wir zu Zweit genossen haben.
Ab sofort wird es nur noch diese Apfelpfannkuchen bei uns geben ! :-)

Herzlichen Dank für dieses tolle Rezept !

Liebe Grüße
von

Flower

Pumpkin-Pie

13.09.2011 03:51 Uhr

Hallo,


ich habe vor einiger Zeit diese Apfel - Pfannkuchen gemacht und sie sind sehr lecker gewesen. Ein sehr schönes Rezept das ich gerne wieder machen werde. Ein Foto ist auch schon unterwegs.


Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

Katinka-Limetta

06.10.2011 20:51 Uhr

Als Pfannkuchenfan muss ich den Hut ziehen vor diesem Rezept- die Idee mit dem karamelisieren ist genial- habe nur anstatt Calvados (habe keinen) einen Schuss Weisswein zum ablöschen genommen- war trotzdem sehr sehr gut.

Ich werde mir morgen Mittag wieder einen machen, freue mich jetzt schon darauf!

LG, Katinka

Buzzdee

10.10.2011 12:41 Uhr

Hört sich sehr lecker an! Bevor ich aber zur Tat schreite:

Ein Tipp wie man das mit dem zu Ende backen macht wenn man mehr als einen Pfannkuchen gleichzeitig zubereiten möchte?

Buchling2010

10.10.2011 13:30 Uhr

Hallo Buzzdee,

da der Pfannkuchenteig noch sehr flüssig ist, würde ich davon absehen, den Pfannkuchen vorzeitig aus der Pfanne zu nehmen. Wenn du mehrere Portionen gleichzeitig zubereiten möchtest, kannst du entweder eine größere Pfanne und entsprechend mehr Teig und Äpfel verwenden, oder du nimmst gleich zwei Pfannen. Ansonsten bleibt nur, nacheinander zu backen.

Viel Erfolg und guten Appetit!

Katja Grüschow / chefoch.de

Bali-Bine

28.10.2011 13:53 Uhr

Hallo!

Ich habe diesen Apfel-Pfannkuchen heute zu Mittag gegessen, hat mir sehr gut geschmeckt. Über die karamellisierten Äpfel habe ich etwas Zimt gestreut, das muss für mich einfach sein, wenn ich Äpfel verwende.

Der Pfannkuchen ist im Ofen schön hochgegangen, beim Herausnehmen allerdings leider etwas zusammengefallen. Da die Oberfläche noch keine Farbe hatte (ich hab im Rohr den Deckel draufgegeben), habe ich den Pfannkuchen mit Hilfe des Deckels vorsichtig gewendet und in etwas zerlassener Butter auch von der anderen Seite kurz angebraten.

Die Konsistenz war zwar nicht ganz so fluffig, wie ich es angenommen hatte. Aber geschmeckt hat's trotzdem.

LG, Bali-Bine

muruseni

23.11.2011 14:15 Uhr

Mmmmh, echt lecker, hab den Apfel-Pfannkuchen heut probiert.
Auch den Tipp mit dem umwickelten Pfannenstiel, dem ich anfangs skeptisch gegenüberstand. Aber es hat funktioniert.

Ich kann mir dies auch gut als Nachtisch (1/4 oder halt Tortengröße vorstellen. Also ich war nach 1/4 Stück genudelt) mit Vanilleeis und Vanillesoße fast wie Apfelstrudel.
Wurde auch Fotografisch festgehalten - folgt.

vampire-diaries-fan

24.01.2012 15:38 Uhr

Ich habe heute die Pfannkuchen probiert. Die sind echt super.
Die sind echt einfach zu machen.

Die werde ich bestimmt öfter machen.

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Kaninii

03.01.2013 15:32 Uhr

Hallo Katja,
vielen dank für deine Antwort. Ich werde das demnächst probieren, mal sehen wann sich Zeit bietet.
Ich wollte nochmal nachfragen, ob ich das richtig verstanden habe:
Wenn ich die Äpfel in der Pfanne karamelisiert habe, fülle ich sie in die Aflaufform um. Den gemixten Teig gebe ich dann gleichmäßig drüber.
Wenn es lang genug im Ofen ist, gelingt das Ganze dann hoffentlich. Muss ich dann nichts mehr wenden? Nimmt man da 200°C Ober-Unterhitze oder doch lieber Umluft?

