Hirschbraten in Rotwein - Kirschsauce

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 1/2 kg Hirschfleisch (Hirschkeule)
  Salz
  Pfeffer
  Gewürzmischung für Wild
5 EL Öl
250 ml Wein, rot, trocken und kräftig
200 ml Saft (Kirschsaft)
200 g Kirschen aus dem Glas, den Saft s. o. verwenden
100 g Crème fraîche
400 ml Wildfond
Zwiebel(n)
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Backofen auf 200°C vorheizen.
Das Fleisch waschen, trocken tupfen, mit Salz, Pfeffer und Wildgewürz würzen. In einem backofenfesten Bräter im Öl kräftig von allen Seiten anbraten. Das Fleisch aus dem Bräter nehmen und im Bratensatz die gewürfelte Zwiebel goldbraun anbraten.
Schlückchenweise abwechselnd mit Kirschsaft und Rotwein ablöschen, dabei immer wieder einkochen lassen, damit die Sauce hinterher eine schöne Farbe bekommt. Kirschsaft und Rotwein sollten auf ein Drittel der ursprünglichen Menge reduziert werden. Den Wildfond dazugeben und aufkochen. Das Fleisch wieder dazugeben und abgedeckt im Backofen 90 Minuten schmoren.
Nach 45 Minuten das Fleisch einmal wenden.
Nach der Garzeit das Fleisch aus dem Bräter nehmen, die Creme fraiche einrühren, die Kirschen zugeben und die Sauce mit Salz, Pfeffer, Wildgewürz abschmecken.
Dazu passen Rotkohl, Knödel, Spätzle, Feldsalat
Hinweis: Wildgewürz ist eine Würzmischung und besteht (in meinem Fall von Fuchs) aus: Pfeffer, Wacholderbeeren, Thymian, Mischpilzpulver, Piment, Basilikum, Salbei, Petersilie, Kümmel, Liebstöckelblättern, Lorbeerblättern, Selleriesaat, Rosmarin, Muskatnuss und Nelken.

Kommentare anderer Nutzer


Topferlgucker

12.04.2004 18:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

nach diesem Rezept habe ich Ostersonntag gekocht. die Sauce nach diesem Rezept zubereitet ,schmeckt dazu fast noch besser als das Hirschfleisch selbst. Dazu gabs Eierspätzle selbstgemacht, Karotten, Brokoli, war ein tolles Essen. Herzlichen Dank für die Idee.
Bei den Kirschen habe ich Schattenmorellen aus dem Glas genommen, die schön sauer sind und die Verwendung von Preiselbeeren eigentlich überflüssig machen. Das Lob der Gäste hängt noch in meinen heiligen Hallen.

Herzlichen Gruß

bungee_90

26.12.2004 17:15 Uhr

Also das war wirklich lecker.
Kann man nur weiter empfehlen.

Liebe Grüsse bungee_90

Sommersonne

26.12.2004 21:05 Uhr

Das war ganz köstlich; die Sauce war ein Gedicht, das Fleisch schön zart.

lg Sommersonne

sogebuna

03.01.2005 14:09 Uhr

Sehr gutes Rezept. Ein voller Erfolg an Weihnachten.

fluxxmaus

22.02.2005 23:38 Uhr

Hallo Aurora,
Dein Hirschbraten was Spitze! Danke für das tolle Rezept.
Liebe Grüsse
fluxxmaus

eostra

10.04.2005 19:01 Uhr

Hallo Aurora,

mein Hirsch war kein so tolles Stück, aber die Sauce ist ein Traum, also danke für das geniale Rezept, ich werde es sicher noch einmal probieren.

Beste Grüße
eos

nicijana

15.10.2005 16:00 Uhr

Mein Hirsch schmort grade im Ofen und es duftet schon ganz köstlich. Danke für das tolle Rezept
lg,
Nicijana

Gusch

11.11.2005 20:48 Uhr

danke das Rezept ist sehr lecker und recht einfach zu machen. Mein Braten war wirklich super klasse und zart. die Kirschen geben dem eine besondere Note!!

stern2005

20.12.2005 02:13 Uhr

Hallo,
eine Frage wird Hirsch durchgebraten oder rosa gegessen?

