Hummus

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 g Kichererbsen, getrocknet
8 EL Öl (Oliven)
3 Zehe/n Knoblauch, gepresst
4 EL Zitronensaft
4 EL Sesampaste (Tahini)
  Salz
  Paprikapulver
  Cayennepfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 8 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kichererbsen einweichen in der 3 fachen Menge Wasser zum Gewicht der Erbsen gerechnet. Am nächsten Tag werden sie gekocht, bis sie weich sind. Das Wasser abgießen, aber aufheben. Die Kichererbsen werden nun püriert und danach alle anderen Zutaten zugegeben. Es muss eine glatte, nicht zu feste Paste entstehen. Ist sie zu dick, etwas Öl oder Kochwasser zugeben.

Dazu schmeckt Pitta-Brot, Vollkornbrot oder auch Gemüsestückchen zum Dippen.

Kommentare anderer Nutzer


yvolex

11.03.2002 09:47 Uhr

super lecker !!! wir haben das immer in USA gegessen. ich war unheimlich froh das rezept hier zu finden. ich hab es auch prompt ausgetestet . mmhh

alexethc

08.11.2002 19:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wenn man das Einweichen vergessen hat: Mit einem Schnellkochtopf kann man drauf verzichten, dann muss man nicht so lange vorausplanen.

grooney

03.07.2003 12:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Paste ist bei meinen Kiddies (und natürlich bei mir auch) ein Renner - ich mach's aber nicht so oft, damit es nicht zur Gewohnheit wird und sich "abnutzt". Man kann auch Kichererbsen aus dem Glas nehmen - statt Sesampaste hab ich auch schon selbstgemahlene Sonnenblumenkerne genommen - auch lecker !

dipch

21.07.2003 15:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Noch authentischer wird das Hummus mit einer guten Portion gemahlenem Kreuzkümmel

kerieone

28.12.2003 17:05 Uhr

Funktioniert das Rezept mit der gleichen Menge Kicherebsen auch, wenn dise aus der Dose sind ?
Kenne Hummus aus Neuseeland, da gab es das mit getrockneten Tomaten, superlecker ...

rt2712

08.02.2004 22:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Um etwas mehr Farbe zu erreichen, kann man 1-2 geschmorte Tomaten, enthäutet, hinzufügen und auch mit purieren.
1 Prise Cumin/Kreuzkümmel ist geschmacklich sehr angenehm dazu!

Manfred48

04.06.2004 23:17 Uhr

Ich nehme Kichererbsen aus der Dose. Schmeckt auch!!

Gruss Manfred

leones

09.11.2004 15:45 Uhr

Super lecker!

Den Knoblauch muss ich persönlich hier nicht haben, weil er mir den feinen Geschmack der Kichererbsen und des Tahin verdeckt. Aber für Gäste haue ich ihn gerne dran.

Edibe

13.11.2004 23:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hummus stammt ursprünglich aus dem Orient (Nahost). Ich esse es schon seid meiner Kindheit. Bei uns ( Türkei, Grenze zu Syrien ) isst man es als Vorspeise. Mein Rezept ist nur ein Bischen anders:

-Kein Cayenne-Pfeffer
-Paprikapulver wird nicht untergemischt sondern darüber gestreut
-Umbedingt gemahlenes Kumin (Kreuzkümmel) untermischen
-Darauf kommt umbedingt zerhackte Petersilie
-Dazu isst man gerne eingelegtes Gemüse (Gurken, Pepperoni, Navets)

Tschüss, Edibe

fotografica

16.12.2013 23:56 Uhr

Hallo Edibe,

auch ich esse Hummmus liebend gerne. Vielleicht kannst du mir bei einem anderen Rezept weiterhelfen.
Habe auf einem Weihnachtsmarkt etwas gegessen was ich gerne nachkochen würde. Es heißt \"kebba\" und sieht ähnlich aus wie Falafel. Vermutlich ist Hirse mit drin. Leider finde ich kein Rezept dazu. Wäre super, vielleicht kennst Du ja jemand der mir da weiterhelfen kann. (ba-luna@web.de)

Vielen Dank schon mal und schöne Grüße

Barbara

ba-luna@web.de

buhla-tom

03.12.2004 17:52 Uhr

Danke für das tolle Rezept, welches ich zu den Falafeln (Sonja) und dem Israelischen Salat (bine123) zubereitet habe! Den Tipp mit dem Kreuzkümmel habe ich beherzigt und ich habe auch noch etwa 2 El Petersilie dazu getan. Hat klasse geschmeckt. Meinem Gast war es allerdings ein wenig zu knoblauchlastig. Aber da kann man ja noch dran drehen :-) Alles in allem: Einfach zuzubereiten und absolut lecker.

Gruß
Tom

buhla-tom

03.12.2004 17:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Noch ein kleiner Nachtrag meinerseits. Aus Ermangelung an Sesampaste habe ich es notgedrungen folgendermaßen versucht: Sesam und Sesamöl zusammen in der Maschine püriert. Mit der daraus resultierenden Pampe ging es meines Erachtens auch ganz gut, auch wenn ich den Originalgeschmack von Tahini nicht kenne. Kann mir einer sagen, wo ich das herbekomme?

pesope

06.12.2004 02:10 Uhr

Hallo buhla Tom,

ich kann Tahina beim Türken, oder fast jeden anderen ausländischen Laden bekommen. Egal, Hauptsache orientalisch! Es schmeckt übrigens wahnsinnig gut! Ich streu noch etwas Salz drüber und dann mit Fladenbrot, Zwiebeln und Salat und frischen Koriander, einfach ein Gedicht!

Viele Grüße
pesope

Chaosina

18.12.2004 18:16 Uhr

Habe gerade das Hummus gemacht. Wirklich superlecker! Habe Kichererbsen aus dem Glas genommen, das ging genauso gut.

Dazu habe ich noch etwas sauren Halbrahm unter die Masse gerührt am Schluss und dazu Mexikanische Corn Dips und Salat gegessen. Nun , das ist ein bisschen verfremdet, liebe Türken seid mir nicht böse!!!! ;-)
Liebe Grüsse
Chaosina

björk

21.01.2005 10:08 Uhr

Wirklich nett! Schmeckt fast wie in Jordanien. Ich würze es auch gerne mit Cumin.

Tanit

19.04.2005 17:15 Uhr

Super lecker, das darf auf keinem arabischen Buffet fehlen.

@Tom: Tahina ist gemahlene Sesamsaat, insofern hast Du es genau richtig gemacht. Als Fertigprodukt soltest Du es in jedem halbwegs sortierten türkischen oder arabischen Lebensmittelmarkt bekommen können.

LG Tanit

jonielady

10.06.2005 19:58 Uhr

Sehr lecker!
Habe etwas mehr Zitrone und Tahini genommen und mit Cumin gewürzt. Dann auf eine Schale gepackt, mit Cayenne und Paprika bestreut und Oliven darauf getan.

Hat uns sehr gut geschmeckt, danke!

Gruss, Jonie

Ameliemarie

08.10.2005 17:53 Uhr

Mein mann und ich waren begeistert - ein Freund hatte das für uns beim Grillen mit Pitabrot gemacht (naja, kein richtiges Pitabrot, aber ich weiß nicht wie das hieß).. Auf jedenfall waren wir schwer begeistert und da wo ich jetzt auch weiß wie man es macht, wird es das wohl ab und zu bei uns geben :-)

LG Améliemarie

hardy67

17.12.2005 04:05 Uhr

Danke für das tolle Rezept. Ist gespeichert worden...! *lächel*

Liebe Grüße,
Torsten

arthurdent42

05.03.2006 13:31 Uhr

Hallo liebe Sonja!

Habe das Rezept am Wochenende für eine Party gemacht. Schmeckt wirklich genial - und das habe nicht nur ich gesagt ;). Habe zusätzlich noch mit etwas Cumin gewürzt, wegen der Farbe ein wenig Petersilie und einen guten TL Honig zugegeben. Nicht 100%ig original also, aber trotzdem wahnsinnig lecker. Kann das Rezept nur empfehlen!

Liebe Grüße,
arthurdent42

kay4jay

22.11.2006 13:53 Uhr

Ich hatte mir dieses Rezept als Vorspeise ausgesucht. Da ich noch nie mit Kichererbsen gearbeitet hatte, konnte ich mit den Mengenangaben nicht nach Gefühl gehen - leider! Ich weiß nicht, wie es den anderen ging, aber ich hatte einen Berg Kichererbsen, den ich wahrscheinlich noch Wochen lang essen hätte können. Ich würde sagen, als Vorspeise für meine 6 Personen hätte die Mengenangabe für 1 Person weitaus gereichet!!! Hat mich ein bißchen geärgert ... Vom Geschmack her hat es mich persönlich nicht umgehauen, meine Gäste meinten es wäre nicht schlecht gewesen.

Michal

28.12.2007 20:34 Uhr

Ich habe das Hummus jetzt schon einige male gemacht und muss sagen ich bin süchtig geworden. Schmeckt super lecker. Wir essen es meistens mit Dip Gemüse und frischem Weissbrot. Das Tahin gibts bei uns im Bioladen und zwar in den verschiedensten Ausführungen. Ich mach immer noch Petersilie und Schnittlauch dazu, gibt eine tolle Farbe. Wenn ich keine frischen Chilischoten habe, mach ich einfach Sambal Olek rein.

Königsklops

06.02.2008 17:28 Uhr

Ich fand das Hummus sehr lecker - die Masse war ja schon recht wohlschmeckend - doch den richtigen "Kick" bekam sie durch das Anrichten auf einem flachen Teller mit viel Paprikapulver drüber und etwas Olivenöl beträufelt - dann etwas Fladenbrot dazu - einfach sehr gut!!!

Chrissi219

20.03.2008 16:51 Uhr

Hab das Hummus vorhin gemacht und dann mit geröstetem Fladebrot gegessen, echt lecker! :D

Gab aber auch bei mir einige Veränderungen:

Also erstmal hab ich Cumin mit reingepackt weil das hier so viel angemerkt wurde und hab außerdem noch was mehr Zitronensaft genommen (war halt so viel Saft in der Zitrone und ich mag's eh wenn's n bisschen säuerlicher ist).
Tja und dann ist mir noch ein dummer Fehler unterlaufen, hatte nämlich beim Einkaufen den Knoblauch vergessen. Weil ich nicht nochmal los wollte aber den gewissen "Pepp" haben wollte hab ich dann ein bisschen kleingehackte Zwiebel dazugetan und mitpüriert und hat alles in allem einen leckeren, runden Geschmack gegeben! :D

SchwarzeNudel

08.05.2008 14:50 Uhr

Hallo, ich möchte das Rezept nachkochen. wie lange hält es sich im Kühlschrank? Danke!

eichkatzerl

14.05.2008 20:51 Uhr

Einfach lecker dieses Hummus!

Ich habe aus Tahini-Mangel einfach Sesam geröstet und mit etwas Öl püriert. Hat prima funktioniert.

Habe heute ein Glas an meine Schwiegermutter verschenkt und sie fand es supergut, obwohl sie nicht wusste was es ist.

Danke für das Rezept
Eichkatzerl

temagami

10.08.2008 16:12 Uhr

Super lecker!
Ich habe Hummus bei meinen Gasteltern in Kanada kennengelernt und bin total froh, dass ich es hier in Deutschland auch endlich nachkochen kann. Es schmeckt wunderbar zu frischem Naan-Brot und macht sich auch gut als Party-Snack oder einfach mal zwischendurch.
Allerdings finde ich es besser, wenn man das Hummus mit Kichererbsen aus der Dose zubereitet. Das spart einerseits viel Zeit und andererseits kam es mir dadurch nicht so trocken vor.
Wenn mir noch jemand sagen könnte, wie lange es sich im Kühlschrank hält, wäre ich sehr dankbar!
Danke für das super Rezept,
temagami

Rolle60

24.10.2008 12:39 Uhr

Habe das Rezept für 20 Personen zubereitet.
Um eines vorwegzunehmen: Es hat allen sehr gut geschmeckt.

Auch ich habe Kichererbsen aus der Dose verwendet, diese jedoch noch ein wenig "nachgekocht".
Ausserdem habe ich auch Kreuzkümmel verwendet.
Allerdings darf man die Anzahl der Knoblauchzehen nicht mit der Anzahl der Portionen hochrechnen - dann schmeckt´s nur noch nach Knofi und sonts nach nix.

Dazu habe ich frisches und eingelegtes Gemüse, sowie frisch aufgebackenes Fladenbrot gereicht.

Vielen Dank für das Rezept.

Rolf

felinka

10.11.2008 15:45 Uhr

Hallo,
Wie lange kann man es aufbewahren? Würde es gerne einen Tag vor meiner Party vorbereiten.
Grüsse
Felinka

Rolle60

20.11.2008 08:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das hält locker einige Tage im Kühlschrank

LG Rolf

vegancook

26.01.2009 21:36 Uhr

Hab's nach Rezept gemacht und nur 1 Teel. gemahlenen Kreuzkümmel zugefügt und dann frisch geschnittene, glatte Petersilie drauf gegeben. Schmeckt super!

bembelchen

31.01.2009 23:08 Uhr

So kriegt man überflussige Pfunde... man kann einfach nicht aufhören zu essen, so lecker ist das Zeug:-). Da ich kein Fladenbrot zu Hause hatte, hat es auch super auf einem frischen Brötchen geschmeckt. Habe auch Kichererbsen aus der Dose genommen und musste gar nicht nachkochen. Allerdings auf mein Geschmack ist 4 EL Zitronensaft und 4 EL Sesampaste etwas zu viel, am nächsten Mal halbiere ich die beiden. Vielen Dank fürs Rezept!

gruß bembel

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


suara

16.02.2012 11:32 Uhr

5 sterne! klasse rezept. habe schon einige ausprobiert, aber das ist eines von den besten! danke.

tomwall

16.07.2012 11:24 Uhr

wir haben das letzte woche ausprobiert, war lecker!
nur die Masse war mir zu wenig fein, zu viele Bröckerl drin, hat einer von euch eine idee wie ich so eine feine Paste hinkrieg?
eventuel ein 2. mal duch den Wolf?

danke

Snuggly

22.08.2012 13:15 Uhr

Versuchs mal mit \'nem Pürrierstab! ;-) Und dann eben solange pürrieren, bis alle Kichererbsen zermatscht sind.

Abacusteam

23.10.2012 21:43 Uhr

Ich machs in der Küchenmaschine mit einem Schneidmesser. wird ganz fein. Den ersten Pürierstab (den aus der Schweiz ..) den habe ich mit Hummus gekillt. War wohl doch zu viel. Man kriegt es schön cremig, wenn man eventuel noch etwas Wasser oder Olivenöl reintut ... und dann fleißig mixen ...

antares73

17.11.2012 20:35 Uhr

Also ich hab das Rezept jetzt auch mal ausprobiert und alle Zutaten genau so hinein getan, wie beschrieben.

Vielleicht liegt es daran, dass ich keine Türkin bin aber vom Hocker hat mich dieser Hummus nicht gehauen. Man kann den Brei essen, aber eine Offenbarung ist es nicht.

Doch wem das schmeckt, ich werde es jedenfalls nicht nochmals zubereiten.

flying_kangaroo

07.12.2012 21:31 Uhr

Ist total lecker geworden! Meine Freunde waren ebenfalls begeistert, ich werde es definitiv öfter machen in Zukunft. Hab keine Waage und insofern hab ich alles eher nach Gefühl gemacht, auch mit den Gewürzen war ich eher kreativ, aber hat super geklappt.

Libeau

08.12.2012 14:45 Uhr

Ich habe nicht alle Kommentare gelesen, vielleicht ist mein Tip daher schon drin. Statt der Erbsen Dose oder frisch nehme ich geröstetes Kichererbsenmehl aus dem Bio Laden. Spart eine Menge Arbeit. Und schmeckt genauso gut. Gruß Libeau.

Mamsi2010

28.01.2013 13:16 Uhr

Hei,

ich konnte leider nicht alle Beiträge lesen, aber ist es richtig, dass das Wort, bzw. Gewürz Salz nicht einmal vorkommt?

Oder hab' ich etwas übersehen?

Ich mag es sehr gern, aber schon etwas fad so ohne Salz.

Lieben Gruß Andrea

janet001

22.05.2013 21:52 Uhr

Sehr lecker, hab aber die Kichererbsen aus der Dose genommen. Vielen Dank für das tolle Rezept !!!

flying_kangaroo

17.06.2013 18:02 Uhr

Ich habe das Rezept nun schon ein paar Mal gemacht und es ist einfach das beste Hummus, das ich je gegessen habe!
Die ersten Male habe ich frische Kichererbsen genommen und über Nacht eingeweicht, dieses Mal habe ich einfach welche aus der Dose genommen. Letztere Variante gefällt mir persönlich besser, weil das Hummus dadurch cremiger wurde, aber vielleicht muss man die eingeweichten Kichererbsen auch nur viel länger kochen als ich es immer gemacht habe.
Ansonsten kann man bei dem Rezept nicht viel falsch machen, ich bin auch immer kreativ mit den Mengenangaben, das kann man ja ein wenig nach Gefühl machen bzw. je nachdem wie fest oder cremig man es eben mag.

Rauha

05.01.2014 11:52 Uhr

Das stimmt nicht ganz. Eingeweicht werden sie vor allem, dass die Pytinsäure sich aus den Kichererbsen löst. Diese binden für den Menschen wichtige Nährstoffe im Darm, dass er sie nicht mehr aufnehmen kann. Deshalb lieber doch einweichen, durch das Kochen im Schnellkochtopf lösen sich diese Stoffe nicht.

Coconut28

23.02.2014 21:48 Uhr

Sehr leckeres Rezept und einfach gemacht!!

Den Cayennepfeffer habe ich weggelasse (wollte es erstmal pur probieren) und es schmeckt auch ohne ganz hervorragend!!

Ich habe die Kichererbsen 12 Std. eingeweicht und dann mit dem Drucktopf (45 Minuten) gekocht.

Für die, die noch keine getrockneten Erbsen zubereitet haben, sollte man noch mal erwähnen, dass die Kichererbsen erst im letzten Stadium, also beim Pürieren (und auf keinen Fall vor dem/beim Kochen) gesalzen werden und das Einweichwasser auf jeden Fall weggeschüttet werden muss und nicht zum Kochen am nächsten Tag verwendet werden darf.

Und ein kleiner Tipp und weil man wirklich süchtig wird nach dem Zeug ;) : Man kann die schon gegarten Erbsen super einfrieren. Ich bereite jetzt immer gleich eine ganze Packung (500 g Trockenerbsen, ergibt dann etwa 1 kg gegarte) vor und friere etwa die Hälfte ein.

So kann ich auch spontan und in Windeseile Hummus machen, wenn ich Lust drauf habe und muss nicht bis zum nächsten Tag warten. :)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de