Zutaten

1 Kopf Rotkohl (ca. 2 - 2,5 kg)
375 ml Rotweinessig oder Balsamico
225 g Zucker
30 g Kräuter (Salatkräuter), gemischte, getrocknete
1/2 EL Meersalz
1/2 EL Pfeffer
200 ml Olivenöl, kalt gepresst
1 Flasche Mineralwasser mit Kohlensäure
 evtl. Schnittlauch, frisch zum Garnieren
 evtl. Früchte
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 2 Tage / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Rotkohl putzen, den Strunk und die äußeren Blätter entfernen. In dünne Streifen hobeln und in eine große Schüssel mit Deckel geben.

Weinessig, Zucker, Salatkräuter, Salz und Pfeffer im Kochtopf erhitzen und gut miteinander verrühren (nicht kochen). Dann das Olivenöl untermischen. Die Marinade über den geschnittenen Rotkohl gießen und miteinander vermengen. Zum Schluss das prickelnde Mineralwasser darüber gießen und die Schüssel fest verschließen.

Den Salat 2 - 3 Tage gekühlt ziehen lassen. Vor dem Servieren nochmals mit Salz und evtl. etwas Pfeffer aus der Mühle kräftig abschmecken. Den Schnittlauch waschen und in feine Röllchen schneiden. Den Salat damit garnieren.

Der Salat ist, wenn er gekühlt und abgedeckt gelagert wird, mindestens 2 Wochen haltbar. Er lässt sich aber auch gut nachträglich kochen (dazu bitte Zwiebel, Nelken, Lorbeerblatt, Äpfel, Rosinen und ggf. Rotwein hinzufügen, garen und mit Johannisbeer- oder Holundergelee abschmecken. Dies kann dann als warmes Rotkohlgemüse serviert werden).

Für eine fruchtigere Salatvariante kann man vor dem Servieren auch gut einige Weintrauben, Ananas-, Orangen- oder Apfelstückchen unterheben.
Auch interessant: