Crêpes

Grundrezept (für fast alle süßen Füllungen)
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

200 g Mehl
375 ml Milch
125 ml Wasser
1/4 TL Salz
2 EL Zucker
Ei(er)
Ei(er), davon das Eigelb
50 g Butter
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das ist ein Grundrezept, das herkömmlich in der Pfanne oder mit dem Spezial-Crêpes-Eisen gebacken werden kann. Die Flüssigkeit, in diesem Fall Wasser, kann variiert werden. Nur mit Wasser angerührt, lassen sie sich besonders dünn backen. Mit Bier oder Cidre wird der Teig durch die Wirkung der Hefe angenehm luftig.
Den Crêpes-Teig zubereiten:
Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit einem Schneebesen die mit Wasser vermischte Milch unterrühren. Salz und Zucker zugeben.
Von den Zutaten, einen glatten Teig rühren und zugedeckt mindestens 1 Stunde ruhen lassen. Nur dann kann das Mehl richtig ausquellen. Da es sich am Boden absetzt, den Teig vor dem Backenwiederholt durchrühren.
Zum Backen geklärte Butter in die heiße Pfanne geben. Die Pfanne etwas schräg halten, den Teig mit einer Schöpfkelle hineingießen und die Pfanne bewegen, damit er sich gleichmäßig und hauchdünn verteilt.
Mit einer Palette wenden oder, wenn man den Trick beherrscht, durch einen eleganten Schwung mit der Pfanne in der Luft wenden.
Die fertig gebackenen Crêpes übereinanderschichten und im mäßig heißen Backrohr zwischen 2 Tellern warm halten, bis die letzte Crêpe aus der Pfanne kommt.
Füllungen können sein:
Sauerkirschen, Vanilleeis, Schokoladencreme, Johannisbeeren u.s.w.

Kommentare anderer Nutzer


sissimuc

19.01.2004 14:15 Uhr

Hi...

ob ich das mit dem eleganten Schwung schaffe, weiß ich nicht. Aber das Rezept hört sich gut an. Werde ich diese Woche gleich ausprobieren.

LG
Sissimuc

rezisam

19.01.2004 20:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das sind aber keine original crêpes.....

otto42

25.01.2004 23:07 Uhr

Hallo Rezisam,

dies ist ein Originalrezept

Gruß Otto

sebastian.1985

11.02.2004 20:03 Uhr

aus fronkreich..............*heheh*

karlschramm

06.03.2004 16:37 Uhr

;-)
auch ohne wasser kann man sie hauchdünn giesen

Greta

14.12.2004 07:42 Uhr

Hallo !!

Ich nehme nur 2 Eier 300g Mehl und 150g Füssigkeit (Wasser/und oder Milch) und etwas geschmolzene Butter für den Teig ;-))

Und sie werden sehr dünn !!!
Weniger ist oft auch mehr *gggg*

liebe Grüsse
Greta

sia°

08.02.2005 22:38 Uhr

@ Greta
Vielleicht solltest du dein Rezept nochmal überprüfen .... in dem Fall ist wohl weniger deutlich zu wenig ... nämlich Flüssigkeit.
Das Verhältnis von ca. 2:1 Mehl zu Flüssigkeit ist sicher verdreht.
Jedenfalls hast du es schon anders gepostet.

Gruß
Sia

Koch-Fan

23.03.2005 21:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Otto,

die bei den Zutaten aufgelisteten Eier werden bei der Zubereitung nicht mehr erwähnt.

Gilt hier die gleiche Zubereitungsreihenfolge wie bei Deinen Eierpfannekuchen sprich Milch-Mehl-Ei?

Tipp: Bei herzhaften Crepes mit Käse-Schinken usw. nehme ich die entsprechende Menge vom Gesamtteig ab und füge den Zucker erst als letztes hinzu.

Ansonsten hört sich Dein Rezept gut an!

Ich werde es bei Gelegenheit ausprobieren.

Einen schönen Gruß

Koch-Fan

Kochmaus1000

21.10.2005 16:44 Uhr

Hallo Otto,

die Rezept werde ich gleich speichern. Der ist toll. Wird Mittwoch probiert

LG Kochmaus1000

Ghostlegions

12.11.2006 10:10 Uhr

kann mir einer das erste bild erklären???ich versteh nicht was das sein soll...

Aisman

20.01.2008 21:25 Uhr

Ich glaube das könnten mehrere Crepes sein. Womöglich baden sie in oben erwähntem Cidre oder so ^^

Roxy123

03.05.2008 11:01 Uhr

ich hab nur die hälfte gemacht, mit nutella/marmelade bestrichen :)
aus dem 1. sind zwar nur teigfetzen geworden und es waren auch nur 4, statt 5 crepes, aber so dünn waren die auch nicht.
Für meine ersten crepes aber super, vor allem das rezept war super einfach! Hab etwas mehr zucker und etwas zimt reingetan, war sehr lecker

am nächsten tag hab ichs nochmal gemacht, statt zucker hab ich aber 2 leicht gehäufte EL Kaba genommen und auch etwas zimt und gehobelte mandeln. Hm, hat nicht so lecker geschmeckt. Die mandeln warn nachher klebrig weich und richtig schokoladig hat es auch nicht geschmeckt

aber mit dem originalrezept + zimt werd ich sicher noch öfters mal welche backen

LG, Roxy123

Sumilein

10.01.2009 14:50 Uhr

Erstmal zum Rezept: SEHR gut! Allerdings hab ich statt dem Fett in der Pfanne 1EL Öl mit in den Teig getan, so kleben sie nicht an und es ist nicht übermäßig viel Fett (50g Butter kommt mir doch arg viel vor für 10 Crêpes).
Ich konnte sie sogar mit Schwung wenden, sie haben also eine schöne Festigkeit und sind nicht so labbrig :)

@Roxy123: Als Tipp - die Mandeln kannst du aus dem Teig weglassen und stattdessen nachher ins Crêpe tun, selbiges geht auch mit gemahlenen Haselnüssen etc. - ich mach immer auf eine Hälfte eine dünne Schicht Schokoladencreme, dann Nüsse/Mandeln drüber, 2 Mal zusammenklappen, sodass ein Dreieck entsteht.

Super lecker ;)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de