VG
stern

knubbelfurt

03.01.2006 21:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe das Rezept zu Weihnachten ausprobiert, allerdings mit Rinderbraten, da wir keine wirklichen Wildfans sind. Auch mit Rinderbraten ein Genuss. Sie Soße war ein Gedicht und das Fleisch superzart. Vielen Dank für das Rezept.

Alles Gute für 2006

knubbelfurt

rosy5

05.02.2006 11:07 Uhr

Habe gestern dein Rezept ausprobiert.Super lecker.Einfach nachzukochen.Das Fleisch war butterweich.
Kann ich nur weiter empfehlen.

Rosy5

EleonoreP

15.09.2006 15:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr, sehr lecker, vielen Dank! Durch den Beruf meines Mannes haben wir laufend Zugriff auf Wild, also wird in meiner Familie oft gemeckert ' nicht schon wieder Wild!'.
Doch diesmal ging der Ruf nicht aus- alle waren begeistert von der neuen Geschmacksvariante, die Sauce war einfach Spitze! Ich habe frische gehackte Kraeuter genommen und nach einer Stunde die Ofentemperatur auf 160C gedrosselt um ein langsames Schmoren zu erreichen. Dazu gabs Ofen-geroestete (in Gaenseschmalz)
Kartoffeln. Sehr zu empfehlen!
LG, Eleonore

teddy92

08.10.2006 19:11 Uhr

Hallo Aurora,

habe dein tolles Rezept nachgekocht, die Soße war ein Traum. Meine Gäste waren begeistert und ich rundherum zufrieden.

Das gibt es mit Sicherheit wieder.

Herzlichen Dank für das tolle Rezept.

L.G. teddy

wuta

25.12.2006 14:28 Uhr

Hallo und frohe Weihnacht allen Lesern,
Ich habe ein Stück Hirschbraten geschenkt bekommen und würde dieses Rezept gern probieren. 1. Kann ich das auch nach Mattis Niedrigtemperaturmethode machen und 2. gilt 160° (s. Kommentar von Eleonore) bereits als Nierdrigtemperatur?
Gruß Wuta

Schäfchen1

26.12.2006 10:53 Uhr

An Alle ein zufriedenes Weihnachtsfest,

wir essen sehr gerne Wild. Ich möchte gerne wissen ob die Soße süßlich oder süß sauer schmeckt. Mein Mann mag nicht so gerne diese Richtung.
Auf eine Antwort würde ich mich freuen.

Schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Schäfchen1

räubermama72

21.02.2010 20:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

sie Soße schmeckt weder süß noch süß-sauer, sondern wie eine kräftige (Wild-)Soße. Einfach nur lecker!

LG räubermama

hausmann2

29.12.2006 16:11 Uhr

Ich möchte dieses Rezept gerne ausprobieren. Bisher habe ich Wildfleisch jedoch immer einen Tag in eine Beize gelegt, damit der Wildgeschmack nicht ganz so stark ist. Ist das bei diesem Rezept nötig ?
Hausmann 2

Aurora

29.12.2006 17:53 Uhr

Hallo Hausmann 2,

eigentlich braucht man das heute nicht mehr, da das Fleisch nicht mehr so lange abhängt wie früher üblich. Durch das lange abhängen lassen bekamm es die Haut gout, den man dann beim Beizen wieder einigermassen entfernt hat.

Liebe Grüße
Aurora

Rannersmann

30.12.2006 07:28 Uhr

Braten war lecker, Fleisch zart und saftig, die fruchtige Note der Soße gab dem ganzen etwas besonderes.
Kann man wieder kochen.

Katarzynski

30.12.2006 18:43 Uhr

Hallo Aurora,

den Hirschbraten gab es letztes Jahr bei uns zu Weihnachten. Hat allen super lecker geschmeckt! Danke für das Rezept!

Daniela

heinzwlo

07.01.2007 16:10 Uhr

Hallo Aurora,

der Hirschbraten war einfach super, habe Freunde eingeladen, waren so begeistert,
das Wiederholung angesagt ist.

