Taboule

Türkischer Bulgur Salat
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

150 g Bulgur, feiner
1/2 Bund Frühlingszwiebel(n)
Tomate(n), reife
Gurke(n)
1 Bund Petersilie
1 Kopf Romanesco
  Salz
  Pfeffer
  Zitronensaft
  Olivenöl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 5 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Bulgur ca. 4 Std. in reichlich Wasser einlegen. Zwiebeln in feine Ringe schneiden, Tomaten und Gurke waschen und in Würfel schneiden. Alles zusammen mischen und mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft u. Olivenöl abschmecken. Wer es etwas schärfer mag, kann auch noch Peperoni zugeben.
Ca. 1 Std. ziehen lassen
Den Salat entweder in kleine Stücke reißen und kurz vor dem Servieren unterheben, oder Taboule auf die Saltatblätter geben und so essen.

Kommentare anderer Nutzer


Stubentiger

15.01.2004 22:37 Uhr

Ich liebe Bulgur! Und da ich bis jetzt nicht wusste, dass man den statt zu kochen auch einweichen kann, werde ich das Rezept garantiert testen! Dass es schmecken wird, weiß ich jetzt schon! Grüße von Eva
Kommentar hilfreich?

rt2712

27.01.2004 21:25 Uhr

Es geht auch schneller! Das Bulgur gibt es als Instantprodukt.
Man muß es nur im heißem Wasser aufquellen lassen.
Das Produkt gibt es in ausländischen Lebensmittelläden oder in einem gut sortierten Supermarkt.

Lecker schmecken hierzu scharf angebratene Merguez-Würstchen und ein wenig Harissa dazu. Und der Orient kommt...
Kommentar hilfreich?

grisou

20.05.2004 15:56 Uhr

Wird bei uns meistens mit dem mittelfeinen Couscousgriess zubereitet, der muss nicht vorquellen, sondern quillt durch die Flüssigkeit von Tomaten, Zitrone und Öl schön auf - allerdings mindestens 1 Stunde Ruhezeit im Kühlschrank zum Durchziehen muss dann schon sein !

Was nach unserem Geschmack allerdings unbedingt dazugehört: viel, viel frische Minze.

Grüsse
Grisou
Kommentar hilfreich?

magiconair

04.06.2004 18:01 Uhr

Man kann auch mittelgroßen Bulgur nehmen und auf 200g ca. 1/4l kaltes Wasser geben und ca. 30 min im Kühlschrank quellen lassen. Wenn man dann noch 1/3 soviel frische gehackte Minzblätter wie Petersilie hinzugibt, schmeckts noch besser.
Kommentar hilfreich?

Cookiejens

25.07.2004 12:47 Uhr

Hallo!

Kann es sein, dass da ein Tippfehler vorliegt?? ;-)

Romanesco ist einen Art Blumenkohl!! ;-)

Gemeint ist sicherlich Römersalat, die festen, langen ovalen Blätter!

Gruß Jens
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Davki

23.10.2004 12:19 Uhr

Bulgur heißt es in der Türkei, Burghul in den östlichen arabischsprachigen Ländern (sowie Israel). Couscous (oder Kuskus(û)) ist ein nordwestafrikanischer Begriff (Algerien, Tunesien, Marokko etc.).
Bulgur ist im wesentlichen Hartweizengrieß. Couscous wird ähnlich, aber normalerweise noch mit Zugabe von Mehl hergestellt. Es wird in Salzwasser vorgegart (Bulgur soweit ich weiß nicht, es wird aber manchaml in Natronlauge gebleicht). Couscous kommt weicher und schon salzig daher.
'Couscous' kann auch das komplette Gericht mit Fleisch und Gemüse bezeichnen. Natürlich wird Couscous auch oft direkt mit Harissa o.ä. gewürzt.
Kommentar hilfreich?

lulubaer

16.07.2005 13:55 Uhr

Habe ich gerade gemacht suppppppper lecker
Kommentar hilfreich?

Teetrinker

28.06.2007 20:33 Uhr

Ich hab das Rezept schon oft gemacht - sehr lecker!!!
Nur den Romanesco lasse ich auch weg und gebe auch (wenn ich da habe) etwas rote Paprika dazu.

Bild kommt! ;)
Kommentar hilfreich?

Nuryn

19.10.2008 12:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallöchen...
soweit ich weiß gibt es unterschiede in der zubereitung. die türken, so glaube ich, verwenden keine minze und auch wesentlich weniger petersilie, dafür kommt tomaten- oder/ und paprikamark mit rein.

bei den arabern, wo das gericht dann "tabouli" heisst, kommt auf jeden fall minze und sehr sehr viel petersilie mit rein, dafür auf keinen fall tomatenmark o.ä.

also das sind, soweit mir bekannt, die hauptunterscheidungsmerkmale der gerichte...
Kommentar hilfreich?

gaudix

03.07.2010 01:38 Uhr

also, das mit dem romanesco ist ja wohl geklärt - lassen wir also weg.
bei 3-4 tomaten nehme ich immer nur 1/2 gurke
minze ist extrem wichtig - verhältnis zu petersilie 1:2
zur abrundung (feine süsse) nehme ich gerne eine handvoll berberitzen,
nicht so süss wie rosinen, kleiner, aber mit feiner säure !
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de