Gefüllte Paprika mit Hackfleisch und Reis

Gemistes Pipperies
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

2 m.-große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
1 kg Hackfleisch, gemischt
1 Tasse Weißwein
2 Tasse/n Reis
500 g Tomate(n), oder Dosentomaten
1 EL Tomatenmark
3 Tasse/n Brühe
Gewürznelke(n)
1 Stange/n Zimt
  Salz und Pfeffer
  Petersilie
8 kleine Paprikaschote(n), grün
1 kg Kartoffel(n)
  Olivenöl
  Zitronensaft
  Oregano
  Wasser
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebeln würfeln. Tomaten aushöhlen und das Fruchtfleisch würfeln. Petersilie und Knoblauch hacken.
Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel leicht anbraten, dann den Knoblauch dazugeben. Das Hackfleisch hinzufügen und mit einer Gabel zerpflücken, damit sich keine Fleischklumpen bilden. Wenn das Hackfleisch leicht gebräunt ist, mit dem Weißwein ablöschen. 5 Minuten dünsten, den Reis dazugeben und etwas mitbraten. Tomatenmark dazugeben und mitbraten. Die gewürfelten Tomaten dazugeben, mit der Brühe auffüllen, Zimt und Nelken dazu geben und ca. 20 min. leicht köcheln.

Die Paprikastiele abschneiden und den unteren Teil öffnen, ohne den Paprikadeckel komplett abzuschneiden. Paprika von den Kernen befreien.
Die Kartoffeln schälen und in Spalten schneiden. Die Kartoffeln in einer Schüssel mit 5 EL Olivenöl, 3 EL Zitronensaft, Salz Pfeffer und Oregano mischen.

Die Hackfleisch-Reismischung mit einem Esslöffel in die Paprikaschoten füllen,und in eine flache Auflaufform oder in ein hohes Backblech stellen. Zwischen die Paprika die gewürzten Kartoffelspalten verteilen. Den Boden der Auflaufform mit Wasser bedecken und alles mit Alufolie abdecken.
In den vorgeheizten Backofen schieben. Bei 170 Grad im Umluftofen etwa 1 Stunde lassen. 10 Minuten vor Garende die Alufolie entfernen, damit das Gemüse eine schöne Farbe erhält.
Bei Bedarf noch etwas Wasser dazugeben, damit es nicht anklebt.

Kommentare anderer Nutzer


niryat

02.01.2012 14:16 Uhr

total lecker machen wir jetzt öfters :D
Kommentar hilfreich?

elena-2005

02.01.2012 22:47 Uhr

Freut mich das es euch geschmeckt hat...ist ein altes Familien-Rezept !
Kommentar hilfreich?

savage1982

26.01.2012 11:00 Uhr

muss der Reis vorher gekocht werden?
Kommentar hilfreich?

elena-2005

26.01.2012 17:20 Uhr

Nein, der Reis kommt roh ins Hackfleisch,es kocht dann zusammen mit dem Hackfleisch....und im Backofen.

Viel Spass beim nachkochen ....und guten Apettit
Kommentar hilfreich?

123ramona

27.01.2012 13:08 Uhr

Endlich mal wieder ein leckeres Paprikarezept. Allerdings lasse ich den Wein weg únd gebe etwas Limettensaft dazu. Grüne Paprika nehme ich auch nicht, da sie zu viele Bitterstoffe entwickeln. Oder sind die kleinen gelb-grünen Spitzpaprika gemeint? Die eignen sich nämlich prima.
Kommentar hilfreich?

elena-2005

28.01.2012 02:32 Uhr

Natürlich kann man den Wein weglassen :-)

Uns was die Paprika angeht nehme ich "falls gerade Saison ist " die kleinen grünen Paprika,die es meist bei türkischen oder Griechischen Obst und Gemüse Händlern gibt...die sind speziell zum füllen geeignet !

Natürlich gehen auch die Spitzpaprika.
Kommentar hilfreich?

Isa-iss

07.07.2012 10:17 Uhr

Ich hatte die kleinen hellen spitzen Paprikas und fand sie sehr bitter. Das waren nicht die richtigen. (Dafür hätte ich auch nur die Hälfte an Masse gebraucht.)
Zudemwar mein Reis zu weich, da hatte ich wohl auch den falschen.
Schade.
Kommentar hilfreich?

Maleila

30.01.2012 07:36 Uhr

Hallo,

anstatt Kartoffeln habe ich die Hackfleisch-Reis-Mischung um die Paprika herum in der Auflaufform verteilt. Es hat sehr gut geschmeckt, die Paprika waren 1 Stunde im Ofen.

Vielen Dank für das leckere Rezept.

Viele Grüße,
Maleila
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


golfklausi

11.01.2013 15:53 Uhr

Hallo Elena,

bin auf Dein Rezept per Zufall gestoßen, kenn das Grericht auch aus Griechenland (Freundin) aber mit verschiedenen gefülltem Gemüse wie Melanzani, Tomaten, Zucchini und Paprika, werde es demnächst mal wieder machen. Danke daß ich mal wieder daran erinnert worden bin.

LG Johanna
Kommentar hilfreich?

elena-2005

12.01.2013 14:04 Uhr

Hallo liebe Johanna,
freut mich das es erfreuliche Momente in Dir wachruft :-)

Du hast recht,man kann natürlich auch anderes Gemüse damit füllen.
Allerdings bevorzuge ich für Melitzanes und Zuccini eine andere Füllung(werde Sie mal bei Gelegenheit reinsetzen).
Schönen Tag noch und viel spass beim nachkochen !

Liebe Grüße

Elena
Kommentar hilfreich?

Bridget1712

21.02.2013 16:31 Uhr

Das Rezept war wirklich sehr gut. Sogar unserem 16 Monate alten Sohn, der sonst keine Paprika isst, hat es super geschmeckt.
Leider hatte ich nur viel zu viel von der Fùllung. Obwohl ich nur die Hälfte des Hackfleischs genommen habe, hatten wir immer noch zu viel. Geschmacklich war es aber total lecker. Auch die Kartoffelecken passten sehr gut dazu und wurden trotz des Wassers auf dem Backblech erstaunlich kross. Danke für dieses schöne Rezept!
Kommentar hilfreich?

Nisii0202

01.07.2014 08:25 Uhr

Dies Rezept ist einfach lecker!!! Ich kann es nur weiterempfehlen. :)

Allerdings verwende ich nur rote & gelbe Paprika. Schmecken mir viel besser, als die grünen. ;)

LG Nisii0202
Kommentar hilfreich?

bienemaya

14.07.2014 16:20 Uhr

Das Rezept ist einfach nur lecker. Ich habe früher gefüllte Paprika nur mit Hackfleischfüllung gemacht, aber mir war das immer zuviel Fleisch und zuwenig Paprika. Seit ich dieses Rezept entdeckt habe, mache ich die Paprika nur noch so.

Vielen Dank für das tolle Rezept!

LG
biene
Kommentar hilfreich?

Honeyflavour

16.01.2016 21:31 Uhr

Super Rezept. :-)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de