Gruß
heinzwlo

schnurzipfurzi

11.04.2007 13:21 Uhr

Hallo Aurora,

ich habe das erstemal einen Hirschbraten gemacht und habe ihn als Primiere zu Ostern angeboten und er war sehr lecker. Auch die Zeiten für das braten waren einwandfrei. Vielen Dank!

schnurzipfurzi

eulenburg02

02.07.2007 22:43 Uhr

Hallo Aurora!

Ich habe gestern dein Rezept nachgekocht und muss sagen: es schmeckte sehr gut!!! Das Fleisch war zart und die Soße ein Gedicht.
Sehr empfehlenswert.

LG
eulenburg02

mrsmurphy58

13.01.2008 20:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe Weihnachten dieses Gericht serviert, war superlecker und hat allen sehr gut geschmeckt.
Allerdings habe ich die Kirschen weggelassen und statt dessen Preisselbeeren dazu gereicht. Als Beilage frische Spätzle und Endiviensalat.

LG mrsmurphy58

basti76

17.06.2008 20:02 Uhr

Habe den Hirschbraten bereits zum zweiten mal gemacht und er schmeckt wirklich super,alle waren begeistert.
Der Hirsch war allerdings aus Neuseeland.

Champi-Anni

12.12.2008 10:43 Uhr

Hallo,
war sehr lecker, dieser Hirschbraten!
In Anlehnung an dieses Rezept habe ich auch einmal den Braten ausschließlich mit Kirschsaft angegossen, statt des Weins und des Wildfonds nur Saft verwendet, ohne Kirschen. Ist eine leckere Alternative, wenn man ohne Alkohol für Kids kocht!

LG Champi-Anni

pcccj

26.12.2008 18:26 Uhr

Hallo!

Ich habe das Gericht am Heiligabend gekocht und es war einfach ein Gedicht! Lieben Dank dafür!

LG Claudia

Layada

28.12.2008 18:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Diesen leckeren Hirsch gabs bei uns am 2. Weihnachtsfeiertag- war toll und meine Gäste haben sich gar nicht mehr eingekriegt! Habe den Braten mit NT gemacht und ihn nach scharfem Anbraten bei 80 Grad 5 Stunden in der Sauce gegart. So was Zartes hab ich lange nicht gegessen... Danke für das tolle Rezept!

Aurora

30.12.2008 16:15 Uhr

Den Braten mit NT zu machen ist natürlich optimal für ein perfektes Ergebnis. Leider kann nicht jeder Ofen NT (meiner z.B. kann es nicht).

Gruß
Aurora

jd0912171

03.01.2009 16:06 Uhr

Ich habe das Rezept am 2. Weihnachtstag durch eine Wildschweinkeule ersetzt....alle waren begeistert. Der Soße habe ich kurz vor dem Servieren noch einen Schuß Pernod beigegeben.

missmartini

13.04.2009 09:10 Uhr

Hallo,

bei uns gabs gestern den Hirschbraten. Ich habe das Fleisch 2 Tage vorher in Buttermilch eingelegt und nicht im Backofen gebraten, sondern auf dem Herd.

Dazu gabs Spätzle und Rotkohl.

Hat uns sehr lecker geschmeckt und wirds bestimmt bald wieder geben.

LG missmartini

Ich_liebe_lecker

12.10.2009 08:37 Uhr

Den Hirsch gab es bei uns am WE.Hatte frischen Hirschrücken und ihn nach deinem Rezept zubereitet.War wirklich der Knaller!Dazu ba es Spätzle,Rotkohl und Feldsalat.

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


elestar

26.12.2012 21:59 Uhr

das war wrklich perfekt, besser geht gar nicht!!!!bei uns gab es dazu rosenkohl und polentataler,die sauce war ein gedicht.es wird auf jeden fall wieder geben.meine gäste waren schwer begeistert!!!!und ich habe auch die niedriggarmethode benutzt und es war perfekt.das war übrigens mein erstes wild!!!!!vielen dank für das rezept

Gismo93

27.12.2012 11:59 Uhr

Habe zum ersten Mal Hirschbraten gemacht und ich muss sagen es war super. Hatte aber nicht wie o.a. das Wildgewürz sondern ein anderes genommen. Den Braten habe ich 1 Tag zuvor in Rotwein und Kirschsaft eingelegt (aus einem anderen Rezept entnommen). Habe den Braten eine Stunde auf 200 Grad und danach auf 160 Grad runtergedreht. Zudem hatte ich aus Zeitgründen den Braten bereits am Vortag zubereitet und nachher nur noch im Backofen aufgewärmt.

ringring

29.12.2012 18:47 Uhr

Als ich das Rezept gelesen hab dachte ich erst.. und das Schmeckt.. Und ja es schmeckt verdammt lecker. Ich bin soooo begeistert. Könnte gerade den ganzen Topf leeressen..

Danke für ein super super leckeres Rezept. Sehr einfach und schnell gemacht.

Elli1503

30.12.2012 21:11 Uhr

Hallo Aurora,

ich habe Dein Rezept an Heiligabend mit einer ausgelösten Hirschkeule ausprobiert. Hatte erst Bedenken, wegen der Kirschen. Aber gerade diese Variante........... Es war der HAMMER!! Meine Leute waren total begeistert.

Vielen Dank für dieses SUPER-Rezept und ein gutes Neues Jahr1111

L*G*

nja1

07.04.2013 14:58 Uhr

Das war sehr sehr lecker. Die Garzeit stimmte, die Sosse ein Gedicht, der Hirschbraten butterzart.

Die Gewürzmischung für Wild habe ich durch Kräutersträusschen ersetzt und auch wie die meisten Sauerkirschen verwendet.

Zusammen mit Orangen-Rotkohl, Rosenkohl und Pilz-Speck-Semmelknödeln ergab das ein wunderbares Ostergericht für uns und unsere Freunde. Vielen Dank!

Pippilotta87

12.04.2013 16:11 Uhr

Hallo!

Das Rezept klingt sehr gut, und ich möchte es gerne am Wochenende ausprobieren. Doch leider habe ich keine Möglichkeit an einen Bräter zu kommen. Gibt es eine andere Möglichkeit den Braten zuzubereiten? Ich würde ihn sonst in einer Pfanne anbraten, dann alles in eine Auflauffrom geben und diese mit Alufolie zudecken? Oder wird das nichts? Habe leider nicht so viel Erfahrung mit Braten.

Viele Grüße!

aviva13

05.08.2013 14:07 Uhr

Super Lecker!! Ich habe leider keine Keule bekommen, habe stattdessen einen Hirsch-Rollbraten mit 1,8 KG gekriegt. Der hat aber knapp 3 Stunden im Ofen gebraucht - ich habe das Fleisch vorher nicht gebraten sondern alles gleich in die Röhre geschoben. War trotzdem wunderbar zart und saftig. Hatte auch eine schöne Kruste.
Die Soße ist wirklich super lecker. Ich bin eigentlich kein Fan von dieser Herzhaft-Süß-Mischerei. Aber das war gigantisch. Die Soße wird kaum süß, eher fruchtig - ist halt das gewisse Extra. Wirklich sehr fein.

Ich habe Spätzle dazu gemacht.
Wird es sicher öfter geben

DerJörch

05.12.2013 21:53 Uhr

Hier gebe ich gerne 5*****!
Ich habe mich genau an das Rezept gehalten, nur die Garzeit um weitere 30 Minuten verlängert und einen Becher Sahne angegossen.....

Lecker! :-)

Dazu gab es Spätzle vom Brett und Birnen mit Preiselbeeren.

Harzdame

26.12.2013 13:34 Uhr

Hallo Aurora!
Heute zum 2. Weihnachtsfeiertag gab es auf Wunsch eines einzelnen Herrn dieses Hirschgericht. Das war mein erster Hirsch und der ist sowas von gut gelungen! 5***** von uns für das herrliche Rezept. Butterweiches Fleisch und die Soße war die Krönung.

Liebe Grüße aus dem diesigen Harz!

Harzdame

Als Dankeschön lade ich noch ein Bild hoch.

12Lange

28.12.2013 21:21 Uhr

Hallo Aurora,
das Hirschgericht war sehr lecker gab es Weihnachten von uns auch 5*****

Gruss 12lange

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de