Was Ofengerichte angeht bin ich mir nie so ganz sicher, welche Hitze ich nehmen soll.
Danke für deine Hilfe
LG, Kanini

Buchling2010

03.01.2013 16:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Kanini,

Ja, so war das gemeint. Ich würde Ober-/Unterhitze bei 200 Grad für eine schöne Bräunung nehmen. Sobald der Pfannkuchen nach deinem Geschmack Farbe angenommen hat, müsste er auch durch sein. Notfalls einfach eine Stäbchenprobe machen. Wenn am Messer oder der Nadel noch feuchte Teigreste kleben, muss der Pfannkuchen noch einige Minuten backen.

Viele Grüße

Katja Grüschow / Chefkoch.de

Kaninii

03.01.2013 16:15 Uhr

Hallo Katja,

vielen vielen Dank! Dann werde ich demnächst mal mein Glück versuchen. Hoffentlich gelingt es.

Viele Grüße
Kanini

Ginmine

11.03.2013 19:03 Uhr

Es war sooo lecker!

cookiemonster15

28.03.2013 15:13 Uhr

Sehr lecker! Ich habe statt äpfel kirschen genommen und ein bisschen zimt und zucker drüber, wirklich genial. Umbedingt ausprobieren! :)

Alinaxyz99

16.10.2013 16:13 Uhr

Ich habe das Rezept ausprobiert aber mein Pfannkuchen ist total schwarz geworden obwohl ich ihn auf niedrigster Stufe gegart habe. :(
Naja ich habe das essbare noch abgekratzt aber das war sehr lecker. :)

xloreenax

25.11.2013 16:40 Uhr

Ich finde das die besten Pfannkuchen die ich bislang ausprobiert habe. Habe den Calvados weggelassen, einfach weil ich keinen hatte, aber habe auch nix vermißt. Und so einfach... Sonst zerstöre ich beim Wenden immer die Hälfte der Pfannkuchen, oder die Äpfel werden schwarz, oder, oder, oder...

Pfupf

06.02.2014 13:19 Uhr

Ich habe den Pfannkuchen genau so wie im Video gezeigt gebacken. Hat super funktioniert. Ist zu einem der Lieblingsdesserts meiner Enkelin geworden.
Ich werde dieses Ding wohl öfters machen müssen.
Viele Grüsse Pfupf

Caröchen

11.02.2014 10:18 Uhr

Leider hat mich das Rezept nicht sonderlich überzeugt. Mir wurde der Pfannekuchen im Ofen zu fest und die goldgelbe Kruste war auch gewöhnungsbedürftig. Mir gefällt es persönlich dann doch besser, den Pfannekuchen ausschließlich in der Pfanne zu backen.

marenlenz

27.04.2014 12:48 Uhr

Enfach nur perfekt. Ich habe die Äpfel geviertelt und in schmale Streifen geschnitten.
Nach dem Quellen des Teiges habe ich die Äfpel unter den Teig gehoben und die Pfannekuchen in der Pfanne gebraten bzw. stocken lassen.
KEINE angebrannten Äpfel. Sie sind NICHT abgesackt. Der Teig hat sie wunderbar getragen.
Sehr luftig, locker, ein absoluter Gaumenschmaus. Der Teig ist auch nicht zu süß.
Ein Pfannekuchen war übrig und wir haben diesen am nächsten Morgen kalt gegessen. War immernoch sehr, sehr lecker! Danke. Ich habe lange nach dem optimalen Rezept für Apfel-Pfannekuchen gesucht. Wir sind alle begeistert!

serafeena

30.05.2014 16:17 Uhr

Hmmm, einfach genial Ich mach Pfannkuchen zwar sowieso nicht oft, aber SO lecker war noch keiner! Ich glaube fast, das liegt auch ein bisschen am Backpulver ... ich hab 4 Pfannkuchen direkt in der Pfanne gemacht; schon beim Einfüllen fiel mir auf, wie schnell das stockte - dabei war das Ergebnis relativ dick und trotzdem angenehm fluffig! Jeder Pfannkuchen hat bei mir etwa 2 Minuten gebraucht, ging also sehr fix. Hab's ein wenig variiert: die Äpfel hab ich geraffelt; dazu gab's noch eine Handvoll geröstete Mandelblättchen. Ich mag's auch ein bisschen süßer, aber das reguliere ich lieber nachträglich: mit einem Hauch Puderzucker oder einem süßen Aufstrich. Auch erstaunlich: ich hab den Teig in einer unbeschichteten Edelstahlpfanne "gebacken", mit ganz wenig Butter, den letzten Pfannkuchen sogar ganz ohne Fett - und es ist NICHTS angebrannt oder zu dunkel geworden. Einfach klasse, vielen Dank für dieses tolle, schnelle Rezept - das mach ich bestimmt noch häufiger!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de